Für den schnellen Hunger: gebratenes Brot mit Ei

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man mal Hunger hat und keine Zeit etwas Aufwendiges zu kochen, hilft vieleicht dieses kleine Rezept hier: Man nimmt eine Scheibe Brot, je nach Geschmack. Mit einem Wasserglas wird in der Mitte der Brotscheibe, ein Loch rausgedreht. Diese Scheibe Brot hat nun ein Loch. Nun brät man die beiden Teile Brot gemeinsam in der Pfanne mit etwas Öl oder Butter oder ähnliches leicht an. Dann wendet man die beiden Brotteile. Nach dem Wenden, darauf achten, dass noch genug Fett in der Pfanne ist, damit nichts anbrennt.

Nun nimmt man ein Ei und schlägt es so in die Pfanne, dass das Eigelb in das Loch der Scheibe Brot reinrutscht und das Eiweiß etwas über das Brot läuft. Nun fertig braten lassen und je nach Bedarf würzen. Pfeffer Salz, Paprikapulver usw. Dazu ein paar Scheiben grüne Gurken oder ein Salatblatt, saure Gurken, oder was gerade jeder so mag.

Also wir essen das auf die Schnelle gerne. Man hat hinterher auch keinen großen Aufwand die Küche aufzuräumen. Nun dann wie gesagt, wenn es einmal schnell gehen muss.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


3
#1
5.3.13, 21:55
Das ist ja mal 'ne pfiffige Idee! Mache mir sowieso mal gerne ein Spiegelei auf Brot, aber so ist dann ja auch das Brot noch schön kross. Das wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert!
5
#2
5.3.13, 22:09
für den Liebsten darf man auch gerne mit dem Keksausstecher ein Herzchen ausstechen :o)
#3 Dora
5.3.13, 22:29
Der Tipp gefällt mir sehr gut, wenn nichts schmeckt oder nichts groß im Kühlschrank ist ... Ei geht immer. Und zu dem ist das Brot dann gleich noch mit geröstet.

Aber ich habe trotzdem eine Frage, wie du das mit den 2 Teilen meinst?
Das mit der Lochscheibe ist mir klar und ich finde das auch eine sehr gute Idee.
Meinst du, das ausgestochene runde Teil der Scheibe noch mit zu braten?
#4
5.3.13, 22:54
ich kenne das rezept von meiner oma bei uns heißt es "Lochei" ich brate die brotteile auf einer seite an drehe sie um und lass das eigelb ins loch der scheibe gleiten und das eiweiß um den daneben liegenden lochschnitt, sieht dann ein bisschen nach "jing-jang" aus.
#5
6.3.13, 01:37
@Dora: das wäre auch meine Frage gewesen. Ansonsten ist das Rezept nur gut und wird sogleich probiert.
Einfach und schnell geht immer.
#6
6.3.13, 06:41
@Dora: ja liebe dora genau so ist das gemeint
#7
6.3.13, 06:49
@Agnetha: das mit den Keksausstecher ist zwar ein super Idee, ich weiss nur nicht ob das noch sichtbar ist,wenndas Ei hineingeschlagen wurde. werde ich mal probieren
#8
6.3.13, 07:00
Dieser Tipp gibts hier schon als Egg in a Basket.

Dennoch ist das super Lecker, egal ob Toast oder Graubrot.

In einer Scheibe Graubrot kann man zwei Löcher fürs Ei ausstechen. Die Löcher braten wir mit und legen sie dann oben an. Mein Kurzer nennt diese Kreation dann Pandabär.

Lorelei und Agnetha: das mit den Keksausstechern ist nicht so der Burner. Die sind vom Fassungsvermögen für ein Ei einfach zu klein.
#9
6.3.13, 22:52
lecker! Daumen hoch :-)
#10
7.3.13, 08:18
einfach tolle Idee, merci
#11
7.3.13, 12:40
Tolle Idee! Ich habe es bisher auf die herkömmliche Art und Weise gemacht - Brot im Toaster getoastet und dann das fertige Rührei drauf, aber so ist das ja noch viel besser! Daumen hoch!
#12
7.3.13, 17:28
Wir haben bisher auch immer das Brot getostet und dann das Spiegelei drüber.
Aber so klingt das auch lecker und für´s Auge ist das auch mal was anderes. Danke für den Tipp und von mir Daumen hoch.
#13
8.3.13, 15:44
Schön, dass ich auf den Tipp gestoßen bin. Da kann man aus Brot und Eiern und schönen Beilagen schon fast was Festliches machen.
Gebratenes Brot in Butter hat einen wunderbaren Geschmack (und Duft).
Schöner Tipp.
#14
8.3.13, 16:05
Bei mir war das Brot verbrannt und das Ei glibberig... trotz Runterschalten des Herds und "Bedeckeln" der Pfanne (so mache ich das sonst bei Spiegelei). Hätte ich die volle Hitze lassen sollen? Hilfe...
#15
8.3.13, 17:07
@Gloriaviktoria: Du musst das Brot von der einen Seite leicht an braten. (bei geringer Hitze)Dann drehst du das Brot um und schlägst sofort das Ei rein. So hat das Eiweiss Zeit genug um nicht mehr glibbrig zu sein und auch das Brot brät in Ruhe, Vieleicht war das Loch im Brot zu klein? So das vieleicht der grösste Teil des Eies auf der Scheibe Brot oben War?Oder die Scheibe Brot war vieleicht zu dick? Einfach mal wieder ausprobieren
#16
8.3.13, 20:54
Hm, dann war wohl die Hitze am Anfang zu hoch. Loch zu klein kann ich mir nicht vorstellen - noch mehr Loch und es wäre kein Rand mehr dagewesen. Ich habe eine ganz normale Scheibe Toastbrot genommen, also die bereits geschnittenen aus der Packung.

Ich werde weiter üben ;-)
#17
9.3.13, 08:04
@Gloriaviktoria: alles klaro wer weiss ich mache manche Rezepte auch wie immer manchmal klappt es einfach nicht.
Also viel Glück

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen