Marmelade praktisch einfüllen mit Waschlappen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich koche zur Zeit häufig Marmelade oder Gelee. Um mir nicht die Finger bzw. Hände am heißen Glas zu verbrennen mache ich einen Waschlappen nass. Dann gehe ich mit der linken Hand (bin Rechtshänderin) hinein umfasse damit das Marmeladenglas.

Nun fülle ich mit der anderen Hand und einer Schöpfkelle die Marmelade ein und schraub das Glas zu. Dabei kann ich auch gleich Kleckerreste mit dem Waschlappen abputzen.

Auch wenn man die heiße Marmelade mit einem Trichter einfüllt, so muss man doch beim Zudrehen mit einem Deckel das Glas festhalten, dann noch gleich das Glas umdrehen damit sich ein Vakuum bildet.

Alles mit dem feuchten Waschlappen problemlos, sauber, schnell und einfach.

 

 

Von
Eingestellt am

46 Kommentare


2
#1
31.7.13, 00:10
Das ist ein wirklich guter Tipp.
Denn auch wenn ich einen Marmeladentrichter nehme, kann ich das Glas nicht anfassen.
Und so kann man das Glas sofort fest zudrehen ohne wie ein Rumpelstilzchen durch die Küche zu hüpfen.
8
#2 xldeluxe
31.7.13, 00:15
In Ermangelung eines Marmeladentrichters habe ich pfandfreie Petflaschen in der Mitte durchgeschnitten und benutze diese als Trichter.

Der Tipp mit dem Waschlappen ist gut. Auch habe mir oft die "Pfoten" verbrannt!
1
#3 marasu
31.7.13, 00:25
Warum machst du den Lappen nass? Da geht doch die Hitze gleich durch.

Marmeladentrichter hab ich auch keinen, mein GöGa hat mir einen herkömmlichen abgeschnitten. Zum Halten benutze ich meist Küchentücher, die ich zusammenfalte. Die Idee mit dem Waschlappen find ich auch gut, auch wenn ich ihn trocken verwenden würde.
Den frisch ausgekochten Deckel lege ich in hochprozentigen Alkohol zum Abkühlen, da wird er noch mal desinfiziert, ist kalt und ein bißchen Zusatzaroma hab ich auch noch.
Ich bin hier wohl die Einzige, die ihre Gläser nicht umdreht.
9
#4
31.7.13, 00:36
@marasu: Ich mache ihn nass, weil er dadurch kühler ist. Hitze ist noch nie durchgegangen. Außerdem kann ich mit dem nassen Waschlappen den Rand bzw. das Gekleckerte schnell mitabwischen.
4
#5
31.7.13, 00:36
@marasu: nö, wenn du den Waschlappen nass machst, kannst du das Glas besser anfassen.
Denn ein Trockener rutscht schnell weg.
Ich stelle meine Gläser auch nicht auf den Kopf.
Ich mag das Geschmiere nicht, wenn ich das Glas öffne.
#6 marasu
31.7.13, 00:42
@lm66830: dass es weniger rutscht, damit hast du auf jeden Fall recht.

@yuki: kühler - das täuscht, aber wahrscheinlich arbeitest du so schnell, dass die Hitze auch da nicht durchdringt.
3
#7
31.7.13, 05:45
Ich fülle die heisse Marmelade zuerst in einen Messbecher und kann so bequem die Marmelade in die vorbereiteten Gläser gießen. Nach jedem gefüllten Glas sofort den Deckel draufdrehen und das Glas dann umdrehen...auf diese Art und Weise wird kaum was verkleckert, so komm ich am besten klar damit. Nach ca 5 Minuten stell ich die Gläser wieder normal hin und kurz drauf macht es "klick" und ich hab mein erwünschtes Vakuum.
3
#8
31.7.13, 06:40
Ich finde den Tipp clever.

Das Umdrehen halte ich auch für überflüssig. Meine Marmeladengläser stelle ich nach dem heißen Einfüllen und Zuschrauben nie auf den Deckel, das Vakuum entsteht trotzdem (Plopp beim Erkalten) und ich hatte noch nie Schimmel, obwohl ich höchstens 1/4 Zucker zur Fruchtmasse gebe, meist sogar noch weniger. (Die Marmelade wird dann halt weniger dick, aber das spart nochmals Kalorien, weil sie streichfähiger ist ;)
#9 Andreas_Berthold
31.7.13, 06:40
@zimtzicke: erst in einen meßbecher? Da kühlt es doch zu zeitig ab!?
4
#10 mayan
31.7.13, 08:48
Ich hab dafür einen Topflappen.
Umdrehen der Gläser braucht man nicht, wenn man die Deckel auskocht, es dient nämlich der Desinfektion der Deckel durch die kochend heiße zuckrige Marmelade, nicht der Vakuumbildung. Vakuum bildet sich auch so von ganz allein, weil die heiße Luft zwischen Deckel und Marmelade abkühlt und sich dabei zusammenzieht.
6
#11
31.7.13, 09:22
Egal ob Messbecher, Trichter was auch immer - hab alles schon ausprobiert. Darum geht es auch nicht. Ich hab mir immer die Pfoten verbrannt - spätestens beim Deckelaufschrauben! Da muss man ja auch das heisse Glas festhalten und das ist für mich mit einem nassen Waschlappen um meine Hand sehr praktisch.

Und Kleckern tu ich immer - spätestens wenn ich den Trichter von einem ins andere Glas hebe ...
Deshalb halte ich jetzt das Glas über den Kochtopf und fülle mit einer Schöpfkelle vorsichtig ein. Beim Trichter hab ich mich schon mal verschätzt und das Zeug lief über den Rand ..
Ich koche z.Zt. sehr viel ein da in meinem Schrebergarten die Beeren reif sind. Da fallen schon mal locker 20 Gläser an.
Für mich ist diese Art des Einfüllens die Beste. Und wenn der Waschlappen nach einigen Gläsern vom Abwischen voll Marmelade ist dreh ich ihn einfach auf links.
1
#12
31.7.13, 10:29
Ich kombiniere die Methoden:
Die Gläser stelle ich auf ein nasses Küchenhandtuch. Das verhindert eventuelles Platzen, kann vollkleckern und geht dann in die Waschmaschine.
Ich ziehe 1Weg Handschuhe an. Damit kann ich die heißen Gläser gut anfassen und nix glitscht.
Zum Füllen bevorzuge ich den Messbecher.
Sollte ich mal keine Handschuhe haben, wäre der feuchte Waschlappen dran.
#13
31.7.13, 12:14
ich mache es wie Yuki, bisher mit nassen Handtuch, stelle die Gläser auf den Topfrand und schöpfte mit der Kelle, alles andere hab ich auch schon ausprobiert .. stelle auch keine Gläser auf den Kopf,
der Waschlappen-Tipp ist neu, werde ich ausprobieren, danke

@xldeluxe, Trichter aus Petflasche habe ich auch, Plastik schnurrt doch zusammen bei heißen Lebensmitteln, bei dir nicht?? Marmelade fülle ich so heiß wie möglich in die Gläser, deshalb nehme ich keinen Messbecher.
1
#14
31.7.13, 17:22
Hab sonst auch ein Handtuch benutzt, der Waschlappen-Trick ist aber noch viel besser!!! Danke.
2
#15 Dora
31.7.13, 17:31
Ich stelle mir auch ein feuchtes Tuch unter die Gläser, da kann es dann auch mal darauf kleckern :-)
Beim Anfassen des Glases bin ich nicht so empfindlich, das wird schnell umgedreht, ohne dass mir die Finger weh tun. Aber zum Zudrehen ist es immer gut, wenn man noch ein feuchtes Tuch in der Hand hat. Jedenfalls mir geht es so, da habe ich mehr Kraft beim Zudrehen.

Mit einer abgeschnittenen PET-Flasche würde ich aber nicht die heiße Marmelade einfüllen. Ich habe dafür eine kleine Kelle, die genau dafür passt.
#16
31.7.13, 18:06
Ich nehme immer ein feuchtes Geschirrhandtuch(so ein dünnes älteres)da verbrenne ich mir auch nicht die Finger und es erfüllt den gleichen Zweck ,wie der Waschlappen. Die Marmelade fülle ich mit eine kleineren Suppenkelle in die Gläser. Kleckerspuren am Rand wische ich mit feuchtem Papier von der Küchenrolle weg. Das liegt alles in Griffweite und klappt gut.
3
#17
31.7.13, 18:51
Ich fülle die Marmelade nicht mit Kelle oder Messbecher o.ä. ein, sondern schütte gleich mit dem großen Topf die heiße Flüssigkeit in die in Reih und Glied auf einem Küchenrollentuch bereitstehenden Gläser. Und dann kommt der Deckel drauf - was hab ich mir im Laufe der Jahre meine Finger dabei verbrannt... Danke für den Waschlappen-Tipp! Genau der Tipp, den ich brauche! :-)
3
#18 Upsi
31.7.13, 19:14
Das ist ein prima Tipp mit dem Waschlappen. Habe auch immer den topflappen benutzt und mich geärgert wenn er bekleckert war. Die Glaser stelle ich nie auf den Kopf, das braucht man nicht, denn beim erkalten entsteht das Vakuum und man hat ein sauberes Glas beim öffnen. Danke für den Tipp.
1
#19
31.7.13, 19:21
Ich nehme meine Abwasch - Gummihandschuhe - die sind etwas dicker als Einmalhandschuhe und man hat einen sicheren Griff. Auch beim Marmelade Rühren während des Kochens haben sich die Handschuhe bewährt. Keine heißen Spritzer mehr auf der Hand.
5
#20
31.7.13, 19:28
@ alle,
die Tipps mit dem Einfüllen sind al l e gut, aber ich habe `nen anderen Tipp:
Bitte dreht die Gläser nach dem Verschließen nicht auf den "Kopf".
Wenn die Deckel vorher in heißem Wasser mit Spülmittel gespült waren und dann auf die gefüllten Gläser geschraubt werden, werden sie durch die Hitze der Marmelade auf jeden Fall steril. Wenn aber das Innere der Deckel mit der kochendheißen Marmelade beim auf den Kopf stellen in Berührung kommt, lösen sich aus der Dichtungsschicht Stoffe, die keinesfalls der Gesundheit gut tun.
Es wird auch ohne das "Kopfstellen" alles vacumiert und hält jahrelang.
Ich mache das seit 40!!! Jahren so und hatte noch nie `ne kaputte Marmelade oder anderes Einfüllgut.
1
#21
31.7.13, 19:29
Ich ziehe auf der linken Hand immer einen alten Finger-Lederhandschuh an. Der passt genau, nix rutscht, nix ist heiß.
Vom Campinggeschirr habe ich noch eine uralte Aluminium-Suppenkelle. Der habe ich einen Schnabel gebogen, und zum Einfüllen gibt es nix Besseres als einen Marmeladen-Trichter.
Hab auch jahrelang so selbstgebastelte Trichter benutzt. Der Marmeladentrichter von WMF war mal im Angebot, da hab ich zugeschlagen. Marmelade- Kompott... Einkochen geht superschnell, alles bleibt sauber. Kann ich echt empfehlen!! Das Teil ist sein Geld wert.
2
#22
31.7.13, 20:29
@westwind: Da hast Du vollkommen recht. Die Beschichtung der Twist-off-Deckel enthält Weichmacher, meist Phtalate, und die wirken wie weibliche Hormone. Sie machen mit der Zeit Männer unfruchtbar und beeinträchtigen die Genitalausbildung männlicher Säuglinge im Mutterleib. Viele Forscher vermuten außerdem, daß sie mit zu den Verursachern von Diabetes und Krebs gehören.

Dasselbe gilt für PET-Flaschen, denn auch sie enthalten Phtalate, und die Hitze der Marmelade kann sie hier ebenfalls leicht herauslösen, so daß diese Verbindungen dann in der Marmelade landen.
1
#23
31.7.13, 20:35
@yuki: Der Tip mit dem feuchten Lappen ist gut - bei mir ist es allerdings kein Waschlappen, sondern entweder ein feuchter Häkeltopflappen aus Baumwolle oder ein angefeuchtetes, mehrfach gefaltetes Geschirrtuch. Denn im Gegensatz zum Waschlappen befinden die sich ohnehin schon in der Küche (;-)), und anschließend wandern sie in die Wäsche.
2
#24
31.7.13, 20:36
Danke für den tollen Tipp mit dem Waschlappen,das spart jede Menge Küchenrolle.
Daumen hoch-
1
#25
31.7.13, 20:37
ich wickle ein Papier-Küchentuch wie eine Krawatte zusammen und lege sie um den Glashals. So werden Kleckse gleich aufgefangen und ich kann damit auch das Glas festhalten, wenn ich den Deckel draufdrehe - und beim umstülpen.
3
#26
31.7.13, 21:48
Meinst Du mit "Waschlappen" einen "Waschhandschuh" zum Reinschlüpfen? Den nehme ich nämlich immer für solche Heiße-Gläser-Anfass-Aktionen. Und zwar wirklich nur feucht - halt so, dass er griffiger wird und nicht vom Glas abrutscht.

Das mit der Gläserstülperei hab' ich bisher gemacht, damit die dort drin befindliche Luft durch die heiße Marmelade durch muss und dadurch eventuell enthaltene Keime vermindert werden. Die Deckel waren ja durch das Alkoholbad eh steril. Doch der Einwand mit der Beschichtung lässt mich die bisherige Verfahrensweise überdenken - wenn man sauber arbeitet und die Früchte gut verlesen waren, sollte eigentlich auch bei 2:1 nix schiefgehen ...
2
#27
31.7.13, 22:11
Super Tipp...hab mir nämlich gerade mal wieder die Griffel verbrannt...

Man lernt immer noch was dazu!!

Danke!
#28
1.8.13, 08:44
@OSTHEXE: Ich benutzte "normale" Waschlappen. Damit habe ich auch genügend Platz um mit der innenliegenden Hand das Glas zu umfassen. Wenn du einen Waschhandschuh besitzt - umso besser!
#29
1.8.13, 08:49
@Erdhexe: Das mit den Geschirrhandtüchern bzw. Topflappen hab ich auch vorher so gemacht. Ich arbeite lieber mit einem Handschuh (der ist zwar nicht unmittelbar in der Küche aber auch nicht kilometerweit entfernt) weil ich das Küchentuch oder den Topflappen bei jedem Handgriff neu "sortieren" muss - der "klebt ja nicht in der Hand" ;-) . Mit dem Waschlappen geht es - für mich - effektiver und anschließend in die Waschmaschine kommt der natürlich auch!
2
#30
1.8.13, 08:53
Danke an westwind und erdhexe für den Hinweis mit den Deckeln. Die werde ich zukünftig nicht mehr umdrehen!
4
#31 Dora
1.8.13, 09:18
@yuki: ich auch nicht mehr :-)

So "leichte" Gedanken habe ich mir schon immer gemacht, auch wegen dem Metall, weil ich letztens wieder so einen Bericht im TV gesehen habe.
In Zukunft werde ich das lassen, denn man soll sich ja nicht bewusst mit Schadstoffen belasten, die die man unbewusst über sich ergehen lassen muss, reichen schon :-(
1
#32
1.8.13, 10:40
Ich ziehe beim Marmeladenkochen immer ein Paar Gummihandschuhe an.
Damit hab ich kein Problem mit heißen Spritzern und anfassen kann ich die Gläser recht gut- keine große Hitze und halten kann ich sie auch gut.
Danke auch noch für den Hinweis mit den Deckeln- werde sie auch nicht mehr umdrehen.
Bin auch gestern darauf gestoßen, als ich ein Glas mit Bioprodukt gekauft habe und auf dem Deckel vermerkt war: PVC-Frei.
Hab ich auch hier schon veröffendlicht.
#33
1.8.13, 13:02
Ich benutze auch einen Meßbecher, besitze einen großen für gut 1,5 ltr. der auch kochende Flüssigkeiten aushält. Damit bin ich so flott beim Einfüllen, dass ich mir die Finger noch nie verbrannt habe. Das Glas ist ratz fatz voll, Deckel drauf und umgedreht. Bis das Glas heiß wird, habe ich schon das nächste Glas in der Hand. Die Gläser stehen bei mir dann auch immer auf einem feuchten Küchentuch. Und verkleckert wird so auch fast nichts. Früher hab ich auch mit einer Schöpfkelle gearbeitet, aber das ist lange her, da ging immer was daneben.
Aber der Tipp mit den Deckeln läßt mich nachdenken. Ich werde es mal OHNE Umdrehen versuchen. Danke!
#34 Dora
1.8.13, 13:10
@Kuerbisfan: was hast du veröffentlicht?
#35
1.8.13, 15:11
Das mit dem Waschlappen finde ich eine gute Idee,auch ich habe mir schon oft die Finger verbrannt.
Der Tipp mit dem Deckeln,ist auch eine Überlegung wert,danke.
#36
1.8.13, 19:59
@ marasu - ich drehe die Gläser auch nicht um. Ich desinfiziere auch nicht die Deckel. Die werden vor dem kochen heiß ausgespült und zum trocknen auf ein frisches Küchentuch gelegt. Ich hatte noch nie schimmel in meiner konfitüre.

Ich habe im letzten Winter mal aus gefroenen Früchten Konfitüre gekochjt - nach einem Rezept - und habe die Gläser umgedreht. Ich habe mich danach total geärgert das getan zu haben, weil dann die Deckel nämlich total versiffen. Wir fanden das alle sehr unappetitlich. Also werde ich das nie wieder machen, da ich den Sinn darin nciht erkenne. Ein Vakuum bildet sich während des abkühlens - egal wierum das Glas steht.

Nichtsdestotrotz finde ich die Waschlappenidee gut. Werde ich demnächst mal testen. Ist auf jeden Fall handlicher als einen Backhandschuh zu nehmen (das geht nämlich nicht)
#37
2.8.13, 11:31
@lm66830: Hallo Im66830, ich kenne dich zwar nicht, aber ich stelle es mir Bildlich vor, lass es uns doch daran teil haben.

Das mit den Waschlappen finde ich auch gut, nur gebe ich die Marmelade mit einen Glas-Messbecher 1 ltr in die Gläser, so erspare ich mir doch etwas Zeit und wenn ich eine ruhige Hand habe kleckere ich gar nicht.
Aber zum zu schrauben sind nasse Waschlappen der grosse HIT. Ich fülle die Gläser RANDVOLL, und ich drehe die Gläser nicht um.
giesa
#38
3.8.13, 07:35
Die Idee mit dem nassen Waschlappen finde ich toll. Werde es in Zukunft so machen. Ein Umdrehen der Gläser brauche ich nicht. Sobald die Gläser erkaltet sind kommen sie in meine Tiefkühltruhe. Dort ist der Boden voll mit Marmeladegläser. Die Marmelade ist bei Gebrauch nach kurzem Auftauen - wie frisch gekocht und hält dann bis sie all isst.
#39
3.8.13, 10:34
@ruderna
und warum frierst du Marmelade ein ??
3
#40
3.8.13, 11:01
Ich kenne einige, die das Fruchtpüree einfrieren um dann immer eine frische Marmelade zu kochen.
Platzen die Gläser im TK nicht?
Marmelade ist doch durch die Verarbeitung haltbar gemacht. Im TK verbrauchen die doch extra Platz und Energie - oder?
1
#41
3.8.13, 13:56
Obst einzufrieren und später Marmelade kochen ist ja verständlich, besonders bei Erdbeeren,
wollte nur wissen, wozu es gut ist, fertige Marmelade einzufrieren;-)
#42
3.8.13, 15:37
Ich habe auch einige Gläser selbstgekochte Erdbeermarmelade im TK Schrank - ganz einfach aus dem Grunde, dass die Marmelade nicht die Farbe verliert.
Einige Gläser habe ich zum Vergleich lichtdicht in Alufolie gewickelt. Nach ein paar Monaten will ich mal sehen, ob sich die Farbe verändert hat. Wenn sie ohne Schutz im Keller steht, wird sie nach einiger Zeit immer ganz grau.

Das Gläser Umdrehen hat eigentlich den Sinn, dass sich ganze Früchte oder Fruchtstücke nicht nur oben absetzen, sondern, wenn man die Gläser im halbfesten Zustand wieder zurück dreht, die Früchte sich gleichmäßiger verteilen.
#43
3.8.13, 16:03
Hallo neunmalklug,

beim nächsten Erdbeermarmelade einkochen einfach ein Tütchen Zitronensäure auf die fertig gekochte Marmelade geben und du wirst sehen, die Farbe bleibt erhalten, so mache ich das immer. Die Marmelade überwintert bei mir in einer ziemlich warmen Speisekammer, naja wenn sie nicht vorher aufgefuttert wird *grins*
#44
3.8.13, 17:59
@GEMINI-22: Ich hatte vor drei Jahren Unmengen Erdbeer- und Kirschmarmelade gekocht. Die letzen Gläser haben wir kürzlich gegessen. Ich hatte sie im Schrank im Gästezimmer aufbewahrt.
Die Farbe Rot war vielleicht etwas dunkler, aber nichts grau. Auch kein Schimmel.
Vielleicht liegt es daran, dass ich immer Zitronensäure dazu gebe, weil Marmelade damit sicherer geliert.
Die Deckel tunke ich übrigens in eine Tasse mit Cognac oder Kirschwasser und gebe davon auch etwas davon auf die eingefüllte Marmelade.
(Das hat man früher so gemacht, wenn man die Gläser mit Zellophan verschlossen hat.Das sollte Schimmel verhindern. Die Twistdeckel gibt es ja noch nicht sooo lange)
-1
#45
6.8.13, 20:30
@Giesa: jo, dass kann ich verstehen.
Wenn ich es mir vorstelle, muss ich selbst lachen.
In einer Hand das gefüllte Marmeladenglas und in der anderen den Deckel zum Zuschrauben. Wird nicht viel werden, denn das Meiste der heißen Marmelade wird auf dem Fußboden landen.
1
#46 Andrometus
8.8.13, 20:27
Es gibt zur Marmeladengläserbefüllung einen extra Trichter in weißer Farbe, der kostet zwar um die 3,- € rum, aber er bewährt sich.
Sollte doch mal was am Rand verlaufen, muss man eh mit mit feuchten Tuch den Rand abwischen und das Glas verschrauben. Wer nicht die Twist-Off-Gläser nach dem Befüllen stürzen möchte, dem empfehle ich, das Glas zu schütteln um sicher zu gehen, dass es luftdicht geschlossen ist - man hört es ja beim Schütteln.

Es gibt ja auch Gläser ohne Deckel; dafür nimmt man Pergamentpapier oder Cellophan. Durch die Hitze des Glases klebt es fest und wird mit einem Gummiring als Zusatz noch verschlossen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen