"Gebratener" Apfel für Eilige

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

  • 1 Apfel
  • 1 TL Studentenfutter
  • 1 TL Marzipan
  • 1 TL Honig
  •  (Zimt, Nelken)

Zubereitung

  1. Einfach einen Apfel vom Kerngehäuse befreien. (Am besten mit so nem "Ausstechdings")
  2. Das Studentenfutter hacken, mit dem Marzipan und Honig mischen. Zimt usw. untermischen.
  3. Den Apfel 2 1/2 Minuten in der Mikrowelle vorgaren. (Ich weiß: Mikrowellen sind nicht so toll. Aber wegen 1 Apfel mag ich das Backrohr nicht aufdrehen! )
  4. Jetzt erst den Apfel mit der Mischung füllen! Für weitere 20 Sekunden in die Micro. Vorsicht HEISS! Mahlzeit!
Von
Eingestellt am

14 Kommentare


6
#1 mayan
16.10.13, 08:53
Ich finde Mikrowellen ganz toll und dein Rezept auch ;o)
2
#2 xldeluxe
16.10.13, 14:49
Noch ein wenig Alkohol darüber träufeln, Mandelblättchen und ein Klecks Vanillesoße und ich bin im Paradies.

Gute schnelle Idee.

Was spricht gegen die Mikrowelle?

Als ich meine neue Küche aussuchte, hätte ich gerne einen normal großen Backofen mit integrierter Mikrowelle gehabt, denn ich benutze die Mikrowelle mehrmals täglich. Ohne geht gar nicht. Und außer, dass der Apfel im Backofen bräunt und runzelig wird, sehe ich da keinen großen Unterschied zur Konsistenz.
3
#3
16.10.13, 20:39
Mir gefällt das Wort "Ausstechdings" :-) Habe aus Überzeugung keine Mikrowelle, aber das Rezept gefällt mir auch für das Backrohr
#4
16.10.13, 21:02
@ maya Dankeschön!

@ xldeluxe sehr leckere Idee! Muss ich leider klauen ;)

@ Oleandra ich hab leider keine Ahnung wie dieses Dings fachlich richtig heißt :)
1
#5
16.10.13, 21:03
ich kann einen Apfel einfach so in der Mikrowelle garen ?
platzt der nicht ?

ich traue mich nicht, das auszuprobieren ... mache meine Bratäpfel lieber konventionell im Ofen

zum Füllen einfach Studentenfutter zu verwenden finde ich sehr praktisch, da brauche ich nichtmal Marzipan dazu ... lecker
2
#6
16.10.13, 21:05
@ agnetha da das Kerngehäuse entfernt wurde, blubbert der Saft einfach im Loch rum. Somit kann er nicht mehr platzen! :)
#7
16.10.13, 21:10
Danke für die prompte Antwort, anita :o)
#8
16.10.13, 21:34
bitte gern agnetha! hab es durch zufall rausgefunden. Die Kinder wollten Nachtisch und da musste gaaaanz schnell etwas auf die Tellerchen! :)
1
#9
16.10.13, 21:40
@xldeluxe: gut das du dir keinen E-Herd mit Mikrowelle gekauft hast.
Nichts gegen eine Mikrowelle, ich benutze meine auch regelmäßig und ohne schlechtes Gewissen!
Kommt darauf an, wie man damit umgeht.
Allerdings die Herde mit integrierter MW haben sich nicht bewährt.
Jedes Gerät einzeln und dann vielleicht eine etwas hochwertigere Ausstattung ist dann die bessere Lösung.
Einen Bratapfel habe ich auch noch nicht in der MW probiert, wäre mal eine Alternative, wenn man nur einen oder zwei machen möchte.
2
#10
17.10.13, 08:23
ich bin zwar Single, trotzdem backe und esse ich lieber meeehr Äpfel ... ;-))
da lohnt sich der Backofen, danke für dein Rezept.
1
#11
18.10.13, 09:39
@anita80: Das "Austechdings" heißt Apfelausstecher ;-))
#12
18.10.13, 19:35
hui! Also doch so n simpler Ausdruck! :-D
#13
24.10.13, 19:26
Danke für dieses Rezept. Ich mache für uns zwei nicht extra den Backofen an. Nun gibt es bei uns auch endlich wieder Bratäpfel.
Kennt ihr noch die Äpfel aus dem Kachelofen (natürlich in dem Gedöns hinter dem Türchen auf nem Tellerchen).
LG
#14
10.11.13, 17:22
@ dieneue ja voll habs sogar schon aus dem Keller geholt ! Aber da dauert so ein Apferl ewig! :( und wenn mag ichs gleich haben! ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen