Mahonien

Mahonien-Gelee

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mahonien sind diese hübschen kleinen Sträucher, die in Gärten oder Parkanlagen wachsen und im Frühjahr wunderschöne Büschel mit gelben Blüten hervorbringen und im Sommer dicke Trauben von kleinen blauen Beeren tragen.

Aus dem gekochten Saft dieser Beeren kann man ein fantastisches Gelee herstellen. Der gekochte Saft ist außerdem auch noch gesund, allerdings recht herb.

Für Gelee kocht man zunächst die Früchte mit ein wenig Wasser auf und streicht den Brei dann durch ein Sieb oder lässt es über Nacht in einem Tuch abtropfen. Dann kocht man 1 Liter Saft mit einer Packung Gelierzucker auf. Am besten gibt man noch zusätzlich etwas Zucker dazu, weil der Saft schon eher herb ist. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen und in heiß ausgespülte Marmeladengläser füllen. Fertig ist ein wunderbares Gelee, nicht zu süß, das man auch gut mal verschenken kann, weil es garantiert nicht jeder kennt.

Alternativ kann man auch weniger Saft nehmen und mit naturtrübem Apfelsaft oder Kirschsaft o. ä. auffüllen.

Man kann man es auch gut über Desserts oder in Joghurt/Quarkspeisen geben, auch zu Vanilleeis schmeckt es gut. Vor allem, wenn das Gelee mal zu flüssig werden sollte, kann man es hervorragend für solche Zwecke verwenden.

Und wenn man bedenkt, dass man die Beeren gratis bekommt und ein Päckchen Gelierzucker beim Discounter oder im Supermarkt aktuell 59 bis 79 Cent kostet, hat man einen preiswerten Brotaufstrich.

Bitte unbedingt beachten: Roh sind die Beeren giftig, die zerbissenen Kerne ebenso, aber der gekochte Saft ist völlig in Ordnung. Ich habe dieses Rezept von einer Hauswirtschaftsmeisterin empfohlen bekommen, die es schon x mal gekocht hat.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1
30.7.10, 19:22
mmmmh und ich bin schon hunderttausend mal an ihnen vorbei gelaufen, im glauben sie wären nur zur Zierde geeignet *grummel
1
#2 knuffelzacht
31.7.10, 17:19
Ach... die sind gar nicht giftig??? Hab ich immer gedacht...
#3
31.7.10, 18:29
@knuffelzacht:
Doch, roh sind sie giftig, siehe oben. Bitte nicht essen. Aber abgekocht ist alles ok.
1
#4
13.8.10, 13:35
Für so ausgefallenes bin ich imemr zu haben. Nachgekocht, gut gelungen, lecker. Schmeckt ähnlich wie Holundergelee. Mir selbst ist das ein bißchen herb, deswegen werd ich beim nächten Mal experimentieren mit irgendwas dazu. Aber dieses Jahr freut sich meine Schwägerin, für die kanns nicht herb genug sein. Danke für diesen Tip!!
#5
16.8.10, 07:35
Das probier ich auf alle Fälle. habe auch geacht das die in jedem Fall giftig sind. wieder was gelernt.
1
#6
28.10.11, 07:46
@Nebelparder: na ich meine das Wiki da was anderes meint.
sie sind sogar essbar http://de.wikipedia.org/wiki/Mahonien
1
#7
28.10.11, 18:49
Wenn ich das nur früher gewusst hätte :)); bei zwei Büschen im Garten kommt da nächstes Jahr schon was zusammen.
2
#8 pennianne
29.10.11, 03:49
Als Kind hatte ich eine Wette abgeschossen; ich habe die Mahonienfrüchte gegessen, obwohl unsere Mutter das verboten hatte. An die Bauchschmerzen erinnere ich mich noch heute mit Grausen. 10 Jahre war ich alt und wollte von einer Freundin unbedingt Kaugummi haben. Zwei Kinderhände voll von diesen Früchte, dafür gab es drei Kaugummis. Wenn die Früchte wohl nicht giftig sind, Beschwerden kann man aber kriegen. Außerdem gab es von der Großmutter noch eine saftige Backpfeife, irgendwie mußte sie wohl ihren Schrecken überwinden. Im Herbst 1945 war das und seitdem mache ich um diesen im Frühjahr wunderschönen Strauch einen ziemlich gro0en Bogen.
Schönes Wochenende wünscht Paola aus der pennianneWG
1
#9
31.10.11, 22:01
@pennianne: das lag wohl eher daran das es einfach zu viele auf einmal waren.
ging mir einst so mit Radieschen und die sind ja nun auch nicht giftig, es waren gut 1 Kilo auf einmal ohne Brot.
#10
8.4.12, 08:38
Gefällt mir. Ich koche auch gern selbst Gelees und Marmeladen. Das man aus den Beeren Gelee machen kann wusste ich aber ich habs noch nicht gemacht.
Bei den Beeren ist es wie bei der Eberesche- roh giftig gekocht superlecker.
#11
8.4.12, 08:41
wann kann man denn die beeren pflücken
#12
8.4.12, 09:30
Gute Idee und ich habe mich immer gewundert, warum die Amseln so gerne die Früchte fressen.
Hab auch gedacht, die Beeren wären giftig.
#13
8.4.12, 12:47
Danke für den Hinweis.

Ich mache gerne Gelee und Marmelade aus Wildfrüchten. Herb und süß!

Dann achte ich schon jetzt auf die Mahonie-Blütezeit, dann weiß ich, wo ich ernten kann.

Heute was dazu gelernt.

Wünsche viel Freude und Sonnenschein..
#14 Schnuff
8.4.12, 14:47
@Strandmausel: und wie die Holunderbeere.Roh auch giftig,gekocht genießbar.
#15
8.4.12, 21:58
Das ist ein sehr leckerer Fruchtaufstrich.
Ich habe letztes Jahr ein Glas "Mahonia-Gelee" von meiner Cousine bekommen.
Ich wusste bis dahin nicht, dass es Mahonia gibt.
1
#16
10.4.12, 10:29
@Saxenmaedel: mir gehts genau so, ich wusste es auch nicht.

Am Strauch schon oft gesehen, aber gemieden - dachte sind einfach nur Beeren für die Vögel..tja nun kann ich die den Vögel klauen..lach

was nennt ihr herb?? sauer? oder bitter?
Holundergelee ist einfach lecker...Mahonia-Gelee mir total unbekannt.
Danke für den Tipp!!!!

stimmt echt mit den Sprichwörtern...man kann so alt werden wie ne Kuh und lernt immer noch dazu...lach

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen