Haarausfall Vitaminmangel – Wie Sie reagieren müssen

Vitaminmangel ist oftmals ein Grund für Haarausfall. Die richtigen Nahrungsergänzungsmittel können dagegen helfen.
Lesezeit ca. 2 Minuten

SPONSORED POST

Welche Frau wünscht sich kein volles glänzendes Haar? In der Werbung, in Filmen und Social Media wird es uns vorgelebt: Eine gesunde Haarpracht ist Teil des Schönheitsideals. Die Realität sieht leider nicht immer so geschmeidig aus. Gar nicht so selten ist sogar das Gegenteil der Fall.

Studien zufolge leidet knapp die Hälfte aller Frauen mindestens einmal im Leben unter Haarausfall. Von Stress über Hormonumstellungen hin zu Krankheiten können die Ursachen vielfältig sein. In diesem Artikel widmen wir uns einem Grund, der häufig für Haarverlust verantwortlich ist: dem Vitaminmangel. 

Eine ausgewogene Ernährung

Unsere Haare sind anspruchsvoll und möchten mit einer ganzen Reihe von Vitaminen versorgt werden. Geben wir ihnen nicht, was sie brauchen, kann es sein, dass sich viele von ihnen verabschieden. Werfen wir also einen Blick darauf, welche Mineralien und Vitamine besonders wichtig sind: 

  • Eisen: Gerade unter Frauen ist Eisenmangel verbreitet und oft Ursache für Haarausfall. Gute Lebensmittel, um den Eisenhaushalt aufzustocken, sind unter anderem Leber, Weizenkleie, Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse.
  • Zink: Auch zu wenig Zink im Körper kann Haarverlust begünstigen, da das Spurenelement für die Keratinbildung zuständig ist. Vor allem Veganer und Vegetarier leiden oft an Zinkmangel, da gute Lebensmittelquellen Milchprodukte und Fleisch sind. 
  • B-Vitamine: Biotin ist als Schönheitsvitamin bekannt. Es stärkt nicht nur die Haare, sondern auch unsere Nägel. Gehaltvolle Lebensmittelquellen sind Apfelsinen, Rindfleisch, Eier und Milch.
  • Vitamin C: Diese Ascorbinsäure sollte auf keinen Fall auf der Strecke bleiben, denn sie optimiert die Aufnahme aller anderen Vitamine. Noch dazu kurbelt Vitamin C die Durchblutung der Kopfhaut an. 

Soll ich der Ernährung etwas nachhelfen?

Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur für unsere Haarpracht förderlich. Sie hält uns fit und wirkt sich außerdem positiv auf unser Wohlbefinden aus. Genug Gründe also, den Fokus voll und ganz darauf zu richten. Doch manchmal bleibt sie eben doch auf der Strecke. Der Arbeitstag war zu lang und die Motivation, sich noch an den Herd zu stellen, zu gering. Kann man die Vitamine dann nicht einfach als Pille, Saft oder Tablette schlucken?

Nahrungsergänzungsmittel wie Haarausfall Vitamine sind insbesondere in den letzten Jahren stark im Trend ‒ und tatsächlich können diese eine positive Wirkung haben. Wichtig ist, dass solche Präparate keine vollwertige Ernährung ersetzen, sondern, wie der Name bereits preisgibt, ergänzen.

Möchtest du von Nahrungsergänzungsmitteln Gebrauch machen, solltest du dich mit der Auswahl vertraut machen. Achte darauf, ob die Produkte chemische Zusatzstoffe beinhalten und für welche Anwendung sie gemacht wurden. Marken wie HairLust haben Ihren Fokus bei Nahrungsergänzungsmitteln auf den Haarausfall gelegt. Der Unterschied zu herkömmlichen Produkten liegt in der Zusammensetzung. In Hair Growth Formula Gummies sind beispielsweise genau die 14 Vitamine enthalten, die bei Haarausfall wichtig sind.

Voriger TippNächster Tipp
Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

2,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Kostenloser Newsletter