Mit einem feuchten Lappen und Asche Glasfenster am Kaminofen reinigen.

Glasfenster am Kaminofen reinigen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zum Reinigen des Glasfensters am Kaminofen nehme ich einen feuchten Lappen, auf den ich Asche gebe.

Alles geht ganz leicht weg und dann mit klarem Wasser sauberwischen und gut trocken und polieren. Erspart Putzmittel.

Von
Eingestellt am

61 Kommentare


#1
7.4.04, 21:03
Noch einfacher:
Zeitungspapier knüllen, nass machen, in Asche tunken, Ruß wegreiben, mit trockenem geknülltem Zeitungspapier nachreiben, Papier auf die Asche legen, bei nächster Gelegenheit mitverbrennen.

Erich
#2
8.4.04, 10:33
Zum Reinigen nehme ich Backofengel. Dieses lasse ich ca. 1 Std. einwirken. Danach kann man dann mit einem feuchten Tuch ganz problemlos die Rückstände entfernen.

Elke Maier
#3
20.4.04, 23:27
Ich nehme immer Glaskeramikfeldreiniger, bei dicken Rußflecken erst einmal den Glaskeramikfeldschaber.
#4 Uli
3.6.04, 21:05
StatT Lappen nehmen wir feuchte Zeitungspapeir, mit trockenem nachreiben, funktioniert schnell und besser als alle vorher ausprobierten Mittel!
#5
12.8.04, 09:07
Mein lieber Mann benutzt zur Reinigung des Glasfensters am Kamin BACKOFENSPRAY.
Ruck zuck sauber
Anne
#6 Diddle
17.9.04, 11:48
Wer das einmal probiert hat und jemals wieder Chemie teuer einkauft, ist blöd. Super Tip, konnte es nicht glauben, bevor ich es probiert hatte.
#7 Poldie
30.9.04, 19:58
Wir haben einen Harck-Dauerbrandofen, da ist es schwer zu warten bis der abkühlt und haben sehr gute Erfolge mit einem Microfasertuch, nass, spülmittel und dazu Glaskeramikfeldreiniger. Danach mit halbtrockenem Zeitungspapier streifenfrei wischen.
#8 eddi
29.11.04, 09:40
Kurz und sehr gut.
#9 Nicole
4.12.04, 20:20
Muss kein Lappen sein. Ich machs mit feuchtem Zeitungspapier und Asche.
#10
24.12.04, 08:09
Das kann ich auch nur empfehlen! Sehr guter Tipp. Das Fenster wird wieder super sauber und das ohne Putzmittel.
#11 Dagmar Tebbe
25.12.04, 12:07
Ich reinige die Glasscheibe mit Astonish auf Glitzischwamm. Danach mit Küchentücher trockenreiben.
#12 Mike
17.2.05, 16:28
Einfacher und besser geht's wirklich nicht !
Vorsicht mit Chemie, wer Granit, oder noch empfindlicher Marmor, vor dem Kamin liegen hat kann böse Überraschungen erleben!
#13 obelix
12.3.05, 08:04
Backofenreiniger hab ich auch mal probiert. Fenster sauber-Lack versaut. Also vorsicht!!
#14 C. Struck
20.9.05, 20:13
Super Tipp, habe viel probiert - der summende Rechner hatte mir gesagt... Schau mal ins Netz, vielleicht findest du was... et voila: Nach einer halben Stunde schrubben war die Scheibe mit Ruß in 2 mins fertig
#15
29.9.05, 08:17
Backoffenspray geht auch sehr gut
#16
3.10.05, 16:54
Spitze Tipp. Hab die Scheibe mit feuchtem Zeitungspapier gereinigt und mit trockenem Zeitungspapier nachgewischt. Ruck zuck sauber !
#17 Irmi
31.10.05, 14:58
prima, und mit nem feuchten Küchentuch geht es noch besser als mit Zeitungspapier. Warum denn dann die Zuschriften mit den Chemikalien. die braucht man wirkich nicht.
#18 Stefan
1.11.05, 10:06
Ts, ts, ts. Unglaublich! Es FUNKTIONIERT!!! Ohne Chemie, ohne Mühe. Schnell und Einfach. Das hätte ich nicht gedacht. !A Tip. Besten Dank!
#19 mm721
2.11.05, 14:33
Ich finde, wenn man die Scheibe mit einem trockenen Lappen und Asche abreibt und erst dann feucht nachwischt funktioniert es besser. Aber TOP Idee, echt klasse!!!!
#20 stéphanie
18.11.05, 15:46
super Tipp mit der Asche klappt sehr gut vielen Dank!
#21 Franziska
13.1.06, 08:45
Funktioniert phantastisch, geht mit angefeuchtetem Zeitungspapier sogar noch schneller - man kann alle, teils ätzenden, chemischen Reiniger und Gels vergessen.
#22 Ralle
11.3.06, 10:39
Wer ätzende Reiniger kauft ist selbst schuld, denn Reinigungsaufwand dauert länger und :
" Bei Berührung mit Haut / Augen sofort Arzt aufsuchen ".
Daher ist der Tip mit naßen Lappen / Zeitungspapier und Wasser ja goldrichtig und ungefährlich, sparsam und ökologisch.
#23 Lüttehus
15.3.06, 20:37
Stimmt! Wurde auch vom Ofensetzer empfohlen.
#24 ich
25.3.06, 20:28
Hartnäckige Verscmutzungen gehen super mit backofenspray weg....
#25 Marcus
29.4.06, 15:48
Mit Papier und Asche hat echt gut geklappt. Vor allem die Asche als "Scheuermittel" wirkt Wunder.
#26 Andy
9.5.06, 20:46
Liegt ja alles da, nur noch Wasser holen u. gut is - sauber.
#27 Jörg
30.8.06, 23:26
Putze auf diese Weise seit Jahren die Glascheiben unseres Specksteinofens.
Bin immer wieder begeistert wie toll das klappt!!!
#28 Bruno
31.8.06, 09:27
Hallo der tipp ist einfach super ich hatte auch das Problem
#29
31.8.06, 11:25
Das machen wir daheim auch immer so
#30 Martin Hummel
8.9.06, 10:26
stimmt, das ist die allerbeste Methode.
#31 Peter
25.9.06, 16:41
das ist die beste Methode - mach ich auch schon immer. Ich benutze "BOUNTY" Küchentücher, die ich dann auch mit verbrenne
#32 James
21.10.06, 15:34
Die beste Art das Fenster wieder sauber zu kriegen, wirklich unglaublich !!!
#33 Elli
26.10.06, 18:13
Bei mir funktionierts weder mit nasser noch trockener Asche - egal ob ich ein Tuch oder Zeitungspapier nehme. Es hilft nur Scheuermilch oder ein ganz billiges Backofenspray von Schlecker
#34 Meli
9.11.06, 11:42
Besser ist nasse Zeitung! Das ist zudem noch günstiger als putzlappen und man den Russ super abschmirgeln!Außerdem sollte man nur helle, sprich weiße Asche verwenden!
#35 Franz
4.2.07, 16:02
Super-Tip mit Asche, damit ist das ein Kinderspiel.
Pech für die Reinigungsmittelindustrie,
die uns sowieso immer nur das blaue vom Himmel vormachen!
#36 Cornelia
11.9.07, 13:59
bei mir klappt es mit dem Zeitungspapier und Asche auch nicht so gut.
Schnell und ohne Kraftaufwand geht bei mir mit einem nassen Kunststoffschwamm und "Putzstein" aus der Drogerie (gibts auch von der Firma Beckmann). Ist billig, bio, für alles im Haushalt und hält ewig...
#37 Gabi
2.1.08, 10:45
Ich mühe mich schon lange mit unserem Kaminofenfenster ab. Nichts hat richtig geholfen, bis ich den Tipp mit der Asche bei Euch gelesen hab. Vielen Dank, hätte nie gedacht, dass so was funktioniert.
#38 ioergos
15.10.08, 20:27
Genialer Tip, wie oben, etwas anders: Mit feuchtem Zeitungspapier und Asche!
1
#39 Andre
6.11.08, 13:14
Schlechte Idee mit der Asche, weil man damit auf dauer nur die teute Scheibe verkratzt. Die Asche ist wie Scheuermittel, was sich nach 2-3 Jahren bemerkbar macht. Es gibt ein wirklich fuktionierendes Mittel, das gelartig ist, es heißt Brillianto Kaminscheibenreiniger.
#40 Matthias
30.11.08, 18:41
Super - wenn ich überleg was ich schon an der Scheibe rumgemacht hab - dabei geht es so einfach!!!
#41 tweety12
2.12.08, 13:36
... und wenn gar nichts geht, hilft Backofenspray...

einwirken lassen und nass wischen ;-)
#42 Oskar
14.1.09, 17:24
Ich kann mich der allgemeinen Euphorie nicht anschließen; die Reinigungsergebnisse sind mehr als mäßig
#43 ioergos
7.9.09, 01:36
Die Qualität der Scheibe und der Asche ist wahrscheinlich dafür entscheidend, ob es mit einfachen Mitteln funktioniert. Z.T. muss ziemlich fest gerieben werden, um den Ruß abzubekommen. Hatte es auch zuvor mit allem möglichen probiert, Asche war das Effektivste. Frage an die Chemiker unter Euch: Kann reine Holzasche wirklich Glas ritzen/aufrauen/zerstören?
#44 Martin
29.11.09, 13:25
Prima Tipp - ich fand es mit feuchtem Küchenpapier leichter als mit Zeitungspapier, aber sonst ging es gut (ist allerdings trotzdem richtig Arbeit!)

Meine Frage: wie oft müsst Ihr das machen? Bei meinem neuen Kamin waren die beiden Seitenfenster bereits nach 6-8 Kaminabenden zur Hälfte völlig undurchsichtig verrußt, und auch die andere Hälfte war kräftig verdunkelt. Bei der Frontscheibe war's nicht ganz so arg, aber kräftig schrubben musste ich auch da. Hat jemand ne Ahnung ob das der normale Rhythmus ist? Das Holz sollte eigentlich trocken genug sein.

Ich hab ja auch schon mal gehört, manche Kamine würden die verrußten Scheiben selbst wieder "freibrennen" - kann man das steuern, und wenn ja wie?

Gruß - Martin
#45
18.12.09, 19:25
Bref - volle Chemiekeule - aber wirksam :-)
#46 Thomas
2.1.10, 12:01
Putztipp - Kaminofenscheiben reinigen:
Der Tipp mit dem feuchten Lappen, auf den ein wenig Asche geben ist super.
Mit etwas klarem Wasser nachwischen - fertig.
Gut für Männer, dann bleibt mehr Zeit für die schönen Sachen des Lebens.
Grüße
#47 Heinrich Nidecker
16.1.10, 17:24
Diese Erfahrung mache ich auch: dass die Asche das Glasfenster klirreklar reinigt. Der feuchte Lappen wird wohl russig doch kann so immerhin wieder ein wenig Seifenmittel eingespart werden.
#48 Frank Nieda
18.1.10, 17:01
ich schieb e2 Holzbriketts in den Ofen und die Luftzufuhr auf " Voll" - dies brennt die Scheiben klar zusätzlich werden die Schamottsteine wieder weiss
#49
2.2.10, 11:01
Auch ich habe gute Erfahrungen mit einem Bio-Putzstein (von Kodi) gemacht. Er ist auch auf Bio-Basis und günstig im Preis, kostet knapp 3 Euro und hält ewig. Kaminofen-Scheibe wird wunderbar sauber. Ich benutze für die festgebrannten, fast schwarzen Stellen sogar die rauhe Seite eines Topfschwamms, nur dann beim Drüberreiben keinen Druck ausüben!
In der Dose befindet sich jedoch auch ein Spezialschwamm. Mit klarem, warmem Wasser nachwischen, 1-2 mal und hinterher tockenreiben.
Mit diesem "Zeug" reinige ich übrigens alle empfindlichen Flächen auf dieselbe Art und Weise: Dunstabzugshaube aus bebürstetem Edelstahl, Spüle, Waschbecken und Toiletten (dafür im Wassereimer für Brille und Rand der Schüssel ein Stück vom Putzstein auflösen, für Schüssel innen ein Stück gleich in die Kloschüssel und mit der Toilettenbürste feste rubbeln).
Hinterher sieht alles aus wie neu und das wirklich OHNE Kratzer!
Und immmer dran denken: Bei empfindlichen Oberflächen nicht so viel Druck beim Wischen ausüben, es wird trotzdem sauber.
#50 Peter
28.2.10, 13:01
Zeitungspapier und Asche sind perfekt.
#51 stippy
31.3.10, 10:25
Habe es auch probiert mit Wasser und Asche und auch Zeitungspapier muß sagen ich weiß nicht wie es so einfach abgehen soll, es klappte fast garnicht. habe dann zum backofenspray gegriffen und muss sagen einsprühen einwirken lassen und das nenn ich einfaches säubern.
#52
6.4.10, 18:06
Hallo Sonni,

ich kann Dir nicht sagen wie glücklich über Deinen Tip bin. Die Scheibe meines Kaminofens blinkt so super,nachdem auch ich sie mit Asche putze.
Kaum vorstellbar. Danke, danke.
#53
21.5.10, 22:21
Wir haben zum Kaminofen ein Reinigungsspray dazu bekommen. Das ging super, ist mir aber zu teuer zum Nachkaufen.

Feuchtes Küchenrollenpapier mit Asche klappt wunderbar bei richtig dicken Verschmutzungen, dauert aber auch seine Zeit.

Ganz super funktionieren BABYFEUCHTTÜCHER. Am besten nach jedem Einheizen, wenn der Ofen wieder kalt ist drüberwischen, dann setzt sich der Ruß erst gar nicht so dick fest.
Sehr günstige Alternative - Ihr Platz, Schlecker haben recht günstige und gute.

Habe auch schon gehört, dass manche Cillit Bang verwenden, aber da habe ich mich nicht ra getraut, ist doch ne richtige Chemie-Bombe, dann lieber ein bisschen schrubben.

LG Silke
#54
1.10.10, 12:04
Am besten ist natürlich wenn die Scheibe erst keinen Ruß ansetzt. Es gibt seit kurzem ein Imprägniermittel auf Nanobasis. Da bleibt die Schebe immer sauber. Das Mittel heißt "Suwelit". Funktioniert einwandfrei. Immer ein klarer Blick auf die Flamme.
#55
13.2.11, 16:59
Bester Tipp: BACKOFENSPRAY !!!
Ein paar Stunden einwirken lassen, abwischen, feucht nachwischen, trockenwischen. Fertig!!! Geht ganz einfach, ohne Anstrengung!
-1
#56
10.5.11, 10:36
@Lippoldt1: Der Ofen ist aus. Die Saison ist vorbei. Nicht einmal Scheibe geputzt. 2 x hatte sich leicht was angesetzt, nach dem nächsten Hochheizen was es wieder sauber. Endlich ohne Aufwand sauberes Glas.
#57
21.3.13, 09:07
Total easy geht das mit Sidol Backofenspray. Die kalte Scheibe einsprühen, 10 Min. einwirken lassen, mit Zewa abwischen, feucht nachwischen - fertig. Alle anderen, auch Profi-kaminscheibenreiniger sind nur halb so gut und doppelt so teuer.
#58
7.4.13, 13:00
Danke für den Reinigungstipp mit Asche.Ich bin begeistert.
Wir haben seit ca. 2 Wochen einen Pelletofen(keine Heizung) einen Kaminofen
und den wollte ich putzen.
Die Scheibe war ziemlich beschlagen auch noch nacht der tägl.Reinigung mit einem Haushalttuch.Da habe ich diesen Tipp gelesen mit der Asche.
Suuper alles wieder frei.
#59
14.9.13, 12:37
@Lippoldt1: Nano-Partikel sind bislang schlecht erforscht. Ich würde damit nicht im Haushalt arbeiten, so weit es sich vermeiden lässt (man weiß häufig nicht, ob sich Nano-Partikel in einem Produkt oder einer Verpackung befinden - es gibt dafür bislang keine Kennzeichnungspflicht). Nano-Partikel dringen leicht über die Haut und Schleimhäute in den Körper ein und bislang weiß niemand, ob sie darin irgendetwas Schädliches anrichten.
Es ist vielleicht besser, erstmal auf die Ergebnisse der Langzeitforschung zu warten, bevor man sich auf Nano-Partikel im Haushalt einlässt.
#60
30.3.14, 21:26
thora_d: du hast schon Recht. Man sollte Langzeitforschung abwarten. Tetrapack konnte wohl auch nicht abwarten. Ich habe gelesen, dass die Innenbeschichtungen von Milchverpackungen mit Nanoteilchchen beschichtet sind. Aber nicht nur Milch, sondern viele Lebensmittelverpackungen enthalten Nanoteilchen. Suwelit ist kein Lebensmittel und kommt auch nicht im entferntesten mit Lebensmittel in Berührung. Trotzdem, Vorsicht ist wichtig!
#61
17.11.15, 00:05
Elisa4711@t-Online.de

ganz ganz lieben Dank für den Tipp die Kaminfenster mit Glaskeramikfeldreiniger zu reinigen.
Herzlichst Fortuna

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen