Muffinsrezept ganz ohne ohne Mehl, Fett und Zucker - ohne viel Aufwand schnell zubereitet.
2

Gesunde Muffins aus 3 Zutaten

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese Muffins kann man ohne schlechtes Gewissen naschen, da dieses Rezept ganz ohne Mehl, Fett und Zucker auskommt. Ohne großen Aufwand sind sie rasch zubereitet und schmecken sogar Kindern.

Zutaten

  • 2 reife Bananen
  • 4 Eier
  • 100 g Blaubeeren, alternativ frische oder gefrorene Himbeeren

Zubereitung

  1. Die Bananen mit einer Gabel oder einem Pürierstab zu einem Brei verarbeiten. Die Eier dazugeben und alles verrühren.
  2. Die Muffinförmchen parat stellen und in jedes Förmchen ein paar Blaubeeren geben und mit dem Teig bis zur Hälfte auffüllen.
  3. Im vorheizten Backofen, bei 200 Grad, ca. 15 bis 20 Minuten backen.
  4. Evtl. mit etwas Puderzucker bestäuben und genießen.
Von
Eingestellt am
Themen: Muffins, Muffin

60 Kommentare


2
#1
15.3.16, 16:49
Klingt lecker, sieht sehr lecker aus und kommt mir gerade recht, dieses Rezept :)
2
#2
15.3.16, 18:16
Mmmmh die sehen Lecker aus. Probier ich auf jedenfall aus.
3
#3
15.3.16, 21:25
Naja, ohne Fett und Zucker stimmt ja nicht, eine reife Banane hat viel Zucker und Eier Fett, aber ohne ZUSÄTZLICHEN Zucker und Fett, das stimmt schon. Gesünder sind sie bestimmt und dass sie gut schmecken, glaube ich gerne. Da ich Blaubeeren sehr mag, werde ich es mal probieren, wenn's wieder heimische Blaubeeren gibt.
1
#4
15.3.16, 21:46
ja stimmt, ein Ei hat genau 5 Gramm Fett
3
#5
15.3.16, 22:44
das Rezept kursiert gerade überall in den "sozialen Medien" ... ich probiere das bei Gelegenheit aus, mir gefällt's :o)
1
#6
16.3.16, 00:03
wir haben diese muffins mit himbeeren ausprobiert, megalecker! Nur leider haben wir statt papierförmchrn zu verwenden, die Formen eingefettet (wie in einem anderen Rezept im www beschrieben) und haben die muffins sehr schlecht aus den Formen herausbekommen, auch das reinigen war anstrengend ...
Ich wollte übrigens 5 Sterne vergeben, bin aber irgendwie auf 3 gelandet :/
#7 OmaDaisy
16.3.16, 05:50
Wieviel Muffins werden das in etwa? Ich muss Freitag Kuchen in die Kita mitbringen.
1
#8
16.3.16, 07:59
Das Rezept klingt sehr interessant und ich werde es ausprobieren, einfach weil es mich wunder nimmt, wie diese Muffins schmecken.

@ellipirelli: Guter Zusatztipp von dir, unbedingt die Papierförmchen ins Muffinblech zu machen.
2
#9
16.3.16, 09:17
Kling genial einfach! Endlich mal Zutaten die auch ich immer da habe. Wenn die schmecken wär's klasse.
Um's gesunde geht's mir gar nicht (ohne Fett/Zucker stimmt ja nicht), daher:
Kann man das Rezept irgendwie mit Schokolade in Verbindung bringen?
Gegen Schoko-Stückchen spricht sicher schonmal nichts. Aber vielleicht noch irgendwie Nutella oder so direkt in den Teig? Schoko-Banane ist ja DIE Kombination schlechthin.

Aber ein bisschen Kritik muss dann doch sein (wir sind ja hier im Internet), da immer wieder bei den Zubereitungszeiten geschwindelt wird und gerne von einem "schnellen" Gericht gesprochen wird (obwohl z.B. etliches an Gemüse gewaschen, geschnippelt und danach sauber gemacht werden muss):
Du sprichst in der Beschreibung eindeutig von 15-20 Minuten Backzeit, schreibst dennoch oben nur 10 Minuten. Das ist schlichtweg eine falsche Darstellung der Tatsachen. Auch die Gesamtzeit wird damit verfälscht. Das ist nicht die feine Englische...
#10
16.3.16, 09:26
Auch mir fehlt die Angabe wieviel bei deinen Mengenangaben rauskommt?
Wieso eigentlich die Förmchen nur bis zur Hälfte auffüllen, der Teig geht ja nicht auf?
(Man sieht ja auf den Bildern, dass eigentlich etwas fehlt. Ja, ich bin ein Schlemmermaul und würde eh 3-4 davon essen, deswegen darf's auch gerne gleich ein größerer sein :-) )
#11
16.3.16, 09:34
Wenn das jetzt noch in der Mikrowelle geht ist es eh der Hit :-)
1
#12
16.3.16, 10:03
@akswiff, das mit 10 Minuten wurde nicht von mir angegeben sondern von der Redaktion, ist aber auch logisch das es sich um die Zubereitungsteit handelt, also kommt es schon hin
3
#13
16.3.16, 10:16
immer dieses klugscheissern, ich finde es klasse.
#14
16.3.16, 11:25
Ach, die Redaktion macht das. Dann sind das die Deppen :-)
Gemeint war aber schon die "Koch- bzw. Backzeit", die Zubereitungszeit passt so schon.
Ist doch üblich hier bei Frag-Mutti das jeder Tipp erstmal irgendwie in den Dreck gezogen wird oder :-)
#15 comandchero
16.3.16, 13:16
Wird gespeichert. Danke!
#16
16.3.16, 13:26
Das ist mal wieder ein Rezept, das mich sehr anspricht, danke!
2
#17
16.3.16, 13:42
Ich habe die gleichen Muffins letztens gebacken, leider fanden wir sie nicht ganz so lecker, da sie sehr nach Eier geschmeckt haben und die Konsisdenz ingesamt recht zäh war. Doch Geschmäcker sind verschieden. Was dem einen nicht schmeckt.......

Schöne Bilder machst du da immer, sag mal wohnst du zufällig bei RitaH.? Der Holzboden auf dem dein Muffin liegt, sieht genau so aus wie der von RitaH :D
#18
16.3.16, 15:17
Das stimmt, dass ist absolut ne Geschmacksache, meinem Mann schmecken die auch nicht. Ich und meine Tochter lieben die aber. Für das Bild musste mein Zaun herhalten, :D leider hab ich nicht so einen schönen Holzboden wie Rita.
1
#19
16.3.16, 22:01
Ich werde das Rezept gleich morgen mal ausprobieren, da ich zufällig noch überreife Bananen in der Obstschale liegen habe. Ich werde dafür aber keine Blaubeeren sondern gefrorene Erdbeeren (vorher aufgetaut) verwenden. Schmeckt bestimmt genauso lecker. Danke für das tolle Rezept!!
1
#20
16.3.16, 22:58
die Erdbeeren brauch man nicht vorher auftauen, ich mache die gefroren rein
1
#21
16.3.16, 23:01
@gloriatorin: Danke für den Hinweis.
#22
20.3.16, 07:51
Ich habe neulich dieses Rezept anderweitig erhalten und fand es ansprechend und hab´ es gleich wie dort angegeben mit Himbeeren gemacht. Mein Resultat war total enttäuschend. Ich dachte mit 4 Eiern würde das schon etwas aufgehen, aber es war eine zusammengefallene feuchte feste Masse. Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe.
1
#23
20.3.16, 09:07
Also ich habs probiert und sie schmecken grausig...auch meiner Tochter haben sie nicht geschmeckt.
2
#24
20.3.16, 09:39
Grrr... das Rezept gehört gelöscht
2
#25
20.3.16, 09:40
@Boomer: Nichts hast du falsch gemacht. Das Rezept ist eine einzige Katastrophe.
#26
20.3.16, 09:54
Hab's jetzt auch probiert und kann nur zustimmen. Die waren nix. Auch bei mir blieb es so feucht, dass sich das Papier gar nicht lösen ließ. Man musste sie auslöffeln. Geschmacklich ganz ok, aber auch nicht der Hit. Anders als man es für einen Muffin erwartet.

Die anderen 3-Zutaten-Muffins die ich noch probiert habe waren da besser:
Nutella, Mehl und Eier
6
#27 Kletterpflänzchen
20.3.16, 11:07
Ich verstehe die negativen und enttäuschten Kommentare mancher FMs zu diesem Tipp absolut nicht!
Der Teig besteht aus verrührten Eiern, Bananenbrei und frischen Früchten.
Was soll daraus anderes entstehen als gestocktes Ei mit Fruchteinlage?
Jede nur mittelmäßig erfahrene Hausfrau weiß, dass Fluffigkeit eines Teiges davon abhängig ist, wie der Teig verarbeitet wird und welche Zutaten hineingegeben wurden: Luft muss erst einmal in den Teig hineinkommen (durch Eischnee oder Triebmittel) und beim Backen darin gehalten werden, was am besten durch stärkehaltige Zutaten geschieht.
Beides kommt im Tipp nicht vor, woher soll daher die erwartete Fluffigkeit und der gewohnte Geschmack eines Muffin kommen?
Eigelb verfügt zwar auch über eine gewisse Triebkraft, gegen zähe Bananenpampe kommt sie aber nicht an.
Bevor man einen Tipp niedermacht, sollte man zunächst seine eigene Erwartungshaltung kritisch überdenken. In diesem Fall ist die Information des Tipps eindeutig, wer falsch interpretiert und enttäuscht vom Ergebnis ist, muss nicht den/die VerfasserIn des Tipps dafür verantwortlich machen!
Und dass Tipp-Überschriften oft falsch und irreführend sind, daran muss man sich hier doch längst gewöhnt haben!
#28
20.3.16, 12:00
wem das BananenEi pur nicht schmeckt (ich bin mittlerweile auch von der Überlegung abgekommen, das zu probieren) der kann es als Basis für eine Füllung für eine Quiche oder einen Strudel nehmen und nach Belieben variieren ... Banane schmeckt übrigens sogar herzhaft, gewürzt mit Curry oder dergleichen
1
#29
20.3.16, 12:15
@Kletterpflänzchen: Nun mein "Hausfrauenverstand" hat mir schon gesagt, dass das irgendwie nicht klappen kann. Ich hab auch in Erwägung gezogen, dass Eigelb schaumig zu schlagen und das Eiweiß zu Schnee. Aber dann die flüssige Bananenmasse dazu?? Etwas Mehl hat mir schon auch gefehlt.
Aber dann dachte ich wieder, wenn so ein Rezept eingestellt wird, dann klappt das vielleicht doch.....irgendwie. Wenn mein Verstand auch anders meinte. Na ja solche " Muffins" brauch ich nimmer. Hätte ich die 2 Bananen in Naturjoghurt rein gerührt wär´s ´ne feine Sache gewesen....
#30
20.3.16, 12:22
@Agnetha: Für eine Quiche oder Strudelfüllung würde ich mit nur Ei und Banane auf Grund meines Experiments mit obigen Rezept auch abraten. ;- (
2
#31
20.3.16, 14:47
langsam fürchte ich auch, dass eine Mischung aus Banane und Ei am ehesten zur Gesichtsmaske taugt
#32 Kletterpflänzchen
20.3.16, 15:16
@Agnetha: ..aber Hitzeinwirkung vermeiden - vom Gesicht geht´s bestimmt auch nicht leichter ab, als aus den Papierförmchen ;-) !
1
#33
20.3.16, 17:54
@Agnetha:

#31 Haha. Ich glaub ich lass es auch besser
bleiben ;-)
#34
23.3.16, 07:30
Hallo zusammen,
Mir War das Rezept schon am Anfang nicht geheuer, deswegen habe ich erst ein wenig Teig in einem Förmchen in der Mikrowelle ausprobiert, der ging einfach nicht auf, logisch.
Dann habe ich etwasJoghurt mit 10 % fettAnteil zugegeben, siehe da, sie wurden Fluffiger.
Auf die ganze Masse habe ich 3 gehäufte EL Joghurt zugefügt und die Förmchen fast voll gefüllt, 2mm Platz habe ich gelassen.
Die sind super geworden, schmecken dadurch auch besser und kommen super an!
2
#35
26.3.16, 18:07
:rage:😢

Vom wegen ohne schlechtem Gewissen. Eier bedeutet Tierquälerei. Informiert euch mal. Lebt ihr hinterm Mond?  Hühner ertragen unglaubliches Leid. Wie alle sogenannten ''Nutztiere'' ich bin tierlieb, also vegan. Manche frei also wild leben lassen, und andere Spezien systematisch gefangen nehmen und töten nennt sich Speziesismus -eine diskriminierende Ideologie wie Rassismus und Sexismus. Wir alle fühlen. Wir sollten alle Tiere respektieren. 
Der Mensch ist kein Tier mehr, er ist eine Bestie. So habgierig, er reißt sich alles unter den Nagel. Sogar Lebewesen....  
Wer andere einsperrt und über sie bestimmt, ihnen ihr ursprünglich freies natürliches selbstbestimmtes Leben klaut, kann kein Tierfreund sein und ist tatsächlich ein Speziesist. Jemanden, der andere nicht gleichwertig behandelt. 
5
#36 Kletterpflänzchen
26.3.16, 21:01
@Sanie.insanity:
Ich wehre mich heftigst dagegen, mich von jemandem, der keine Ahnung von natürlichen Nahrungsketten hat, auf eine Stufe mit Sexisten und Rassisten stellen und beschimpfen zu lassen!
Warum ernährt ihr militanten Veganer euch nicht ausschließlich von Steinen (auch in Erde sind Lebewesen vorhanden), wenn Ihr Lebewesen kein Leid zufügen möchtet? Auch Pflanzen sind Lebewesen, die in der Lage sind, Schmerz zu empfinden. Ob sie Massenzucht in Treibhäusern als Qual empfinden, ist noch nicht nachgewiesen, was aber nicht heißt, dass dem nicht so ist!
Heute ist schon lange kein Haus- und Nutztier mehr in der Lage, ohne die Fürsorge des Menschen in freier Natur sein Leben zu leben. Dass sein Tod in freier Natur "natürlicher" bzw. qualfreier ist als bei Schlachtung, wage ich zu bezweifeln.
Ich spreche hier ausdrücklich von artgerechter Nutztierhaltung, nicht von Massentierhaltung und Qualzüchtungen!
Was an Eiern "Tierquälerei" sein soll, entzieht sich meinem Verständnis. Eier sind die weiblichen Fortpflanzungszellen von Lebewesen, die sich geschlechtlich fortpflanzen, es gibt sie schon länger auf dieser  Erde als die Vorfahren des Menschen. Nicht nur der Mensch ißt Vogeleier, auch viele Beutegreifer sehen (Vogel-)Eier als willkommene Nahrungsergänzung an. Sind das jetzt alles Speziesisten?
Wer eine andere Art, ob Mensch, Tier oder Pflanze auffrisst, ist immer Speziesist - das trifft auf alle Lebewesen außer den photosynthetisch aktiven Pflanzen zu.
Mir scheint, dass vielen Veganern etwas fehlt, was man Toleranz nennt, wie sonst kann der äußerst agressive Ton gegenüber Andersdenkenden erklärt werden. Und wie so oft zeigt sich auch hier: wer am lautesten schreit, hat die wenigste Ahnung!
1
#37 Kletterpflänzchen
26.3.16, 22:45
zu Sanie.insanity:
Noch ein Nachtrag: Sexismus, Rassismus und Speziesismus sind Begriffe, die nicht auf die gleiche Stufe gestellt werden können, hier werden Birnen mit Kartoffeln verglichen! Speziesismus bezieht sich auf real vorhandene Merkmals- Unterschiede zwischen unterschiedlichen Arten im Tier-/Pflanzenreich, während Sexismus und Rassismus sich jeweils nur auf die Art Mensch bezieht, und Unterschiede in Geschlecht und Aussehen dahingehend deutet, dass höherwertige und minderwertige Gruppen existieren - was der Realität nicht entspricht, es gibt nur eine Art Mensch.
Jede Art steht in ihrem Lebensraum immer in Konkurrenz zu anderen Arten. Nur die Art, die aufgrund körperlicher, geistiger oder Verhaltensmerkmale den Lebensraum optimal zu nutzen weiß, hat gute Nahrungsbedingungen. Das hat mit Diskriminierung nichts zu tun! Schon Darwin sprach von "Zähnen und Klauen", mit denen sich Lebewesen ihren Lebensraum sichern und damit ihren Fortpflanzungserfolg. Zu argumentieren, dass Tiere aufgrund ihres Instinktes (was immer das sein mag) sich nicht entscheiden können, was sie fressen, wir Menschen wegen unseres Verstandes aber schon, zeigt, dass die Evolution nicht verstanden wurde.
Als überzeugte Nichtspeziesistin müsste Sanie.insanity in letzter Konsequenz ihre/seine vermutlich warme Wohnung mit einem Erdloch oder einer Weidenrutenhütte tauschen, denn in einer Wohnung auf bebautem Gelände zu wohnen, bedeutet für die als gleichberechtigt zu akzeptierenden freilebenden Tiere, dass ihnen der Lebensraum genommen wird, auf dem sie Futter finden könnten. Ich wüsste gerne, wie Sanie.insanity reagierte, wenn ihre in einem Garten angebauten Möhren, die als Wintervorrat gedacht waren, von einer Horde Wildschweine ausgegraben wurden.
Solange die Möhren, Tomaten und Veggie-Wurst und -Schitzel aus dem Supermarkt kommen, kann man groß tönen über die Verwerflichkeit der Menschen, die Tiere angeblich nicht achten, weil sie sie essen! Wenn ein hungriger Bär oder Wolf beim nächsten Wald- oder Bergspaziergang aber so einem armen veganen Menschlein nach dem Leben trachtet, wird dieses sicher nicht sagen: "Friss mich, Du musst ja auch leben!"
Einerseits die Diskriminierung von Gruppen (Geschlecht, Herkunft) zu verurteilen, dabei selbst Nicht-Veganer zu diskriminieren, zeigt, wie unausgegoren und unreflektiert Sanie.sanity hier argumentiert und mit Schlagworten um sich wirft.

Ich bitte um Entschuldigung, dass ich vom Tipp thematisch abgekommen bin, aber dieses dumme Gelabere vieler Veganer geht mir so auf den Keks!
2
#38
26.3.16, 23:24
@kletterpflänzchen
Eierproduktion IST Tierquälerei, die schon mit der Zucht der Legehennen beginnt. Weil die Geschlechtsverteilung der ausgebrüteten Eier 1 : 1 ist und es für die männlichen Küken keine Verwendung gibt, werden diese armen Wesen bei lebendigem Leibe geschreddert.
Die Legehennen fristen ein erbärmliches Leben. Auf Höchstleistung gezüchtete Hennen, die fast täglich ein Ei legen, solche Vögel gibt es in freier Wildbahn nicht, denn Eier dienen dem Fortbestand der Art.
Dass Eier wild lebender Vögel von Räubern gefressen werden, ist völlig natürlich, denn je Brutpaar erreichen statistisch zwei Nachkommen das fortpflanzungsfähige Alter. Das ist bei jeder Art so, bis auf den Menschen, der sich annähernd logarithmisch vermehrt. Dagegen hat der Mensch das Militär erfunden.
Dass Haus- und Nutztiere allein nicht überlebensfähig sind, liegt einzig an der Zucht. Ein Schlachtschwein hat im Vergleich zu einem Wildschwein ein um ein Drittel gemindertes Hirnvolumen, das Huhn, dessen Brustfleisch wir verzehren, lebt etwa vier Wochen und hat dann ganz schlimme Arthrose, weil die Gelenke nicht auf deren Körpergewicht ausgelegt sind.
Hühnerzucht ist Qualzucht, Hühnerhaltung in konventionellen Betrieben ist Tierquälerei. Bis heute muss bei Produkten mit verarbeiteten Eiern deren Herkunft nicht ausgewiesen werden.
Wie kommst du auf die abstruse Idee, Pflanzen könnten Schmerz empfinden ? Haben Pflanzen etwa Nerven ? um dann photosynthetisch aktive Pflanzen davon auszuschließen ? Pflanzen sind übrigens immer photosynthetisch aktiv, eine andere Energiequelle steht ihnen nämlich nicht zur Verfügung.
Muss ich jetzt Gewissensbisse haben, wenn ich Zwiebeln schneide ?
Ich lebe weder vegan, noch vegetarisch, aber unausgegorene Kommentare kann ich nicht einfach stehen lassen.
#39 Kletterpflänzchen
27.3.16, 00:50
Mein Prinzip ist, erst nachzudenken und dann ein Statement abzugeben.
Das gilt auch hier bei FM.
- Ich schrieb ausdrücklich von *artgerechter Tierhaltung*, war das so
schwer zu lesen?
Meine Eier kommen vom Bauern, der seine Hühner in Freilandhaltung mit
wechselnden Grünflächen hält, der seine Küken selbst züchtet und keine
männlichen Tiere schreddert, sondern großzieht und als Hähnchen
verkauft. Das sind weder Billigeier noch Billigfleisch; ich respektiere
die Tiere, die mir Nahrung geben, u.a. auch dadurch, dass ich nicht
Teilstücke kaufe, sondern weitestgehend das ganze Tier verwerte.

- Ich schrieb *nicht*, dass Eierproduktion keine Tierquälerei ist,
sondern, dass Eier keine Tierquälerei sind, das ist ein kleiner, aber
bedeutender Formulierungsunterschied! Auch das war nicht schwer zu lesen!

- Dass Haus-und Nutztiere in freier Natur nicht überlebensfähig sind,
liegt natürlich an der Zucht. Aber diese Tiere sind nun mal in der Welt
und es ist blauäugig und kurzsichtig zu fordern, dass diese Tiere in die
Freiheit entlassen werden. Man darf doch vor lauter Ideologie nicht die
Wirklichkeit außer Acht lassen! Agressive, unreflektierte Pöbeleien sind
ganz bestimmt kein wirksames Mittel, Menschen, die gedankenlos möglichst
billiges Fleisch in sich hineinfressen wollen, zum Nachdenken und zur
Umkehr zu bringen.

Zur angeblichen Unausgegorenheit meines Kommentares:
- Pflanzen können Reize aus der Umwelt aufnehmen und weiterleiten,
obwohl sie keine Strukturen haben, die unserem Nervensystem entsprechen.
Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge (s. Anti-Speziesismus) : nur
weil Pflanzen nicht unserem Bau entsprechen, müssen ihnen nicht auch
gleichzeitig entsprechende Leistungen des Körpers fehlen. Wieso wächst
ein Baum wohl von einer Hauswand weg, wenn seine Äste ständig vom Wind
an der rauen Hauswand entlanggescheuert und verletzt werden? Worin
liegt der Grund, dass Pflanzen extremes Internodialwachstum zeigen
(Vergeilen), wenn sie unter Lichtmangel leiden?
Ob man das Schmerzen oder Mangel nennt, ist eine Frage der Formulierung,
keine Frage des Prinzipes, dass den Pflanzen etwas fehlt und sie darauf
reagieren, um diesen Zustand zu beenden.
- Pflanzen wurden an Lügendetektoren angeschlossen, ihr elektrischer
Widerstand der Blatttoberfläche wurde gemessen. Im Experiment versorgten
verschiedene Personen die Pflanzen, eine davon reizte die Pflanze dabei
jedesmal leicht durch "Kneifen". Nach einiger Zeit konnte anhand der
Änderung des elektrischen Widerstandes gemessen werden, dass die
Pflanzen schon deutlich reagierten, wenn der "Kneifer" auch nur den Raum
betrat - ohne die Pflanzen zu berühren.
Der Mensch besitzt nicht nur ein Informationsleitungssystem im Körper,
das Nervensystem. Es gibt noch ein zweites System, das Informationen
leitet - unser Blutkreislauf, die Botenstoffe sind die Hormone. Und
genauso ein System gibt es in mehrzelligen Pflanzen auch, das
Leitbündelsystem, das mit Wasser und Assimilaten auch Pflanzenhormone
transportiert.
- Nicht alle Pflanzen sind photosynthetisch aktiv, es gibt parasitische
Ausnahmen, die sich aus dem Assimilatestrom ihrer Wirtspflanzen bedienen
( z.B. die einheimische Kleeseide), erkennbar sind sie daran, dass sie
kein zur Photosynthese notwendiges Chlorophyll besitzen.
- Ja, Du solltest Gewissensbisse beim Zwiebelschneiden haben, die
Zwiebel wehrt sich nämlich mit Freisetzen des tränenerzeugenden Gases
gegen solche Eingriffe, die ihren Fortbestand und ihre
Fortpflanzungsfähigkeit gefährden.

Trag´s mit Fassung, ich bin Biologin!
Frohe Ostern!


Am 26.03.2016 um 23:24 schrieb Frag-Mutti.de:
#40
27.3.16, 11:03
@schweinchenschlau: 👍 Guter Kommentar @schweinchenschlau.
2
#41
27.3.16, 11:46
@schweinchenschlau: Ich gebe Dir in allem recht!
Ich bin kein Veganer, aber immer diese Angriffe auf Veganer finde ich nicht gut.
3
#42 Kletterpflänzchen
27.3.16, 15:57
@schweinchenschlau:
Ich pflege in allem, was ich tue und von mir gebe, zunächst einmal meinen Verstand einzusetzen, mich sachkundig zu machen, und danach etwas zu äußern - auch das eher mehrfach als gar nicht kontrolliert. Damit stehe ich wohl ziemlich einsam da, die Zahl der schnellen, undurchdachten Kommentare und Zustimmungen finden sich hier häufiger, als es der Sache dienlich wäre.
Mir wird hier Unausgegorenheit meines Kommentars unterstellt, dagegen wehre ich mich:
- Ich habe nicht geschrieben, dass Eierproduktion keine Tierquälerei ist, ich habe der Aussage widersprochen, dass Eier Tierquälerei sind. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied!
- Im meinem Kommentar habe ich deutlich darauf hingewiesen, dass ich von artgerechter Nutztierhaltung ausgehe. Auch das konnte lesen, wer dazu bereit war und nicht nur seinen eigenen Senf dazu geben wollte.
- Natürlich ist es auf die menschliche Zucht zurückzuführen, wenn heutige Nutztiere nicht in freier Natur überleben können. Es sei aber doch gestattet, darauf hinzuweisen, dass es zu Nichts führt, die Tiere freizulassen, wie Sanie.sanity ideologisch fordert.
Solange es Menschen gibt, die sich mit viel und billigem Fleisch vollfressen wollen (der Begriff ist bewusst gewählt), wird es Massentierhaltung geben. Dagegen hilft schon gar nicht das Gekeife von Veganern!
Mich stört die Verallgemeinerung in Deinem Beitrag, alles undifferenziert über einen Kamm zu scheren, birgt die Gefahr, sich ins Unrecht zu setzen:
- Nicht jede Nutztierhaltung ist tierquälerisch. Ich beziehe zum Beispiel Eier und Hähnchen von einem Landwirt, der keine mänlichen Küken schreddert, sondern sie mit den weiblichen Tieren aufzieht. Sie können sich länger entwickeln als in Massentierhaltung, genießen Freiland und Grünflächen, bekommen auf dem eigenen Hof erzeugtes Futter. Das ist kein Billigfleisch und Billigei, das Tierwohl und meine eigene Gesundheit ist mir den Mehrpreis wert.
Bevor man in marktschreierischer Weise alle Nutztierhaltung verdammt, sollte man sich informieren (z.B. über Zweinutzungs-Hühner).

Entsprechendes gilt auch für Deine Äußerungen über meinen Kommentar zu Pflanzen- seeliges Halbwissen, etwas zu forsch formuliert, disqualifiziert den zu lauten Kräher (um mal im Bild der Hühner zu bleiben):
- Ich bin nicht auf eine abstruse Idee gekommen, Pflanzen könnten Schmerz empfinden, ich weiß, dass dem so ist. Wahrnehmungsfähigkeit (Reizbarkeit) und Reaktionsfähigkeit sind Kennzeichen des Lebendigen, alles, was zu den Lebewesen gerechnet werden will, muss neben weiteren Kriterien, auch diesen beiden entsprechen. Da Pflanzen zu den Lebewesen gerechnet werden, muss man also auch Reizbarkeit und Reaktionsfähigkeit bei ihnen beobachten bzw. nachweisen können. Ein in der Natur zu beobachtendes Beispiel dafür:
Ein Baum, zu nahe an eine Hauswand gepflanzt, wird vom Wind ständig gegen die Hauswand gedrückt und an ihr entlang gescheuert. Das verursacht Verletzungen an den Blättern, die den Baum dazu bringen, von der Hauswand weg zu wachsen. Wie gelangt die Information der Verletzung zur Wachstumszone des Baumes, die nicht in den Blättern liegt?
Auch ein Experiment gibt eindeutig den Beweis, dass Pflanzen in der Lage sind, Schmerzen zu empfinden und darauf zu reagieren: Pflanzen, in einem Gewächshaus gezogen, werden mit einer Art Lügendetektor verbunden, der die elektrische Leitfähigkeit der Blattoberfäche misst.
Sich abwechselnde Personen kümmern sich um die Pflanzen über einen längeren  Zeitraum hinweg, eine bestimmte Person kneift jedesmal ein Blatt jeder Pflanze. Nach Abschluss der Experimentalzeit ist zu messen, dass die elektrische Leitfähigkeit der Blätter sich immer dann stark erhöht, wenn der Kneifer den Experimentalraum nur betritt, die Pflanze dabei nicht berührt, während bei den anderen Pflegepersonen keine Änderung der elektischen Leitfähigkeit der Blattoberflächen zu messen ist. Ob man das nun Schmerzen oder Unbehagen nennen will, es gibt dies nachgewiesenermaßen bei Pflanzen.
Nur, weil bei anderen Lebewesen keine vergleichbaren Organe wie beim Menschen vorhanden sind, bedeutet das nicht dass sie nicht über vergleichbare Fähigkeiten verfügen! So etwas anzunehmen, entspricht dem Gedankengut des Speziesismus.
Der Mensch verfügt nicht nur über ein reiz-bzw. impulsleitendes System, das Nervensystem. Es gibt ein zweites System, das Blutkreislaufsystem, die Botenstoffe sind die Hormone.
Genauso funktioniert das Reizleitungssystem bei Pflanzen: in ihren Leitgefäßen werden außer Wasser und Assimilaten auch Pflanzenhormone transportiert.
- Nicht alle Pflanzen betreiben Photosynthese, es gibt auch im Pflanzenreich Parasiten, die den Assimilatestrom ihrer Wirtspflanzen anzapfen und sich so die Mühe der eigenen Photosynthese ersparen ( die einheimische Kleeseide ist ein Beispiel dafür).
- Ja, Gewissensbisse beim Zwiebelschneiden sind für einen naturbewussten Menschen durchaus angebracht, signalisiert die Zwiebel doch mit dem Freisetzen des tränenverursachenden Gases, dass sie nicht verletzt oder gefressen werden will, weil das ihren Fortbestand nicht gewährleistet. Tiere beachten das Signal, der Mensch nicht!
Ich denke, der Schuh der Unausgegorenheit passt mir nicht, versuch mal, ob er Dir nicht besser passt!
Und den Beifallklatschern gleich mit!

@ rumburak#40: Wer hat hier zuerst auf wem herumgehackt? Die Unsachlichkeit und Schärfe kam doch von Sanie.sanity. Oder wird Veganern jetzt Idiotenfreiheit zugestanden?
1
#43
27.3.16, 16:13
Es kann nicht schaden, wenn man gewisse Schuhe gar nicht erst anprobiert... ;-)
4
#44 Kletterpflänzchen
27.3.16, 17:03
@zumselchen:  Das zumselchen - mit feiner Ironie wie immer diplomatisch unterwegs!
Frohe Ostern
#45
27.3.16, 20:44
@Kletterpflänzchen: Du erinnerst mich stark an spectator, von dem wir bestimmt schon drei Wochen nichts gehört haben.
#46 Kletterpflänzchen
27.3.16, 21:20
@Rumburak:  Nö, ich bin nicht spectator, ich bin (ehemals) Krillemaus. Habe mich unter neuem Namen bei FM angemeldet, weil unter Krillemaus meine Kommentare nicht mehr akzeptiert wurden.
Ich finde es im positiven Sinne bemerkens- und beachtenswert, dass hier in der Anonymität des Internet doch ein gegenseitiges Achtgeben zu verzeichnen ist, für das reale Leben trifft das ja leider immer weniger zu.
Frohe Ostern!
#47
27.3.16, 21:49
@Kletterpflänzchen: 👏😎👏  die Eierlikörostereier hindern mich daran einen vernünftigen Satz zu schreiben, deshalb meinen bildlichen Beifall.
1
#48
27.3.16, 23:55
Also die Kommentare von @krillemaus hat das Zumselchen durchaus ähnlich lang, aber auch durchaus ausgegoren in Erinnerung. Warum sollten sie nicht mehr akzeptiert worden sein? *kopfschüttel*

Warum sollte es @krillemaus nötig haben, sich deswegen unter einem zweiten Namen anzumelden?
*nochmal kopfschüttel*

Enttäuscht das Zumselchen dann über @krillemaus wäre!
1
#49
28.3.16, 00:24
@Kletterpflänzchen: Ich kann nur eins schreiben. Ich habe die Beiträge von krillemaus sehr gemocht.
1
#50 Kletterpflänzchen
28.3.16, 10:28
@ zumselchen
@rumburak
Dass meine Kommentare unter krillemaus nicht mehr akzeptiert werden, hat wohl nichts mit deren Inhalt, sondern eher mit technischen Problemen zu tun. Trotz korrekter Eingabe des Nutzernamens +Passwortes verschwinden Kommentare einfach, wenn ich auf "Abschicken" klicke. Unter meinem neuen Namen geschieht das zwar auch, wenn ich den Kommentar dann nochmal schreibe, wird er allerdings akzeptiert. Umständlich, aber es funktioniert wenigstens! Mittlerweile schreibe ich nur noch ein Wort, schicke es ab, es verschwindet in den Weiten des Netzes, dann kann ich meinen Kommentar schreiben, der dann auch als Kommentar zu lesen ist.
Da ich ein absoluter Computerdummie bin, habe ich die diesbezüglichen Erklärungen von FM nicht verstanden - und Frau hilft sich eben auf ihre Weise.
Was sind Namen? Schall und Rauch! Wichtig ist doch der Inhalt!
Also macht euch keine Gedanken um den Verbleib von krillemaus, ihr geht es unter neuem Namen sehr gut .
1
#51
28.3.16, 12:56
@Kletterpflänzchen:
Beballere mich nicht mehr mit dem Stoff deines Bio-Leistungskurses.
Das Ganze ist mir zu blöde und auf Esoterik habe ich schon gar keine Lust.
Es besteht übrigens ein erheblicher Unterschied zwischen sanity und insanity; höre ich da Freud wiehern ?
4
#52 Kletterpflänzchen
28.3.16, 14:04
@schweinchenschlau:
Der Name hält oft nicht, was er vorgeben möchte!
Stoff eines Leistungskurses abfällig zu bewerten, ist typische Geisteshaltung eines maximal mittelmäßigen Schülers, der es nicht bis in einen Leistungskurs geschafft hat.
Erinnert mich etwas an die Fabel vom Fuchs und den Trauben: nachdem der Fuchs mehrmals vergeblich versucht hatte, an die zu hoch hängenden Trauben zu kommen, wertete er sie als zu sauer ab.
Das hat übrigens nix mit Esoterik zu tun, sondern mit guter Allgemeinbildung, zu der auch gehört, dass man akzeptiert, wenn jemand anderes über besseres Wissen verfügt.
#53
28.3.16, 15:31
@Kletterpflänzchen:
Sie irren, Frau Kletterpflänzchen, ich bin promovierte Naturwissenschaftlerin und habe es beim besten Willen nicht nötig, mich von einer Möchte-gern-Besserwisserin abqualifizieren zu lassen.
1
#54
28.3.16, 15:56
Mangels :Versteckmich: dann doch mal das Heliumtriebwerk hochfahren und schnell die Kurve kratzen. Selbstnotiz: Unnötigen Ballast rausschmeißen, Schuhe nicht vergessen! ;-)
#55
28.3.16, 16:18
@Kletterpflänzchen#49: Ich habe auch das Problem, daß meine Kommentare nicht gleich richtig abgeschickt werden. Deshalb klicke ich erstmal auf "Abschicken", bevor ich überhaupt schreibe. Dann klappt es. Kannst Du denn auch das Profil der User nicht mehr sehen?
Bernhard hat mir ein paarmal erklärt, was ich tun soll, aber ich habe es nicht hingekriegt. Unser Sohn, der wirklich viel Ahnung von Computertechnik hat, konnte es auch nicht verändern.
1
#56 Kletterpflänzchen
28.3.16, 17:07
@schweinchenschlau: Wer sich heute die Themen für Promotionen ansieht und beruflich mit deren Korrekturen befasst ist, weiß, dass der Dr. nat. nicht viel aussagt über gute, allgemeinumfassende Fachkenntnisse, sondern nur über sehr spezielle Kenntnisse in einem sehr beschränkten Fachbereich einer einzelnen Naturwissenschaft.
Wenn Du nicht auf dem Unwissen-Fuß ertappt worden wärest und Dich das fürchterlich ärgern würde, würdest Du jetzt nicht so um dich schlagen und andere ungerechtfertigt beleidigen. Ich bin keine Möchte-Gern-Besserwisserin, das sollten Dir meine sachlichen Informationen gezeigt haben. Ich bin Biologin mit abgeschlossenem Studium und 40 Jahren beruflicher Erfahrung in diesem Fachbereich.
Akzeptiere es oder lass´ es, dass es Menschen gibt, die sich nicht über ihren Dr.-Titel definiert sehen wollen, sondern über ihr echtes Fachwissen und eine gute Allgemeinbildung. In dieser Beziehung ist Dir übrigens mancher LK-Schüler deutlich überlegen!
Ich habe keine Lust mehr, hier meine Zeit zu verschwenden an jemanden, der von sich als dem Nabel allen Wissens überzeugt ist.
Einer der griechischen Philosophen sprach in Selbsterkenntnis: "Ich weiß, dass ich nichts weiß".
Der Mann ist heute nach 2000 Jahren wegen seiner Weisheit noch bekannt, ob das Dir auch widerfahren wird, mag die Geschichte zeigen.
1
#57 Kletterpflänzchen
28.3.16, 17:17
@Maeusel:  Ich mache es genau so, wie Du beschrieben hast. Das Profil anderer aufzurufen, habe ich noch nicht wieder ausprobiert.
Das Elend fing an, als mir mein Sohn von windows 7 auf windows 10 umgestellt hat, auch ich habe von FM Anweisungen bekommen, was ich machen soll, ohne sie wirklich zu verstehen.
Meinen Sohn mag ich damit nicht belästigen, der ist ohnehin der Meinung, seine Mama sei in Bezug auf Computer total doof. Bin ich auch, dazu stehe ich: ich kann kein´Computer, dafür aber Photosynthese, damit kriege ich ihn immer ruhig.
Ich habe das Problem auf meine funktionierende Weise gelöst, heiße eben nicht mehr krillemaus, sondern kletterpflänzchen. Wer mich mag, mag mich auch mit neuem Namen, die anderen sollen es lassen.
#58
28.3.16, 18:48
heute früh habe ich bei facebook ein noch gruseligeres "Rezept" entdeckt, nämlich Ei mit Erdnussbutter vermischt und dann in der Pfanne oder im Waffeleisen gebacken ... ist wohl eher was für Kraftsportler, die viele Proteine benötigen
#59
28.3.16, 22:44
@Kletterpflänzchen #27: ich kenne auch so ein "Muffinrezept" ohne Mehl. Ich kann mir vorstellen, wie dieses Rezept schmeckt (bestimmt nicht schlecht) und ich denke, unter dem Namen "Bananen-Blaubeer-Omelett" hätte es mehr Liebhaber. Von den Muffins hat es nur die Form und weckt falsche Erwartungen. Vielleicht kriegt man es mit etwas Sprudel aufgelockert. Sprudel tut auch im Omelett gute Dienste.



PS. Ich hatte zeitweise auch Schwierigkeiten mich einzuloggen, am PC ging es besser als am Tablet. Ich an musste an beiden Geräten sämtliche Browserverlaufsdaten löschen, den Browser neu starten und dann ging es wieder. Aber ob krillemaus oder kletterpflänzchen, deine Kommentare hier finde ich sehr vernünftig.👏
#60
4.4.16, 18:21
@Kletterpflänzchen:
Warum eigentlich können Sie nichts anerkennen und werten in beleidigender Weise andere Menschen ab ? Worin besteht Ihr Problem ?
Den Pruritus erkennt man am Juckreiz, denken Sie darüber nach.
Als
Vorschlag : Sehen Sie sich den Film "Little Shop of Horrors" an und
informieren Sie sich über den geistigen Brandstifter der
Massentierhaltung, René Descartes.
Ich möchte keine Antwort und das Thema ist für mich erledigt.
Weiterhin guten Appetit beim Bananen-Blaubeer-Omelett

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen