Gebackenes Spätsommergemüse mit Rindersteak
2

Gebackenes Spätsommergemüse mit Rindersteak

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

So einiges lagerte in meinem Vorratsschrank und wartete auf Verarbeitung: Kartoffeln, Rote Beete, Möhren, Pastinaken, Aubergine, Zucchini, Kirschtomaten und ein paar Champignons. Daraus wurde ein sehr delikates Essen.

Zubereitung

  1. Das geputzte Gemüse wird in mundgerechte Stücke geschnitten und für ca. 10 Minuten in Salzwasser gegart.
  2. Dann gibt man abgeseihtes Gemüse in einen großen Gefrierbeutel, beträufelt den Inhalt mit Öl (gerne Würzöl) und würzt mit Rosmarin, Thymian, Knoblauchzehen, Pfeffer, Oregano, mischt alles gut durch und lässt es für ca. 1 Stunde durchziehen.
  3. Danach kommt das Gemüse nun auf ein Backblech und wird mit 1/2 Liter Brühe aufgegossen.
  4. Bei 200 Grad im Backofen für 50 Minuten unter Wenden backen.
  5. Währenddessen kann beliebiges Fleisch zubereitet werden. Ich bevorzuge Steaks, die ich nach dem Braten in Alufolie verpackt zum Ruhen mit in den Backofen gebe.
  6. Wer es mag, kann auch noch Kartoffelspalten auf ein weiteres Backblech (bei Umluft) geben, die Kartoffeln mit Öl besprühen oder einpinseln und mit Rosmarin würzen und backen, bis die Spalten leicht braun sind.
  7. Auf dem angerichteten Teller gibt man auf das Fleisch ein Klecks Kräuterbutter und etwas Remoulade für die Kartoffeln.
Von
Eingestellt am
Themen: Gemüse, Gebäck

11 Kommentare


2
#1
13.10.14, 20:38
OMG Ich will jetzt auf der Stelle diesen Teller haben und zwar ganz für mich alleine :(
Schönes Foto und tolles Rezept. Super
2
#2
14.10.14, 06:19
Das Rezept klingt sehr lecker und die Bilder sehen toll aus.
Ich wäre auch ohne Fleisch sehr zufrieden mit diesem herrlichen Essen. Einfach Rosmarinkartoffeln.... Hmmmm:-) und das Gemüse.

Beim Gemüse habe ich mich gefragt, ob die Koch und Backzeit von insgesamt 60 Minuten nicht etwas viel ist?
#3 jb70
14.10.14, 08:06
Sieht köstlich aus und ich weiß, das schmeckt !!!
Auf die Art gibt's bei uns öfter Paprikas ..... herrlich :-)))
1
#4
11.11.14, 07:38
Schönes Foto.Sieht suuperlecker aus!
Aber mit dem Kochen in Salzwasser habe ich Bedenken.Man schüttet anschließend das Kochwasser mit den Vitaminen in den Abfluss. Ich würde entweder im Gartopf mit ganz wenig Wasser (= Eierbecherinhalt) bei geringer Energiezufuhr bissfest garen, oder das rohe Gemüse marinieren und in einer Auflaufform mit Deckel in den Backofen schieben.
2
#5
11.11.14, 08:44
Und das am hellen Morgen, da habe ich ja jetzt schon Hunger und nicht erst mittags!
Sehr gut hast Du das gemacht!
#6
11.11.14, 11:28
Muss die Garzeit wirklich so lang sein? Ich meine bloß, weil ein Gemüseblech, das man mit rohem Gemüse in den Ofen gibt, doch eher bloß so 30 Minuten braucht? Das mit dem Marinieren im Gefrierbeutel gefällt mir. Geht aber sicher nur mit vorgegartem Gemüse (?) ...
1
#7 xldeluxe
11.11.14, 15:23
@schwarzetaste:

Ich würde beim nächsten Mal auch vorkochen, denn das gemischte Wurzelgemüse hat sich doch sehr hartnäckig gegen das Garen gewehrt :-)

Es ist bei rohem Gemüse nicht wirklich Marinieren, da es nicht wie in Fleisch einzieht, aber ich bilde mir ein, dass es besser schmeckt und alles wird eben gut durchgemischt wird bekommt vom Öl und allen Gewürzen rundum genug ab :-)
#8
11.11.14, 17:56
Lecker
1
#9
11.11.14, 18:21
Ja, stimmt natürlich, bei dieser Zusammenstellung sind die Garzeiten wohl etwas unterschiedlich.
Mit 5 Minuten Vorbereitungszeit würde ich aber nie und nimmer auskommen!
#10
11.11.14, 19:46
Sieht echt lecker aus , werde ich auf jeden Fall nach kochen, wenn gleich mit einer anderen Gemuese Zusammenstellung. Danke fuer den guten Tipp.
#11
12.11.14, 09:48
Da hast Du mich auf eine Idee gebracht. Tolle Resteverwertung.
Danke, grünen Daumen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen