Hack-Rotkohl-Kartoffel-Auflauf

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenns draußen kalt wird, muss was deftiges auf den Tisch oder in die Auflaufform. Hier mein Tipp für einen leckeren Auflauf:

Für meinen Hack-Rotkohl-Kartoffel-Auflauf braucht man:

Ca. 800-1000 g gemischtes Hack
3 große Gläser Rotkohl „das Original“ von Kühne
Ca. 1,5 kg Kartoffeln (festkochend)
3-4 Schalotten
2 große Zehen Knoblauch
2 Becher Schmand a 200 g
2 Becher Sahne (kann auch durch Cremefine light ersetzt werden)
1 EL Mehl Typ 405
Geriebener Käse zum Streuen (kann auch durch eine light-Version ersetzt werden)
Chiligewürz
Paprikapulver (Rosenpaprika)
Gemahlener Pfeffer
Salz
_____________________________

Wie macht man das nun? Ganz einfach:

Als erstes werden die Kartoffeln als Pellkartoffeln aufgesetzt und gar gekocht – je nach Kartoffelgröße um die 25-35 Minuten (bitte erst Eieruhr einstellen, wenn das Wasser kocht)

Der Rotkohl wird in einem großen Topf erwärmt, evtl. noch mit einem klein geschnittenen Apfel und Kümmelgewürz verfeinert – je nach Geschmack. Der Rotkohl köchelt nun auf kleiner Flamme vor sich hin, so ca. 25 Minuten! Mehrmals umrühren!

In der Zwischenzeit werden die Schalotten und die Knoblauchzehen klein geschnitten. Das Hack wird in einer Pfanne scharf angebraten und mit dem Chiligewürz, Paprikapulver und gemahlenem Pfeffer und Salz abgeschmeckt – hier ruhig kräftig würzen! Nun kommen die klein geschnitten Schalotten und die Knoblauchzehen hinzu – alles ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme braten, bis das Hack schön kross und kein wässriger Rückstand mehr in der Pfanne ist! Die Pfanne im Backofen bei ca. 50 Grad warmstellen.

Die Pellkartoffeln abgießen, abpellen und kurz abkühlen lassen, so dass man sie gut in Scheiben schneiden kann.

In der Zwischenzeit wird der Schmand mit der Sahne (oder Cremefine) verrührt. Nach ca. 1 Minute kommt der EL Mehl hinzu – hier kann variiert werden und auch ein zweiter EL dazukommen, wenn man den Auflauf etwas fester mag! Kräftig abschmecken mit Chiligewürz, Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer.

Eine große Auflaufform wird nun mit etwas Butter eingefettet. Das Hack aus dem Ofen nehmen und den Ofen nun auf 180 Grad vorheizen!

Kartoffeln in Scheiben schneiden, Rotkohl nochmals umrühren, von der Flamme nehmen und den überschüssigen Rotkohlsaft aus dem Topf gießen. Wichtig! Zur Seite stellen.

Nun wird wie folgt in die Auflaufform geschichtet- immer eine Lage, die die Form bedeckt:

• Rotkohl
• Kartoffelscheiben
• Hack
• Rotkohl
• Kartoffelscheiben
• Hack

bis alles verbraucht ist – darauf achten, dass mit dem Hack abgeschlossen wird!

Nun wird die Schmand/Sahne/Mehl-Mischung über das Geschichtete gegossen und zum Abschluss der Käse flächendeckend darüber gestreut.

Die Auflaufform kommt in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Ober- und Unterhitze, mittlere Einschubhöhe. Nach rund 25 Minuten bitte mit etwas Alufolie oder Backpapier den zerlaufenen Käse abdecken, damit dieser nicht verbrennt. Den Auflauf weitere 15 Minuten im Ofen belassen. Nach Ablauf der 40 Minuten die Alufolie/Backpapier entfernen und für ca. 3 Minuten auf Oberhitze stellen, so dass der Käse eine bräunliche Färbung erfährt (Achtung: kann schnell verbrennen – immer draufschauen).

Nun die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und den Gästen heiß servieren! Fertig? Fertig. So einfach ist das.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
17.1.12, 20:39
Das hört sich ja mega lecker an.... aber für wieviel Personen ist das denn..... wir sind nur zu dritt und da ist das glaube ich ein bisschen viel ?
#2
17.1.12, 20:44
Uppss....Sorry... Ist für 4 Personen gedacht! Wobei unsere "Mitesser" zwei Söhne im Alter von 23 und 25 Jahren sind!! Du kannst ja etwas weniger nehmen für 3 Personen! Und ne kleinere Auflaufform ;-)
#3
17.1.12, 21:31
Super... so hab ich doch mal einen Anhaltspunkt.... und versuch das ganz mal für ca 500 g Hack auszulegen...
Danke für die schnelle Antwort ... :-)
#4 pesch
17.1.12, 23:43
Ein lecker Rezept, artig bedankt
Ich nehm aber lieber einen frischen Kohlkopf, der wird klein geschnitten und gekocht (geht auch mit Wirsing) und etwas Curry kommt auch ganz gut.
Jetzt im Winter draußen (Balkon oder Garten wer hat) übernachten lassen, schmeckt am nächsten Tag doppelt lecker
#5
18.1.12, 10:04
Hallo Goldhamstermutti :-),
wir sind "Vielfresser" :-)! 500 g Hack wäre bei uns zu wenig.. Versuche es mal und schreibe mir bitte, ob es gelangt hat!!
@ pesch: Was auch immer Du nehmen möchtest, ob Kohlkopf oder Rotkohl-Gläser, es schmeckt einfach super!!
Und vor allem läßt sich der Auflauf gut vorbreiten, wenn man Besuch bekommt... Das kann man am Morgen schon erledigen und schiebt ihn dann am Abend in den Ofen!! Geht auch...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen