Hähnchen-Curry nach indischer Art

Letztendlich wird noch einmal nachgewürzt und angerichtet mit den halbierten, hart gekochten Eiern. Dazu wird Brot gereicht.
6
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Gerichte mit Geflügel werden bei uns sehr gern gegessen. Diesmal habe ich Hähnchenbrust-Filets zur Abwechslung einmal auf indische Art, also mit viel Curry und Kreuzkümmel, zubereitet. Diese Geschmacksrichtung hat viel Anklang gefunden und das Rezept wird bestimmt noch öfter Eingang in meine Küche finden.

Bei den Zutaten werden neben dem Fleisch auch Gemüse und Kartoffeln verarbeitet, so dass eine weitere Sättigungsbeilage nicht unbedingt vonnöten ist. Baguette-Brot oder Ciabatta reichen problemlos aus. Wer möchte, kann natürlich auch duftenden Basmati-Reis als Beilage wählen. Uns hat der frische Bohnensalat jedoch ausgereicht, um das Mittagsmahl zu komplettieren. 

Zutaten

(für 4 Portionen)

  • 400 g Kartoffeln
  • 400 g frische grüne Bohnen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 kl. rote Chilischote
  • 400 g Tomaten
  • 400 g Hähnchenbrust-Filet
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 3 EL Curry-Pulver
  • 1 geh. TL Kreuzkümmel
  • 350 - 400 ml Geflügelfond
  • 1/4 TL Salz
  • 4 Eier, hart gekocht

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln werden geschält und in nicht zu große Würfel geschnitten. Die Bohnen werden geputzt und in Stücke geschnitten (entfällt bei der Verwendung von TK-Ware), Zwiebeln und Knoblauch werden ebenfalls geschält und fein gehackt. Die Chilischote wird entkernt und in ganz feine Streifen geschnitten. Auch die Tomaten werden gewaschen, die Stängelansätze schneidet man aus und das Fruchtfleisch wird ebenfalls nicht zu grob gewürfelt.
  2. Die Hähnchenbrust-Filets würfelt man jetzt auch und gibt das so vorbereitete Fleisch in die mit dem hoch erhitzten Öl und brät es kurz und kräftig an. Die Fleischwürfel werden aus der Pfanne genommen und ins Bratfett gibt man nun die Zwiebel- und Knoblauchwürfel.Curry und Kreuzkümmel kommen dazu und alles wird kurz angeschwitzt. Die Tomatenwürfel gibt man ebenfalls in die Pfanne, gießt den Geflügelfond an und lässt alles einmal aufkochen.
  3. Die gewürfelten Kartoffeln und auch die Chili-Streifen gibt man in die Pfanne und lässt alles 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
  4. Nach dieser Zeit werden auch die Bohnen zugegeben und alles soll nochmals 15 bis 20 Minuten weiter köcheln, bis die Bohnen gar sind.
  5. In der Zwischenzeit werden die Eier hart gekocht, halbiert und als Beigabe sowie zur Dekoration des Gerichtes zur Seite gestellt.
  6. Zum Ende der Garzeit wird sodann das Fleisch wieder zugefügt und es wird mit Salz abgeschmeckt.
  7. Das Curry wird zum Servieren auf 4 Teller verteilt, mit den hart gekochten Eihälften belegt und dazu wird Baguette, Ciabatta oder Fladenbrot gereicht. Wer möchte, kann natürlich auch Reis dazu reichen. Uns hat ein frischer Bohnensalat als Beilage ausgereicht.

Kleiner Tipp noch zur Abwechslung; wer mag, kann die von mir verwendeten Kartoffeln gern gegen Süßkartoffeln austauschen. 

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Kostenloser Newsletter