Pinnwand
2

Gefrierschrank einräumen - Energie sparen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe über dem Gefrierschrank in Augenhöhe eine Pinnwand angebracht. Auf dieser Pinnwand sind so viele Fächer aufgezeichnet wie die Gefriertruhe Fächer hat. Nun wird an der Pinnwand auf demjenigen Fach ein kleiner Zettel angesteckt auf dem 1. daraufsteht was darin ist und 2. wann es eingefroren wurde.

Beim Herausholen des eingefrorenen Gutes brauche ich nicht alle Schubladen öffnen und kann gezielt das Gefriergut herausholen. Gleichzeitig habe ich ein vorgefertigtes DINA-4 Blatt vorpervoriert in der Nähe.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


1
#1
2.12.10, 15:32
Ein Tipp der Extra-Klasse, walliba10!!!

Wie gehst du mit dem perforierten Papier vor? Schreib doch noch mal, ok?
#2
2.12.10, 15:34
Das ist eine super Idee...

Ich schreibe das nur so auf ein Din A 4 Blatt, das alle halbe Jahr ausgewechselt wird, weil man nix mehr entziffern kann wegen der vielen Durchstriche, Drübergekritzel etc.

Die Pinnwand ist klasse, aber in unserer Küche hab ich keinen Platz dafür...

Wie stellst du denn das vorperforierte Papier her?
Oder gibt es das zu kaufen?
#3
2.12.10, 16:51
Ich habe dazu eine flache Magnettafel, die ich auch in Fächer unterteilt habe. Darauf kommen kleine beschreibbare (und abwischbare) Magnetschilder. Wenn ich was rausnehme, gebe ich das Magnetschild ganz nach unten. So weis ich, was ich einkaufen soll - man hat ja eh meistens immer das selbe im Gefrierschrank. Wenn nicht, dann lösch ich das geschriebene aus. Hat den Vorteil, man hat immer den Überblick (habe vorher auch mit Zettel gearbeitet). Die Magnettafel hab ich auf der Innenseite eines Hängekasten neben dem Gefrierschrank montiert.
#4
2.12.10, 18:56
Ideen muss man haben.
#5
2.12.10, 21:42
@hectorrotti: super, ich wollte ähnliches machen
#6
2.12.10, 22:02
Meine Gefrier- Buchhaltung besteht darin, dass ich ein kleines Ringbüchle habe, das unterteilt ist in: Fleisch,Fisch - Verschiedenes (wie Gemüse,Eis) Fertiges (schon gegartes Essen) Daneben steht dann auch in welchem Fach es deponiert wurde. Sieht zB. so aus: 3x Butter 2.12. F1 unter Verschiedenes.
Das mit der Pinnwand ist auch sehr praktisch, nur ... habe auch nicht verstanden, was es mit der vorpervorierte Seite auf sich hat.
#7
2.12.10, 23:46
Ist doch egal. Hauptsache, man führt irgendwie Buch, ohne den Gefrierschrank zu öffnen.
#8
3.12.10, 11:25
@horizon: Dieser Papierbogen druckte ich aus und ich habe vor etlicher Zeit einmal von Aldi-Süd ein Papier-schneid-perforier-wellenschnitt-Gerät gekauft.
Es heißt "Schneidematte"
#9
3.12.10, 11:27
Das mit dem perforiertem Papier ist so: So kann ich mühlelos immer ein kleiner Streifen abtrennen.
#10
3.12.10, 11:29
Dieser Papierbogen druckte ich aus und ich habe vor etlicher Zeit einmal von Aldi-Süd ein Papier-schneid-perforier-wellenschnitt-Gerät gekauft.
Es heißt "Schneidematte"
#11
3.12.10, 11:56
@walliba10: Danke für deine Antwort :-)
Wirklich eine gute Idee! Bin nämlich gerade dabei, den Tiefkühler abzutauen...
dann werde ich mir sowas auch basteln, liebe Grüße!!!
#12 Renatefrau
3.12.10, 18:59
Das ist ein sehr brauchbarer Tipp!
#13
4.12.10, 00:52
Genau so kann man auch mit den Lebensmitteln im Vorratsschrank verfahren.

Aufgelistet in Art der Lebensmittel und dem dazugehörigen Haltbarkeitsdatum.

Ich schreibe es z.B. in ein Ringbuch..
#14
5.12.10, 09:47
Das klappt super!
Ich habe im Keller noch einen 2. Gefrierschrank. Dazu passend ein Notiz-heft, in dem ich Ein- und Ausgänge je Schublade notiere und zwar mit Haltbarkeitsdatum. Ich kaufe gerne Vorräte im Sonderangebot und achte darauf, dass nichts zu alt wird.
1
#15
5.12.10, 10:17
Ich halte das für überflüssig, hätte auch keine Zeit für so etwas.
Das sog. Haltbarkeitsdatum ist von der Industrie erfunden, damit wir Lebensmittel vernichten und neue kaufen ( es gab kürzl. darüber eine Sendung im TV ). Wir vernichten über 50% unserer Lebensmittel, nur weil es das Haltbarkeitsdatum gibt.

Ich denke, jeder hat schon die Erfahrung gemacht, dass angeblich "überfällige" Lebensmittel essbar sind: Joghurt, Quark, Schinken, Aufschnitte, Käse, Gefriergut....

Da ich noch nicht dement bin, weiß ich, WAS sich WO in meiner Rieseneistruhe und im Eisfach befindet. Neben allen mögliche Dingen frieren wir auch Lammfleisch und Wild ein. Auch, wenn sich das Fleisch mal 2 Jahre im Eis liegt, ist es noch perfekt.
Wenn ich mal etwas suchen muss, geht das schnell, weil ich Kälte auch nicht besonders mag - auf jeden Fall schneller, als eine Eistruhen-Buchführung!
1
#16
5.12.10, 11:41
das ist ein ganz heikles thema hier *lach*
wenn ich lese, jemand hat so viele kühltruhen und lebensmittelschränke und da ist kein gewerblicher grund dafür da, dann erinnert mich das stets leicht an messies.... auch bei lebensmitteln gibt es so einen hortereifimmel....

man kann noch so sehr sparen mit dem strom für gefrierschränke etc. - am billigsten ist es doch, wenn die stromrechnung vom händler bezahlt wird - drum kauf ich nicht viel im vorrat. wir leben hier ja alle nicht so, dass man plötzlich stundenlang fahren müsste, um nachschub in jedweder esserei zu bekommen! laßt doch den lebensmittelhändler euren buchhalter spielen und nach den ablaufdaten gucken *lach*

klar hab ich auch einen gefrierschrank, der hat 2 klappfächer und 4 schubladen:
ganz oben sind nur brot, brötchen, butter, meine marmeladeneiswürfel und die kühltschenakkus
zweites fach von oben sind alle tüten und packungen, die offen sind
nr. 3 ist eine schublade, da sind alle fertiggerichte oder vorgekochtes
nr. 4 sind alles die einzelnen teile eines menues (beilagen, fleisch, fisch, pommes etc.)
und die untere schublade sind kuchen, torten, eis und sonstiger nachtisch

und von allem ist nur soviel drin, dass ich einmal ungebetenen besuch überstehe oder sagen wir mal 10 einzelpersonen mit dem verschiedensten beköstigt werden können (abgesehen von der obersten und untersten schublade).wenn was nicht da ist, dann hab ich halt pech gehabt. oder ich geh und kauf's ein.

und ich achte immer darauf, den boden der schubladen noch zu sehen *lach*
und noch ein tipp: zum ende januar jeden jahres versuche ich, alles bis auf die menge eines fachs aus dem gefrierschrank nach und nach aufzubrauchen. ich schmeisse da alles in eine der 4 schubladen, stelle die raus in den garten und mach den gefrierschrank sauber. ..... wenn das nämlich zu viel kram da drin ist, schiebt man das ewig raus mit dem abtauen und saubermachen.

das türenaufmachen (im normalmaß) ist nicht so schlimm wie die vereisung von den geräten - das kostet mords strom!!!! da müsst ihr mal ein messgerät zwischenhängen und gucken, da vergeht euch die ach so bequeme vorratshaltung im heimischen gefrierschrank !!!
#17
5.12.10, 12:06
@Rosenlili: Das stimmt zum größten Teil. Ich war 25 Jahre bei der Milchw. Lehr- und Untersuchungsanstalt beschäftigt. Wir haben die Molkereien in NRW kontrolliert. Die Ware ist am Verfallstag natürlich nicht schlecht, es heißt eigentlich nur, dass der Hersteller bis zu diesem Datum dafür garantiert. Es wurden deutschlandweit DLG Tests gemacht und auch Molkereiprodukte nach dem Verfall untersucht. Es kommt auf die richtige Lagerung an, Transport zwischen Hersteller und Geschäft. Viele Produkte waren ok aber auch einige die bakteriologisch nicht mehr gut waren (coliforme Keime, Streptokokken usw.). Ehe ich Durchfall oder schlimmeres bekomme, halte ich es wie bisher: Frische Sachen schockgefrieren, andere bei mind. minus 18° C lagern und Liste führen.
#18 Herbstblume
5.12.10, 13:14
Gute Idee, ab jetzt hört die Sucherei im Gefrierschrank auf. Danke
#19
5.12.10, 16:44
Ich ordne das Gefriergut gleich in die richtige Schublade. Eine für Fleisch, eine für Gemüse, eine für Fertiggerichte. So habe ich keine Zettelwirtschaft und muss auch nicht suchen.
#20
5.12.10, 17:11
Das ist schon gut! Mein Gefrierschrank mit 6 Schubladen steht im Keller und ich habe auch schon lange eine "Zettelwirtschaft". Da mein Mann gerne große Mengen kocht, wird auch viel eingefroren, z.B. Rouladen, gefüllte Paprika usw. Da lohnt sich das Kochen auf Vorrat und man hat mal schnell was für eine einzelne Person nach Wunsch. Und da bin ich sehr froh, auf meinen Zetteln in der Küche suchen zu können und muss das nicht in den Schubladen !!!
1
#21
5.12.10, 22:32
Für mich wär die Zettelei auf Dauer nicht durchhaltbar ;-)
Ich hab 4 TK-Fächer:
1. Milch, Käse, Eis u. verwandte Produkte
2. Brot, Brötchen, Kuchen u.ä.
3. Gemüse, frisch oder TK, Selbstgekochtes
4. Fleisch, Fisch, Aufschnitt
So brauch ich nie lange rumsuchen und hab stets den Überblick ;-)
#22
6.12.10, 11:52
Den Tipp finde ich ganz toll und werde ihn sogleich umsetzen. ich habe sonst kleine Magnetstreifen zum Beschriften, aber ich vergesse sie immer abzunehmen wenn ich das Gefriergut genommen habe. Sicher klappt es mit dem neuen Tipp besser.
#23
6.12.10, 12:35
na, Tipp ist gut, aber einen einfachen Zettel mit den Daten zur gewünschten Schublade pinnen, würde doch genügen
1
#24
6.12.10, 15:44
Es gibt bei der "Hausfrau" kleine Magnetschildchen zu kaufen, die man mit einem wasserlöslichen Stift beschriften kann. Einige kann man auch mit einem wasserfesten Stift beschriften z. B. für die immerwiederkehrenden Lebensmittel. So spart man sich Papier und Zeit und ist nicht so kompliziert. Man kann entweder eine kleine Magnettafel in der Küche aufhängen oder die Schildchen am Kühlschrank pinnen. Sauber und übersichtlich. Gruß
#25
6.12.10, 17:49
ist schon sinnvoll, wenn man die Schubladen sortiert hat! Aber davon weiß ich immernoch nict, WIEVIEL darin ist. Und bevor ich in den Keller renne, bin ich froh, in der Küche (die Zettel hängen IM Schrank und stören also nicht) nachlesen zu können, wovon ich wieviel habe. Zur Schublade pinnen kann ich nämlich nicht, das will mein Gefrieschrank nicht !
#26
9.3.11, 09:17
@Koerbchen: genauso mache ich es auch,
habe in der Küche eine grobe Inhaltsangabe was im Gefrierschrank drin ist
#27 wermaus
12.7.11, 14:27
Die einfachsten Tipps sind fast immer die besten. Das mache ich jetzt auch gleich. Daumen hoch.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen