Hasenkuchen - ein Überraschungskuchen zu Ostern

Hasenkuchen - ein Überraschungskuchen zu Ostern
7
Fertig in 

Mich hat es schon immer fasziniert, und ich habe mir die Frage gestellt. Wie kommen diese schönen Formen in den Kuchen? Und dann habe ich das mal in einem meinen zahllosen Kochbackbüchern gefunden. Schon war mir klar, dass ich dies ausprobieren werde. Siehe da, es hat geklappt. Macht schon was her, wenn der Anschnitt das Innenleben offenbart. Natürlich braucht dies etwas Zeit, doch es lohnt allemal. 

Zutaten

8 Portionen

Zutaten für den dunklen Teig

  • 200 g weiche Butter
  • 180 g Puderzucker
  • 3 frische Eier
  • 250 g feines Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 4 EL Back-Kakao
  • 1 EL Nutella
  • 75 ml Milch
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl

Der helle Teig

  • 200 g weiche Butter
  • 160 g Puderzucker
  • 3 frische Eier
  • 2 Msp. frisches Vanillemark
  • 250 g feines Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 75 ml Milch oder guten Eierlikör
  • 1 EL weiche Butter
  • 1 EL feines Mehl

Zubereitung

Benötigte Utensilien

  • Eine mittel große Kastenbackform 
  • Handrührgerät oder Küchenmaschine 
  • Teigspatel/Teigkarte - Schlesinger
  • Küchenwaage
  • diverse kleine Schüsselchen.
  • Eine Häschen

Der dunkle Teig

Der dunkle Teig wird als erstes gebacken, er sollte ja etwas auskühlen, danach kommt er in den Froster. Da ja die Häschen ausgestochen werden. 

  1. Den Backofen auf 170 °C vorheizen Ober-Unterhitze
  2. Zimmerwarme Butter in die Rührschüssel geben und hell aufschlagen. Sie sollte Spitzen zeigen.
  3. Den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen und die Maschine weiter laufen lassen.
  4. Die frischen Eier bitte einzeln in die Zucker-Buttermasse einarbeiten, nicht vergessen.
  5. Das gesiebte Mehl langsam einrühren. Manche Maschinen haben ein Schlagsegel mit Silikonkante, damit geht das wunderbar. Es nimmt den Teig vom Schüsselrand mit. 
  6. Backpulver bitte einsieben. Kleiner Tipp: Wenn Backkakao verwendet wird, kann ein Esslöffel Nutella helfen, dass der Teig nicht so fest wird, es geht auch ein TL Quark.
  7. Die Backform ausbuttern, mit Mehl bestäuben, den dunklen Teig nun einfüllen und auf der mittleren Schiene backen. Ist er fertig, etwas auskühlen lassen, danach in den Froster geben. Für zirka 3 Stunden. 
  8. Ist der dunkle Kuchen so weit durchgekühlt, (man kann ja immer wieder mal nachschauen) wird er aus dem Tiefschlaf befreit. Die Scheiben sollten so dick wie die Ausstecher Form sein. Und danach können die Häschen ausgestochen werden.
  9. Auf eine Folie legen. Der Rest, der übrig bleibt, davon kann man Kuchen-Pops am Stiel drehen.

Der helle Teig

  1. Nun kommt der weiße Kuchen an die Reihe. Die Backform wieder ausbuttern und mehlen. Der Backofen benötigt die gleiche Temperatur 170 °C mittlere Schiene.
  2. Butter wieder hell schaumig schlagen, Puderzucker einarbeiten und danach die Eier einzeln einarbeiten. 
  3. Das Mehl sieben und löffelweise zugeben, Backpulver nicht vergessen. 
  4. Vanillemark aus der Schote schaben und zugeben.
  5. Den Eierlikör oder (Milch) einlaufen lassen. 
  6. Den hellen Teig zur Hälfte in die Backform geben, die Häschen (od. anderes Motiv) nebeneinander setzen, mit dem hellen Teig auffüllen, sodass die Häschen nicht mehr zusehen sind.
  7. Ab damit in den Backofen, gleiche Temperatur, zirka 45-50 Min. Eine Stäbchenprobe wäre zu empfehlen.

Das war es schon. Jedenfalls einmal etwas anderes.

Gutes Gelingen wünscht das Engelchen1

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Schwarz-Weiß-Quarkkuchen mit Streusel
Nächstes Rezept
Marmorkuchen mit Schokoglasur
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
23 Kommentare

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!