Haferflocken-Bananen-Kekse - vegan gesund und lecker

Haferflocken-Bananen-Kekse - vegan, gesund und lecker

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Der wohl billigste und gesündeste (und leckerste) Keks der Welt: Haferflocken-Bananen-Kekse - vegan, gesund und lecker.

Heute: rund wie Pralinen

Zutaten

  • Bananen
  • Haferflocken

Zubereitung

  1. Alles zermatschen, rund wie eine Praline formen und ab in den Ofen.
  2. Kurz backen (bis sie leicht knusprig werden) und servieren.

Schmeckt warm und kalt und lässt sich bei Bedarf mit weiteren Lieblingszutaten verfeinern. 

Ohne Zucker und Co. Gesund, einfach und lecker. 

Als Nervenfutter und Sportsnack geeignet. 

Vegan

Von
Eingestellt am

64 Kommentare


4
#1
24.2.15, 22:17
Kannst du so eine ungefähre Mengenangabe machen. Wie viele Bananen? Wie viele Esslöffel / Tassen Haferflocken?
4
#2
24.2.15, 22:27
@Mafalda: Ach komm' das kriegen wir auch so gebacken: ein Schwapp Banane und ein Schwapp Haferflocken. ;-)
4
#3 xldeluxe
24.2.15, 22:40
Ich mach auch alles "frei Schnauze" und menge und mische bis es passt :o)

Das nenne ich Plätzchenbacken nach meinem Geschmack und werde es sofort morgen mit 4 schwarzen Gebilden aus dem Kühlschrank nach"backen".

Ich werde meine Müslisorten aufbrauchen. Das stelle ich mir einfach nur genial vor. Danke für den Tipp
10
#4
24.2.15, 22:41
@zumselchen ok: Ich greife mit der einen Hand in die Bananenkiste, mit der anderen die Haferflockentüte und dann wird tüchtig in die Hände geklatscht ....
5
#5
24.2.15, 22:48
@Mafalda: Na also, geht doch! ;-D
1
#6
25.2.15, 06:26
Das Rezept klingt lecker.

Werden die Kekse von der Konsistenz her knusprig oder bleiben die weich, wegen der Bananen?
6
#7
25.2.15, 07:12
@xldeluxe: kein Wunder, dass die Bananen schwarz werden, die frieren im Kühlschrank :-)))
Im Ernst: Bananen und Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank.

Diese Kekse muss ich probieren, denn das klingt so einfach und lecker, also einfach lecker :-)))
2
#8 michelleh
25.2.15, 08:41
Wird ausprobiert und dann gebe ich euch hier meine Erfahrung bekannt. Klingt aber wirklich super!
3
#9 jb70
25.2.15, 09:52
Kurz und knapp : Klasse ! :-D
5
#10
25.2.15, 10:11
Danke, das Rezept kommt wie gerufen. Bin grade auf 30g Fett-Ernährungsumstellung...
6
#11
25.2.15, 10:48
Bin die Kekse gerade am nachbacken.
Ich habe auf 4 Bananen gut 30 Esslöffel Haferflocken gebraucht, bis eine mit löffeln vormbare Masse entstanden ist.
Bin sehr gespannt auf das Ergebnis :-)
8
#12 xldeluxe
25.2.15, 11:07
@domalu: # 7

Ich weiß das, aber hierzu habe ich mal einen Tipp eingestellt:

Bananen werden im Kühlschrank zwar schnell braun, halten aber 10x länger, weil sie nicht mehr nachreifen. Auch äußerlich schwarze Bananen sind nach 2 Wochen innen immer noch ohne dunkle Stellen nach dem Schälen.
3
#13
25.2.15, 11:22
@Mafalda: Ach, das ist ganz easy. Ich mache das immer frei Hand. Nimm einfach eine Müslischale und mach die halb voll mit Haferflocken und 1-3 Bananen, je nachdem welchen Geschmack du mehr in den Keksen haben möchtest.
1
#14
25.2.15, 11:23
@xldeluxe: Klingt super! Viel Spaß und Guten Appetit! :)
1
#15
25.2.15, 11:25
@bollina: Bei mir waren die außen etwas knusprig und innen weich. Je nachdem wie viele Bananen rein machst. D.h. wenn mehr, dann wirds wohl "weicher".
7
#16
25.2.15, 11:47
Hallo zusammen,
es tut mir leid das sagen zu müssen....
aber mir haben die überhaupt nicht geschmeckt :-(

Ich habe diese "Kekse" vor einiger Zeit gemacht, weil sie soooo einfach und lecker erschienen.
Weiß garnicht mehr woher ich das Rezept hatte? .... Hmm.. gabs da hier schonmal??

Na, jedenfalls war das nichts für mich!!!
Aber der Hund meiner Eltern fand die Klasse ;-))

Nix für ungut
2
#17
25.2.15, 12:13
Nach erstem probieren kann ich nur sagen, dass sie mir ganz gut schmecken. Ich hätte sie etwas früher aus dem Ofen nehmen sollen, denn meine sind ein wenig trocken. Oder vielleicht weniger Haferflocken, mehr Banane. ;-)
3
#18
25.2.15, 12:38
Normalerweise reagiere ich nicht aus vegane Rezepte. Jetzt auch nur, weil die Tippgeberin im Überschwang vom "leckersten Keks der Welt" spricht - eine Übertreibung, wenn auch eine verzeihliche.

Veganer müssen auf vieles verzichten, auf Zucker nicht. Und ohne Zucker kommt das Rezept auch nicht aus, denn reife Bananen enthalten reichlich Fruchtzucker. Ich würde auf jeden Fall vollreife nehmen, und die Haferflocken vorher mit ein wenig Zucker oder Honig anrösten. Dann wären diese "Pralinen" vielleicht auch für mich genießbar. (Ach nee, Honig geht ja nicht, hatte ich vergessen . . .)
2
#19
25.2.15, 13:34
@Spectator: statt Honig geht Dicksaft oder Sirup z.B. Ahornsirup
8
#20
25.2.15, 16:03
@18: Veganer müssen auf vieles verzichten.... Also echt. Müssen müssen Sie nicht und verzichten grad gar nicht. Sie ersetzen und das freiwillig, ohne müssen.
1
#21
25.2.15, 16:03
@18: Veganer müssen auf vieles verzichten.... Also echt. Müssen müssen Sie nicht und verzichten grad gar nicht. Sie ersetzen und das freiwillig, ohne müssen.
10
#22
25.2.15, 16:23
Das Rezept hat von mir einen "guten Daumen" bekommen, obwohl ich selber diese Kekse nicht mag.
Das Rezept habe ich schon x-mal für meine Hunde als Leckerli gemacht, aber halt mit Hundeflocken statt Haferflocken.

Dadurch bin ich dann darauf gekommen, dass man die Teile auch mit Haferflocken für Menschen machen kann.
Denn ich hatte die Kekse zum abkühlen in der Küche stehen, und als ich vom einkaufen zurück war und sie wegpacken wollte, war nur noch kaum die Hälfte da.
Mein jüngster und sein Freund dachten, es wären "normale" Kekse und haben sie sich schmecken lassen.
Auch heute werde ich vom ihnen ab und an gefragt, ob ich ihnen wieder mal "Hundekekse" machen kann.
Das ich das Rezept an sich vorher schon kannte, aber eben nicht für Menschen, soll es aber auf keinen Fall abwerten, bitte nicht missverstehen. :-)
3
#23
25.2.15, 17:54
Ich bin neuen Rezepten immer sehr aufgeschlossen egal ob Vegan oder nicht Vegan. Aber richtig lecker sehen diese Plätzchen nicht aus. Sorry
2
#24
25.2.15, 18:48
Hab's probiert! Nicht mein Fall!
4
#25
25.2.15, 19:15
Nee, find ich ein bischen fade so, gerade probiert, mit einer Banane und so ca. halbe Tasse Haferflocken.
Aber der Hund mag Sie, das ist doch auch was. :-)

Bin zwar absoluter Haferflocken und Bananen Fan aber so schmeckts mir leider nicht.

Gleiche Mengen von beidem, 1 1/" Esslöffel Zucker dazu, Butter etwa soviel wie Zucker, Zucker mit Butter schaumig rühren Haferflocken und zerquetschte Banane rein und dann können wir von wirklich leckeren Keksen sprechen, vielleicht ein paar Kalorien mehr aber dafür schmeckts einfach Geil!!!!
#26
25.2.15, 19:32
@Schnee-witchen:
Veganer müssen gar nichts, das ist richtig. Aber sie "dürfen" vieles nicht, wenn sie ihre Ideologie ernst nehmen, die darin besteht, nichts Tierisches zu sich zu nehmen. Und dann müssen sie halt auf eine sehr, sehr breite Palette von traditionell zur Verfügung stehenden Lebensmitteln verzichten, oder einen Bogen um sie machen, um das Wort verzichten zu vermeiden.
Das wirst Du wohl nicht ernstlich abstreiten wollen.
1
#27
26.2.15, 00:20
Ohh, sorry, das mit dem Vegan hat ich ganz vergessen, statt Butter geht bestimmt auch Margarine oder ein ähnlicher veganer Ersatzstoff.
Zucker müßte aber auch im veganen Bereich OK sein, oder?
2
#28
1.3.15, 09:02
@Spectator:
Zitat: "Aber sie "dürfen" vieles nicht...."
Von "Dürfen" und "Weglassenmüssen" ist bei der veganen Lebensweise eigentlich nicht die Rede...mehr vom gesunden, leckeren, ehrlichen und tierleidfreien Essen...

"...wenn sie ihre Ideologie ernst nehmen,..."
Ideologie...das klingt schon so angestrengt, nach Weglassen und Entbehrungen...dabei erlebe ich im Gespräch mit "eingefleischten" Carnivoren immer wieder DEREN ernstgemeinte Ideologie, daß Fleisch lebenserhaltend gegessen werden MUß....


Tierleidfreies Essen, tierleidfreies Leben und Handeln...auf diesem Fundament der Lebensweise erklären sich alle Nahrungsmittel- und Konsum-Entscheidungen.
Wenn man/frau ein Leben lang Tiere und tierische Produkte konsumiert hat, dann fühlt sich das vegane Leben erst einmal an wie eine Religion des Verzichtens.
Hat man sich aber entschieden für das RECHT AUF LEBEN für alle Lebewesen, dann wird das zur gelebten Realität, sprich Normalität.
In meinen Augen ist das "Verbrauchen" und "Mißbrauchen" von Lebewesen genau so ungehörig wie das Töten und Mißbrauchen von Menschen.
Daß Menschen NICHT morden und mißbrauchen (wollen; dürfen) heißt ja auch nicht, daß wir alle täglich, stündlich rumlaufen und dabei von einem schmerzlichen VERZICHT sprechen und diese Mißtaten täglich krampfhaft unterdrücken müssen...die meisten jedenfalls nicht.
Morden, Mißbrauchen, Ausbeuten...das waren Lebensweisen vor vielen Tausenden von Jahren...das war einfach gelebte Normalität.
Die Menschheit hat sich aber im Laufe der Jahre besonnen, wurde MENSCHLICHER und und hat das Fehlverhalten successive korrigiert.
Meine persönliche Hoffnung ist einfach, daß sich dieser Prozeß des Besinnens auch zum Nutzen der Tiere und der Gesundheit der Menschen durchsetzt.

Zitat: "Und dann müssen sie halt auf eine sehr, sehr breite Palette von traditionell zur Verfügung stehenden Lebensmitteln verzichten,..."
Steht diese Palette uns wirklich zur Verfügung oder ist das wieder nur das gelebte hoffentlich bald überwundene Recht des Stärkeren auf dieser unseren Welt....?
2
#29
1.3.15, 09:05
@MAAXX: Ich empfehle ALSAN....ein pflanzliches Streichfett...liegt z.B. auch bei REWE in zwei Qualitäten bei der Butter...find ich gut....!
1
#30
1.3.15, 09:06
Habe die Kekse gestern nachgemacht - super lecker! Sind auch bei meinem Besuch sehr gut angekommen!
4
#31
1.3.15, 09:21
sorry, als unbegabte Bäckerin bräuchte ich noch nen Tip, wie lange und bei welcher Temperatur in den Backofen. Ich finde, das Rezept klingt lecker.
3
#32
1.3.15, 09:58
Grade hab ich die Kekse auch nachgebacken - mit kleiner Veränderung ;)

Habe vorher Sonnenblumenkerne, kernige Haferflocken und Sesam fettfrei angeröstet (je ein Eßlöffel voll), diese mit 2 pürierten Bananen, zur hälfte kernige und zarte Haferflocken vermischt, bis ein formbarer Teig entstanden ist.
Die Kekse habe ich dann 20 Minuten bei 200°C (nicht vorgeheiztem Ofen) gebacken.

Also ich finde sie toll und werde sie ganz sicher öfter machen! :)

ps schön geschrieben, Truthuhn!
1
#33
1.3.15, 11:15
Hallo, guten Morgen ! Hatte gerade überlegt, was ich mit den überreifen Bananen jetzt machen könnte, super Tip, auch gut gegen Schokofan's-Hüftgold ! Werde ich gleich versuchen ! Danke und schönen Tag noch !
#34
1.3.15, 11:40
@ULLAKIND:
Hört sich gut an - auch die wohl unbeabsichtigte Anregung " schoko"!
Sicher kann man auch ein wenig Schokoladenstückchen unter mischen :-D
3
#35
1.3.15, 11:47
@truthuhn: wenn ich ein Ei von einem Huhn esse welches hier munter über die wies läuft und nach Würmern gräbt oder einen Liter Milch von der Kuh nehme die vor meinm Haus auf der Wies grast so ist dass sicher kein mord oder Tierquälerei
1
#36
1.3.15, 11:55
@Aki66:

:))
4
#37
1.3.15, 11:57
@Thopaz:

Liebe Grüße an Dein Huhn, herzliche Umarmung Deiner Kuh,....
Jeder lebe so, wie er/sie das vor sich selbst verantworten will...
...ich bin nicht das Maß aller Dinge....:))
#38
1.3.15, 12:12
Ich habe noch etwas aelteres Müsli (was aber noch nicht schlecht ist) im Schrank stehen. Das werde ich dafür verwenden. Danke für den Tipp.
1
#39
1.3.15, 12:48
Aber das Rezept ist eine tolle Anregung zum Experimentieren.
Menschen die sich vegan ernähren schauen ja gerne mal auf die Eisenaufnahme.
Dieses Rezept pimpe ich auf mit Sesam und Nüssen, gemahlenem Koriander und Zimt und schon habe ich wieder was gesundes für die Enkel zum naschen....
Prima, danke für die Anregung....:))
#40
1.3.15, 14:07
@truthuhn:

Also im Großen und Ganzem gebe ich dir recht, was die Ethik betrifft.
Ich persönlich bin jetzt nicht wirklich der Fleischesser.
Aber ich gestehe dass ich ab und zu eines esse und es schmeckt mir dann auch.
Als ich Kind war gab es im Höchstfall einmal pro Woche und das am Sonntag
Fleisch, weil es einfach zu teuer für meine Mutter war.
Wir ernährten uns Hauptsächlich vom Gemüse das im riesigen Garten meiner
Eltern wuchs.
Und ich liebe das " Grünzeug " heute noch.
Aber ich würde niemals Veganer werden.
Denn wie bei allem was man zu sehr "übertreibt" ist auch nur vegan nicht wirklich gesund.
Vor allem sind Veganer viel anfälliger für Osteoporose und auch für Mangelerkrankungen.
Ich kenne eine junge Frau die seit Jahren Veganer ist , bei einem eigentlich unspektakulären
Sportunfall, hat sie sich ihren Ellenbogen gebrochen.
Aber derart dass das Oberarmköpfchen und das Speicherköpfen komplett zerbröselt war.
Ihren Beruf als Physiotherapeutin kann sie nur mehr eingeschränkt ausüben.
Der Arzt der sie operierte, sagte ihr das dieses schwere Verletzung eine Folgeerscheinung der veganen Ernährung ist.
Und haben veganer schon mal nachgedacht was passieren würde wenn plötzlich die
ganze Menschheit vegan würde.
Es würde weder Kühe, Hühner usw... geben und die Tiere würde aussterben, weil sie ja keiner mehr braucht - finde ich jetzt auch nicht wirklich menschlich.

Aber ich bin der Meinung jeder sollte so leben und sich ernähren wie es ihm gut tut.
Und dass es keinen Grund gibt Menschen die sich " normal" ernähren zu verteufeln.
1
#41
1.3.15, 14:33
Sorry, wenn ich mich hier einmische...
Von verteufeln war doch nie die Rede!
truthuhn hat lediglich etwas klargestellt - und das, wie ich finde, frei von Vorurteilen und Verteufelungen.
Also - cool down - jeder wie ers richtig für sich findet :)
#42
1.3.15, 14:34
@ #28 Truthuhn:
Du schreibst: "Von "Dürfen" und "Weglassenmüssen" ist bei der veganen Lebensweise eigentlich nicht die Rede...mehr vom gesunden, leckeren, ehrlichen und tierleidfreien Essen..."

Na, dann ist ja alles o.k. - wenn Veganer nichts weglassen müssen, können sie sich ja genüsslich ein saftiges Steak zu Gemüte führen. ;-)

IM ERNST: die vegane Lebensweise beruht, wenn Logik noch einen Sinn hat, doch geradezu aus dem Weglassen, nämlich aller tierischen Lebensmittel. Dass es freiwillig geschieht, und aus welchen Gründen, ist dabei unerheblich. Zwangsweiser Entzug "alles Tierischen" wäre ja auch irgendwie nicht zeitgemäß in einem freien Land.

Wieder mal diese fruchtlose Diskussion, ausgerechnet bei einem Rezept ohne jede tierische Zutat. Noch sind Veganer eine friedliche Minderheit. In diesem Forum, in dem es nur so wimmelt von Rezepten mit Fleisch, Eiern, Milchprodukten, Fisch etc. etc. sind sie es auch. Warum immer wieder diese Missionierungsversuche? Steter Tropfen höhlt den Stein? Glaube ich vorläufig nicht, eher beißt man sich die Zähne aus an dieses verstockten, unbelehrbaren Mischköstlern - denen die "ganze Palette" tatsächlich zur Verfügung steht - noch.

Was Veganer oft nicht verstehen: Die Nicht-Veganer verstehen die Argumente gegen tierische Kost sehr wohl, auch wenn sie nicht alle als richtig anerkennen. Wenn sie trotzdem nicht zur Gemeinschaft der Veganer stoßen, hat das Gründe. Wenn man diese Gründe einfach als moralisch nicht gerechtfertigt vom Tisch wischt, wendet sich der "gemeine Mischköstler" ab und beendet die Diskussion. So wie ich jetzt!
4
#43
1.3.15, 15:01
Das Rezept hört sich lecker an, die Idee von Manchen, Müsli auf zu brauchen, dass nicht mehr ganz taufrisch ist, werde ich wohl auch mal probieren, denn da lungert noch was in meinem Vorratsschrank rum.

Zu der Diskussion über vegan oder nicht möchte ich als 1 x pro Woche Biofleisch-von-echt-glücklich lebenden-Tieren-Esserin und heiße-Milch-mit-Honig-Liebhaberin auch was beitragen. Hat jemand von euch schon mal das Buch "Das geheime Leben der Pflanzen" gelesen? Welcher Veganer kann behaupten, dass alles, was er isst, so gewachsen ist, dass es nicht monokultiviert oder im Gewächshaus gezogen wurde, dass es dem Salat oder den Getreidehalmen nicht wehtat, als sie vom Beet oder Feld geschnitten wurden?

Ich sage als Kölnerin im Herzen: jeder Jeck is(s)t anders - und - levve un levve losse und wünsche euch allen bei allem, was ihr esst Guten Appetit.

Wilmsbet
3
#44
1.3.15, 15:23
@Wilmsbet:

"levve un levve losse"
Unterschreibe ich sofort...besser als lewe und schlachte' losse...!
#45
1.3.15, 15:42
@mangotango:

Tip von mir an diese erwähnte knochen-morsche Veganer-Familie:
Den Vitamin-D3-Wert (eigentlich ein Hormon) vom Arzt bestimmen lassen und hochdosiert zusammen mit Vitamin K gegensteuern. Viel in die Sonne gehen...
Wenn sie Glück hat, dann hat sich ihr Arzt schon mal in diesem Thema schlau gemacht (das sind in Deutschland leider nur 5% der Ärzte)
Dazu kann man sich leicht verständlich und locker etwas anlesen z.B. im Buch HOCHDOSIERT von Jeff T. Bowles....wenn man wirklich etwas dazulernen will...

Zitat: "...dass es keinen Grund gibt Menschen die sich " normal" ernähren zu verteufeln..."
Da wäre doch schon zu diskutieren was man so landläufig NORMAL nennt.
...und ich denke, daß ich hier keinen verteufelt haben sollte mit meinen Zeilen...
1
#46
1.3.15, 16:47
Also, mein Versuch , teils einfach wie oben beschrieben, teils mit rösten und Zucker, ist nicht so dolle.
Kann man essen, ist aber nicht wirklich der hit.
Liegt aber evtl. an Backtemperatur und Dauer :-/

Ich glaub, ich überlass das Rezept doch denen mit dem Gefühl dafür....
#47
1.3.15, 18:34
mir wird echt schlecht, wenn ich diese Halbwahrheiten über vegane Lebens-/Ernährungsweise lese...demnächst komme ich mal bei einem "Fleischgericht" auf den Schirm und mache diese Leute dumm an...mal sehen, was dann passiert...
Probiere das Rezept gerade aus...und bin über jedes vegane/vegetarische Rezept dankbar, dass auch mit "normalen" Lebensmitteln auskommt. Und NEIN, ich esse keine Pflanzen :-P die stehen bei mir in der Vase oder in einem Blumentopf....pffffffffft....was für eine verdrehte Logik...die Tiere werden uns Menschen überleben, denn wir richten uns selbst zugrunde....SO!!! Weiterschlafen ;D ach nee, hab noch wat in der Röhre ;-)))
2
#48
1.3.15, 19:02
@ Joanni #47

du isst keine Pflanzen? also kein Brot, keine Haferflocken-Bananekekse, keine Kartoffeln etc? du verpasst echt was, das Zeug kann man oft auch ganz ohne Feuer, Grill, Ofen oder Pfanne zubereiten. Dass die Tiere uns Tiere überleben werden, will ich schwer hoffen, sonst hätten sie ja ganz umsonst auf die Weltherrschaft verzichtet (oder sind nicht doch Insekten, Bakterien und Viren die wahren Herrscher)

nix für ungut, is alles im scherz gemeint, guten Hunger mit den Keksen
#49
1.3.15, 21:17
@Schnee-witchen: Richtig ! Den wer muß, geht auf die Toilette. ;-)
2
#50
1.3.15, 21:20
So einfache Rezepte liebe ich, besonders wenn man dafür auch Reste oder Vergessendes
verbrauchen kann ;-)
Werd es auch mal mit meinem Crunchy - Müsli ausprobieren. :-)
2
#51
2.3.15, 02:24
Aus meiner Haferflocken-Bananen-Muffins-Backerfahrung:

Ganz wichtig, dass die Bananen eigentlich bereits überreif sind (im Braune-Sprenkel-Stadium) und so "mehlig", dass man sie pur gar nicht mehr essen mag - dann haben sie ein sagenhaftes Bananen-Aroma. Sicher nicht unerheblich für eine Backware, die mit zwei Zutaten auskommen muss.

Wenn ich mal dazukomme, dass solche überreifen Bananen für kleines Geld abgegeben werden (und keiner sie haben will), dann schlage ich zu. Im Dezember erst habe ich tatsächlich für 99 Cent etwa 3 kg solcher Bananen erstanden - da ist es dann nicht so tragisch, wenn ich ein bisschen mehr Abfall als die Schale habe. Obwohl ... die ist ja gar kein Abfall: Sie wird kleingeschnippelt, gegebenenfalls getrocknet und nach dem Winter an die Balkonrosen "verfüttert".

Nochmals zu den überreifen Bananen:
Ich zerdrücke sie (je nach Rezeptmenge) portionsweise mit Zitronensaft und verstaue das Püree in kleinen Döschen bis zum Bedarf in der Tiefkühlung. Das klappt wirklich bestens.
2
#52 xldeluxe
2.3.15, 02:32
@OSTHEXE:

Genau:

Ich kaufe auch säckeweise "alte" Bananen, die immer mal bei Aldi angeboten werden und friere sie zermatscht ein: Für Bananenbrot, Milchshakes und Kühlschranktorten.
2
#53
2.3.15, 15:17
Habe es grade ausprobiert, ganz ehrlich, es schmeckt überhaupt nicht
#54
2.3.15, 23:24
Einfach (und) lecker!
#55
7.3.15, 06:40
@all
Kann bitte, bitte jemand bei Wilmsbet, #48 , den roten Daumen wegmachen? Bin da eben aus Versehen mit dem doofen Handy raufgekommen.
@Wilmsbet
Sorry, war keine Absicht. :-(
#56
7.3.15, 10:30
@Bikilu:

Ich denke, über Geschmack läßt sich einfach gar nicht streiten.
Ich habe sie gerade gebacken;
1. weil ein Käsekuchen gerade in den Backofen mußte (Energieeffizienz ;-));
2. weil ich gerade drei Bananen hatte:

3 Bananen
Saft 1/2 Zitrone
1 Epl. brauner Zucker
Prieselienchen Salz
Sesamsaat und Kernige

Schmeckt MIR richtig, richtig gut...

@#55 Putzwutz:

Nur wer nichts macht macht nichts verkehrt...;-))
...und Du hast Dich bemüht es auszubügeln, ausbügeln zu lassen...find' ich gut...!!!
#57
7.3.15, 16:44
@truthuhn
Danke für deine Hilfe. :-)
Na, man kann ja nicht Mist bauen und es dann so stehen lassen.
Das wäre ja unfair.
Der irrtümlich so "bedachte" fragt sich, was in drei Teufels Namen er denn nur böses geschrieben hat, nur weil ich meine Pfoten nicht unter Kontrolle hatte- sowas geht garnicht.
Also nochmal Danke für die schnelle Reaktion.
2
#58
7.3.15, 17:12
@Putzwutz:
Ehre wem Ehre gebührt....!
Aber in diesem Fall gebührt sie (schaaade...!) nicht mir...
...das war schon erledigt, als ich Deine Zeilen gelesen habe.
Ich hab's geahnt...hier gibt's ganz viele nette Zeitgenossen....:))
#59
7.3.15, 17:30
@koetzi:

Ach ja...jetzt habe ich Dir ratz-fatz mal den Roten wegegrünt...
Grün ist einfach die Hoffnung...die Hoffnung, daß hier jeder in seinem Leben ein bißchen weiterkommen möchte...Du sicher auch, oder?
Und wie hat Klopfers Mama im Bambi-Film damals schon so richtig geraten...?:
"Wenn Du nichts Nettes zu sagen hast, dann solltest Du besser den Mund halten...!"
Allen wohl und niemand weh...!

Zitat: "Den(n;-)) wer muß, geht auf die Toilette. ;-)"
Gerade das habe ich z.B. in Indien auch vielgeartet anders erlebt...

Zitat: "Werd' es auch mal mit meinem Crunchy - Müsli ausprobieren. :-)"
Das ist ein Wort...!
...und dann das Ergebnis mit uns allen hier teilen, denn geteilte Freude ist ja bekanntlich doppelte Freude...;-))
#60 xldeluxe
7.3.15, 20:12
@Truthuhn #56:

Auch Dir gebührt Ehre:

Am besten an Deinem Kommentar gefällt mir der Gedanke der Energieeffizienz, denn genau so mache ich es auch:

Ständig überlege ich, wenn ich ein Backofengericht zubereite, wie ich die Energie noch nutzen könnte und meist fällt mir dann ein Gericht für den Folgetag ein.
#61 xldeluxe
7.3.15, 20:14
@truthuhn:

Klopfer und Bambi - welch ein Zufall:

Von ihnen habe ich gerade im Känguru-Tipp geschrieben - nichts besonderes, aber genau von den beiden sprach ich auch :-)
#62
7.3.15, 20:31
Überreife Bananen plus Haferflocken: Das klingt nach gutem Design.
Simpel, ergänzt sich perfekt und geschmacksästhetisch überzeugend.
Mag ich!
#63
8.3.15, 08:43
@Putzwutz:
danke Dir für das Engagement gegen den versehentlich geklickten roten Daumen. Dir hätte ich den aber auch gar nicht zugeordnet, Du bist ja keine Motzwutz, sondern Putzwutz. Apropos: Wutz in den Urmel-Geschichten war auch immer klasse.

@Alle: wo ist denn eigentlich der rote Daumen, ich kann nur den "grünen Daumen", "antworten" und "Kommentar melden" sehen.
#64
8.3.15, 09:53
@Wilmsbet:

Wenn du eine Weile aktiv auf FM warst, wird der rote Daumen zugeschaltet.
Weiss jetzt nur nicht mehr genau, wann das passiert. Ab einer bestimmten Anzahl Kommentare?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen