Grillrost und Pfannen mit Mineralwasser reinigen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Grillrrost und Pfannen reinigen - mit Mineralwasser kinderleicht!

Die Grillsaison ist zwar schon am ausklingen, aber der nächste Sommer kommt bestimmt (hoffentlich)!

Ich hab es auch erst vor ein paar Tagen erklärt- und zu sehen bekommen, dass Mineralwasser die Rückstände vom Grill- bzw. aus Bratpfannen mühelos auflöst.

In die noch heißen/warmen Gefäße Mineralwasser reinleeren - nach ein paar Minuten lässt sich alles mühelos wegwischen - ohne Chemie und scharfen Schrubbern... GENIAL!

Von
Eingestellt am

42 Kommentare


1
#1 jb70
26.8.14, 20:27
Nicht schlecht - das wird getestet !
Den Grillrost zu reinigen ist ja oft ein schönes Stück Arbeit...
Vielen Dank! :-))
3
#2
26.8.14, 20:34
Also ich glaube ja, das funktioniert nur bei neueren Rost, die noch nicht so viel mitgemacht haben und dann auch nur, wenn man sie sofort in Mineralwasser einweicht. Probieren werde ich es aber mal, um zu sehen, ob es was bringt
11
#3
26.8.14, 20:38
Deine Idee ist nicht schlecht! Leider kann ich sie nicht mehr testen! Für 2 Koteletts oder 4 Würstchen hat es sich nicht mehr gelohnt, einen Grill anzuschmeissen! Als mein Geschirrspüler noch funktionierte, hab ich das Grillrost immer in den Spüler getan. Und als wir noch einen Kleingarten hatten, kam der Grillrost einfach in den Rasen. Am nächsten Morgen war der sauber.
15
#4
26.8.14, 21:05
Ich wickle meinen verkrusteten Rost in Zeitungspapier und lasse es über Nacht im Rasen liegen. Am nächsten morgen löst sich die Verkrustung wie von selbst, wenn man mit dem durch den Tau feucht gewordenen Papier abwischt. Schrubben nicht mehr nötig!
2
#5 jb70
26.8.14, 21:22
wollmaus & mops :
Die "Rasenreinigung" gefällt mir - hab' ich noch nie gehört !
Mit dem Probieren wird das heuer wohl nichts mehr,so wie's aussieht - aber die nächste Grillsaison kommt bestimmt :-)).
5
#6
26.8.14, 21:43
@mops:

Das mit dem Grillrost im Rasen war mal ein "Zufall"!:-))) In jungen Jahren Grillfete im Kleingarten. Mein Mann hat einfach den Grillrost auf den Rasen "geworfen", damit er abkühlt. Er wurde "vergessen". Am nächsten Morgen fand ich den Grillrost, und wollte ihn reinigen, und war verblüfft, das ihn einfach mit einem weichen Schwamm reinigen konnte!!
3
#7
26.8.14, 21:51
ich mach das mit cola (die billige von Aldi reicht) han damit bessere erfahrungen gemacht :D cola rein, stehen lassen und später nur noch abspülen :-)
3
#8
26.8.14, 23:06
Grill auf Rasen, das mach ich auch so...

Aber man sollte ihn dann nicht vergessen. Das Gras wächst und der nächste Rasenschnitt steht an und....guck mal was da liegt?! Ach herrje, gerade noch rechtzeitig entdeckt.

Aber ich mache es immer noch und es klappt super gut.
3
#9
27.8.14, 00:03
@jb70: Ach was, Wintergrillen ist IN! Den Grillrost dann eventuell in den Schnee schmeißen und ihn im Frühjahr wieder finden... :o)))
3
#10 jb70
27.8.14, 08:33
mops:
Stimmt ;-))))
Aber wir haben meist so viel Schnee,dass wir den Griller selbst nicht mehr finden würden,vom Rost gar nicht zu reden ;-))))).
Dafür landen die Teppiche im Schnee - darauf schwör' ich,die sind danach wie neu ! :-)))
7
#11 frecheratte
27.8.14, 09:36
Leitungswasser tut's auch. Zum Trinken sowie zum Spülen. Bei mir stehen Pfannen, Töpfe und Grillrost über Nacht in Wasser, bis morgens hat sich der Dreck so aufgeweicht, dass man ihn leicht entfernen kann - ich schlepp doch kein Mineralwasser nach Hause, wenn es einfach und billig aus dem Wasserhahn kommt!
8
#12
27.8.14, 12:46
Noch besser geht es mit Sekt oder Champagner!
Also ehrlich - ein bisschen "Logik für Anfänger" genügt, um diesen Tipp ad absurdum zu führen. Normales Leitungswasser, mit etwas Spüli o.ä., weicht ausreichend ein. Festsitzende, verkohlte Schichten müssen mechanisch entfernt werden, mit Topfreinigern oder Drahtbürsten. Wenn man es denn überhaupt sinnvoll findet, wie restlos zu beseitigen.
Wer ein Grillrost so sauber "wie neu" haben möchte ist selbst schuld. Ich meine, "ausreichend" ist hier gut genug.
21
#13 jb70
27.8.14, 15:15
Spectator:
Das ist für mich wiedermal so ein Kommentar der so nötig ist wie das saure Gurkerl im Cheeseburger - keiner braucht es und trotzdem ist es immer drin.

Anderer Meinung zu sein,etwas als nicht nötig,wenig schön,für einen grad nicht passend,von mir aus auch als völlig unbrauchbar ansehen - das ist alles legitim und völlig in Ordnung! Aber muss man seine Meinung auf die Art kundtun?
"Logik für Anfänger" ,den Tipp für absurd erklären,wer einen sauberen Grill will,ist selber schuld - die Botschaft hätte man auch anders rüberbringen können,oder spricht Du generell so mit Deinem Gegenüber??
Ich frag' mich immer wieder,was macht man auf einer Ratgeberseite,wenn man ohnehin alles (besser) weiss ? Frust abbauen ?
Tut mir leid,aber mit Überheblichkeit kann ich so gar nicht !!
10
#14
27.8.14, 15:25
@Spectator: Danke für deine etwas burschikose Antwort!!!! Warum soo negativ?
mein Tip resultiert aus einer Grillfeier, wo eine große Grillpfanne (für 10 Kotteletts zugleich) SAMT ROST! für die Rückgabe an den Verleiher wieder gereinigt werden mußte. Da diese vorher blitzeblank ankam - obwohl im Dauereinsatz!!! - war es von vornherein klar, sie wieder in diesem Zustand zurück zugeben; noch dazu, wo dieser SUPER-TIP auch mitgeliefert wurde. Ist natürlich auch in der Küche anwendbar!!!!!
wenn ich dafür keine Chemie und Scheuertücher brauche, ist es mir recht!
Mit "ausreichen" geben sich leider manche zufrieden, wenn sie ausgeborgtes zurückgeben.....
erst wenn du es ausprobiert hast, nehme ich eine event Kritik an.....
2
#15
27.8.14, 20:00
Hey, danke für den Tipp! :-)

Ich habe auch mal gelesen, dass kalter Kaffee wohl auch bei der Reinigung helfen soll. Ich habe es aber noch nicht ausprobiert, da ich nicht so der Kaffeetrinker bin.... Aber Mineralwasser hab ich immer im Haus!! :-)
7
#16
27.8.14, 20:23
@jb70: hallo, also das mit demTeppich im Schnee klopfen mach ich schon ewig so, das haben meine Großeltern schon so gemacht - auch der Geruch danach ist die Welt.... richtig frisch. Der Schnee nimmt nicht nur den Schmutz, sondern auch evtl. Gerüche.
lg Sabine
3
#17 jb70
27.8.14, 22:23
sabinew58:
Hallo Sabine ! Ja,das mit dem Schnee ist sozusagen "Schnee von gestern" ;-)) - aber nicht zu übertreffen,selbst die Farben werden aufgefrischt dadurch. Ich hab' das auch von meiner Mutter bzw. Oma übernommen.
lg :-)
3
#18
27.8.14, 22:23
@wollmaus: #3

Ätsch, ich hab' einen Grill, bei dem sich das Anzünden auch für ein paar Spießchen lohnt ... ;-))) Langes Warten auf die optimal durchgeglühte Kohle war gestern: In ein paar Minuten ist sie soweit, dass man das Grillgut ohne Bedenken auflegen und knapp eine Stunde lang immer wieder was neues nachbestückt werden kann. Und das alles lediglich mit 'ner großen Handvoll Kohle ...

Ich hab' z.B. vorhin, als der Kumpel-Freund wegen des unverhofft schönen Wetters auf einen Absacker und anschließendem Relaxing auf meinem Außenborder (Balkon) vorbeikam, aus dem Vorrat bloß ein paar mediterran marinierte Geflügelspießchen und zwei Handvoll vorgegarte Rosmarinkartoffeln draufgeworfen - 15 Minuten nach dem Anzüden konnten wir schlemmen. Die nach dem (übrigens indirekten!) Grillen noch vorhandene Glut habe ich genutzt, um rote Paprikaschoten für Antipasti zu "schwärzen".

Das Teil (nennt sich Wedermann-Grill) kann ich jedem empfehlen, den öfter mal der spontane Jieper auf Gegrilltes überkommt. Nicht ganz billig, aber trotzdem nur halb so teuer wie der nachgeäffte, auf schick getrimmte Lotus-Grill.

Wen's interessiert: .youtube.com/watch?v=bYwDIEs69Ww

(die obligatorischen 3 Ws vorweg nicht vergessen)


Und zum eigentlichen Tipp (Danke dafür):
Ich kann mir schon vorstellen, dass sprudelndes Mineralwasser in der Wirkung einen Unterschied zu stino Leitungswasser macht - nicht umsonst sprudeln auch Gebissreiniger-Tabletten, manche Toilettenreiniger-Pülverchen usw.
Viele Leute wollten mir auch nicht glauben, dass destilliertes Wasser ein besserer Fleckenentferner als das herkömmliche aus der Leitung ist ... bis sie's ausprobiert haben. Ebenso wie's hierfür eine chemische Erklärung gibt, wird es sie dann wohl auch für die beschriebene Reinigungswirkung geben. "Versuch macht kluch" - ich werd's mal bei meiner Ratatouille-Pfanne testen. Mein Grillrost schwitzt über Nacht in angefeuchteter Zeitung, danach braucht's keine Sonderbehandlung mehr.
2
#19
28.8.14, 09:32
Ich krieg manchmal fast die Krise bis ich den Grillrost wieder Sauber habe. Danke für den Tipp, das werde ich bei nächster gelegenheit ausprobieren und das ganze erst noch ohne Chemie. Genial!
1
#20
28.8.14, 10:44
@OSTHEXE: kleiner 'Nebentipp' : die 3 www für eine Internet-Adresse sind nicht erforderlich.
2
#21
28.8.14, 13:39
@jb70: Ist es wirklich "überheblich", wenn man einen Tipp in, zugegeben, wenig diplomatischer Manier ablehnt, weil man ihn für "wenig hilfreich" hält?
Man könnte jeden Abwasch mit teurem Mineralwasser erledigen, das Ergebnis würde ebenfalls befriedigend sein. Das bisschen Kohlensäure (Achtung Chemie!) hat jedenfalls keine besondere Reinigungsleistung. Wer meint, ein Grillrost müsste genau so sauber sein wie ein Gebiss - aber lassen wir das.

Wer schrubbt und schrubbt, um selbst bei einem Grillrost "Werksauslieferungswerte" zu erreichen, kann nur mit einem milden Lächeln von mir rechnen. Als typischer Vertreter meines Geschlechts habe ich nämlich ein pragmatisches Verhältnis zur "Reinlichkeit". Möchte jedoch niemand bevormunden, und weiß natürlich längst, das viele User hier meinen, dass nur zustimmende Kommentare berechtigte Kommentare sind.
#22
28.8.14, 17:27
@noerxe: #20

Hab's gerade (hiermit: .youtube.com/watch?v=bYwDIEs69Ww ) probiert und wurde nicht an die Stelle geführt, an die ich wollte, sondern zu youtube-irgendwohin. MIT den 3 W's allerdings klappt's.

Ist vielleicht vom Provider oder irgendwelchen Voreinstellungen abhängig - weiß der Geier ...
3
#23
28.8.14, 17:42
@Spectator: #21

Gut erkannt: Der Ton macht die Musik! Und das Pauschalisieren kommt auch nicht gut.

Was den Deiner Ansicht nach übertriebenen Reinigungsaufwand für einen Grillrost anbetrifft:
Wenn ich für mich allein grille, stürze ich mich da auch nicht so ins Zeug - ich weiß ja, was drauf und wo er in der arbeitsfreien Zeit gelegen hat. Den Rest besorgt die Hitze.

Bevor allerdings Gäste davon bewirtet werden, erfolgt doch schon eine tiefgründigere Säuberung. Die wissen das nämlich nicht und ich möchte ja schließlich auch bei Einladungen mein Fleisch nicht von einem unappetitlich aussehenden Grillrost gereicht bekommen.

Handelt es sich (wie in dem hier beschriebenen Tipp) um etwas Ausgeliehenes, dann gehört sich die tadellose Rückgabe wohl erst recht.

Also:
Winde Dich nicht länger, sondern gestehe Dir ein, dass Du mit Deinem ersten Kommentar übers Ziel hinausgeschossen bist. Und der zweite macht's auch nicht besser. Vielleicht probierst Du den Tipp einfach erstmal aus, bevor Du herumkakelst und mutmaßt. Das bisschen Mineralwasser wird Dich schon nicht in den Ruin treiben ...
1
#24
28.8.14, 18:02
Also mein Grillrost ist so groß und rund, dass er in kein Spülbecken passt. Folglich wandert der immer in die Duschwanne im Gästeklo. Bis ich die aber mit Mineralwasser gefüllt hätte, sorry, da nehm ich doch lieber heißes Wasser direkt aus der Leitung und etwas Spüli dazu. Leider ist es kein Edelstahlrost, sonst würde der nur in die Spülmaschine wandern. Die normalen Grillroste vertragen das leider nicht.
1
#25 marasu
28.8.14, 18:16
Mir gefällt am besten die "Rasenreinigung" !
1
#26 jb70
28.8.14, 18:57
Spectator #21:
Selbst ein "mildes oder sogar müdes Lächeln" in übertragenem Sinne kommt gleich ganz anders rüber ;-).
Wie Du selbst eingestehst,hätte Deinem Beitrag ein Quäntchen Diplomatie nicht geschadet.
Ich bin nicht der Meinung,dass man alles ausschliesslich nur beweihräuchern darf,soll oder muss.
Neben den Tipps ist doch gerade der Meinungs- und Erfahrungsaustausch interessant und nützlich.Wenn das dann auch noch in respektvoller Art und Weise passiert,ist das doch eine feine Sache und sollte selbstverständlich sein.
Selbst das gewichtigste Gegenargument muss doch nicht abwertend formuliert sein,oder?
Und ob nun männliches "Ausreichend" oder weibliches "Wie Neu" ist doch Ansichtssache und Beides ist ok ! ;-))
#27
28.8.14, 22:26
@jb70: Du hast es sehr treffend auf den Punkt gebracht - und so erübrigt sich, dass ich meinen Kommentar noch dazu gebe, denn mir ist die Galle übergelaufen. - DANKE Dir
2
#28
29.8.14, 09:11
nach dem grillen lege ich meinen Rost über Nacht in Zeitung eingewickelt in den Rasen. Durch die Luftfeuchtigkeit ist am nächsten morgen alles weich und kann mühelos entfernt werden.

Meine Pfanne lässt sich ganz leicht ausputzen. Ich habe aber von Mama eine kleine Edelstahlpfanne bekommen, wenn man mal kleine Mengen kocht. Da werde ich beim nächsten mal mal den Mineralwassertip ausprobieren.
#29
29.8.14, 20:31
@jb70: Ich lasse den Grillrost trocken werden und reibe ihn dann mit einem Metalltopfreiniger ab, den Rest mit Lappen und Aufwaschmittel nachwischen, sauber
1
#30
29.8.14, 20:38
@wollmaus: Du hast geschrieben, den Grillrost in den Rasen legen ,am nächsten Morgen war er sauber, hat den jemand über Nacht geschrubbt, glaube, abreiben mußtest du ihn schon noch, grins. Ich lasse ihn trocknen, am nächsten Tag rubbel ich ihn mit einem Metalltopfreiniger ab, dann ist er sauber, habe so den schmierigen Dreck nicht.
#31
29.8.14, 20:41
In meine Töpfe streue ich ein Päckchen Backpulver, der löst hartnäckiges , angehangehangenes von allein, etwas feucht halten, ist es zu toll, kleine Flamme dazu schalten....
#32 jb70
29.8.14, 21:36
bastel47:
Im trockenen Zustand hab' ich es noch nicht versucht.Wasser ist ja meist der erste Gedanke, wenn es ums Säubern geht ;-)....
Aber Deine Methode ist einleuchtend !
#33 jb70
29.8.14, 21:46
Talkrab #27:
Ja,mir auch - schade,dass ein normaler,respektvoller Umgang nicht immer selbstverständlich ist.
:-)
#34
30.8.14, 08:02
@jb70: ich habe mich schon aus mehreren Tipp-Diskussionen wieder ausgeklinkt, weil es mir zu heftig wurde und weil die Kommentare unter die Gürtellinie rutschten. Finde es sehr schade, dass man auch den Tippgebern gegenüber so respektlos wird. Wenn einem etwas nicht gefällt oder der Tipp nicht zusagt, dann erübrigt sich doch jeder Kommentar.
#35 jb70
30.8.14, 09:24
Talkrab:
Oftmals ist es wirklich besser "auszusteigen",wenn das Niveau in den Keller rutscht - ich schaff' es nur nicht immer (wie im Leben auch ) meinen Mund zu halten,daran arbeite ich aber noch ;-)).

Man kann ja (fast) alles sagen,solange man den gegenseitigen Respekt und den zivilisierten Umgangston nicht aus den Augen verliert.
Auch was die Tipps betrifft,bin ich Deiner Meinung - an konstruktiver Kritik wird sich niemand stören,an grundsätzlichem "Niedermachen" sehrwohl und das zurecht,denn es wird ja niemand daran gehindert,es selbst erstmal besser zu machen,anstatt andere mit zynischen oder gar beleidigenden
Kommentaren der Lächerlichkeit preis zu geben.
Wünsche Dir ein schönes WE ! :-)
#36
30.8.14, 09:33
@Talkrab: Das ist ja das Problem und leider nicht zum ersten mal! Am schluss weiss nähmlich keine/r mehr um was es eigentlich ging am Anfang, bzw. was für ein Tipp da mal war! Ich hab mir schon überlegt mich von dem Forum abzumelden, aber hankerum gibt es halt immernoch gewisse Tipps die einem inspirieren!
2
#37
30.8.14, 10:00
@Danilos: genau - deshalb bin ich auch noch da - und ein paar nette Leute gibt es hier doch auch!!
1
#38
30.8.14, 10:02
@jb70: ja - genauso ist es. Es geht eben - wie so oft - um den richtigen Ton - und Anstand.
DANKE - Dir auch - und allen anderen Lesern auch ein schönes Wochende. Die Sonne scheint ja - die Chancen sind gut.
-1
#39
30.8.14, 20:51
Werde ich mal ausprobieren.....Zeitungspapier und im Gras liegen lassen bringt hier jedenfalls nichts....
Was immer hilft, ist der Hochdruckreiniger..:)
#40
1.9.14, 00:17
mit Mineralwasser hab ich das noch nie versucht ,
ich lege mein Grillrost einfach in Waschmittel ein ,
lass es paar Tage ziehen und weg iss der Dreck ,
bin bis jetzt immer gut gefahren damit .
doch ich werde den Tip mal probieren Ok.
#41 Lisamia
20.9.14, 15:07
Den abgekühlten Grillrost über Nacht auf den Rasen legen - ja, die Katze mag das, da gibt es noch ganz viel zu abzulecken. Ich hab's fast nicht geglaubt, als ich das zufällig gesehen habe.
#42
21.9.14, 09:09
@Lisamia: Interessant, mal schauen ob meine Ketze das auch Lecker findet!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen