Gebratenes abtropfen lassen und entfetten

Ich bin dazu übergegangen, das fettige Bratgut auf einem großen Pfannenspritzschutz abtropfen zu lassen, unter den ich einige Lagen Zeitungspapier lege.
2

Immer wieder hat es mich gestört, dass ich zu viel Küchenrolle verbrauche, wenn ich Gebratenes entfetten möchte: Wie viel Küchenpapier braucht es, um mehrere Reibekuchen, Fischstäbchen, Schnitzel, Geflügelteile oder Frikadellen von überschüssigem Fett zu befreien? Zu viele!

Ich bin dazu übergegangen, das fettige Bratgut auf einem großen Pfannenspritzschutz abtropfen zu lassen, unter den ich einige Lagen Zeitungspapier lege. Wir lesen jeden Morgen zwei Tageszeitungen und haben dementsprechend genug “Abtropfpapier”.

Man sieht auf Foto 2, dass das Fett problemlos durch den Spritzschutz läuft.

Die ölgetränkten Seiten der Tageszeitung entsorge ich in der Restmülltonne, die unbeschädigten Seiten wie gewohnt in der Papiertonne.

Es spart einiges an Küchenpapier, wenn man zu dem greift, was man sowieso entsorgt. Zu bedenken ist aber, dass nur Zeitungspapier saugfähig ist. Hochglanzprospekte oder die TV-Zeitung sind keine Alternative.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Plastiktüten beim Wiegen von Obst oder Gemüse im Supermarkt ersetzen
Nächster Tipp
Restaurant besuchen ohne Speisekarten lesen zu können
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Gebratenes Fischfilet mit Petersilienbutter
Gebratenes Fischfilet mit Petersilienbutter
15 6
Leichte Salatsauce für gehaltvolle Salate (mit Salatvorschlag)
10 6
28 Kommentare
Dabei seit 12.7.09
1
Sehr gute Idee.

Und das gab es alles zu Mittag?!  😇 Sehr gute Auswahl😊
24.10.18, 17:36 Uhr
xldeluxe_reloaded
2
@ursula: 
Nein. Um Himmels Willen ! Das gab es nicht alles zu Mittag!!!! Das war nur die Portion für meinen Mann......da ging noch mehr!  😂😂😂
24.10.18, 20:16 Uhr
Dabei seit 12.7.09
3
😊😄😀👍
24.10.18, 23:13 Uhr
Dabei seit 13.6.12
4
@xldeluxe_reloaded: @xldeluxe_reloaded: Lecker! Ein richtig ausgewogenes Essen: Ein paar Proteine, Kohlenhydrate (Panade), und Gemüse ist auch drin (Zwiebeln in den Frikadellen). 
😀  
25.10.18, 09:35 Uhr
Dabei seit 18.10.18
5
Das ist eine fantastische Idee, die ich mir garantiert merken werde! Vielen Dank dafür
25.10.18, 12:16 Uhr
viertelvorsieben
6
Na ja, was man da an Küchenpapier spart, verbraucht man dann wieder an Wasser und Spülmittel zum Reinigen des Spritzschutzes.
25.10.18, 14:01 Uhr
Dabei seit 17.6.17
7
Ob das Spritzgitter im Geschirrspüler ist oder nicht wird sich auf den Wasser und Spülmitteleinsatz nicht auswirken.
25.10.18, 18:07 Uhr
viertelvorsieben
8
@himself52: Nicht jeder hat einen Geschirrspüler.
25.10.18, 19:13 Uhr
xldeluxe_reloaded
9
@Skudder: 
Mein Mann isst dazu gerne oft noch eine Silberzwiebel...........😅
25.10.18, 22:11 Uhr
xldeluxe_reloaded
10
@viertelvorsieben: 
Irgendwas ist ja immer...........
25.10.18, 22:11 Uhr
Dabei seit 16.1.12
11
#10 xldeluxe: Stimmt. Aber ehrlich, ich denke auch wie viertelvorsieben. Und was ist denn umwelttechnisch besser? Zeitungen in die Papiertonne, denke ich. Viel Küchenpapier brauche ich nicht, brate aber auch nicht mit viel Fett, und ein fettiges Spritzschutzsieb zusätzlich zur fettigen Pfanne möchte ich auch nicht haben. Zumal ich tatsächlich keine Spülmaschine besitze. Also nichts für mich.
28.10.18, 07:48 Uhr
Dabei seit 27.6.10
12
Wenn ich das gebraten habe, ist mein Spritzschutz sowieso fettig - also kann ich ihn gut für den Zweck weiterverwenden....oder ?
Auch bei Handspülen gebe ich den Spritzschutz am Ende ins Spülwasser, das ja sowieso schon im Becken vom Abspülen drin ist.
28.10.18, 08:06 Uhr
Dabei seit 27.6.10
13
und wie man ja inzwischen weiß, wird Altpapier aus der Tonne zugekauft, um den Müll für die Verbrennung besser brennbar zu machen ( es wird zuviel getrennt in diesem Fall, das ist wieder so ein Paradoxon..)  - das fettige Papier im Restmüll verbessert sogar die Brennbarkeit!
Wichtig wäre auch, keine Hochglanzprospekte Aufkleberreste etc. in die Altpapiertonne zu geben, das stört alles bei der Papierrückgewinnung.
28.10.18, 08:10 Uhr
Dabei seit 16.1.12
14
@Anny2: Im schon halb ausgekühlten Spülwasser kriege ich das fettige Sieb aber nicht mehr clean, aber abgesehen davon, ich benutze gar keins. Was die Probleme der Mülltrennung betrifft, weißt Du vielleicht mehr als OttoNormalverbraucher, aber ich verlasse mich erstmal auf das, was in meinem Abfallkalender steht.
28.10.18, 08:29 Uhr
Dabei seit 26.2.17
15
Man kann dazu auch Toilettenpapier verwenden.
28.10.18, 09:33 Uhr
Dabei seit 26.2.17
16
Am besten man verwendet Klopapier, das ist vielseitig verwendbar. Zum Nase putzen, zum Abtropfen von fettigem Zeug, zum Saubermachen, als Serviette, zum Hände trocknen. Am besten eignet sich Klopapier aus öffentlichen Toiletten (man bezahlt ja nicht umsonst, da nimmt man 3 - 4 Rollen mit). So kann man sehr viel Geld sparen. Zum Popo putzen eignet sich sehr gut die BILD-Zeitung. Das ganze ist sehr Umweltfreundlich! ?????????
28.10.18, 09:46 Uhr
Dabei seit 14.5.12
17
guter Tipp, ich kann wenig Fett zum Braten nehmen, weil ich eine entsprechende Pfanne habe. Allerdings werden Kartoffelpuffer damit nicht schön, und der Pfannenboden, bzw. Rand wird klebrig und lässt sich schwer reinigen. Nun werde ich das Prozedere mal mit genügend Fett probieren und die Puffer auf dem Pfannenspritzschutz abtropfen lassen
28.10.18, 10:05 Uhr
Dabei seit 7.10.12
18
@ANNY2: @ANNY2:  Komisch, bei uns in Hamburg steht auf den meisten Papiertonnen
die Anweisung, dass alle Druckereiprodukte auf Papier (kein wörtliches
Zitat) in die Papiertonne können. Ich entsorge dort auch Bücher, die ich
anderweitig nicht los werde.
28.10.18, 10:57 Uhr
Dabei seit 12.7.09
19
Mal abgesehen von dem guten Tipp, den ich jetzt auch so nutze:

Es gibt diese Küchenpapierrollen in den 1 - Euro-Läden (da gibt es ja viele mit verschiedenen Namen Tedi, Tedoc, Action, Thomas Phillips und wer weiß was noch... da gibt es zum Teil z. B. kÜchenrollen, 3 oder 4 für 1 Euro. Die sind zwar etwas kürzer und gehen somit nicht auf die üblichen Rolllenhalter. Aber es gibt auch Rollenhalter, welche aufrecht stehen. Habe da z. B mal beim Actionmarkt für 0,53 cent einen genommen.
Man muss natürlich die Gelegenheit haben, da zu schauen welcher in der Näche ist und ob es das dort gibt.
Ich bin aber immer wieder erstaunt, was es dort alles preisswert gibt. Ob ich es benötige oder nicht, ist nicht das Thema.

Und jetzt bitte nicht: auch die preiswerten Rollen sind umweltschädlich. DAs ist vieles, auch wenn man nur wenigt davon gebraucht. Aber nicht alles ist verzichtbar. Es kommt immer auf die Menge an.

Das sollte jetzt nur eine INfo sein, also bitte kein Thema draus machen.

allen ein schönes Wochenende
28.10.18, 11:20 Uhr
xldeluxe_reloaded
20
@ursula: 
Diese preiswerten Küchenrollen von Action benutze ich sowieso, denn ich brauche kein 3-lagiges festes Papier und benutze sowieso einen aufrecht stehenden Rollenhalter, der mir auch schon bei der Verwendung von preiswertem Toilettenpapier anstatt Küchenrolle gute Dienste geleistet hat.
Mein Tipp war ursprünglich gar nicht darauf ausgelegt, besonders umweltfreundlich zu entfetten: Ich mochte und mag es einfach nicht, wenn das Bratgut auf dem vollgesogenen Küchenpapier liegen bleibt, das sowieso kein weiteres Fett mehr aufnehmen kann. Warum ist das Bratgut fettig? Weil Reibekuchen oder auch Schnitzel eben mit viel Fett gebraten werden!
Mülltrennung und beschichtete Pfannen sind hier nicht vorrangig, mir ging es darum, dass Gebratenes nicht direkt auf dem Papier liegt, das - einmal vollgesogen - kein weiteres Fett mehr aufnimmt. Brate ich für viele Personen, bräuchte ich eine Rolle Papier, aber warum sollte ich, wenn ich täglich aus zwei Tageszeitungen schöpfen kann....
28.10.18, 19:25 Uhr
Dabei seit 12.7.09
21
Hallo xldeluxse
ist mir klar. Es gibt immer soviele Kommentare, welche dann eigentlich nix mit einem Tip zu tun haben (jaaaa, ich weiß, dass war meiner jetzt auch, der war aber keine Kritik)
 
deshalb hab auch den Zusatz gemacht.

Aha, dann gibt es bei Euch auch die Action Märkte. Ich wußte es bis vor ein paar Monaten nichtt, dass es sowas hier gibt. Etliches lohnt sich allerding sehr.
28.10.18, 19:31 Uhr
xldeluxe_reloaded
22
@ursula: 
Ich war es sogar, die Action der FM-Gemeinde schon vor vielen Jahren und letztlich durch einen Tipp vor wenigen Monaten ans Herz gelegt hat 😂 Action kenne ich aus den Niederlangen seit 20 Jahren und seit einigen Jahren siedeln sich die Märkte auch in Deutschland an.
28.10.18, 19:40 Uhr
Dabei seit 9.6.14
23
@Spiky: Klasse Antwort,  wenns Punkte geben würde,  hättest dafür die volle Punktzahl erreicht !
Beste Grüße aus Kümmersbruck.
29.10.18, 15:58 Uhr
Dabei seit 4.7.18
24
Ich habe dazu mal eine Frage, kann man total fettiges Zeitungspapier eigentlich noch recyceln?  Ansonsten  ein guter Tip, und so ein schmales Abtropfsieb kann man noch schnell in den Geschirrspüler mit reinquetschen! 
29.10.18, 19:22 Uhr
Dabei seit 24.5.16
25
#24 Opernfreundin, ich glaube dieses fettige Zeitungspapier muss in den Hausmüll,selbst Pizzakartons vom Lieferservice sollen nicht in die Papiertonne, hab ich mal gelesen,kann aber leider keine Quelle mehr nennen
29.10.18, 20:14 Uhr
Dabei seit 4.7.18
26
@xldeluxe_reloaded: 
Hallo, mein Mann meint, das dieser Tip nicht bei Wiener Schnitzel funktionieren würde, weil Zeitungspapier nicht soviel Fett aufsaugen kann, wie Küchenpapier .......
29.10.18, 20:45 Uhr
xldeluxe_reloaded
27
@harryteltow: 
Wenn man über einen kindlichen oder gar skatologischen Humor verfügt, ist das sicherlich lustig.
Abgesehen davon, dass Toilettenpapier anstelle von Küchenrolle ganz gute Dienste leisten kann, wo nicht so große Lagen Haushaltsrolle benötigt werden, habe ich mich über Kommentare schon mehr amüsiert.
29.10.18, 20:56 Uhr
xldeluxe_reloaded
28
@Opernfreundin: 
Wenn Dein Mann den Pfannenwender mit langsamen rotierenden Bewegungen über mehrere Seiten ausgebreiteter Tageszeitung bewegt, sollte sich das Aufsaugproblem von allein erledigen  😂
29.10.18, 21:00 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen