Getränk runterkühlen in 15 Minuten

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Peinlich: Die Gäste kommen gleich und man hat vergessen den Sekt kaltzustellen. Aber keine Panik, jetzt ist guter Rat gratis:

Man nehme Salz, Wasser und Eis und mische alles 1:1:1 im Sektkübel (wohl dem, der immer ein Kilo Eis und ein Kilo Salz vorrätig hat). Dann die Flasche rein und ab in den Kühlschrank damit (zur Not geht's auch ohne Kühlschrank). Die Temperatur des Gemisches sinkt sofort auf wenige °C und der Sekt (oder was immer) ist nach 10-15 Minuten ok!

Von
Eingestellt am


27 Kommentare


#1 Zonyc
7.7.04, 21:49
Es reicht übrigens ca. 1/4 der Menge Salz wie Eis (25g auf 100g Eis) um das Gemisch auf etwa -10°C abzukühlen. Und mit dem Wasser sollte man es auch nicht übertreiben.
#2 kjuu
9.7.04, 15:38
@Zonyc
Das bezweifle ich. Aber probiert es ruhig aus.
#3 firsthuman
11.7.04, 12:23
Die Temperatur eine Wasser/NaCl-Kältemischung kann auf bis zu -21,3 °C sinken
#4 Tobser
22.7.04, 18:26
Kann das mal jemand erklären, warum das so ist?
#5 firsthuman
25.7.04, 13:28
Kochsalz löst sich endotherm in Wasser. Dies liegt daran, dass die freiwerdene Wechselwirkung zwischen den Salzionen und den Dipolen des Wassers kleiner ist als die Gitterenergie in den Salzkristallen
#6 Jörg
25.7.04, 23:11
Man kann natürlich, wenn man eine halbe Stunde Zeit hat, auch den alten Fernfahrer-Trick benutzen und die Flasche eine halbe Stunde in einem nassen Leinenbeutel bei Tempo 100 am Außenspiegel spazieren fahren.
Bitte gut fixieren, sonst hat man nur kalte Scherben in einem - immer noch nassen - Leinenbeutel
#7 Zonyc
19.8.04, 22:33
Man schaue mal hier: http://www.chemieonline.de/labor/kaeltemischungen.php
#8 hans dampf
2.11.04, 13:30
@firsthuman:
leider dicht daneben: kochsalz löst sich enthalpieneutral (löse mal salz in wasser auf und faß ans glas. wirds kalt? ;-). die wärme wird dadurch entzogen, daß das salz die gefriertemperatur von wasser herabsetzt und damit das eis in den flüssigen zustand zurückzwingt. das system verliert dabei an ordnung. ungeordnete zustände haben ein höheres energieniveaus. daher wird die energie beim afbrechen der gitterstruktur DES EISES aufgenommen. der grund dafür, daß kochsalz sich beim auflösen energieneutral verhält, ist komplizierter...
#9 Stefan
22.11.04, 16:44
Ist doch klasse das man hier auch noch was nebenbei lernt :-)
#10 nice
14.1.05, 10:01
das hatten wir im Chemie-Unterricht, bei ner Super Lehrerin - die hat mit uns immer coole Experimente gemacht. aber man lernt bekanntlich nie aus!!!
#11
20.1.05, 02:15
wie wär's mit, die Flasche einfach in die Gefriertruhe legen?!? ;)
#12 MS
21.1.05, 00:09
Inner Gefriertruhe braucht es definitiv länger.
Grund: Luft leitet wärme nicht so gut wie Wasser ...
#13 Markus
24.2.05, 13:15
Hier fand ich eine Tabelle mit Kältemischungen:
www.eiswerk-rhein-main.de/deutsch/tipps06.htm
Dort, aber nicht nur dort, gibt es auch das passende Eis dazu.
#14
26.3.05, 13:36
Der Haupreffekt dürfte darin liegen, dass Wasser fünfzigmal besser Wärme leitet als Luft.

Salz ist überflüssig, kaltes Wasser im Spülbecken (+evt. ein paar Eiswürfel) reicht völlig.
#15 Burg
30.3.05, 18:28
Ach ja und dann war da noch die Kühltruhe, die schafftdas auch in 15 Minuten. Das Salz haste dann noch zum Hasenfangen...
#16 Franziska
18.4.05, 15:18
Natürlich ist der Tipp super. Hilft auch wunderbar bei Grillfeten, wenn kein Kühlschrank oder zu wenige davon in der Nähe sind. Wäschekorb (ohne Löcher) bzw. Kunststoffwanne mit Wasser, so viel Eis wie vorhanden und jede Menge Salz. Getränke dort hineingestellt und die kühlende Wirkung reicht garantiert für den ganzen Abend.
#17
17.7.05, 23:45
Geht auch wenn man das zu kühlende Getränk in einen nassen(!) Socken steckt und irgendwo hinstellt. Durch die Verdunstungskälte kühlt das Getränk innerhalb von 10 bis 15 Minuten ab- gut für Strandpartys geeignet!
#18 calendula
15.8.05, 07:52
Ist das Thermodynamik, wovon ihr schreibt?
#19 klausbege
22.8.05, 16:34
Also das mit den Eiswürfeln und dem Salz klappt auf jeden Fall. Ich hab' das mal vor einigen Jahren ausprobiert. Erinnert Euch doch mal an die Winterzeit: Die Strassen sind leicht angetaut, aber der Streudienst knallt Salz ohne Ende 'drauf. Was passiert?: Die angetaute Oberfläche wird blitzschnell wieder sehr fest und glatt. Salz entzieht dem antauenden Eis einfach nur die Feuchtigkeit. Und "trockenes" Eis gibt mehr Kälte ab als "nasses"... So einfach ist das...
1
#20
8.9.05, 01:59
klar weil die vom streudienst wollen ja glatte strassen und kälte...
#21 WeissGroup
9.9.05, 15:51
Dieses Verfahren ist in der US-Serie "Mythbusters" getestet worden und schlug die Kühltruhe, Eis und Eiswasser.
#22 Enthropist
16.9.05, 23:53
@calendula:
Ja, der zweite Satz der Thermodynamik, um etwas exakter zu werden (????!?????)
#23 zico
6.9.07, 18:10
könnt ihr auch mal ein anderes experiment vor stellen, es wird langsam langweillig ich kann es schon: in und auswendig!!!
#24
19.4.10, 11:56
Das ist ja ein ganz toller Tipp

Danke ***** Punkte
#25
19.4.10, 21:49
guter Tip . Werde es das nächstemal testen
#26
20.4.10, 19:51
habt ihr auch neue tipps, die nach der erfindung des tiefkühlfachs eingesendet wurden?
#27
13.1.13, 11:02
@hans dampf: tut mir leid aber ich hab das einfach mal mit wasser ausprobiert. wasser in ein glas, salz hinterher und geguckt was passiert. das wasser hat sich innerhalb von sekunden um 3 grad abgekühlt. ich weiß nicht wo du das mit dem wasser her hast aber die quelle scheint nicht sehr gut...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen