Geschimmelte Tulpen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer mal wieder kommt es vor, dass sich auf den lieben Tulpen grauer Schimmel auf Blüten, Blättern und Stielen bildet. Dies deutet auf einen Pilzbefall, das sogenannte Tulpenfeuer hin.

Deshalb sollte man unbedingt die befallenen Tulpen entfernen und verbrennen, um zu vermeiden, dass sich die Krankheit auf die Nachbarpflanzen ausbreitet.

Von
Eingestellt am
Themen: Tulpen

5 Kommentare


-2
#1 hungerhaken
23.1.14, 12:52
Ogott, ne Selbstverständlichkeit als Empfehlung?
#2 Pink_lady
23.1.14, 15:12
Naja, also ich entferne unschöne Blumen auch, is jetzt vielleicht nicht der Tipp des Jahrhunderst, aber VERBRENNEN? Das find ich doch etwas übertrieben :))))
1
#3
23.1.14, 17:10
@Pink_lady: Ich glaube es geht bei dem Tipp um ein Tulpenbeet im Garten und nicht um einen Tulpenstrauß (auf dem ich in meinem ganzen langen Leben noch nie Schimmel hatte). Und dann ist es vielleicht sinnvoll, die Blumen zu verbrennen und nicht einfach auf den Komposthaufen zu werfen, weil sich der Schimmel dann verbreiten kann.
Wenn es sich um Tulpen i.d. Vase handeln sollte, halte ich das Vorgehen aber auch für übertrieben, zumal bei uns der Biomüll v.d. Stadt abgeholt wird, so dass ich selbst keinen Kompost ansetze.
#4 Pink_lady
23.1.14, 17:18
Aso, jo dann nehm ich alles zurück:) ich hab das Problem noch nie gehabt, weder im Garten noch in der Vase. Muss ja auch nich allen Mist haben gell:):):)
2
#5
23.1.14, 22:03
Und schon wieder so ein topaktueller "Tagestipp". Mann, Mann, bei -8 Grad denke ich eher nicht an möglichen Schimmelbefall meiner Tulpen. - Dieser Unmut richtet sich nicht gegen den Tipp oder gar den Tippgeber, sondern einzig gegen die, die die Tagestipps aussuchen. Ich glaube, wenn das weiter so geht, bestelle ich die ab.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen