Gänsebraten Berliner Art

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein traditioneller Berliner Gänsebraten für alle, die sich noch an eine komplette Gans rantrauen. 

<<  Eene jut jebratne Jans iss eene jute Jabe Jottes. >>

(Übersetzung: Eine gut gebratene Gans ist eine gute Gabe Gottes.)

 Für Linguisten: Der Satz ist eine doppelte Alliteration.

So geht es

Man nehme eine Gans, da fängt es schon an. Im Laden griff ich einstmals zur preiswerten ungarischen Gans und die Frau in der Schlange hinter mir schrie mich an: "In Berlin isst man polnische Gänse an Weihnachten!" Schuldbewussst kaufte ich die polnische Gans.

Zubereitung

  1. Das küchenfertige Tier innen und außen salzen, pfeffern und Beifuß-Gewürz dazu.
  2. Mit kleingeschnittenen Äpfeln (säuerliche Sorte) und grob geschnittenen Zwiebeln füllen.
  3. Zunähen mit dicker Nähnadel und schwarzem Baumwollgarn, auch die Lappen am Gänsehals und das "Hinterteil" annähen, damit beim Braten die Füllung nicht ausläuft.
  4. Backofen vorheizen auf 220 Grad.
  5. Die vorbereitete Gans in den Bräter oder auf das tiefe Backofenblech oder Rost legen.
  6. Mit einer Gabel die Haut der Gans ringsherum einstechen und das Tier dann mit wenig kochendem Wasser überbrühen. So tritt etwas Fett aus und gibt der Soße später den vollen Geschmack. Gleichzeitig bleibt aber der Geschmack im Fleisch und kocht/brät nicht weg (wenn man nicht überbrüht, platzt die Haut beim Garen zischend und verteilt die Geschmacksstoffe und das Fett im Backherd).
  7. Die Garzeit ist von der Größe abhängig. Mindestens 2 Stunden.
  8. Zwischendurch immer wieder mit dem Bratfett übergießen (mit Löffel oder Pinsel) und alle halbe Stunde wenden. Irgendwann ist die Gans rundherum knusprig.
  9. Am Schluss bereitet man aus dem ausgebratenen Fett und den "Röststoffen" (= angebratene Rückstände) die Soße:
  10. Durchsieben, mit Wasser aufkochen, noch Gewürze (Salz, Pfeffer, Beifuß) dazu. Eine pikante Note erhält die Soße mit Lebkuchen.
  11. Wer will, kann noch Soßenbinder hinzufügen. Abschmecken! Wir essen dazu am liebsten selbstgemachte Semmelknödel.
Von
Eingestellt am

6 Kommentare


1
#1
20.12.13, 22:42
Regina, die ungarischen Gänse sind aber auch prima * spreche aus Erfahrung, kicher*
Gutes Rezept, Daumen hoch...
#2
21.12.13, 02:42
hättest du jetzt mal lieber den Satz anders geschrieben..(und dann das Tier mit kochendem Wasser überbrühen) hört sich hart an! ;) aber klasse rezept. mit semmelknödelteig füllen schmeckt auch gut.
2
#3
21.12.13, 10:43
Hmmm...und was ist daran Berliner Art ? Das die Gans aus Ungarn kommt ?

Ich bevorzuge da die Gans aus der Region, vom Bauernhof in der Nähe.
6
#4
21.12.13, 11:34
Danke, mamamutti ... solche Sätze lieben wir Großstädter mit den vielen Bauernhöfen in der Nähe!

So wie Regina habe ich meine Gans auch immer gut hinbekommen. Zu den Zwiebeln und Äpfeln stecke ich zusätzlich eine mit Schale grob geschnittene Orange in den Vogel. (selbstverständlich ungespritzt und Bio-:))

Im vorigen Jahr habe ich mich erstmals an die Niedrigtemperaturmethode gewagt. Am Vorabend Suppengrün kleingeschnitten im Bräter verteilt, bisschen Rotwein dazu, das gefüllte Gänschen draufgesetzt, Herd auf 90°C, über Nacht drin gelassen, in der letzten halben Stunde vor dem Rausholen nochmal Power zur Restbräune - Experiment gelungen, Fleisch ist regelrecht vom Knochen "gehüpft", war knusprig braun, die Soße würzig und sehr, sehr viel Gänsefett abgeschöpft (für die Bratkartoffeln im Rest des Jahres).

LGL
#5
21.12.13, 11:53
Bitte schön Li-liane ... ich als Großstädterin ( Essen ) könnte dir auf
Anhieb 5 Bauernhöfe, im Umkreis von 20 km nennen die selber schlachten.
Und wenn der Ironie- Modus schon mal an ist: Von Niedrigtemperatur-Garmethode
war hier nicht die Rede.
1
#6
23.12.13, 12:24
Danke, mamamutti, aber Essen wäre mir dann doch etwas weit weg ... und im 20-km-Umkreis habe ich noch nicht mal die Stadtgrenze von Berlin erreicht!

Spaß beiseite, natürlich nehmen wir hier auch lieber frische Tierchen vom Bauern, das Brandenburger Umland reicht nur leider nicht aus. Meine kommt aus dem Dithmarschen, ich hole sie nachher bei REWE ab.

Ich wünsche Euch allen frohe Weihnachten und einen gelungenen Feststagsbraten!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen