Hähnchencurry in Kokosmilch

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Ich liebe chinesisches Essen und vor allem Hähnchencurry in Kokosmilch. Da ich aber nicht jedes mal zum Chinesen fahren möchte, hab ich mir gedacht, dass ich versuchen kann es selbst zu kochen. Und das benötigt man dazu:

Zutaten

  • 500 g Hänchenfleisch 
  • Currypaste nach Bedarf
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Paprika nach Bedarf

Zubereitung

  1. Als erstes schneidet man das Fleisch in mundgerechte Stücke (oder kauft es schon geschnitten), dann lässt man etwas Öl in der Pfanne heiß werden und gibt die Currypaste dazu und brät sie ganz kurz an.
  2. Nun gibt man das Fleisch dazu und brät es bis es durch ist, wer will kann jetzt schon die Paprika dazugeben (klein geschnitten). Ich persönlich mag es eher wenn die Paprika noch schön knackig ist und gebe sie erst zum Schluss dazu.
  3. Wenn das Fleisch durch ist gibt man die Kokosmilch dazu (jetzt evtl. Paprika) und würzt alles mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika, und Kräutern eurer Wahl, ich nehme immer Basilikum, Thymian und Oregano.
  4. Jetzt alles aufkochen lassen und fertig!
  5. Ich empfehle Reis dazu.

Na dann gutes Gelingen und guten Appetit!

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


2
#1 DorisHilgenfeldt
18.6.14, 20:11
in gut sortierten Läden gibt es für dieses Rezept auch originale (chin.) Gewürze
6
#2 InkaSt
18.6.14, 22:07
Schade, dass du dir die ganze tolle Geschmacksvielfalt entgehen lässt! Experimentiere mal mit Ingwer, Zitronengras, Koriander, Kreuzkümmel, Zimt, Limettensaft, Chili... Sesamöl und Fischsauce machen sich auch gut. Dazu viel leckeres Gemüse wie Pilze, Auberginen, Tomaten, Kürbis, Zucchini... Eine Zwiebel würde ich auch mit anschwitzen. Noch ein Tipp: Eine zerdrückte Banane mitkochen.
2
#3
18.6.14, 22:17
@InkaSt:
Werde ich definitiv ausprobieren :)
Vorallem das mit der Banane klingt sehr interessant ich experimentiere ja gerne rum beim kochen ;)
2
#4 xldeluxe
19.6.14, 00:58
Paprika ist nicht das Gewürz erster (Chinesen-) Wahl - eher Curry ;-)))

Ich stimme InkaSt 100%ig zu:

Zitronengras, Ingwer, Kurkuma, 5-Gewürze-Pulver (Zusammenstellung chinesischer Gewürze), Chiliflocken, Sojasoße, Hoisin-Soße, gebratene Zwiebeln, Kokosmilch, Bambussprossen, Sojabohnenkeimlinge (vom Discounter im Glas), Frühlingszwiebeln und Pilze gehören in einen chinesischen Haushalt ;-)))))

Wenn Du gerne chinesisch isst, dann besorge Dir die Gewürze und Du wirst nie wieder etwas anderes essen wollen.

Das ist nur ein lieb gemeinter Rat - Dein Tipp war aber sicherlich auch schmackhaft.
2
#5
19.6.14, 06:45
@InkaSt: Boah, es ist kurz vor sieben am Morgen und ich könnte sofort eine Riesenportion verdrücken!!! Den Tipp mit der Banane finde ich besonders spannend...
#6 InkaSt
20.6.14, 06:37
Einfach mal rumexperimentieren :) Das Curry schmeckt dann nicht wirklich nach Banane (will man ja auch nicht unbedingt), aber es wird etwas fruchtiger und cremiger. Man kann auch andere Früchte ausprobieren: Ein Stück geriebener Apfel, klein geschnittene Ananas oder Mango.. mmmh! Smoothies oder Fruchtpürees sind zum Verfeinern auch super! Leckere Fruchtpürees findet man in den Bio-Abteilungen in Drogerien (z.B. Mangomark) oder man greift auf die Baby-Abteilung zurück, dort gibt's viele Varianten (wird halt als Babynahrung angeboten, ist aber eigentlich nichts anderes als pure pürierte Frucht bzw. Fruchtmus).
#7 Beth
26.6.14, 02:09
@InkaSt: Ganz deiner Meinung.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen