Bohnen kinderleicht zubereiten

Grüne, flache, breite Bohnen - kinderleicht zubereiten

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Meine 2,5 Jahre alte Tochter liebt dieses Bohnen-Gericht. Es ist nicht nur kinderleicht zuzubereiten, sondern auch vegan, gesund und lecker.

Zutaten für 4 Personen

  • Olivenöl
  • ca. 1 kg grüne, flache, breite Bohnen 
  • 1 Gemüsezwiebel 
  • 2 große Dosen geschälte ganze Tomaten
  • 1 TL Zucker 
  • Salz

Zubereitung

  1. Zunächst die Enden der Bohnen entfernen und anschließend Bohnen entweder in mundgerechte Stücke brechen, oder schneiden. (Ich breche sie, da meine Tochter mir dabei sehr gerne hilft).
  2. Zwiebel in Würfel schneiden. Olivenöl und Zwiebelwürfel in einem großen Topf erhitzen und dünsten, nach ca. 2 Minuten die Bohnen hinzugeben und unter Rühren ca. 5 Minuten mitdünsten.
  3. Dosentomaten, 1 TL Zucker und Salz (nach Belieben, ich nehme ca. 2 EL) zum Zwiebel-Bohnen-Gemisch hinzugeben und so lange auf mittlerer Stufe köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind. Gelegentlich umrühren.

Schmeckt mit Baguette oder Reis am Besten. Guten Appetit.

Selbstverständlich kann man mit weiteren Gewürzen experimentieren, uns schmeckt es aber "pur" am Besten.

(Mein erster Tipp hier, bin auf Eure Feedbacks sehr gespannt)

Von
Eingestellt am

55 Kommentare


4
#1
30.8.13, 08:36
Klingt lecker aber warum nimmst du Tomaten aus der Dose und keine frischen? Werde es auf jeden Fall mal ausprobieren danke für das Rezept.
28
#2
30.8.13, 09:22
@Varkaz777: weil in Dosen meist bessere Tomaten sind als frisch eine der wenigen
Produkte, da war kürzlich in besser Essen im Spiegel TV Wissen ein Bericht..
15
#3
30.8.13, 09:25
@Varkaz777: ...sicherlich, weil man sich bei Dosentomaten <immer> auf gutes Aroma verlassen kann und Sugotomaten sind schon von Haus aus fleischig und müssen deshalb nicht erst noch ewig gekocht werden, um die richtige Konsistenz zu bekommen.
Oder aber: vielleicht mag das Töchterchen den Geschmack der Sugo´s lieber?
22
#4 mayan
30.8.13, 09:34
Ich kenn das Gericht in der griechischen Version - mit Oregano gewürzt und mit Schafskäse, der wird kurz vor Ende der Garzeit über die Bohnen zerkrümelt und soll dann leicht cremig schmelzen. Ein Gedicht. Ich nehme auch immer Dosentomaten, für alle gekochten Gerichte, sie sind ungleich aromatischer. Wenn ich mal wirklich leckere aromatische Gartentomaten habe, dann werde ich die doch nicht verkochen. Die esse ich dann roh.
14
#5
30.8.13, 09:50
Man kann selbstverständlich auch frische Tomaten nehmen, dann wären es ca 2/2,5 kg, die man noch enthäuten sollte. Ich nehme die Dosentomaten, weil ich sie aromatischer finde. Wenn wir aber in unserer Ferienwohnung in der Türkei im Urlaub sind, dann nehme ich nur frische Tomaten. Ich habe wahrscheinlich noch keine wirklich aromatischen Tomaten hier gefunden...
;)
7
#6
30.8.13, 10:13
@Ally183: Und außerdem sind in der Türkei die frischen Tomaten nicht nur viel besser sondern auch viel billiger. Als wir noch ein Ferienhaus dort hatten, kostete das Kilo ca. 35 cent.
Gutes Rezept, ich liebe grüne Bohnen.
6
#7
30.8.13, 10:27
Das Gericht kenne ich aus der Türkei - sehr, sehr lecker! Schmeckt für mich am nächsten Tag und nicht ganz so bolleheiß am besten.

Unser Verkäufer auf dem Bauernmarkt hat in der Tomatenzeit oft "Suppentomaten" für wenig Geld im Angebot, das sind die, die (optisch) nicht mehr so schön sind, geschmacklich allerdings sensationell. Ich schneide das Kerngehäuse raus, ritze die Schale unten kreuzweise ein und lege die Tomaten "kopfüber" auf die Bohnen. Wenn die Tomaten weich sind, kann man mit zwei Gabeln oder so ganz einfach die Schale rausholen.
9
#8 donnawetta
30.8.13, 11:02
Das klingt nach Essen, das ich liebe! Übrigens: die "grünen, breiten, flachen Bohnen" sind Stangenbohnen :-D
8
#9 marasu
30.8.13, 11:10
@donnawetta: Meine "grünen, breiten, flachen Bohnen" sind Zuckerschoten und fristen ihr Dasein als halb-meter hohe Büsche.

Hoffentlich kommen jetzt nicht Tier- und Pflanzenschützer und haben mich auf dem Kieker wegen nicht-artgerechter-Haltung von Bohnen-Gewächsen. ;-)
5
#10
30.8.13, 11:18
Aber im Originalrezept reden wir schon von Stangenbohnen, oder? Nicht, dass wir uns hier missverstehen... ;-)
5
#11
30.8.13, 11:46
Danke für das Rezept, das werde ich heute gleich machen, Stangenbohnen habe ich genügend noch im Garten. Ob man dieses Gericht auch einfrieren kann? Ich werde es zumindest mal testen. Mit Hackfleisch könnte ich es mir auch gut vorstellen, ist auch mal ein Versuch wert. Die nächsten Tage gibt es bei mir nun verschiedene Bohnengerichte.
4
#12 marasu
30.8.13, 11:55
@Gloriaviktoria: Wird wohl bei den Stangenbohnen auch verschiedene Sorten geben. (Ich selber habe keine)
Ich habe Buschbohnen (Fisolen), die sind aber eher rundlich im Querschnitt, und eben Zuckerschoten, die sind flach und breit solange die Samen im Inneren noch nicht richtig ausgebildet sind.
Ich denke für's Rezept wird die Bohnensorte keinen großen Unterschied machen - lecker sind se alle.
6
#13
30.8.13, 12:04
Meines Wissens gehören Zuckerschoten aber zu den Erbsen und nicht zu den Bohnen. Die sind ja auch sehr schnell gar, kein Vergleich zu Stangenbohnen.
4
#14
30.8.13, 12:16
Das wird am Wochenende nachgekocht,lecker!Erinnert mich an meine Kindheit.Vielen Dank fürs Rezept!
Und ja,Zuckerschoten sind Erbsen bzw.gehören zur Erbsenfamilie :))
4
#15
30.8.13, 12:49
so liebe ich grüne Bohnen, Bohnen stehen jetzt immer auf dem Einkaufzettel!
schmeckt auch gut zu Nudeln, oder mit getrocknete Tomaten und Knobi oder Schafs-Feta, komme ans schwärmen .... toll, das deine Tochter gerne mitkocht ..;-)))))
10
#16 Upsi
30.8.13, 13:37
Finde ich toll das du dein Töchterchen an frisches Gemüse gewöhnst und sie bei der Zubereitung mit hilft. Viele Kinder lehnen Gemüse ab, weil sie es nicht kennen, das hört man immer wieder und das ist traurig. Weitere so und danke für das Rezept, ich liebe Bohnen.
3
#17
30.8.13, 13:49
Das hab ich das erste Mal in Ägypten gegessen, allerdings mit Schnittbohnen... Richtig lecker :)
9
#18 peggy
30.8.13, 13:52
ich finde dein Rezept auch gut, stolpere aber immer wieder über die 2 Eßl. Salz!
Ich denke das geht gar nicht, da mußt du dich einfach vertippt haben, so kochst du niemals für ein Kind.Und auch nicht für dich, das wäre ja völlig versalzen.
Oder sehe ich das falsch?
3
#19
30.8.13, 13:56
Wenn man noch Kartoffeln mitkochen lässt, hat man gleich einen leckeren Eintopf...
1
#20
30.8.13, 15:32
@Peggy:Die 2 EL Salz waren mir gar nicht aufgefallen.Aber Du hast Recht,das kann ich mir auch nicht vorstellen.
Sicherlich ein Tippfehler...
Ich werde das Rezept auf alle Fälle nachkochen;mit weniger Salz ;)
5
#21
30.8.13, 17:28
Laut Google werden die Bohnen Stangenbohnen oder Schnittbohnen genannt. Tim Mälzer spricht von Schneidebohnen -wieder mal etwas dazugelernt- danke :)
Also, beim Salz habe ich mich tatsächlich vertippt, entschuldigt! 2 TL sind es, für die einen mehr, für die anderen weniger ;)
Zu der Frage mit dem einfrieren: das kann man bestimmt machen, WENN denn mal etwas übrig bleibt ;)
Wenn man aber zu viele Bohnen hat, dann kann man sie mit Zwiebeln gedünstet einfrieren und beim nächsten Mal einfach nur die Tomaten hinzufügen.

Ich bedanke mich ganz herzlich für so viele positive Kommentare und Anregungen!!!
2
#22
30.8.13, 18:39
für Bohnen-Vorrat:
Wasser aufkochen, Salz evtl. Bohnenkraut, geschnippelten Bohnen hinzu geben, 2-3 Minuten kochen, Schraubgläser mit kochend heißem Wasser ausspülen, die Bohnen mit der Brühe so heiß wie möglich einfüllen, sofort Deckel drauf....
so habe ich jetzt immer Portions-Gläser im Kühlschrank für Bohnen-Gerichte oder Salat ...
2
#23
30.8.13, 20:15
ein supergutes rezept, gruß hillu
2
#24
30.8.13, 23:01
das Rezept klingt super! bohnen habe ich so noch nicht gegessen, wird auf jeden Fall probiert!
1
#25
31.8.13, 07:44
@Lichtfeder: Da rate ich aber eher zum Einfrieren.
Sonst kannst Du Dir evtl. Botulismus einhandeln.

Botulismus-siehe Wikipedia

(Früher wurden Bohnen oft eingeweckt (eingekocht) und im Winter Bohnensalat daraus gemacht. Da musste man sehr drauf achten, ob das Glas noch absolut dicht war.)
#26
31.8.13, 14:03
@AMA
das ist kein Winter-Vorrat ... erspare mir nur Arbeit!
1 x eine größere Portion kochen und 3-4 Portionen für ein schnelles Essen vorrätig im Kühli haben ...;-)))
mein Gefrierfach ist auch klein und nur für kurzfristiges Einfrieren geeignet... ;-))
3
#27 nevio
1.9.13, 08:19
zuckerschoten sind bei uns in österreich erbsen. aber schmeckt wahrscheinlich auch mit diesen....
werde es trotzdem zuerst mal mit stangenbohnen probieren. das sind bei uns wiederum die, welche gut 2 meter hoch werden. man kann sie vorher abpflücken und verarbeiten (ist im moment gerade ein thema bei uns) oder auch stehen lassen und dann aus der schon ausgetrockneten bohnenschale herausklauben und für bohneneintopf, bohnensuppe etc. für den winter lagern.
3
#28 Beth
1.9.13, 10:39
@Gloriaviktoria: Richtig. Meiner Meinung, nach sind Zuckerschoten Erbsen.
1
#29
1.9.13, 11:19
ich kenne das Rezept aus Südspanien ... ich liebe dieses Essen.. mit Spiegelei dazu und etwas Weißbrot -- könnt ich mich reinsetzen ;)

Man kann natürlich auch die normalen grünen Bohnen nehmen (weiß auch nie, wie sie heißen) müssen nicht die breiten sein
#30 Schnuff
1.9.13, 13:43
Jetzt habe ich mir alle Kommentare durchgelesen und komme zu dem Schluss,dass es sich bei den dicken,breiten und flachen Bohnen um "Pferdebohnen" handeln muss.Sie sind sehr flach,fast so groß wie ein 5 Cent Stück und hellgrün.
Ich kenne sie jedenfalls unter diesen Namen.
Sicherlich gibt es einige Sorten von Busch oder Stangenbohnen,die auch sehr flach und auch breit sind.
Vielleicht sind es ja die gleichen...
2
#31 nenne
1.9.13, 14:08
moin, zu 30 schnuff
nein, pferdebohnen sind noch anders. die muß man auspahlen. die breiten,dünnen heißen hier (sh)schneidebohnen und gibt es bei dem türken gegenüber viel billig, als auf dem markt
#32 nenne
1.9.13, 14:12
moin,
was ich noch sagen wollte, es hat sich noch niemand über 2 el salz gewundert---oder ich hab noch nicht alles gründlich gelesen. mir viel es als erstes auf
2
#33
1.9.13, 14:16
@nenne: Siehe #20 und21
1
#34
1.9.13, 15:25
@Schnuff:
Ich weiß zwar nicht, ob man hier Links nennen darf, aber ich meine folgende
http://austria-forum.org/af/Heimatlexikon/Gartenbohne_-_Fisole

Die, die oben links abgebildet ist.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte :)
2
#35
1.9.13, 19:01
Mich wundert, dass niemand den Begriff "Brechbohnen" kennt. Den kenne ich aus der Kindheit, aber die Stangenbohnen(Brechbohnen) sind eher rundlich und natürlich lang. Frrüher gab es die zerbrochenen Stangenbohnen billiger , als die intakten. Bin Jahrgang 1947.
1
#36 peggy
1.9.13, 19:06
@Frettchenmama: ich kenne sie auch unter Brechbohnen, dachte aber, so haben nur wir dazu gesagt weil man sie eben zerbricht.
PS.bin gleicher Jahrgang-guter Jahrgang? ;-))
1
#37
1.9.13, 21:28
@Schnuff:wenn Pferdebohnen dann sind es die man im Glas als" junge große Boknen mit weißen Kern" kaufen kann. Die haben eine dicke Hülle die mit einer weichen Fasser im Inneren bestückt ist.
Nur Pferdebohnen sind ausgewachsen und haben als Kern eine länge von ca. 2-2,5 cm
2
#38
1.9.13, 21:31
@Frettchenmama: Du hast Recht , damals hatten sie noch lange Fäden , die man nach den brechen abziehen konnte. Vergaß man das schmeckten die Bohne " Haarig "
Heute ist der Faden weggezüchtet.
1
#39
1.9.13, 22:34
@Ally183: du hast Recht das sind DIE Bohnen.
1
#40 Schnuff
1.9.13, 23:05
@Ally183: die runden Bohnen,die ich beschrieben habe,kenne ich nur unter diesem Namen.Meine Oma kochte die damals als ich noch Kind war.Danach habe ich sie nie wieder gegessen,weil meine Mutter sie nicht mochte.
Weiß darum auch nicht wie man sie zubereitet.
Die breiten Bohnen meinte ich nicht.
Danke aber für Deine Mühe.
LG
1
#41
1.9.13, 23:13
@Schnuff: du hast Recht . früher wuren sie nur gegessen weil sie billig waren. Darum mochte ich sie lange Zeit auch nicht. So wie deine Mutti. Durch ein Zufall kam ich auf den Geschmack, nur gibt sie heute so kaum wie nie frisch !
1
#42 Schnuff
1.9.13, 23:38
@altmodisch: ja,es ist schade,dass so viele alte Gemüsesorten langsam aber sicher verschwinden.
Mir fallen da jetzt Steckrüben ein.Die kennt auch so gut wie keiner mehr...
#43
2.9.13, 08:20
@Ally183:
Danke für den Link!
Buschbohnen hatte ich oft im Garten. Sie machen wenig Arbeit.

@ Schnuff:
Steckrüben, Futterrüben: erinnern mich, und viele, an Hunger und Überleben nach dem Krieg, 1945, als Flüchtling. In Wasser- und sonst nix - gekocht.
Für mich das Letzte, was ich heutzutage kochen wollte! Mit Weißkohl geht es mir ähnlich. (Ausnahme: Kohlrouladen.)

Nat. gibt es dafür gute Rezepte. Die jüngere Generation mag sich daran versuchen.

P.S. In Canada kann man sie als teures Gemüse kaufen. Schön abgewaschen und mit Wachsschicht glänzend.
Wir Einwanderer - 1951 - haben sie ( turnips) nie gekauft!

P.P.S: Meine Mutter, Jahrgang 1909, hatte die ja auch schon im ersten Krieg "genießen" dürfen.
2
#44
2.9.13, 09:05
Bohnen sollten als Beilage herhalten :)
Die Anregung Bohnen mit Tomaten zusammen zuzubereiten war völlig aus meinem Gedächtnis verschwunden.
Somit habe ich gestern die Rezeptidee sofort umgesetzt.
Brechbohnen gab es in meinem Tiefkühler nicht mehr, die langen, schlanken waren jedoch vorrätig.
Egal welche Form diese Bohnen haben... Das Rezept ist lecker!
Schafskäse kam auch zum Einsatz . Der war in der Lendenroulade, zusammen mit Thymian und Rosmarien "versteckt". Prima Kombination !
2
#45 Schnuff
2.9.13, 11:26
@AMA: ja,ich weiß,dass es "arme Leute" Gemüse ist.
Komme aus der Landwirtschaft und da war es uns Kindern eigentlich egal,es musste nur schmecken.
Es ist wie mit allen Lebensmittel.Wenn man sie zu oft oder auch nur (weil nichts anderes da ist),essen muss,kann man sie nicht mehr sehen. Man verbindet dann auch negative Gedanken damit.

Übrigens,Futterrüben sind in unserer Region Runkeln für`s Vieh.
Jede Region hat andere Bezeichnungen für die gleichen Sachen,egal für welche.

Euch allen eine schöne Woche.
LG
1
#46 peggy
2.9.13, 11:43
hallo und guten Tag,
hab eure Diskusion gelesen, ist schon sehr interessant.
Bei uns heißen die Rüben, Zuckerrüben und schmecken hervorragend im Eintopf.
Als Jugendliche (Schülerin) habe ich in den Ferien oft Rüben verzogen, da bekam man richtig viel Taschengeld dafür.
Der größte Teil der geernteten Rüben ging als Viehfutter weg, aber in den Läden gab es auch manchmal die kleinen zu kaufen.
1
#47
2.9.13, 13:32
hmm.. leggaaaa..

Einer meiner Lieblingsgerichte.. ich mach das ala meiner Mama - türkisch.. im Grunde fast das selbe Rezept. Etwas Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 1 gewürfelte Zwiebel, die grünen "breiten" Bohnen, und 1 - 2 große geviertelte Tomaten. Alles zusammen in einen Topf geben, Deckel zu und bei mittlere Hitze - ohne oft zu rühren - ca. 20 - 30 Min. köcheln lassen. Phänomen, die Tomaten lassen Wasser. Die Bohnen werden somit gedünstet. Wenn die Bohnen dann im Tomatenwasser schwimmen, dann lediglich nur mit Salz und Pfeffer würzen.
1
#48
2.9.13, 15:32
@Ally183: ich gebe Dir total recht.... :) immer wenn ich in der Türkei bin, fange ich an alles mögliche zu essen.. hauptsache ich hab frisches, natürliches, aromatisches Obst und Gemüse.....
1
#49
2.9.13, 15:42
ach, und was man noch gut kann.. man kann die auf Vorrat sehr gut kochen und dann einfrieren.. perfekt, wenns mal besonders schnell gehen soll.. ;)
#50
2.9.13, 17:49
@peggy: so geht es mir mit Steckrüben. Als ich vor ein paar Jahren nach Schleswig- Holstein zog wurde ich zum Steckrübenmus essen eingeladen. Zuerst musste ich mich sehr überwinden heute esse ich es wieder gern.
#51
3.9.13, 08:25
2 EL Salz ist in jedem Fall zu viel
#52
3.9.13, 16:36
@pcbird:
Das war ein Tippfehler von mir!
2 TEElöffel sollte es heißen! Aber es gibt bestimmt auch Leute, die 2 Esslöffel für normal halten :))
1
#53
4.9.13, 21:10
Bohnen mit Hackfleisch und Tomatensauce schmecken auch super. Die Bohnen kann man gleich in der Sauce mitkochen.Ist ein türkisches Gericht.
LG planet_uranius
2
#54
8.9.13, 21:45
...und für die Fleischfraktion. Dieses Bohnengericht, ohne Feta, vermischt mit Gulasch, da bleibt kein Gramm von übrig. Lieblingsgericht von allen, die ich je zu Besuch hatte :D
1
#55
23.10.13, 22:27
Hab´s ausprobiert. War sehr lecker. Wird es auf jeden Fall öfters geben. :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen