Der Schnellkochtopf ist ein sehr nützlicher Helfer in meiner Küche geworden, denn damit kann ich als Single auch abends noch schnell kleine, leckere Mahlzeiten zubereiten, ohne 1 oder 2 Stunden kochen zu müssen.
3

Grünkohl mit Mettwurst und Kartoffeln

16×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Der Grünkohl mit Mettwurst basiert auf einem einfachen Rezept, das man mit einem Schnellkochtopf leicht nachkochen kann. Vielleicht schmeckt es euch ja.

Hier ist das Rezept:

Zutaten für ca. 4 Personen

  • 500 g Grünkohl (z. B. eine 800 g Dose mit 530 g Abtropfgewicht), oder TK-Grünkohl
  • 400 g Kartoffeln, gewürfelt (Sorte "vorwiegend festkochend")
  • 4-6 Mettwürstchen à 80 g (z.B. Mettenden)
  • 400 ml Brühe / Gemüsefonds
  • 200 ml Wasser
  • 1 g Pfeffer (= ca. 1/2 Teelöffel)
  • 5-8 g Salz (= ca. 2 Teelöffel), je nach Geschmack

Kosten insgesamt: ca. 6,00 €. Die Menge reicht für ca. 4 Personen (hängt vom Appetit ab).

Zubereitung

  1. Zur Vorbereitung werden die Kartoffeln geschält und gewürfelt. Dann muss man den Grünkohl abtropfen lassen. Bei TK-Grünkohl (Tiefkühlkost) muss der Grünkohl vor dem Kochen aufgetaut werden. Zum Schluss werden die Mettenden in fingerbreite Stücke geschnitten.
  2. Jetzt werden alle Zutaten zusammen mit den Gewürzen in den Schnellkochtopf gegeben und gut durchgerührt. Dann den Herd auf volle Stufe stellen, und das Ganze kurz aufkochen. Dann noch mal durchrühren und den Schnellkochtopf mit dem Deckel verschließen. Das Regelventil am Deckel auf Stufe 2 drehen.
  3. Jetzt wird auf voller Stufe weitergekocht, bis der grüne Ring zu sehen ist (Modell Fissler). Dann den Herd auf Stufe 1 von 3 zurückdrehen, und mit dem Schnellkochtopf auf Stufe 2 (Regelventil Stufe 2) ca. 10 Minuten kochen. Dann den Schnellkochtopf von der heißen Platte nehmen und auf einer kalten Herdplatte langsam abkühlen lassen.
  4. Nach ca. 10 Minuten den Restdampf entweichen lassen (abdampfen), und den Deckel vorsichtig öffnen.
  5. Jetzt kann das Essen serviert werden, es ist fertig.

Durch das Kochen im Schnellkochtopf werden die Kartoffeln schön weich, haben aber noch etwas "Biss". Die Mettenden sind schön weich und saftig, aber nicht "zerkocht" und auch nicht "ausgelaugt". Eine tolle Methode, schnell und einfach eine leckere und gesunde Mahlzeit zuzubereiten. 

Info

Zum Kochen dieses Rezeptes habe ich den Fissler vitavit comfort Schnellkochtopf mit 4,5 Liter Inhalt benutzt. Es ist mein erster Schnellkochtopf, und ich bin erstaunt, wie leicht die Zubereitung leckerer Speisen damit gelingt.

Zu diesem Topf gibt es noch einen Dampfgar-Einsatz, womit man separat oben im Topf z. B. Gemüse garen kann, während unten im Topf das Fleisch schmort und gart.

Der Schnellkochtopf ist ein sehr nützlicher Helfer in meiner Küche geworden, denn damit kann ich als Single auch abends noch schnell kleine, leckere Mahlzeiten zubereiten, ohne 1 oder 2 Stunden kochen zu müssen. Denn ich muss morgens schon um 5 Uhr wieder raus, und habe abends nicht so lange Zeit in der Küche. Das hier gegebene Rezept ergibt für mich eine Menge, die ich auch im Kühlschrank noch bis zu 2 Tage aufbewahren kann und somit mein Essen für 3 Tage komplett in ein paar Minuten fertig kochen kann. Eine echte Zeitersparnis zu früher, wo ich alles täglich separat kochen musste.

Für größere Mengen erwäge ich ernsthaft, einen größeren Schnellkochtopf von Fissler zu kaufen (mit den Gutscheinen), da ich auch ab und zu für meine geschiedene Frau und ihre Familie koche. Dann brauche ich aber wegen der Größe (6 Personen) einen Topf mit mindestens 6-8 Liter Größe.

Unterstützt von Fissler und Frag Mutti mit einem kostenlosen Fissler Produkt.

Auch lecker:

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

29 Kommentare

#1
21.3.18, 00:31
Etwas offtopic, aber ich mag ja diese achteckigen Teller. Wir hatten die früher in der Teeküche der Abteilung. Inkl. Tassen und Untertassen. Man konnte so schön Wetten mit ihnen gewinnen. a) Welche Farbe hat der Teller? Schwarz ist übrigens falsch. Wenn man ihn gegen das Licht hält, stellt man schnell fest, dass es eigentlich ein violett ist.
b) Sind die Dinger unzerstörbar. Wie oft habe ich einen Teller durch die offene Küchentür im hohen Bogen in den Flur geschmissen, nie ist er kaputt gegangen ... Nur scheppern sie sehr laut, selbst bei Teppichboden. ;-)
#2
21.3.18, 05:39
@DirkNB:

Die achteckigen Teller habe ich vor gut 20 Jahren gekauft. Inzwischen habe ich davon jeweils 6 große Essteller, 6 Suppenteller, 6 Frühstücksteller, 6 Kaffeetassen, 6 Untertassen. Dazu noch 2 große Kaffeetassen, eine ca. 1,2 Liter große Schüssel, einen extra großen Teller, sowie aus dem gleichen Material zwei Platten in Muschelform (1 große, 1 kleine). Die Platten sind aber nicht achteckig; auf die große passt sogar eine Torte drauf.

Eine Zeit lang habe ich dieses Geschirr auch im Großmarkt gesehen, und dort die großen Kaffeetassen gekauft (ich habe eine Einkaufskarte für den Großmarkt, was erklärt, warum ich in meinen Rezepten gerne TK Gemüse benutze, was man aber in kleineren Mengen auch im Supermarkt um die Ecke findet).

Soweit ich weiß, besteht dieses Geschirr aus Glaskeramik. Es ist bei starkem Lichteinfall auch schwach durchsichtig. Halte mal einen Teller oder eine Tasse gegen eine Lampe, dann siehst du es. Auf dem Geschirr steht der Hersteller "arcoroc" und eine Bezeichnung für den Artikel, z.B. beim Frühstücksteller "FRANCE 27", beim großen Essteller "FRANCE 19". Du kannst ja mal Tante Google bemühen, vielleicht findest du dort etwas darüber.

LG, Woody
2
#3
21.3.18, 09:12
Ich esse gern Grünkohl, obwohl mich dieser nicht sehr anspricht.
Sieht nicht appetitlich aus.
9
#4 Lucele
21.3.18, 09:26
Ja ganz schrecklich, Grünkohl der aussieht wie Grünkohl.... man man man diese unnötigen Kommentare immer....
7
#5
21.3.18, 09:33
@ehw.elisabethE: 
Wie muss denn deiner Meinung nach Grünkohl aussehen ?
Der hier, auf dem Foto, sieht aus wie Grünkohl aussieht...Lecker...😃
#6
21.3.18, 10:40
@Geli68: Nicht alles zusammen gekocht.
Rede von meinem Geschmack.
#7
21.3.18, 10:50
Wir haben uns die Teller damals auch gekauft. Es gab sie in schwarz, klar, blau, weiß in  rund oder achteckig. Das war vor 40 Jahren und es gibt sie u.a. bei Ebay auch heute noch zu kaufen. Ich erinnere mich noch, dass sie durch den Geschirrspüler im Laufe der Zeit schillerten und blau-silberne Schatten bekamen. Unser Frühstücks- und Essgeschirr war aus der Serie Luminarc Octime.
5
#8
21.3.18, 13:29
woody-the-woodpecker stellt hier einen klassischen GrünkohlEINTOPF vor, wie man ihn sehr schnell im SKT zubereiten kann. Vor allem, wenn es mal schnell gehen soll. So sieht ein Eintopf dann eben aus :-) und ist auch in dieser Zubereitungsart sehr lecker.
Manchmal koche ich ihn genauso. Wenn ich Lust und Zeit habe, gibt es das Gericht aber auch in der Einzelversion, also Grünkohl als separates Gemüse, dazu Kohlwurst, außerdem Bratkartoffeln.
1
#9
21.3.18, 18:46
Das werde ich, wenn es noch länger kalt bleibt, auf jeden Fall ausprobieren.Wenn die Außentemperaturen "zu warm" sind, dann mag ich keinen Grünkohl mehr.
#10
21.3.18, 21:58
@Ashanti: 
Dann aber schnell!
#11
21.3.18, 21:59
@Drachima: 
Für mich ist das auch ein üblicher Grünkohleintopf. Er wurde laut Rezept ja nicht als Gemüsebeilage serviert. Und dann sieht er halt so oder ähnlich aus.
#12
22.3.18, 16:38
@xldeluxe_reloaded: #10
Ja,mal sehen!
1
#13
22.3.18, 19:57
Ich bin kein Grünkohlliebhaber, vielleicht wurde er mir als Kind zu oft eingetrichtert ? Wenn ich aber den Teller im Rezept sehe, möchte ich mich gleich an den Tisch setzen und losschaufeln. Morgen halte ich beim Einkauf mal Ausschau nach den Zutaten, ich glaube , ich mag Grünkohl wieder. 😊
#14
25.3.18, 11:00
Habe selber vor einiger Zeit einen Grünkohleintopf hier eingestellt, mit 30 Min normaler Kochzeit. Den werde ich mal nach Deiner Methode im Schnellkochtopf kochen. Wird bestimmt zarter und geht schneller. Danke für den Tipp. 
#15
20.5.18, 09:13
Wir mögen sehr gerne Grünkohleintopf. Ich habe ihn auch immer auf diese einfache Art zubereitet. Ich bin aber noch nicht auf die Idee gekommen das im Schnellkochtopf zu machen. Diesen Eintopf gibt es bei uns aber nur in den Wintermonaten.😀
2
#16
20.5.18, 11:02
Grünkohl im Mai - auf diese Idee würde ich auch nie kommen......😂
3
#17
20.5.18, 11:17
Bei uns im hohen Norden ist Grünkohl ein typisches Winteressen: vitaminreich und fett, also mit reichlich Kalorien. Aber nur Mettenden im Kohl sind einfach zu wenig. Der Geschmack kommt von mitgeschmorter Schweinebacke und Kasselerscheiben. Dazu werden sogenannte "Drillinge", sehr kleine Kartoffeln, die nach dem Kochen in Butter gebraten und dann mit Zucker glassiert werden, gereicht. Und zum Fleisch wird genau wie schon beim Kohlkochen viel Senf genommen. Und das Wichtigste: Zum Essen wird immer ein Kümmelschnaps gereicht.
Mahlzeit.
#18
20.5.18, 11:20
Hallo, ich habe da ein Problem mit den Mettwürsten. Ich kenne das unserer Region nur als Streichwurst fürs Brot. Die gibt es dann z.B. beim Metzger als langes circa 30 cm, und da wird dann immer soviel abgeschnitten wie es der Kunde möchte. Oder auch in kleineren Versionen als ganze Wurst. Und im Kühlregal gibt es das auch von Rügenwalder in Plastikdöschen. Aber eben immer nur als Brotaufstrich. Was für Würste muss ich dann zu Metzger sagen?? Ich kann mir nicht vorstellen das diese Streichwurst in den Topf kommt. Kann mir da bitte jemand helfen??  
1
#19
20.5.18, 11:24
#Drachenkatze: Kaufe Kohlwürste oder Mett-Enden. Solltest Du z. B. auch bei "Feinkost Albrecht" bekommen.
1
#20 CaterineM
20.5.18, 12:08
@Drachenkatze: Die Mettwurst (oder Mettenden) ist eine rohe, geräucherte Kochwurst ( meist halb Rind halb Schwein, oder nur Schwein), die in Würstchenform daher kommt.
Gib mal bei Google Bildesuche "Mettenden" ein, dann weißt du schon mal, wie sie aussieht.
Vielleicht hilft dir das weiter.
1
#21 CaterineM
20.5.18, 12:11
Ich liebe Grünkohl, aber wie bereits vorher erwähnt, ja wohl eher im Winter.
#22
20.5.18, 13:10
Kein Norddeutscher würde sowas essen und schon gar nicht im Mai.
Grünkohl ist eine Spezialität im Oldenburger Land und wird nur aus frischem Grünkohl hergestellt und das geht höchstens bis Februar. Schon mal was von Kohlfahrten und Kohlkönig gehört?
#23
20.5.18, 13:20
@amarantis: Ich bin eine Norddeutsche. Wir mögen sowas sehr gerne. Im Mai esse ich sowas auch nicht, Das Rezept ist ja auch schon im März eingestellt worden. Von Kohlfahrten oder Kohlkönig habe ich allerdings noch nie was von gehört.
3
#24
20.5.18, 13:45
@amarantis: 

Mal nicht so überheblich😏
#25
20.5.18, 14:14
@amarantis: #22
Nein, von Kohlfahrten und Kohlkönigen habe ich noch nie was gehört, aber ich habe in meinem Bekanntenkreis viele Norddeutsche die gerne so  Grünkohl so essen.
#26
20.5.18, 14:39
Vielen Dank für die netten Antworten. Bin mal gespannt was ich bekomme. Schöne Pfingsten wünsche ich euch allen 🌺
2
#27
20.5.18, 15:31
Es gibt verschiedene Arten , Grünkohl ( bei uns zu Hause hieß er Braunkohl ) zu kochen .
Habe keinen Schnellkochtopf , will auch keinen . Koche den auch als Beilage zu Salzkartoffeln und Bregenwurst . Da ist es egal , ob man eine Konserve oder frischen nimmt . Wer einen Garten hat , wählt die frische Variante .
In meinen kommt noch Steke (Kesselfleisch sagten meine Schwiegereltern dazu) , gekochtes Rippchenfleisch , separat gekocht und abgepuhlt . Will man schnell Gewürze dazu ohne großartig abzuschmecken , mache ich eine halbe Weißwurst (Knappwurst) mit daran.
Bregenwurst muss man beim Schlachter vorbestellen , viele mögen sie nicht .Sie wird in der Pfanne angebraten bis sie braun ist . Nur nicht zu lange in der Pfanne lassen , sie wird schnell trocken von innen .
Wie schon gesagt , es ist ein klassisches Winteressen , wenn es draußen so richtig schön knackig kalt ist .
Und ja , ich bin Norddeutsche und ich liebe Grünkohl .
1
#28
3.6.18, 01:39
Hallo miteinander,

kurzer Nachtrag zu meinem Rezept, weil da ja wohl Unstimmigkeiten herrschen.

Es gab im Februar 2018 die Möglichkeit für ausgewählte Nutzer, einen Schnellkochtopf von Fissler im Rahmen einer Promotion, also einer Werbeaktion zu testen. Voraussetzung war, mindestens drei Rezepte mit diesem Kochtopf bis Ende März einzustellen. Dann konnte man den Kochtopf behalten. Eines dieser Rezepte war der Grünkohl, den ich im Februar 2018 gekocht habe.

Natürlich koche ich so ein Gericht wie den Grünkohl nur in der kalten Jahreszeit. Aber "frag-mutti" hat die Veröffentlichung der Rezepte eben gestreckt, damit nicht alle gleichzeitig rein kommen. Deswegen kam es etwas später. Behaltet es Euch doch bitte für den nächsten Winter in Erinnerung...

Zu dem Rezept selbst:

Gerne könnt Ihr auch statt der Mettenden ein dickes Stück (ca. 600-800g) geräuchertes Kasslerfleisch reintun (mit oder ohne Knochen). Das müsst Ihr dann nur nach dem Kochen würfeln und unterrühren, und fertig.

Und wer eine Gefriertruhe hat, und eventuell auch noch Zugang zu einem Grossmarkt (eventuell über eine Firma), kann den Grünkohl auch als TK, also Tiefkühlware einkaufen. Der Grossmarkt bietet da z.B. ab dem Herbst sehr günstige 8-kg-Kartons an. Das lohnt sich besonders bei größeren Kochmengen, oder wenn man es öfter kocht. Dann sind 8 kg, was sich zuerst sehr viel anhört, auch wieder sehr schnell verbraucht.

Liebe Grüße,
Wolfgang
woody-the-woodpecker
#29
3.6.18, 10:40
@woody-the-woodpecker: Hallo , Du brauchst Dich doch nicht entschuldigen , dass Dein tolles Rezept erst jetzt veröffentlicht wurde . Es gibt hier viele Rezepte , die nicht saisonmäßig passen . Ein Tipp : Wer in der Nähe "Wiglo Wunderland" hat , da bekommt man auch ab und zu diese großen Gebinde mit eingefrorenen Grünkohl . Das ist ein Sonderpostenmarkt , welcher Sachen aus Konkursmasse aufkauft . Nur für mich ist dieser Markt nix .

Und es gibt so viele verschiedene Grünkohlrezepte wie es Regionen gibt .
LG

Rezept kommentieren

Emojis einfügen