Gebratenes Fischfilet mit Kokos und Basilikum

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten für 4 Personen:

Fischfilet (ca. 600 g gesamt) (z.B. Rotbarsch, Heilbutt, Steinbeißer,...)
Pfeffer
Salz
Mehl
Pflanzenfett zum Braten
200 ml Kokosnussmilch
2 TL Sambal Oelek
1 TL Kartoffelstärke
Basilikumblätter
Beilage: Basmatireis (kochen nach Packungsangabe)

Zubereitung:

Die Fischfilets salzen, pfeffern und mehlieren. Pflanzenfett bei mittlerer Hitze in einer Pfanne erwärmen und das Fischfilet langsam darin braun braten (ca. 5 Minuten von jeder Seite). Dann das/die Filet/s entfernen und in insgesamt 8 Rauten schneiden (je nach Filetgröße). Im Ofen bei 80°C warm stellen.

Kokosnussmilch und Sambal Oelek in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Die Kartoffelstärke in 2 TL Wasser auflösen und langsam die Sauce damit abbinden. Mit Salz abschmecken.

Die Filetrauten auf den Tellern anrichten, die Sauce darüber geben und klein geschnittene Basilikumblätter darüber streuen. Basmatireis auf dem Teller mit anrichten oder alternativ in kleinen Schälchen.

Guten Appetit.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
13.10.10, 10:52
Oh, das ist mal eine schöne Variante für Fisch (ich bin da was einfallslos und mein Mann will immer nur Bratfisch...), aber kommt da sonst kein anderes Gewürz zu?

Wird probiert!
1
#2
13.10.10, 11:05
Das ist so, wie es gewürzt ist, gut genug gewürzt. Der Fisch soll sich ja entfalten können, deshalb Salz und Pfeffer. Die Kokosmilch mit dem Sambal Oelek ergibt ne schöne Sauce und die frischen Basilikumblätter geben ja auch eine frische, würzige Note.
Sambal Oelek gibt die Schärfe, Kokosmilch bindet diese Schärfe und das Basilikum die frische Kräuternote.
Es muss nicht immer viel gewürzt werden um würzigen Geschmack zu erreichen und in der asiatischen Küche ist häufig weniger mehr. Die einzelnen Komponenten sollen schon den eigenen Geschmack entfalten und in ihrer Kombination das Besondere sein.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen