Gemüsegrün mitverwerten

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Inspiriert durch Ellabertas Radieschenblättertipp, möchte ich kurz meine Erfahrungen mit z.B.: Möhrengrün, Selleriegrün, Stielmus weitergeben.

Ich verwende immer alles mit. Stielmus wird z.B. nur von der Wurzel befreit und gewaschen. Das ganze Grün wird mitgeschnitten und gekocht. Warum auch nicht? Bei Möhrchen und Sellerie wird es kleingeschnitten, wandert später als die Wurzeln in den Topf (klar, braucht auch kürzer) und wird mitschnabbuliert.

Kleingeschnittene Reste sind ein nettes Garniergoodie. Und so bekommt man alle Vitamine, Ballaststoffe und ähnliches, was so ein Pflänzchen zu bieten hat.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


1
#1
28.2.11, 05:35
Was ist Stielmus? Kenne den Begriff leider nicht.
1
#2 Pumukel77
28.2.11, 06:46
Stielmus ist ein Gemüse aus den Raum NRW, gib es mal bei google ein, da kannst du es dir anschauen. Habe es mal in einem Kochbuch auch der Ecke gelesen und auch schauen müßen, in Bayern kennen es nicht mal die Buaern :-)
Soll aber sehr lecker sein.
1
#3
28.2.11, 07:03
@SCHNAUF: Stielmus, auch Rübstiel genannt, ist ein Frühjahrsgemüse und schmeckt etwas säuerlich.

Guter Tipp
1
#4
28.2.11, 10:05
Den "Rübstiel" hatte ich fast vergessen!
Als gebürtige Düsseldorferin kann ich mich daran erinnern, wie oft das leckere Gemüse zuhause im Mai/Juni zubereitet wurde.
Seit Ewigkeiten im Norden Deutschlands angesiedelt, kann ich bestätigen, dass auch hier niemand dies Gericht kennt.
Meines Wissens sind es Blätter und Stiele der Mairüben, die hier verwertet werden.
2
#5 Andromeda
28.2.11, 17:18
Klar man kann alles verwenden, nur gibt es oft die Knollen ohne Kraut zu kaufen zumindest bei uns. Es ärgert mich immer wieder ,das Sellerie oder Kohlrüben,Rote Rüben und vieles andere ohne Kraut im Laden liegt. Auch bei dem Weihkohl und Rotkohl fehlen die äußeren Blätter. Gerade da ist das Beste drinnen.
1
#6 Die_Nachtelfe
28.2.11, 17:32
@Andromeda: hast du es schonmal auf dem Wochenmarkt probiert? Gibt dort oft auch Staende vom oertlichen Bauern, dort gibt es oft etwas besseres Gemuese, bei dem auch noch Blaetter dran sind.
1
#7 atsirch49
18.4.11, 20:11
stimmt es das man auch die blätter essen kann, es wurde früher immer weg gestrippt,da es bitter sein sollte? lg atsirch49

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen