Hackfleisch verdirbt selbst im Kühlschrank sehr schnell - man sollte es gleich verbrauchen! Verbrauchen heißt aber garen oder braten, und nicht gleich alles auffuttern, dann kann man es einfrieren.

Hackfleisch einfrieren Teil 2

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hackfleisch verdirbt selbst im Kühschrank sehr schnell - man sollte es gleich verbrauchen! Verbrauchen heißt aber garen oder braten und nicht gleich alles auffuttern. Wer Hackfleisch meist für Chili con Carne, Lauchsuppe, Lasagne oder Bolognesesoße nutzt, probiere meinen Einfriertipp: Bei all diesen Rezepten wird an erster Stelle Hack mit Zwiebeln und manchmal Koblauch angebraten, bevor es mit dem Kochen weitergeht. Frikadellen und Klopse kann man damit natürlich nicht machen. Kauft Billighack für 2,25 bis 2,49 das Kilo im Angebot. Zwiebeln hacken - bei Bedarf auch Knoblauch. Alles anbraten und dann einfrieren. Was die Hygiene anbetrifft ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Die oben genannten Gerichte sind dann immer schnell gemacht, da mehrere Arbeitsgänge wegfallen - weniger Arbeit, weniger Müll, schneller und preiswerter. Extrahinweis: Beim Anbraten von Hack kommt viel Wasser und dann wird's ein Garen statt Braten (mit Röststoffen). Grundsätzlich große Töpfe oder Pfannen verwenden, nicht salzen - erst wenn's Farbe nimmt oder zum Schluss - dann auch leicht Pfeffern, kleinere Mengen nacheinander braten - z.B für ein Kilo drei Mal hintereinander 333g - zu viel Flüssigkeit ggf. wegschütten. Für italienische Gerichte mische ich in die noch heiße Masse trockene Gewürze (Oregano, Majoran, Thymian). Alles langsam bei Zimmertemperatur abkühlen lassen dann können die Gewürze durchzeihen - erst dann einfrieren.

Von
Eingestellt am


25 Kommentare


#1 Joachim
15.8.04, 23:47
Hackfleisch bei Zimmertemparatur "abkühlen" lassen? Da freuen sich die Bakterien aber doll, da sie erst ab +7°C schlafengelegt werden können!
1
#2 Mausi
18.8.04, 20:00
Ich kaufe frisches Hack, bereite Frikadellen und brate sie fertig. Lasse sie abkühlen und friere sie dann ein.
Bei Bedarf entnehme ich nun die Frikadellen, erhitze Fett in einer Bratpfanne,Füge Zwiebelringe bei und lege die noch gefrorenen Frikadellen ober drauf. Schließe mit Deckel ab und lasse alles unter geringer Hitze brutzeln!
1
#3 Beate
1.9.04, 16:11
Hallo Joachim,
das Hackfleich ist zum Abkühlen doch nicht mehr roh und wird danach eingefroren, nach dem Auftauen nochmals erhitzt - welche Bakterien meinst du?
Ich finde den Tipp super, vor allem weil man 1x aufwendiger Brat/Gar-Arbeit hat für mehrere leckere Hackfleischgerichte und auch noch durch das Nutzen von Sonderangeboten Geld sparen kann. Alos doppelt gespart: Zeit und Geld! Nicht zu vergessen, dass die Energieausnutzung bei sowieso schon heißer Herdplatte günstiger ist!
3
#4 Dori
19.9.04, 08:30
Wenn ihr frisches Gehacktes einfriert dann die entsprechende Menge in der Gefriertüte so platt wie möglich drücken .
Je dünner die Gehacktes Masse desto schneller ist es wieder abgetaut!!!!!!!
-1
#5 ischi20
4.11.04, 15:05
Nach meiner Erfahrung schmecken eingefrorene und dann aufgetaute Buletten nach Spüllappen.
Überhaupt, das Einfrieren von Zwiebeln, auch gebratenen, halte ich geschmacklich für ein Wagnis
#6 Hausfrau
25.11.04, 15:53
bei Hackfleisch von der Metzgerei (nicht aus dem Supermarkt) entsteht nur wenig Wasser beim Anbraten
#7 Wolfgang
29.1.05, 07:44
Ich stimme Ischi zu. Fertig gebratene und dann eigeforene Frikaldellen schmecken nach kuzer Zeit nicht mehr. Ich friere die fix und fertig gewürzten Frikos roh ein (auch mit Zwiebeln). Gefroren in eine nicht zu heiße Pfanne je nach Dicke 25 bis 30 Minuten braten ... schmeckt!!!
-1
#8 Larea
3.5.05, 11:32
Naja... bevor man alles einfriert: Man kann auch öfters mal in den Zeitungen gucken. Meist hat jede Woche ein Supermarkt Hackfleisch im Angebot.
Da hat man es auch schön frisch. Und nicht dieses gubbelige Gefrorene.
1
#9 Eine Mutti
5.6.05, 18:57
Ja sicher! Kauft das Fleisch, wo es am billigsten ist, damit nur kein Cent zuviel zum Erzeuger gelangt: Damit werden Bilder wie im Panorama gesehen zustande. "Skrupellose Bauern, schlampige Behörden – Tierquälerei in der Schweinemast" (siehe: http://www.ndrtv.de/panorama/ )

Das ist das, was der Endverbraucher mit seinem "Billig, billig, billig-Wahn" fördert!!! -- Bleibt die Frage, was habt ihr dann wirklich auf dem Teller: Durch den Wolf gedrehtes Muskelfleisch oder die Teile der Wundbeulen.

Guten Appetit
2
#10 Norbert
14.6.05, 00:12
Also wenn eure eingefrorenen Frikadellen nach dem Auftauen wie Spüllappen schmecken, habt ihr schon vorher was falsch gemacht. Aber am besten die Dinger auch in einer guten Soße einfrieren.
#11 Maja2609
22.6.05, 22:59
Nach dem gute Anbraten ist das O.k. wenn das abkühlt. Das muss sogar sein und d a n n gleich einfrieren.
Die Idee ist sehr gut.
#12 herby
25.6.05, 12:17
Kauft lieber nur die Menge Hack die ihr auch wirklich braucht, die aber bei einem echten Metzger, nicht im Dicounter ( viel bessere Qualität)
#13 Mausi
12.9.05, 14:02
Also ich kaufe einfach immer das Hack im Lidl, das ist super Qualität, denn sonst würde es wohl auch kein Lebensmitteltester kaufen und verbrauche es entweder sofort oder es kommt in die Truhe, was nun wirklich die Qualität nicht verschlechter, außer wenn es vielleicht über Jahre in der Truhe bleibt.
#14
5.10.05, 15:08
Wer billiges Hack kauft, ist selbst dran schuld.
Diese Sonderangebote wurden von mir nach Begutachtung niemals angenommen. Einmal bei eine der größten Ketten wurden mir sogar annähernd 15kg andere Fleischwaren gegen Rückgabe von 2 kg Hackfleisch gegeben - der Hackbraten schwamm im Fett!!!
Warum nicht im Angebot für einen ähnlichen Preis Schweinenacken kaufen und Hacfleisch einer Superqualität selbst herstellen?
Warum anbraten? Damit verbaue ich mir doch nur viele Anwendungen
-1
#15 Pit
14.1.07, 10:02
Kauft kein billiges Hackfleisch sondern tut Euch was Gutes und kauft Bio Gehacktes
#16 Vroni
15.5.07, 17:29
Schön, aber der Tipp "kauf Billig-Hack" gibt zu denken. Mordsaufwand aber das mieseste, umweltschädllichste und gemeinste fleisch nehmen. Lecker...
#17 Vroni
15.5.07, 17:31
Ps - ich sehe, hier sind viele meiner Meinung, das freut mich. Mahlzeit!
1
#18 dorri
15.10.08, 07:05
Warum soll ich den das Hackfleisch zweimal im Fett braten? Erst vorbraten dann einfieren dann auftauen wieder braten? Ich friere es roh ein dann stehen mir bei der Auswahl was ich dann koche alle Türen offen.
4
#19
18.5.09, 11:06
Ich kaufe immer aus dem Angebot, denn ich verdiene nicht so viel Geld, das ich mir ständig Bio und das teuerste vom teuersten leisten kann. Und mir tun die Bauern auch leid und mein 'Billigwahn' resultiert aus diesem Minilohn, wie bei den meisten Anderen auch- die Preise steigen, die Löhne nicht...
#20 Gudrun
21.6.09, 18:18
Guter Tipp!
Werd's ausprobieren.

Nur ich weiss jetzt immernoch nicht,wie ich diesen Eisklumpen,den ich in der Küche liegen habe,schnell aufgetaut kriege ohne ich ihn die Mikrowelle zu stecken...schnüff.
-2
#21 Chrissi
12.8.09, 01:39
Ich weiß gar nicht, was ihr habt? Tiere sind ein Produkt, da ist es doch klar, dass man dieses Produkt auch so billig wie möglich haben will. Außerdem machen die vielen Stockschläge das Fleisch schön mürbe.
3
#22 mamamia
2.11.09, 07:48
Selten einen so unqualifizierten Kommentar gelesehen, wie von Ihnen, Chrissi! Teppiche sind auch ein Produkt & da wir diese ja auch möglichst billig erwerben möchten, lassen wir sie einfach von Kinderhänden knüpfen, nicht wahr?! Einfach nur dumm...
1
#23 gibsnich
7.11.09, 23:17
Nirgendwo gibt es besseres Hackfleisch (auch im Angebot Kg 2,99 gem.)
als bei REAL. Kiloweise einfrieren und bis zum nächsten Angebot warten.
BIO ist reine Abzocke - ich kenne einige Händler persönlich und möchte
die Herkunft mancher Ware lieber nicht wissen
#24
17.11.10, 08:53
auch beim Metzger gibt es im Angebot öfters mal Hackfleisch:
ich mache brate die Fleischpfanzerl auch immer fertig und friere sie dann ein. dann kann ich sie in einer Woche mit Spätdienst auch protionsweise rausholen und meine schmecken dann auch wie frisch
#25
23.1.13, 20:58
Ich lebe in Schweden. Einen Metzger gibt es bei uns nicht mehr. Alles gibt es nur noch in den großen Supermärkten. Jedoch will ich auf den Hackepeter nicht verzichten. Meine Frage also: Was muß ich für Fleisch zum Hackepeter verwenden?
Einen Fleischwolf habe ich, das wäre kein Problem

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen