Gegen wunde Pobacken nach Hämorrhoiden-OP

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nachdem ich mich endlich nach 20 Jahren zu einer OP an meinen Hämorrhoiden durchringen konnte und dies dann auch noch durch einen Prof. selbst ausgeführt wurde, dachte ich, nun ist alles o.k. nach der OP. Nichts ist o.k. Man vergaß erstmal beim Proktologen die Fäden zu ziehen, weil es hieß, die Fäden müssen nicht gezogen werden. Dann aber doch wieder. Nun stellte ein zweiter Proktologe fest, dass sich die Klammern noch an der Wunde befinden. Sein Kommentar: "die könne man jedoch drin lassen".

Nachdem jedoch nach einem Jahr die Schmerzen zwischen den Pobacken durch ständiges Wundsein, trotz Anwendung von mehreren spez. Heilsalben nichts half, suchte ich den dritten Proktologen auf.

Dieser erklärte mir zunächst, ich solle leben wie ein Reh, ... oder haben sie schon mal ein krankes Reh gesehen?, meinte er. (Die Ernährung umstellen)
Danach schrieb er mir auf einen Zettel das eigentliche Medikament, das heißt "seine selbstgemachte Salbe hierfür".

Nachts anzuwenden: Zwei Drittel guten Honig und ein Drittel Kurkuma, das Ganze gut mischen und zwischen den Pobacken auftragen.

Wegen der Verschmutzung der Wäsche lege ich eine Slipeinlage in meine Unterwäsche. Und siehe da, es hilft. Gute Besserung!

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


-9
#1
23.7.12, 20:08
Ich weiß ja nicht, ob ich das dem Seitentitel nach "Mutti fragen" würde. Und ob die 20 Jahre + x nach Erstbefund noch da wäre, um sie zu fragen. Naja, man(n) erfährt hier ja auch alles mögliche über Sch..Sch...Scheidenpilz, warum auch nicht...
7
#2
23.7.12, 20:49
Hallo Wollmaus,
nein ich bin keine Frau und ich wünsche dir nie im Leben einen derart wunden...... den Rest schenk ich mir. Übrigens sind die Slipeinlagen ganz toll, man verschmiert sich nicht die Wäsche mit Honig und Kurkuma, aber das weißt Du vermutlich sowieso nicht was das ist.!!
9
#3
23.7.12, 20:53
Hallo Bzzz,
schön dass man solche Dinge auch bei "frag Mutti" erfahren kann. Es gibt vielleicht wirklich Menschen, für die der Tipp genial ist. Er kommt schließlich von einem Proktologen. Aber meckern kann wohl jeder, auch mit Recht. Wünsch Dir nie so fiese Krankheiten. Auf gute Gesundheit!!
4
#4
23.7.12, 21:10
ich gebe dir vollkommen recht Zartbitter ! unmöglich die Bemerkungen von manchen hier! soll jeder froh sein der sowas nicht hat ! :-(
3
#5
23.7.12, 21:24
***** für Deinen Mut den Typ hier einzustellen.

Trotz aller Kommentare bin ich überzeugt, das der Tipp einigen helfen kann und wird .....

nach so einem langen schmerzhaften Lebensweg, hattest Du mit dem 3. Arzt richtig Glück, er war zwar direkt, aber ehrlich, sein Salben-Rezept kannst Du selbst herstellen und es hat geholfen, es heilt was hilft.

Ich würde mich trotzdem noch vergewissern, ob die Klammern wirklich nichts anrichten können, aber das wirst Du selbst wissen.

In unserer Stadt gab es vor vielen Jahren einen solchen Arzt, (Buch:kranke Gesellschaft), der beste Diagnostiker, unbeliebt weil er jedem kategorisch sagte: 1. Abnehmen *Lach*, aber seine Praxis war immer voll genug Kranke die seine Ehrlichkeit schätzten, seine Kollegen weniger ....
Ich ging zu ihm, weil ich Tinnitus hatte, er sah mich direkt an und sagte: Ich kann ihnen nicht helfen, sie müssen etwas ändern. Eigentlich wusste ich das auch, wollte es nur (noch) nicht wahrhaben. Ich hab mein Leben geändert und bin geheilt, den Tinnitus und noch Einiges los. *lach* ich fühle mich rundherum wohl.

Das wünsche ich Dir auch.

Ich werde mir diese Salbe merken bzw. abspeichern, vielleicht kann ich sie gebrauchen oder gebe es gerne weiter ....... Danke dafür
#6
23.7.12, 21:53
Gute Besserung !
#7
23.7.12, 23:30
@Ribbit

war wohl eher eine "bildhafte Diagnose", kein Argument,
so habe ich es verstanden.
5
#8
24.7.12, 01:27
@ankerauf
Ich glaube, Du warst bei den falschen Ärzten. Daß bei dieser OP genäht und geklammert wird, habe ich noch nie gehört. Mein Arzt hatte mir vor Jahren nur eine Tamponage gemacht, ansonsten müsse das so heilen, meinte er. Und er hatte Recht, nach gut einer Woche war wieder alles okay.

Jedenfalls wünsche ich Dir weiterhin gute Besserung!
3
#9
24.7.12, 07:04
Also, zur besseren Verständigung. Die Hä.....hatten mittlerweile fast die Größe eines "Traubenklotzes" und hatten bereit stänig geblutet. Desweiteren wurde eine (?) Riesenmariske, was auch immer das sein mag entfernt. Das wurde durch einen Professor für solche Krankheiten im Krankenhaus operiert, genäht und geklammert.
Entweder man hat mich mit dem Nichtziehen der Fäden bereits im Krankenhaus und danach beim Facharzt belogen, oder man nahm versehentlich die falschen Fäden. Nach der OP habe ich md. 3mal im Krankenhaus nachgefragt, wo es immer hieß "keine Probleme" die vergehen von selbst. Nichts wars damit. Jedenfalls wurde md. dreimal danach an mir rumgeschnippelt bis sie dann alle wieder draußen waren. Das mit dem Drinlassen der Klammern oder nicht, werde ich noch durch einen anderen Arzt untersuchen lassen.
Die Schmerzprobleme waren bei mir zumindest nach der Op wesentlich schlimmer als vorher und mit wunden Pobacken lässt sich kaum längere Zeit laufen. Hier hilft die Mischung aus Honig und Kurkumar eben dann sehr gut, welche,....Nachts aufgetragen wird und....damit man sich nicht die Wäsche versaut, klebe ich mir lieber eine Slipeinlage in die Hose.
Ein Tampon wäre mit nach der OP auch lieber gewesen, jedoch der Mist zieht sich nun bereits seit 12 Monaten hin.
Allen eine gute Gesundheit und wohl dem der NICHTS hat.
3
#10 jojoxy
24.7.12, 13:04
du armer kerl, mir wird ganz anders, wenn ich deine leidensgeschichte lese!
der tipp als solcher gefällt mir sehr gut, das scheint mir eine einfache und preiswerte möglichkeit, wunde haut (aus welchem grund auch immer) zu behandeln. ich werde es ganz bestimmt ausprobieren und gebe dir daumen hoch.
gute besserung.
1
#11
24.7.12, 15:18
dankeschön jojoxy und allzeit Gesundheit
-2
#12
24.7.12, 21:58
@ankerauf: Gute Besserung wünsche ich dir !!!.
1
#13
25.7.12, 07:57
Hallol sehr vereehrte Wollmaus,
dann lass mich doch endlich in Ruhe. Es kotzt mich an, solche Typen.
Basta
2
#14
25.7.12, 08:01
Hallo Zartbitter,
danke für die sachlichen Kommentare. Die Frau kann sich vermutlich selbst nicht leiden. Lasst sie in Frieden.
ankerauf wünsche einen schönen Tag

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen