Gerade wenn es sehr kalt ist, habe ich Lust auf Eintopf: Diesmal habe ich einen Gemüseeintopf mit Rinderbrust und Mettenden zubereitet.
3

Gemüseeintopf mit Rinderbrust und Mettenden aus dem Schnellkochtopf

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich habe mich sehr gefreut, dass auch ich am Fissler vitafit comfort Schnellkochtopf-Produkttest teilnehmen darf, und habe mit großem Interesse die bereits eingestellten Rezepte gelesen.

Da es gerade ja sehr kalt ist, habe ich einen bunten Gemüseeintopf mit Rinderbrust und Mettenden zubereitet. Zuerst habe ich mich mit der Bedienungsanleitung "vergnügt" und meinen neuen Schnellkochtopf ordentlich gespült.

Dann am Samstag die Zutaten besorgt, das Gemüse auf dem Wochenmarkt und die Rinderbrust bei meinem Metzger. Die Mettenden stammen allerdings aus dem Supermarkt, da sie hier im Saarland leider nicht einfach zu kaufen sind. Also los!

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Rinderbrust
  • 4 Mettenden
  • 5 mittelgroße Kartoffeln
  • 5 Karotten
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Stange Porree
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 EL gekörnte Brühe

Zubereitung

  1. Kartoffeln, Karotten, Kohlrabi schälen und in Würfel, die Karotten in Scheiben schneiden. Porree putzen und dann in schmale Ringe schneiden. Suppengrün, also Sellerie, Porree putzen und klein schneiden. Petersilie beiseite legen.
  2. Den Schnellkochtopf auf Stufe 3 meines E-Herdes aufstellen, die Rinderbrust abwaschen, in den Topf geben und mit 1,2 L Wasser auffüllen. Mit offenem Deckel aufkochen lassen und dann den Topf verschließen. Wenn der grüne Ring erscheint, die Temperatur zurück drehen. Bei meinem Herd auf 1,5.
  3. Nach 25 Minuten Kochzeit nehme ich den Schnellkochtopf von der Herdplatte und lasse den vitafit comfort abdampfen. Dann wird der Topf geöffnet und das klein geschnittene Gemüse, Porree und 1 EL gekörnte Brühe zugefügt.
  4. Schnellkochtopf wieder verschließen und auf Stufe 3 des E-Herds wieder bis zum grünen Ring aufheizen. Nach Erreichen, Hitze wieder reduzieren.
  5. Nach 10 Minuten den Topf wieder von der Platte nehmen und abdampfen lassen. Wenn der Topf geöffnet ist, die Mettenden in den heißen Eintopf geben und ca. 10 Minuten ziehen lassen.
  6. Eintopf noch nach Geschmack abschmecken, Rinderbrust und Mettenden aus dem Topf rausnehmen und klein schneiden.
  7. Die gewaschene und klein gezupfte Petersilie über den Eintopf geben und dann wünsche ich einen guten Appetit!

Ich möchte darauf hinweisen, dass die gesamte Zubereitungszeit, die ich hier angegeben habe, sich nur auf die Zeiten bezieht, die ich so kontrolliert habe. Die Zeiten für aufheizen und wieder abdampfen sind nicht enthalten!!!

Info:

Mir gefällt am Fissler vitafit comfort, dass ich ganz schnell leckere Mahlzeiten zubereiten kann, die sehr schonend gegart werden können und so auch Vitamine besser, als bei anderen Garmethoden enthalten bleiben.

Gut gefällt mir auch, dass ich mir bei Fissler das Kochlust Magazin abonnieren konnte und so regelmäßig über neue Rezepte und andere Neuigkeiten informiert werde und das ist kostenlos.

Weniger gut hat mir gefallen, dass ich die Koch- und Zubereitungszeit für mein Gericht nicht konkret angeben kann, da ich nicht ständig auf die Uhr gesehen habe und noch derzeit noch zu wenig Erfahrungswerte habe. Das wird sich aber sicher bald ändern.

Unterstützt von Fissler und Frag Mutti mit einem kostenlosen Fissler Produkt.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

22 Kommentare


1
#1
12.3.18, 19:07
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Wird nachgekocht. Danke dafür.
2
#2
12.3.18, 19:22
Schade, das Rezept könnte so gut sein, aber die Gemüseauswahl in diesem Gemüseeintopf ist doch sehr minimal mit lediglich 5 Möhren und 1 Kohlrabi sowie einem Bund Suppengrün mit etwas zusätzlichem Porree zur weiteren aufgeführten Porreestange.

Mir fehlen Erbsen, Bohnen, Blumenkohl, Rosenkohl und auch etwas Weißkohl in diesem Gemüseeintopf!

Deshalb von mir leider nur drei Sterne.😢
3
#3
12.3.18, 19:40
Mir gefällt das Rezept, ich hab auch nicht immer alle Sorten Gemüse im Hause und mache mit dem was da ist auch etwas leckeres. Jetzt hab ich Hunger auf Suppe.
4
#4
12.3.18, 20:31
Kleiner Tipp:
Rinderbrust bekommst Du, je nach Größe und Dicke des Stücks, in 15, max. 20 Minuten gar. Um die gesamte Kochzeit für die Suppe zu verkürzen, kannst Du den Topf mit dem Fleisch nach 10 Minuten Kochzeit abdampfen und dann das Gemüse einschließlich der Wurst dazugeben und weitere 8-10 Minuten kochen.
Mit der Zeit hat bekommt man ein Gefühl für die Kochzeiten.
#5
12.3.18, 20:43
@xldeluxe_reloaded: Genau so hätte ich das auch gemacht.
#6
13.3.18, 17:01
@xldeluxe_reloaded: #4
Danke für den Tipp1 Wird beim nächsten Mal so gemacht.😊
#7
13.3.18, 17:02
@Upsi: #3
Ich auch 😉
#8
13.3.18, 17:04
@Brandy:
Ich mache den Eintopf auch mit anderen Gemüsesorten, aber meistens so, wie hier beschrieben, weil meine Familie ihn so kennt und liebt.Über die 3 Sterne freue ich aber.
#9
13.3.18, 17:05
@Orgafrau: #1
Schön! Kannst ja vielleicht mal schreiben, wie es geschmeckt hat! 😊
#10
13.3.18, 17:07
@xldeluxe_reloaded:
Mit den Kochzeiten muss ich noch Erfahrungen sammeln, aber es macht Spaß und ich freue mich immer, wenn ich hier Tipps bekomme!!!
1
#11
13.3.18, 17:22
@Ashanti: Das werde ich mit Sicherheit auch tun.
#12
13.3.18, 18:57
@Orgafrau: #11
Freue mich drauf! 😊
2
#13
17.6.18, 09:20
@Brandy: das wäre mir zuviele Gemüsesorten auf ein mal. Lieber maximal 4 Sorten, und beim nächsten mal ne andere Mischung. Abgesehen davon,hätte das alles gar nicht Platz in einem Schnellkochtopf. Und ich möchte schon von jeder Gemüsesorte reichlich haben,als wenig von vielen. Und vor allem,was mach ich mit dem Rest an rohen Gemüse wo über bleibt? Das müsste ich alles anderweitig verarbeiten. So viel Platz habe ich im Tiefkühlschrank nicht. 
#14
17.6.18, 09:39
@Drachenkatze: Jeder macht den Eintopf eben so, wie er/sie ihn mag. Ich mag jedenfalls keine Kohlrabi-Möhrensuppe, sondern lege besonderen  Wert auf die Vielfalt der unterschiedlichen Gemüse in diesem Eintopf. Nicht ohne Grund heißt dieser ja auch u. a. "Quer durch den Garten".

Was die Aufbewahrung der übrigen Gemüsesorten anbelangt, so hab ich damit eher kein Problem, denn ich kaufe die einzelnen Sorten nicht im Supermarkt, wo ich die Gebinde so nehmen muß, wie sie dort angeboten werden, sondern ich hole die meisten Sorten auf dem Markt, da bekomme ich auch kleine bzw. Kleinstmengen, eine Viertel Sellerie, eine Handvoll frische Bohnen, 2 - 3 Möhren usw. Rosenkohl im Sommer ist natürlich ein Problem, da kauf ich eine TK-Packung, deren Rest ich in einem Gefrierbeutel immer noch irgendwo im TK-Schrank unterbringen kann. Genau so verhält es sich auch mit anderen möglichen Resten der Gemüse. Die kann man direkt wieder für den nächsten Eintopf zusammenstellen und entweder in einer größeren oder auch mehreren kleinen Portionen einfrieren. So viel Platz nehmen diese jetzt auch nicht weg. Wenn man ggfs. nur das Gefrierfach im Kühlschrank hat, gibt es natürlich schon ein Platzproblem, aber in den allermeisten Haushalten ist ja mehr als dieses Minifach vorhanden.
1
#15
17.6.18, 10:26
@Brandy: Ja, natürlich kann man mehrere Gemüsesorten verwenden. Das ist schon leckerer, aber was Ashanti genommen hat, ist wohl das was gerade da war. 
Ich kaufe vorwiegend im Supermarkt und da ich viel Gemüse esse, wird auch alles aufgefuttert.
Mit Gemüse kann man soviel machen und auch mal etwas einfrieren. Gerade eben fror ich die Hälfte eines riesigen Blumenkohls roh ein. Auch Spargel wird gleich für später im Jahr eingefroren, das Kochergebnis war ganz gut.
#16
17.6.18, 10:31
@xldeluxe_reloaded: 
Irgendwann werde ich auch mal einen Schnellkochtopf haben, bin schon am überlegen..
Dann würde ich auch öfter meine Rindfleischsuppe kochen und vieles mehr 😋
 
#17
18.6.18, 15:27
@Ingrid 771: #15 : hast Du den Blumenkohl das erste mal roh eingefroren ? Hatte auch das Problem , dass es hier letzte Woche den Blumenkohl im Angebot gab . Hab mich durch einige Foren gelesen und überall wurde vorgeschlagen , den Kohl vor dem einfrieren abzuwellen .
Würde man den Kohl roh einfrieren , wäre er nach dem auftauen matschig .
1
#18
18.6.18, 15:46
@Schnuff: Du kannst den Blumenkohl ohne Bedenken einfrieren. 
Nimm die ganzen, gut zusammenhaltende Röschen, nicht das kleine Gekrissel dazu.
1. frische, geputzte aber geschlossene Blumenkohlröschen ungewaschen in einen Gefrierbeutel geben und ab damit ins Eis, gut verschlossen ist klar. Hält sich 5-6 Monate.
Zur Zubereitung: In reichlich kochendes, gesalzenes Wasser hinein geben und dann braucht er so ungefähr 5-8 Minuten, musst halt mal mit der Messerspitze hineinstechen. 
So mache ich es auch mir Spargel, nur schälen uns ab in den Beutel.
 Auch Möhren lassen sich so gut roh, geschält in passende Scheiben oder Stücke einfrieren.
Auch mit Kohlrabi in Stückchen oder Stifte geschnitten klappt es gut.

#19
18.6.18, 16:23
@Ingrid 771: danke Dir . Werde es beim nächsten Kohl so machen . Bin mir beim abwellen immer unsicher , ob das Gemüse dann nicht zu weich wird . Ja , denke auch dass ich den dann wie einen rohen kochen kann . Spargel kommt mir nicht ins Haus , bekomme den nicht fein gekaut . Hab es zweimal in einem Gasthaus probiert den zu essen .
Kohlrabi werde ich auch mal so einfrieren , letztens hatte ich ein überzählige Gericht einfach so eingefroren . War danach noch lecker .
#20
18.6.18, 16:45
@Schnuff: Ja, trau dich ruhig mit dem rohen Blumenkohl. 
Wichtig ist nur, immer mal mit der Spitze vom Messerchen einstechen und den Gargrad prüfen. 
Den mag ich noch bissfest, aber du vielleicht mehr gekocht. 
Schade, dass du den Spargel nicht essen kannst..du könntest ihn sauber schälen, unten etwas abschneiden, dann die Stangen in mundgerechte Stücke schneiden und in das vorbereitete kochende Wasser geben. 
Ins Wasser Salz, etwas Zucker, ein Stückchen Butter und etwas gekörnte Gemüsebrühe oder Fondor  ( wenn du magst) dazu und es circa 10 Minuten garen. 
Mit Sauce Hollandaise oder einfach mit zerlassener gebräunter Butter genießen.
#21
18.6.18, 16:47
@Ingrid 771: Das glaube ich Dir gerne , dass er schmeckt.....aber wie gesagt , blamieren möchte ich mich nicht mehr.
#22
18.6.18, 16:54
@Schnuff: 
Da gibt es doch nichts zu blamieren, das ergeht sicher anderen auch mal so..
Du kannst dir doch selbst daheim welchen machen..
Und wenn nicht..es gibt genug anderes Gemüse.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen