Geschirr sammeln und erst spülen, wenn es sich lohnt

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Keine Geschirrspülmaschine? Geschirr sammeln und erst spülen, wenn es sich lohnt.

Nicht jeder Haushalt hat eine Spülmaschine, ob "aus Prinzip" oder anderen Gründen. Eine Spülmaschine hat jedoch unbestritten zwei Vorzüge: Das schmutzige Geschirr ist erst Mal aus den Augen, und es wird erst abgewaschen, wenn sich genug angesammelt hat.

Diese Vorzüge lassen sich "nachahmen": Man lagert Geschirr und Besteck "zwischen" in einer dieser überall für wenig Geld erhältlichen Plastikkisten mit Deckel. Sie nimmt dann die Stelle der Spülmaschine ein. Damit es keine stinkige Angelegenheit wird, sollten Esssensreste schon weitgehend entfernt sein, aber das ist ja auch für die SpüMa sehr zu empfehlen.

Gespült wird dann, wenn die Kiste voll ist. Oder wenn kein Geschirr mehr da ist. Oder weil man gerade Lust dazu hat.

Manchem wird der Sinn nicht einleuchten. Ich biete an: Energie und Wasserersparnis, weil nicht jeweils für wenige Teile Wasser erhitzt werden muss. Weniger Spülmittelverbrauch. Und auch ein wenig Zeit wird gespart, denn die "Vorrüstzeit" für einmal Großmenge ist kürzer als für fünfmal Kleinmenge.

Es kann natürlich sein, dass das Geschirr/Besteck so "abgezählt" ist, dass sammeln schlecht möglich ist. In diesem Fall empfehle ich Nachkauf, ist ja heutzutage nicht mehr so ein Kostenpunkt wie früher. Zur Not tun es auch mal der Ein-Euro-Shop-Artikel für "alle Tage".

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


25
#1 fReady
12.6.12, 21:32
Ich sammel das Geschirr im Kühlschrank. Der ist eh immer so leer und verbraucht sinnlos Strom...
Nach dem dritten Benutzen wird dann gespült...

Entschuldige die Feixerei bitte, aber das musste jetzt raus...

Nicht bös gemeint...

;O)
4
#2
12.6.12, 21:37
Hi Oma Duck, so hat es meine Mutter auch immer gemacht - es gab noch keine Spülmaschine und ich hab es GEHASST. Vor allen Dingen, weil ich die Älteste war und sp+len 'durfte'. Ne, wat bin ich froh, dass ich jetzt ne Spülmaschine hab.
Nix für ungut.
15
#3 Pitz
12.6.12, 22:10
Bedrückend. Es ist so freudlos, beflecktes Geschirr tagelang vor sich hinzuschieben.
Die Relevanz einer Ersparnis, das Essgeschirr nicht kurz nach dem Gebrauch gleich zu säubern, sondern ungewaschen in eine Kiste zu tun, wenn man "mal Lust hat" oder einen Großaufwasch macht, bezweifle ich.

Sollten es ein paar Cent sein, würde ich die investieren, um nicht meinen Dreckkram so lange zu lagern und Bestecke abzählen zu müssen.

Sorry, Oma Duck.
3
#4
12.6.12, 22:51
@Pitz: Tagelang habe ich nicht gesammelt, als ich noch keine Spüma hatte, aber auch nicht nach jedem Gebrauch sofort gespült. Einmal am Tag reicht, das wird in Energiespartipps immer wieder gesagt! Es kommt natürlich auch auf die Personenzahl der Familie an.
5
#5 Pitz
12.6.12, 23:20
Alles über einen Kamm scheren kann man es halt nicht mit Gepflogenheiten, kitekat7.

Wie gesagt würde mich der Anblick eines Korbes mit Sammelaufwaschgeschirr und Kalkulation einer Besteckvorrätigkeit stören.
5
#6 Cally
13.6.12, 05:20
Ich bin mir sicher, dass diesen Tipp heute noch einige Hausfrauen/männer lesen werden, deren Hobby und Leidenschaft das Putzen und die Keimfrei-Machung ihrer Wohnstätte ist (in allen Ehren, es sei euch gegönnt, auch bei all meinen Witzeleien!).
Deshalb mache ich einfach schon mal Popcorn, stelle es euch bereit und bin in ca. 12 Stunden wieder aus meinem Job zurück. Gespannt.
2
#7
13.6.12, 06:31
Für Kleinhaushalte bin ich auch der Meinung 1 x täglich reicht. Der beste Zeitpunkt ist der, wo das am meisten verschmutzte Geschirr anfällt.
Für 3 Kaffeetassen und Frühstücksbrettchen oder Müslischalen lohnt sich der Spülaufwand nicht. Das kommt in eine Schüssel, die im Spülschrank steht.

Allerdings möchte ich auch keine "WG Berge" mehr sehen.

Einen Monte Scherbellino mit Zugspitzenausmaß zu spülen kostet doch einige Überwindung.
6
#8 Cally
13.6.12, 07:12
Vergessen:

Hab' auch einen Single-Haushalt, koche und backe allerdings oft und aufwändig. In meiner (Miet-)Wohnung gab es anfangs auch keine Spülmaschine. Da meine Küche offen ist und jeder, der zu Besuch kam, daran vorbei kommt, habe ich jegliches Geschirr, das anfiel, auch immer gleich gespült (nach einem Kaffe, nach einer geschmierten Bemme oder anderen Kleinigkeiten auch). Das hat einen so hohen Heißwasserverbrauch ergeben, dass ich mir eine kleine ("halbe", also nur etwa 40cm hoch) Spülmaschine eingebaut habe. Die läuft alle ein-zwei Tage mal, wochenends öfter.
Fazit: Vermieter freut sich (ich zahle alles inklusive), Cally freut sich, Umwelt freut sich.
Deshalb: Gute Idee, zu sammeln, finde ich. Einzeln spülen ist wirklich teuer in jeder Hinsicht.
3
#9
13.6.12, 08:45
Jeder, der sein Geld zusammenhalten muß, wird von selbst drauf kommen - und wenn´s ihm zu Anfang so wie Cally geht. Aber einmal am Tag, je nach Personenzahl, sollte m. M. nach schon gespült werden (bevor die Badewanne dafür herhalten muß).
Aber ich gebe zu: bei großen Töpfen und Pfannen sammle ich auch, die werden von Hand gespült, erst mal in den Keller gestellt (eingeweicht, abgewischt, wie auch immer). So sind sie außer Sichtweite, ist erst mal beruhigend... Ich habe mir extra noch einige zusätzliche zugelegt. Das läuft dann ein bischen so wie die Sache mit dem Berg Bügelwäsche = das Teil, das man benötigt, rauskramen und einzeln spülen ;-)) . Nicht immer, aber kommt vor...Schande über mein Haupt.
4
#10
13.6.12, 08:55
@horizon: hahahaha. Das finde ich schon wieder witzig. Töpfe und Pfannen erstmal in den Keller zu bringen. :D Ich bin bestimmt keine "Superhausfrau", aber bevor ich das machen würde... Warum dürfen die Töpfe nicht in den Geschirrspüler? Meiner wäscht das alles super. Mittlerweile ist der Energieaufwand für eine Ladung geringer, als ein Spülbecken mit Wasser zu füllen.

Das mit der Bügelwäsche ist aber eine andere Sache ;-) die sammel ich auch bis gar nix mehr geht.

Lg
3
#11 jojoxy
13.6.12, 08:57
gute idee, vor allem das mit der plastikkiste, denn dreckiges geschirr herumstehen sehen ist nicht jedermanns ding. bin auch der meinung, dass man so einmal am tag schon spülen sollte, damit sich kein schimmel bildet.
daumen hoch.
2
#12
13.6.12, 10:22
Oma Duck, genau Daumen hoch :-) und trockne Teller und Besteck schimmeln nich, alles ausprobiert

Auf dem Trödelmarkt habe ich schon schöne Einzelteile an Besteck und Tellern gefunden, besser als billige Neuware, so verlängert sich allmählich der Zeitraum von Spülen zum Spülen ;-)
#13
13.6.12, 11:23
@Kartoffelfritz: Ich spüle auch erst,wenn es sich lohnt.Sonst wird die Strom-und Wasserrechnung zu hoch.Jedesmal nach dem Essen spülen,ein Teller,einen Topf und Besteck lohnt sich meiner Meinung nach nicht.
1
#14 Oma_Duck
13.6.12, 13:20
Es kommt natürlich auf die Gepflogenheiten jedes Einzelnen an. Der Tipp spricht wohl in erster Linie Single-Haushalte an. Wer z.B. in der Kantine zu Mittag isst und abends eine Pizza vom Pappteller, wird kaum "genug" schmutziges Geschirr für einen täglichen Abwasch ansammeln.
Es empfiehlt sich, in den Deckel Luftlöcher zu bohren, oder gleich eine "durchbrochene" Kiste zu nehmen. Wenn sich Schimmel bildet, hat man was falsch gemacht, nämlich für ausreichend Nahrung und Feuchtigkeit gesorgt.

# 3 Pitz: " ...das Essgeschirr nicht kurz nach dem Gebrauch gleich zu säubern, sondern ungewaschen in eine Kiste zu tun ..." - Genau DAS tut jeder Besitzer einer Geschirrspülkis .. äh -maschine.

# 7 varicen: Die Höhe des "Monte Scherbellino" kann man selbst beeinflussen - kleinere Kiste nehmen z.B.

# 9 horizon: Genau, mit Töpfen, Pfannen und großen Schüsseln mache ich es genauso. Mein Abstellraum ist direkt neben der Küche, da ist alles aus den Augen, aber nicht aus dem Sinn.

# 10 suse69sk: Ich habe zwar eine Geschirrspülmaschine, aber nur eine kleine 45er. Außerdem wird Kochgeschirr darin nicht richtig sauber, da muss schon manchmal der Rauschwamm ran oder noch härteres.
1
#15
13.6.12, 14:25
Ein Hoch auf die Erfindung der Spülmaschine!Wir haben täglich 2 volle Maschinen als Großfamilie 8O Für 1,2,3Personen-Haushalte finde ich es okay das Geschirr 1-2Tage lang zu sammeln.
3
#16
13.6.12, 19:13
Danke für den Tip :-)
Das mit der Kiste ist ne Klasse Idee!
Ich habe nur ne kleine Küche, aber immer viel Geschirr....und wenn die Kiste ihren Platz hat muss man nicht erst hin und herräumen sondern kann gleich mit dem Abwaschen anfangen....bin nur am grübeln wo ich die unterbringen kann....
@ mimibee wie Recht du hast! Ich war Jahrelang die "Spülmaschine"für nen 5 Personenhaushalt,wo immer viel Geschirr benutzt wurde. Kaum war ich ausgezogen schaffte sich meine Ma auch nen Geschirrspüler an , aber mein Papa sagt Heute noch grinsend "die alte Spülmaschine war besser" ;-)
liebe Grüße und einen schönen Abend wünsche ich
2
#17
14.6.12, 11:44
*grins* freadys kommentar is zwar fies - aber ehrlich gesagt, auch lustig :)

Aber echt: ein guter Tipp. Denn gerade die Tatsache, dass eben nicht ständig schmutziges Geschirr rumsteht, ist ein mindestens so großer Pluspunkt für die Spülmaschine wie das nicht-selber-spülen-müssen an sich.
5
#18
15.6.12, 15:31
Also Sparen und Umweltschutz find ich ja auch immer gut, aber diesen Tipp find ich nicht so prickelnd. Habe auch erst seit zwei Jahren ne Spülmaschine und musste vorher für mich und meinen Freund von Hand spülen. Auch als ich noch zu Hause wohnte gabs da noch keine Spülmaschine und das Abwaschen war stets meine Aufgabe.

1.) Ich hasse abwaschen. Hab immer einen Tag gesammelt und dann wurde gespült, auch wenns nur ganz wenig Geschirr war. Größere Mengen machen noch weniger Spaß....

2.) Hab ich weniger Geschirr und muss warten bis es sich lohnt, sich die Teile wohlmöglich stärker verkrustet und somit schwieriger und zeitaufwendiger zu reinigen.

3.) Ich spare nicht an Spülmittel, der Verbrauch war stets minimal. Ich spare lieber an einigen anderen Punkten, wo es meiner Meinung nach mehr Sinn macht.

4.) Ich halte nicht für sinnvoll, mir wegen dieser eventuellen minimalen Ersparnis zusätzliches Geschirr oder Besteck zu kaufen. Das nimmt Platz in den Schränken weg und ist unnötige Geldausgeberei. Auch wenns nur ein paar Euro für Billig-Ware oder Besteck ist. Es wird eh zu viel Unnützes Zeug gekauft.

Aber: Jedem das Seine ;-)
#19 Oma_Duck
15.6.12, 20:47
@mafiakuchen: Dies ist kein Tipp für Spülmaschinenbesitzer, denn die haben die Verschwindibus-Kiste ja schon.
Alles, was du über Verkrusten usw. geschrieben hast, trifft auf die Spüma genauso zu. Als Single habe ich gemerkt, dass manche Besteck- oder Geschirrteile knapp wurden, und die Maschine war noch nicht voll. Also auch hier Übereinstimmung!
Den Vorteil, dass gebrauchtes Geschirr nicht mehr offen herumliegt, wirst du ja nicht auch noch ableugnen wollen?

Dass so harmlose und (nur) auf den ersten Blick "komische" Tipps immer so problematisiert werden müssen. Etwas lockerer, Leute!
2
#20
15.6.12, 21:38
@Oma_Duck:

"Dies ist kein Tipp für Spülmaschinenbesitzer, denn die haben die Verschwindibus-Kiste ja schon." Ich berichtete aus meiner Zeit ohne Spülmaschine, wie du vll. gelesen hast. Ich denke auch, dass ich daher trotzdem mitreden darf ;-)

"Alles, was du über Verkrusten usw. geschrieben hast, trifft auf die Spüma genauso zu." Natürlich, aber das muss ja dann die Maschine richten und nicht ich. Mit der Hand spülen wenns verkustet ist, ist halt aufwendig. Das brocke ich mir ja dann selbst ein, obwohls nicht sein muss.

"Den Vorteil, dass gebrauchtes Geschirr nicht mehr offen herumliegt, wirst du ja nicht auch noch ableugnen wollen?" Fühlt sich da jemand etwa angegriffen? :-) Ich sage lediglich meine Meinung zu diesem Thema, ich hab dich jawohl nicht als Lügnerin dargestellt, oder?

"Dass so harmlose und (nur) auf den ersten Blick "komische" Tipps immer so problematisiert werden müssen." Für mich bleibt es auch beim zweiten Blick ein "komischer" Tipp. Und zum problematisieren: Ein Problem habe ich nicht, aber du anscheinend mit meiner Sicht zu deinem Tipp ;-) Sonst fiele dieses Wort ja gar nicht.

"Etwas lockerer, Leute!" Geh doch auch bitte etwas lockerer mit meiner Meinung um. Es muss doch nicht jedem gefallen! :-D
#21
16.6.12, 16:10
Habe lange nicht mehr solchen "Quatsch" gehört.
4
#22 Pitz
16.6.12, 16:30
Angetrocknetes Geschirr muss man einweichen. Eine Prozedur, die auch wieder Wasser braucht. Der Anblick einer Wanne voll trüben Wassers mit an der Wasseroberfläche schwimmenden Essensbröckchen beeinträchtigt mein Feng-Shui. ;)
2
#23
16.6.12, 23:08
@Pitz: Die groben Rückstände sollte man schon vorher unter fließendem Wasser abspülen. Habe ich früher, als ich mit der Hand gespült habe, so gemacht und mache es auch jetzt noch, bevor ich das Geschirr in die Spülmaschine stelle. Zusätzliches Wasser hin oder her.
Das trübe Wasser und die schwimmenden Bröckchen hast du doch auch, wenn du gerade benutztes Geschirr ins Spülwasser tust, ohne vorher kurz abzuspülen! Das finde ich nun wieder eklig!
2
#24 Pitz
17.6.12, 07:18
Kitekat7, warum dann nicht gleich richtig spülen. Wenn man schon den Hahn auftut.
Der Tipp ist allenfalls gut für eine muntere Diskussion. ;).
1
#25
17.6.12, 11:18
@Pitz: Meinst du, unter fließendem Wasser gleich richtig spülen? Dann würde ich aber heißes Wasser nehmen! Eine Bekannte von mir macht das so. Allerdings ist DAS für mich nun wirklich Verschwendung von Energie, (noch mehr) Wasser und Spülmittel! Mir geht es ja nur darum, KURZ das Grobe vom Geschirr runter zu spülen.
Aber du hast Recht, da kann man wohl endlos diskutieren und jeder hält seine Methode für die einzig wahre. :-)
1
#26 Pitz
17.6.12, 12:45
Ja kitekat7, Dein letzter Satz haut hin. :-).
Und das sag' ich nicht nur, weil ich Deinen Avatar schön finde. Mir fallen nämlich Katzenfotos sofort ins Auge. Meine Güte, sind das Deine eigenen Lieblinge?
Ich finde, Du könntest das Tierfoto-Forum bereichern.
Oma Duck, bitte entschuldige das "Am-Thema-vorbei".
Jeder soll seinen Kram halt machen wie es passt, überdübeln lässt man sich eh' nix in eigenen Methoden.
LG Pitz
2
#27 Oma_Duck
17.6.12, 13:06
@Pitz: Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon im Tipp auf deine schwimmenden Essensbröckchen eingegangen wäre. Ich darf zitieren: "Damit es keine stinkige Angelegenheit wird, sollten Esssensreste schon weitgehend entfernt sein, aber das ist ja auch für die SpüMa sehr zu empfehlen".

Hätteste ja mal lesen können.

Größere Essensreste (bei mir selten, bin noch mit "Teller leer essen" aufgewachsen) kommen ins Bio-Tönnchen, ansonsten wische ich mit Papier nach. Unter fließendem Wasser ist indiskutabel, schon wegen Abfluss-Verstopfungsgefahr.

Noch kurz eine Empfehlung: Bei größeren Mengen, vor allem aber bei Töpfen und Pfannen, sorge ich für Heißwasser-Nachschub mit dem elektrischen Wasserkocher. Nur noch lauwarmes Spülwasser ist unangenehm und weniger effektiv.

Damit sollten jetzt aber wirklich alle noch offenen Fragen geklärt sein. Ich beantrage Schluss der Debatte. Eine Abstimmung findet nicht statt.
#28
17.6.12, 14:07
@Oma_Duck: "Unter fließendem Wasser ist indiskutabel."
Da hast du aber echt was missverstanden! Natürlich keine regelrechten Essensreste abspülen! Die werden mit der gerade beim Essen benutzten Gabel in den Müll gestreift. Die Rückstände, die dann noch auf den Tellern sind, werden abgespült, damit sie nicht antrocknen.
Alle Klarheiten beseitigt? :-)
#29
17.6.12, 14:14
@Pitz: Habe jetzt leider nur noch einen Liebling.
Aber danke für deinen Hinweis auf das Tierfoto Forum. Habe ich noch gar nicht entdeckt! Muss ich unbedingt mal reinschauen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen