Nach einer Schwangerschaft kann es oft mal zu Haarausfall kommen. Das muss nicht sein, denn es gibt ein gutes natürliches Mittel dagegen.

Haarausfall bedingt durch Stillen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nach meiner Schwangerschaft habe ich alle zwei / drei Tage meine Bürste enthaaren müssen. Meine Mutter gab mir dann den Rat Blütenpollen zu kaufen und jeden Tag 1 - 2 Teelöffel davon zu essen. Bei ihr hatte es geklappt und bei mir hörte es dann auch auf!

Die Blütenpollen gibt es im Internet oder Bio-Laden und schmecken erfreulicherweise auch gut. Bei mir haben sie etwa 9 Euro gekostet und sind jetzt nach drei Monaten leer. Also guten Appetit!

Tipp der Redaktion:

Bei Amazon gibt es qualitativ hochwertige Blütenpollen im Angebot

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
14.11.16, 20:01
Ich hatte letzter Zeit auch vermehrt Haarausfall, da war die Schilddrüse dran Schuld, da die Werte im Moment wieder gut sind habe ich angefangen täglich einen Becher Naturjoghurt mit viel Haferflocken zu essen, ab und zu kommen noch Chia Samen mit rein und seitdem merke ich, dass das Haar wieder gut nachwächst. Haferflocken enthalten viel Zink und Zink is gut für die Haare. Ich nutze auch seit langem nur noch das Shampoo von dm Alverde Coffein Shampoo mit schwarzem Pfeffer und Thymian, es riecht zwar nicht gut, doch ich merke dass es mir sehr gut hilft. Natürlich ohne Silikone...... 
Von Blütenpollen habe ich noch nie was gehört, müsste ich mal ne Zeit testen, wobei ich aber im Moment fast keinen Haarausfall mehr habe.
2
#2
14.11.16, 21:30
Ob die Blütenpollen den Haarausfall gestoppt haben, ist doch recht zweifelhaft. Viel mehr sieht es so aus, dass sich die Hormonwerte nach Schwangerschaft und Stillen normalisiert haben und daher der Haarausfall aufhörte - der Zeitraum von drei Monaten deutet stark darauf hin.
#3
14.11.16, 22:15
Eine Normalisierung der Hormone nach einer Schwangerschaft kann sicherlich auch ausschlaggebend sein für ein solch positives Ergebnis. 
 Blütenpollen enthalten viele Aminosäuren, darunter z.B. Zystin. Medizinische Untersuchungen haben ergeben, dass Zystin den Haarwuchs vermehrt und Haarausfall stoppt, 
Ob nun das eine oder das andere geholfen hat oder beides zusammen, sei dahingestellt. Tatsache ist aber, dass Blütenpollen gegen Haarausfall helfen.
#4
16.11.16, 16:19
Ob das mit dem Stillen zusammenhängt, bezweifle ich.
Ich habe meine Kinder nicht stillen können, aber die Haare sind mir auch büschelweise ausgegangen.
Mein Arzt meinte, dass das mit der vergangenen Schwangerschaft zu tun hat, denn das Baby hat mir so manches genommen an wichtige Stoffe, dass nun wieder zugeführt werden müsse.

Ich bekam das LEATON verschrieben, nahm einige Flaschen davon ein, und es hat gewirkt.

Lg. flamingo
1
#5
16.11.16, 16:37
Mir sagte meine Friseurin in meiner ersten Schwangerschaft, dass meine Haare so dicht wie nie seien. Das liege daran, dass in der Schwangerschaft hormonbedingt weniger Haare ausfallen als normal. Sie sagte mir aber auch, dass das nach der Geburt quasi nachgeholt wird, indem dann in den ersten Wochen mehr Haare ausfallen als normal, bis eine gewisse Balance wiederhergestellt ist. Was dir passiert ist, ist also ganz normal und hat auch ganz normal wieder aufgehört. Der Blütenpollen hat sicher nicht geschadet, es wäre aber auch so gegangen.
1
#6
16.11.16, 18:40
@jinx: 

Genau so ist es. Während der Schangerschaft bleiben die Haare hormonbedingt länger auf dem Kopf. 
Nach der Geburt fallen dann die überfälligen Haare aus.  Normalerweise reguliert sich dieser "Haarausfall" ganz von selbst.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen