Laut ADAC sollte man die "guten" Reifen besser hinten montieren.

"Gute" Reifen nach hinten

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die meisten montieren ihre weniger abgefahrenen Reifen, also die "Guten", vorne.
Laut ADAC die "guten" Reifen besser hinten montieren. Warum?
Bricht der Wagen vorne aus, läuft er trotzdem noch geradeaus. Bricht er allerdings hinten aus, lässt er sich auch von geübten Fahrern kaum noch kontrollieren (schlingert).
Deshalb die besseren Reifen nach hinten, damit der Wagen wenn überhaupt eher vorne ausbricht.
Jaaa, aber die "alten" Reifen fahren sich vorne ja NOCH schneller runter.....
Am besten 4 gleichwertig neue/gebrauchte Reifen alle 10.000 km Reifen von vorne nach hinten wechseln. Dann nutzen sie sich gleichmäßig ab. Dann erledigt sich auch die Geschichte mit "die guten nach hinten etc.".

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1
22.5.08, 14:48
Absolut richtiger Tipp!
#2 geht
23.5.08, 17:55
Wenn man nur 110-130 km/h fährt, kann man sich bedenkenlos vom Autoverwerter 4 guterhaltene Hochgeschwindigkeitsreifen für zusammen maximal 50 Euro holen.
Nur rasen sollte man damit nicht.
#3 deEspe
1.6.08, 11:37
Alle 10 000km neue Reifen??? Was für einen Fahrstiel hast denn drauf...
oder spricht Du evtl. von "Autorennen"?!
#4
2.6.08, 13:12
@ deEspe
Er hat gesagt, alle 10.000 km die Reifen von vorne nach hinten wechseln, *nicht* neue drauf machen!
#5 Stil
3.6.08, 14:17
@ deEspe
Es geht hier nicht um den Neureifenkauf, sondern um den periodischen Austausch der vorderen mit den hinteren Reifen.
Dafür braucht man keinen "Fahrstiel".
#6 STG
3.8.08, 07:22
Bei einem Frontbetriebenen Wagen ist "die guten nach vorne" die bessere alternative. Da die Vorderräder das Fahrzeug ziehen, bricht auch hinten nix aus...
#7 Ein Vielfahrer
24.8.08, 19:20
@STG: Stimmt leider nicht. Natürlich bricht ein Heckgetriebenes Fahrzeug am Heck eher aus als ein Fronttriebler, aber auch der bricht am Heck aus und das mit Vorliebe in Kurven.
Nun stelle man sich vor, man fährt zügig durch eine Kurve und durch etwas Wasser auf der Straße bricht das Fahrzeug am Heck aus. Nun wirst du von deinem Heck überholt und du hast nicht mehr die geringste Chance dein Auto irgendwie unter Kontrolle zu bekommen. Abschmieren ist garantiert und die Richtung bestimmt der Zufall!
Nun der andere Fall, du hast vorne die schlechten Reifen drauf und das Auto bricht vorne aus: So schön Kurven auch sind, das Auto will nur eins und das ist gradeaus. Vor dir steht eine Baumreihe mit nem üblichen Baumabstand, so dass locker ein Auto zwischen durch passt. Selbst, wenn man das Auto nicht mehr durch die Kurve gelenkt bekommt, kann man es sehr häufig schaffen das Auto zwischen den Bäumen durch zu lenken.
In meinen Augen ist dies ein unglaublicher Vorteil im Gegensatz zum nicht mehr kontrollierbaren Ausbruch des Hecks.
Wer es nicht glaubt, Fahrsicherheitstrainigs sind nicht so teuer und bringen wirklich was. Und am besten wird man Polizist, geht zum Verkehrskommisariat und macht dort einen ProViDa-Lehrgang. Spätestens danach sollte einem klar sein, dass die guten Reifen nach hinten gehören und nicht nach vorne.

Am besten einfach machen wie ich. Ich mach die guten nach hinten und wenn die vorderen auf sind kauf ich 2!!! neue und die kommen dann nach hinten und die leicht abgenutzten von hinten kommen nach vorne. So muss ich immer nur 2 Reifen bezahlen und habe immer die besseren auf der Hinterachse.
#8 rudi
22.10.08, 17:35
und was mach ich beim Fahrrad ?
#9 Fritz
4.11.08, 18:27
Gute Reifen gehören auf die Vorderachse, da dort die meisten kräfte wirken: Lenkung, Bremse usw. egal ob Heck oder Frontantrieb
#10 ich
28.11.08, 16:42
das ist eigendlich latte!!! weill, wenn man die schlechten nach vorne zieht rutscht man leichter beim bremsen....wenn man sie nach hinten zieht geht der arsch schneller weg....also meine meinung ich bremmse und lenke lieber richtig.....den arsch kriegt man meistens eher unter kontrolle
#11 -schnörkel
21.1.09, 10:32
Ich hatte die guten hinten und bin in einer Kurve auf Straßenbahnschienen ins schlingern gekommen. Der Wagen brach spontan hinten aus, da halfen die fast neuen "Winterreifen" im spät Herbst überhaupt nichts. Da ist es viel wichtiger die Ruhe zu bewaren und sanft gegen zulenken.
#12 j
31.3.09, 23:49
die guten reifen gehören auch nach vorne, weil vorne mehr kräfte beim bremsen wirken, das auto taucht ja vorne beim bremsen auch ein, und die vorderräder müssen noch die lenkkräfte übertragen. also die besseren reifen nach vorne...
#13 Phillo
6.7.09, 17:19
"Nach vorne" - was ist das denn überhaupt für ne Erklärung.
Du solltest zunächst mal festlegen ob du von nem Front oder Hecktriebler redest...

Außerdem hat der ADAC neulich getestet ob dieser "Mythos" korrekt ist.
Fazit: Vollkommen latte ob vorne oder hinten. Hat alles seine Vor und Nachteile.
Der ADAC Mann hat am ENde gesagt: Man soll es so machen wie man sich sicherer fühlt bzw gute Erfahrungen gemacht hat.
#14 RoSch
30.1.10, 11:43
Unsinn ist und bleibt Unsinn, auch wenn er von ADAC kommt. Die Bremskraft ist hinten am gerinsten und mit schlechten Reifen (vorn) berghoch zu fahren ist dümmlich. Wenn die Reifen so abgefahren sind, daß das Auto hinten ausbricht, war man zu schnell oder hat unzulässige Reifen, die dann vorne überhaupt nichts mehr bringen. Das Gesagte gilt grundsätzlich für Vorderradantrieb. Wer ab und zu im Schnee fährt wird das bestätigen können. Das Andere war wohl eher die Aussage eines Theoretikers.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen