Sauce zu Gans oder Ente

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da man beim Braten einer Gans oder einer Ente meist nicht ausreichend Sauce für mehrere Tage hat, empfehle ich folgendes Rezept:

Zutaten

  • 1 Gänse- oder Entenklein (z.B. Flügel, Herz, Magen, Hals etc.)
  • 1 Suppengemüse
  • Orangen- und oder Zitronenzesten
  • 1 Zwiebel
  • Ca. 250 ml guter Rotwein
  • 1-2 EL Tomatenmark
  • Ca. 0,5 L Brühe
  • 1 Knolauchzehe (wer es nicht mag, kann den Knoblauch weglassen)
  • Gewürze: Salz, Pfefferkörner, Piment, Lorbeer je nach Gusto

Zubereitung

Das Gänseklein scharf anbraten, aus dem Topf nehmen, Suppengemüse und Zwiebel hinzufügen, anschmoren lassen und dann das Tomatenmark zugeben und leicht karamelisieren lassen, das gibt dem Fonds eine tolle Farbe. Mit Rotwein und Brühe ablöschen, Fleisch wieder hinzufügen. Gewürze zugeben und das ganze mindestens 2 Stunden köcheln lassen.Den entstandenen Fonds durch ein Sieb gießen, fertig. Mit Küchenkrepp ggf. entfetten, einfach Tücher oben auflegen, sie saugen das oben schwimmende Fett auf.

Tipp

Ich gebe den entstandenen Fonds meist zu dem Bratenfonds des jeweiligen Geflügels dazu und mache daraus eine tolle Sauce, der ich mit kalter Butter eine leichte Bindung gebe.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1
14.11.11, 20:05
Hmmm, lecker.... Da läuft mir schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen - wie schön, dass es endlich kalt ist und ich so was wieder kochen kann! :) Danke für den tollen Tipp!
#2 Icki
15.11.11, 09:37
Ich koche nicht so viel mit Fleisch, vermisse dadurch aber genau diese ganzen Bratensoßen und so weiter, deswegen werd ich dein Rezeptz glaub ich mal ausprobieren OHNE eine Gans dazuzubraten, sondern einfach obiges Rezept mit Salzkartoffeln... deswegen eine Frage zur Zubereitung: Meinst du mit 1 Gänse- oder Entenklein tatsächlich nur EINES der oben aufgeführten Teile (also EIN Herz oder EIN Magen oder EIN Flügel?)
Danke:-)
1
#3
15.11.11, 12:24
@Icki: Danke für Deine Anfrage, du kannst soviel von dem Fleisch verwenden wie Du magst, ich nehme immer die Teile von der Gans/Ente, die ich gerade zubereite. Es gibt ja auch Geflügelklein extra zu kaufen. Das geht ebenso gut. Also probier es einfach.
LG
1
#4
27.11.11, 20:13
Ein wunderbares Soßenrezept! So oder auch ähnlich mache ich es auch, wenn ich eine gute Soße bekommen will. Als Rotwein würde ich einen trockenen Bordeaux empfehlen. Den Knoblauch würde ich ausnahmsweise weglassen, da ich hier die Soße eher zum Geflügelgeschmack führen würde. Als Gewürzkräuter unbedingt Liebstöckel und Beifuß verwenden. Das unterstreicht den Geflügelgeschmack. Perfekt. Und darum drei Daumen nach oben!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen