Ich gebe den entstandenen Fonds meist zu dem Bratenfonds des jeweiligen Geflügels dazu und mache daraus eine tolle Sauce, der ich mit kalter Butter eine leichte Bindung gebe.

Sauce zu Gans oder Ente

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Da man beim Braten einer Gans oder einer Ente meist nicht ausreichend Sauce für mehrere Tage hat, empfehle ich folgendes Rezept:

Zutaten

  • 1 Gänse- oder Entenklein (z.B. Flügel, Herz, Magen, Hals etc.)
  • 1 Suppengemüse
  • Orangen- und oder Zitronenzesten
  • 1 Zwiebel
  • Ca. 250 ml guter Rotwein
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • Ca. 0,5 L Brühe
  • 1 Knolauchzehe (wer es nicht mag, kann den Knoblauch weglassen)
  • Gewürze: Salz, Pfefferkörner, Piment, Lorbeer je nach Gusto

Zubereitung

Das Gänseklein scharf anbraten, aus dem nehmen, Suppengemüse und Zwiebel hinzufügen, anschmoren lassen und dann das Tomatenmark zugeben und leicht karamelisieren lassen, das gibt dem Fonds eine tolle Farbe. Mit Rotwein und Brühe ablöschen, Fleisch wieder hinzufügen. Gewürze zugeben und das ganze mindestens 2 Stunden köcheln lassen.Den entstandenen Fonds durch ein Sieb gießen, fertig. Mit Küchenkrepp ggf. entfetten, einfach Tücher oben auflegen, sie saugen das oben schwimmende Fett auf.

Tipp

Ich gebe den entstandenen Fonds meist zu dem Bratenfonds des jeweiligen Geflügels dazu und mache daraus eine tolle Sauce, der ich mit kalter Butter eine leichte Bindung gebe.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

4 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter