Haferflockenschnitzel 1
2

Haferflockenschnitzel

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier eine gesunde und preiswerte Alternative zu "Fleischschnitzeln", Haferflockenschnitzel: Die Menge reicht für zwei "freudige Fresser" für zwei Tage wenn es dazu Beilagen wie Kartoffeln und Gemüse gibt.

Zutaten

  • 250 g Haferflocken (die Kernigen)
  • 500 ml Wasser (bei Bedarf bitte in 50 ml Schritten mit weiterem Wasser aufgießen)
  • 1 Schälchen Boullion Pur (geht natürlich auch mit loser Brühe aus dem Glas, aber so bin ich mir sicher dass ich es nicht verwürze)
  • 1 Zwiebel (fein gewürfelt)
  • 2 EL mittelscharfer Senf

Zubereitung

Am Besten nimmt man dafür einen kleinen aber hohen Topf, gieße das Wasser hinen und löse die Brühe darin auf. Achtung! Stufe 1 auf nem E-Herd reicht!

Sobald das Wasser warm ist, werden die Haferflocken hinzugefügt und unter Rühren 10-20 Minuten gekocht... hängt ganz von der Quellfähigkeit der Flocken ab, ob man noch Wasser hinzugeben muss oder nicht. (Ich muss bei meinem Herd noch 100-300 ml hinzufügen damit die Flocken weich sind, je nachdem welche Laune mein Herd hat).

Wichtig ist auch, oft umzurühren damit nichts anbrennt!

Wenn die Masse dann die ersten Fäden zieht (wie früher beim Haferschleim) und das Rührern der breiigen Masse langsam auf die Mukkis geht ist der Grundteig gut.

Dann in eine Rührschüssel umfüllen und warten bis das ganze abgekühlt ist.!Wichtig sonst verbrennt man sich die Finger!

Dann die gewürfelte Zwiebel und den Senf dazugeben und alles gut durchkneten. (gerne auch etwas probieren ob es würzig genug ist, sonst nach Gusto noch Gewürze und Kräuter hinzufügen)

Die Hände kurz unter den Wasserhahn halten und dann flache "Schnitzel" aus der Hälfte des Teiges formen (Hände am Besten vor jedem Schnitzel "wässern" dann klebt der Teig nicht so an den Händen). Die andere Hälfte in Folie einwickeln und in den Kühlschrank packen. (Der Rest kann am nächsten Tag verbraucht werden, dann solle man aber kleine Frikadellen machen da die Schnitzel sonst auseinander fallen)

Wenn die Schnitzel geformt sind in einer Pfanne mit Öl wie "normale" Schnitzel braten.
Dazu passt jede Schnitzelbeilage und Soße.

Von
Eingestellt am

37 Kommentare


#1
19.6.12, 08:54
es geht sicher auch Brühe die beim kochen von Fleisch entsteht und leider sonst übrig bleibt ( geht mir mit Suppen so, dass mein mann alles rausfuttert und die schöne Brühe bleibt übrig. Nu aber nicht mehr, ich finde deine Idee genial, und werde mal probieren, wenn man ein Ei beigibt, dürfte die Masse auch am nächsten Tag noch gut zusammenhalten. Werde auch einen Teil zarte Haferflocken nehmen und einen Teil die Kernigen Flocken und etwas Dinkelmehl für die Bindung. (nur laut gedacht, bin kein Vegetarier). Besten Dank für die Idee- werde zuerstmal deine Idee umsetzen und dann meine Variante testen. freu mich schon drauf.
1
#2
19.6.12, 10:31
So ein Rezept suche ich schon lange, vielen Dank!
1
#3 Marielle1
19.6.12, 11:22
Toller Tipp schon wegen meiner Tochter ( Veganerin). Nehme dann halt Gemüsebrühe - klasse! Und dem Rest schmeckt es bestimmt auch!
4
#4 Oma_Duck
19.6.12, 11:56
@DI0TIMA: Um Himmels willen, Fleischbrühe!? Dies ist ein vegetarisches/veganes Rezept, da kann man doch kein "kontaminiertes" Wasser nehmen!
Im übrigen ist gegen dieses Rezept nichts einzuwenden. Nur der Name "Schnitzel" ist nicht angebracht, er bedeutet schließlich "von einem größeren Stück Fleisch Abgeschnittenes".
Form und Konsistenz würde Frikadelle oder Bulette nahelegen, aber ich würde doch zu "Bratling" raten. Verhütet herbe Enttäuschung bei Fleischessern, denn die Dinger sehen lt. Foto ja verdammt lecker aus.
2
#5 Upsi
19.6.12, 12:53
hab das Rezept heute Mittag getestet. Es war eine verdammte Rührerei, Schmiererei und das ganze Haus hat gestunken, lach, aber das Ergebnis war sehr lecker und darauf kommt es doch an. Schnitzel würde ich es auch nicht nennen, eher Bratlinge aber vom Aussehen her appetitlich. Ich habe es mit Mischgemüse und jungen Kartoffeln gemacht und mein Mann sagte beim essen scherzhaft, oh heute Kartoffelpuffer mit kartoffeln. (schmeckt wohl ähnlich) hat aber drei stück verdrückt. habe es auch fotografiert und werde versuchen es hier mal hochzuladen. ich mache es jedenfalls wieder.
3
#6
19.6.12, 15:48
@Oma_Duck:
Naja, Schnitzel sind eigentlich nur was kleines, von irgendwas abgetrenntes... oder was denkst du, woraus Papierschnitzel sind? :D
2
#7 Oma_Duck
19.6.12, 16:07
@miepmiep: Ich will ja auch nur Enttäuschungen vermeiden. Man hat doch bestimmte Vorstellungen, wenn von einem Schnitzel die Rede ist, oder? Ich jedenfalls - schwärm!

Inzwischen gibt es ja diese unsäglichen "Formschnitzel", die aus undefinierbaren Fleischfitzeln zusammengeklebt werden. Muss dann aber deklariert werden auf der Packung!
Privatleute können ihre kulinarischen Hervorbringungen nennen wie sie wollen. Im Handel gilt: Kein Fleisch? Nix Frikadelle, Bratling!

Habe neulich "Cordon bleu vegetarisch" in der Kühltheke entdeckt, optisch sogar durchaus ansprechend. Aber wie man Schnitzel, Käse und Schinken pflanzlich nachbauen will, ist mir ein Rätsel. Und vor allem: Warum?

Man soll hier ja nur beurteilen, was man selbst ausprobiert hat. Ich glaube, ich nehme beim nächsten Einkauf mal so ein Teil mit. Bin gespannt. Oder auch nicht - im Radio war letztens ein Test "Sojaschnitzel". "Schmeckt wie feuchter Eierkarton" war noch eines der milderen Urteile.
#8 Oma_Duck
19.6.12, 16:16
Ergänzung zu # 7: Bei "Haferflockenschnitzel" werden keine falschen Erwartungen geweckt, dass muss wahr bleiben.
#9 Marielle1
19.6.12, 18:00
@ oma Duck: auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind: ma könnte den Tipp ja auch: "Bratlinge aus Haferflocken, vegan, die in Form und Konsistenz Schnitzel ähneln" nennen *lol*

Wäre vielleicht doch ein bisschen lange für eine Überschrift?

Habe diese " Bratlinge aus Haferflocken....., .... noch gar nicht versucht; bei mir gab es heute die panierten Kohlrabi ( mit Ei-Ersatz für die Kleine; für den Rest mit Ei - hat uns allen sehr gut geschmeckt!). Aber ausprobiert werden sie - dann kommt auch der Kommentar! grins!
#10 Marielle1
19.6.12, 18:05
@ Oma Duck: Warum? Weil mir z. B. meine Enkelin gerade nahe bringt, warum sie sich - schon lange vegetarisch; seit kurzem vegan - ernährt: deshalb. Ich muss es nicht gut finden, vielleicht noch nicht mal sinnvoll ( habe Angst, des Kind kriegt zu wenig Eiweiss und Nährstoffe!) aber ich respektiere das und nehme es ernst. Und ausserdem hat sie in einem recht:

" "Wenn ihr alle nur Tiere gegessen hättet, wärt ihr im Krieg reihenweise verhungert!" Kann jeder sehen, wie er will!
1
#11 fReady
19.6.12, 18:08
Ich finde den Tipp an sich recht gut, aber etwas arg aufwändig.
Wenn man die Flocken mit der Brühe übergießt und eh zum Abkühlen lange genug stehen lässt/lassen muss, kann man bei Bedarf ebenfalls noch Wasser hinzufügen, falls notwendig.
Gerade bei den kernigen Flocken ist die lange Kochzeit auch eher kontraproduktiv. Da könnte man auch gleich zarte nehmen.
Die "Klebeeigenschaften" der kernigen Flocken kommen beim Braten durch die hohe Hitze ohnehin besser zur Geltung.
Wichtig ist halt gutes Durchkneten.
Bei einem recht ähnlichen Rezept bekomme ich so auch mit dem halben Aufwand zu ansehnlichen und schmackhaften Ergebnissen.
#12 Marielle1
19.6.12, 18:12
@ Oma Duck: Mit dem Fleisch - funktioniert ja ganz gut - bekommt mir eh nicht so! Aber ohne Milch, Käse, Eier? Und deshalb kriegt sie extra mit diesm Ei-Ersatz-Zeug - aber Tofu mag ich inzwischen ganz gerne! Grins
#13
19.6.12, 18:16
@Marielle1, Du kannst auch Kohlrabi-Bratlinge machen, Kohlrabi roh raspeln.

Finde es ganz toll, wie Du auf die Einstellung Deiner Enkelin eingehst, Kindern sollte man zuhören, sie sind weniger "verbildet" bzw. "programmiert" .

Auch von ihnen kann man lernen.
1
#14 Marielle1
19.6.12, 18:43
@ lichterfeder: Danke für gute Gedanken :-) Na- unsere Kinder sind doch die, welche unsere Zukunft gestalten oder? ( Meine Tochter war da weniger einfühlsam; von der habe ich mal per e-mail den Spruch gekriegt: Sei lieb zu mir, ich suche Dein Altersheim aus! * LOL*
1
#15
19.6.12, 19:18
@Marielle1: noch einen Lacher!

wie ich Dich einschätze lernst Du auch daraus !!! LG
#16
19.6.12, 19:37
Schönen guten Abend und Danke für die Komentare :-)
Ich habe lange rumprobiert, bis dieses recht einfache und und (fast) Narrensichere Rezept entstanden ist, klar kann man das auch mit Fleischbrühe machen ist dann halt nur nicht mehr Veggie auch sonst kann man ja gerne noch experimentieren, ist halt ein "Grundrezept" wenn man so will.

@Oma Duck, habe lange überlegt wie ich die Dinger nennen soll...bei "Bratlingen" habe ich immer runde recht dicke Frikadellen im Kopf...von der Form und dicke her sollte dieser "Teig" aber eher an dünne Schnitzel erinnern dann wird der Rand auch herrlich knusprig :-)

@Upsi, freut mich dass es euch geschmeckt hat :-) Und danke für die tollen Fotos :-)Mein Lebensgefährte meint auch dass die ne ähnlichkeit mit Kartoffelpuffern haben, aber die "Schnitzel" schlagen ihm nicht so auf den Magen wie Puffer. Zuerst hat er die Nase gerümpft als es die das erste Mal gab, er ist Fleischersohn und konnte sich nicht vorstellen dass Gerichte ohne Fleisch auch lecker sein können,habe ihn inzwischen aber vom Gegenteil überzeugt :-)

@fReady: Kontraproduktiv finde ich die Kochzeit nicht, die Klebstoffe lösen sich schön und man hat trotzdem noch ne gute Konsistenz, mit zarten Flocken würde mir das wohl zu pampig sein.

@Marielle1: Die kernigen Haferflocken (hab sie vom A**i)haben einen Eiweißgehalt von 13,5 gr auf 100 gr.Dazu jede Menge Ballaststoffe und außerdem noch Vitamin B1(55%des täglichen Bedarfs), Phosphor(61% d t B), Eisen(41% d t B), Magnesium(35% d t B) und Zink(43% d t B) "nur" 7 gr Fett :-)

Wünsche euch allen noch einen schönen Abend und eine gute Nacht lG :-)
1
#17 Pitz
19.6.12, 19:50
Zu der Bezeichnung "Schnitzel" muss ich sagen, dass ich vermutlich erst wegen diesem Begriff geklickt habe. Schnitzel klingt fröhlich und sättigend, Bratling eher genügsam und beherrscht (bitte nicht missverstehen).

Aber interessant ist das Rezept allemal und wird gespeichert (habe eine Parmesan-Variante im Sinn). :) Meinste, das könnte auch passen, Leonida83?

Grüßle, Pitz
2
#18
19.6.12, 20:04
@ Pitz
Jamjam :-) Also nen Versuch ist es auf jeden Fall Wert denke ich!
Da bin ich selber noch nicht drauf gekommen, aber da solltest du dann vielleicht weniger Senf nehmen und das ganze noch mit Rosmarinpulver oder anderen Kräutern verfeinern. (Parmesan und Rosmarin kommt bei mir auch immer an die Bratpolenta und schmeckt herrlich mediteran) :-)
Danke für die Idee :-)
lG und einen schönen Abend noch :-)
#19 Marielle1
19.6.12, 21:23
@Lichtfeder: man ist nie zu alt, um aus was zu lernen ! Yep!
#20 Marielle1
19.6.12, 21:28
@Leonida83: ja danke für den "vggie- Tipp" Dein Rezept ist 100 Prozent vegan_ war doch gar keine Kritik - im Gegenteil! Da ist ja noch nicht mal ein Ei dabei! 5 Daumen high!
#21 Marielle1
19.6.12, 21:38
@Pitz: denke, daa mnan aus Parmesan, Eiern, Bröseln was Gutes zaubern könnte! Bestimmt! Aber da leider Eier udn auch Parmesan gestrichen sind - also mein Erfindungsgeist ist grade schon vegan etwas gefragt - und ich dachte, ich kann kochen *grins*

Aber meine Enkelin sagt sagt doch glatt zu mir:" Oma, hattet ihr da soviel Fleisch"? Und jetzt kommen auch * anderer Tipp* - Die Haferflckenschnitztel* - der "BURNER"
#22 Marielle1
19.6.12, 21:41
Verzeiht mir die Rechtschreibfehler!
#23
19.6.12, 21:48
@ Marielle : werde mir die Tage nochmal ein paar Gedanken zum Thema Vegan kochen machen und die getesteten Ideen dann auch hochladen, ich freue mich immer wenn ich weiterhelfen kann :-)
#24 wurst
19.6.12, 22:00
Dann doch besser Seitan www.sturmruhe.de/makro/seitan/indexseitan.html
1
#25 Marielle1
20.6.12, 01:45
@leonida83. sorry wg Fehlern. sehe grade récht schlecht! Freue mich über jedes vegane Rezept, des auch Nicht-Veganern und Vegetarien schmecht - wie z. b. diese Haferflocken-Schnitzel! Und günstig ist es ausserdem!
#26
20.6.12, 16:32
@Marielle: super Einstellung!
Man muss ja nicht gleich selbst zum Vegetarier werden, aber offen für Neues sein und auch mal was ausprobieren.
Kleiner Hinweis aber: wenn Ihr das Gericht "echten" Vegetariern/Veganern zubereitet: Bitte nicht in Butter (Veganer) oder gar Schmalz braten!
Sonst war die ganze Mühe umsonst...
#27 Upsi
20.6.12, 16:46
sorry leonida83, hab wohl versehentlich das foto mit dem gericht zweimal hochgeladen. also.... nur einmal hingucken :-)
#28 Marielle1
20.6.12, 17:23
Hey alle zusammen:

habe diese wie auch immer Haferflockenteile ( ob Bratlinge oder Schnitzel oder Frikadellen * grins) heute mittag mit dem Tipp von Lichtfeder ( rohe Kohlrabi, wie Rösti) und einfach Tomaten geviertelt dazu "kredenzt"!

Hat super geschmeckt ( für morgen ist leider nix mehr da - selbst für heut abend nicht mehr!)! Das beste war, dass der ganz Kleine (bekennender Fleisch-Fan, 4 Jahre) meinte:" Oma, die Schnitzel schmecken heute aber anders als sonst!" " Ja - habe eine neue Panade ausprobiert!" " Schmeckt aber gut!"... und hat 3 von diesen Teilen verdrückt ( die Kohlrabi waren - IIHHH- da ist Gemüse drin :-) ).

Also noch mal Daumen hoch!
#29
20.6.12, 18:03
Nabend :-)
@ Upsi,ist doch nicht schlimm, doppelt hält besser ;-)

@puddingkatze, du hast natürlich vollkommen Recht, wollte den Fehler eben beheben, weiß aber leider nicht wie ich den Tips jetzt noch bearbeiten kann....

@ Marielle, frut mich dass es bei deinen Enkeln auch mit Gemüse gut angekommen ist :-)
4
#30 SonneSun
21.6.12, 21:15
Ich habe die Haferflocken"schnitzel" heute auch gemacht.
Leider war das nicht so ganz mein Geschmack...
ABER:
Meine Family war begeistert! Meine Tochter will diese Schnitzel auf jeden Fall noch öfter haben. Als Beilage gab es Paprikagemüse und grüner Salat.
2
#31 Marielle1
21.6.12, 23:29
@SonneSun ( schöner Nickname übrigens): Na wenn es doch denen schmeckt, ist doch die halbe Miete :-) Paprikagemüse ist auch mal wieder ne tolle Idee - hatte ich schon lange nicht mehr!
1
#32
22.6.12, 11:06
@Oma_Duck: du hast nicht zuende gelesen was ich schrieb. Ich bin kein Vegetarier und habe geschrieben, dass ich dieses Rezept als Grundlage nehme! Ich habe die Freiheit wie ein jeder, ein Rezept ist kein Dogma .Somit habe ich keine Vorschrift erhoben. Aber eigentlich bin ich hier, weil mein Männe gestern die Haferflockenklopse en mass verdrückt hat und ganz begeistert war. Schnitzel habe ich auf Probe 2 gebraten, aber hat nicht gut zusammengehalten die Masse. Wahrscheinlich ist, dass es diese Variante jetzt öfter mal bei uns gibt
2
#33 Oma_Duck
22.6.12, 12:58
@DI0TIMA: Ich habe schon zuende gelesen, und Du meine Kommentare auch, aber offensichtlich nicht ganz verstanden. Von Vorschrift oder Dogma habe ich kein Wort geschrieben, es sei denn, Du meinst die Handelsrichtlinie, dass Frikadellen zumindest etwas Fleisch enthalten müssen, Bratlinge dagegen nicht.
Über Geschmack lässt sich zwar streiten, aber meistens fruchtlos. Ich persönlich würde, wenn schon fleischlos, Kartoffel-Reibekuchen vorziehen. Die ich dann aber nicht Kartoffelschnitzel nennen würde . . .
#34 Marielle1
22.6.12, 13:50
Wir finden das Rezept HAFERFLOCKENSCHNITZEL ziemlich lecker.
Reiberdatschi mögen wir auch *LOL*
1
#35
25.6.12, 13:59
Liest sich sehr lecker und scheint mir auch ein sehr variationsfähiges Rezept zu sein (mit geraspeltem Gemüse und/oder Käse, mit Nüssen oder Sonnenblumenkernen, mit eingeweichten Körnern oder Kräutern...), der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!
Das wird auf jeden Fall Einzug in meine Küche halten!
1
#36 paula2010
31.8.12, 15:37
mehrmals ausprobiert und für gut befunden, macht wenig Arbeit und schmeckt total lecker, danke für das Rezept
2
#37
7.9.12, 13:32
@Leonida83: heute gab es bei uns zum ersten Mal deine Haferflockenschnitzel. Was soll ich sagen: sie haben suuuper geschmeckt! Dazu habe ich einen bunten Kartoffelsalat gemacht und das Ganze haben wir auf dem Balkon bei herrlichstem Wetter genossen. Was will man mehr? Vielen Dank nochmal für das Rezept und für alle ein schönes Wochenende!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen