Die Geleemenge reichte bei mir genau für 2 normalgroße und ein kleines Konfitüreglas.
8

Gänseblümchen-Apfel-Gelee

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Da unsere Rasenfläche mal wieder gemäht werden musste, aber zwischen dem Gras wieder unzählige Gänseblümchen mit hunderten von Blüten gewachsen waren, habe ich mir die Mühe gemacht, sie zu „ernten“ um daraus mal wieder Gelee zu kochen. Ich habe zwar schon einmal ein Rezept hier eingereicht, diesmal habe ich allerdings etwas anderes ausprobiert – ich habe anstatt des Wassers diesmal Apfelsaft genommen, und es ist ein sehr aromatisches Gelee mit feinem Apfel-Gänseblümchen-Geschmack geworden. 

Zutaten

  • 100 g Gänseblümchen (es waren knapp 600 Blüten mit Stielen!)
  • 1 l Apfelsaft (naturtrüb)
  • 500 g Gelierzucker (2:1)

Zubereitung

  1. Die Gänseblümchenblüten mit Stiel und auch einigen Blättchen werden mit kaltem Wasser in einem Sieb abgespült, danach lässt man sie abtropfen.
  2. Dann gibt man sie mit dem Apfelsaft in einen großen , lässt alles aufkochen und 2-3 Minuten köcheln und danach mindestens 30 Minuten (am besten aber über Nacht) abgedeckt ziehen, so nimmt der Apfelsaft das feine, leicht nussige Aroma der Gänseblümchen an.
  3. Inzwischen (oder am nächsten Tag) werden zunächst 3 Konfitüregläser (2 normalgroße und 1 kleines) vorbereitet, also gesäubert und mit kochendem Wasser ausgespült.   
  4. Die Flüssigkeit gießt man durch ein grobes Sieb ab und drückt die Blütenmasse gut aus. Danach gießt man die Flüssigkeit noch durch ein feineres Sieb oder eine Kaffeefiltertüte wieder in den großen Topf zurück und erhitzt sie.
  5. Nach und nach rührt man mit einem Holzlöffel den Gelierzucker ein, bis er sich vollständig aufgelöst hat, bringt die Flüssigkeit bei starker Hitze zum Kochen und lässt sie unter Weiterrühren 4 Minuten sprudelnd kochen.
  6. Dann werden die vorbereiteten Gläser bis zum Rand gefüllt und sofort mit den Schraubdeckeln fest verschlossen.     

Das Gelee schmeckt nicht nur lecker, es ist auch durch die Bitterstoffe und Flavonoide, die Gänseblümchen enthalten, sehr gesund und wirkt nicht nur bei Erkältung und Husten schleimlösend, sondern soll auch entgiftend, entschlackend und entwässernd wirken und den Stoffwechsel anregen. Durch den Vitamin-C-Gehalt wird auch das Immunsystem gestärkt, wenn man täglich 2 bis 3 Teelöffel davon genießt. Dabei muss allerdings auch der ziemlich hohe Zuckergehalt des Gelees beachtet werden!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

7 Kommentare

2
#1
4.5.20, 17:48
Sehr schöne Idee - ich liebe ausgefallene Marmeladenrezepte.
Leider haben unsere Gänseblümchen so gut wie keinen Stiel da der Rasen vom Automover gemäht wird -  werde dann eben mehr Blüten ernten müssen denke ich 
1
#2
10.5.20, 14:49
Hallo backfee44,

eine sehr gute Idee. vielen Dank für den Tipp, wir haben die ganze Wiese voll Gänseblümchen.

Werde es gleich ausprobieren.
🤗
1
#3
23.5.20, 18:09
Was für eine geniale Idee !!! 👏 👍😁
600 !!! Hut ab !!!
So viele hab ich (noch) nicht im Garten, aber es gibt ja Samentütchen ...
Und dann aufpassen, bevor der Mann den Rasen mäht ... 😀
#4
23.5.20, 23:21
Ich habe gestern vor dem Rasen mähen die Gänseblümchen gepflückt, anschließend gewaschen und aufgekocht.
Nachdem alles abgekühlt war, habe ich das ganze Zeug ins Klo geschüttet. Es hat gerochen wie Silage und wenn es so schmeckt, geht es total an meinem Geschmack vorbei. 
Schade drum, aber es war zum Glück nur eine kleine Probiermenge. Tut mir leid aber ich bin nur ehrlich.😒
#5
24.5.20, 09:47
Das mit dem Vitamin-C-Gehalt bezweifle ich stark.
Denn nach Schritt 2 und 5 dürfte sich das Vitamin verabschiedet haben. Es wird ab 80 °C zerstört.
#6
25.5.20, 14:40
@Upsi:
Hallo Upsi,
das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, denn ich habe schon so oft Gänseblümchen-Gelee gekocht und sogar auch Löwenzahn-Honig!

Habt Ihr den Rasen vielleicht mit Gülle gedüngt oder waren da eventuell Hunde oder Katzen unterwegs?
#7
25.5.20, 18:12
@backfee44: nein, wir düngen nicht und Hunde oder Katzen hab ich noch nie gesehen. Vielleicht liegt es an der Sorte, ich hatte da ein Foto in deinem Tipp hochgeladen, weiss nicht ob es schon da ist.
Schon in der Schüssel hat es so komisch gerochen und ich dachte es geht beim kochen weg. Löwenzahn waren auch einige Blüten dabei. Erklären kann ich es auch nicht, hab mich darauf gefreut.
Werde noch einmal einen Versuch von einer anderen Wiese machen, oder ich habe einfach einen komischen Geschmack, aber auch mein Männe hat sich geschüttelt als er daran gerochen hat.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen