Hausstaubmilben mit Teebaumöl aus dem Bett "jagen"

Beim Bettwäschewechsel einfach die Matratze absaugen, mit Teebaumöl-Wasser-Mischung einsprühen, trocknen lassen, neues Laken drauf.

Hausstaubmilben sieht man nicht, hört man nicht, riecht man nicht .... und doch sind sie da und können Allergiker mächtig ärgern. Insbesondere im Bett fühlen sich die Biester am wohlsten! Eines jedoch können sie absolut nicht leiden: Teebaumöl!

1 Fläschchen Teebaumöl (30 ml) mit einem 1/2 Liter Wasser in einer Sprühflasche vermischen ... und fertig ist das Antihausstaubmilbenspray.

Auch interessant:
Milben und Flöhe bei Katz und MenschMilben und Flöhe bei Katz und Mensch
Hausstaubmilben den Spaß verderbenHausstaubmilben den Spaß verderben

Beim Bettwäschewechsel einfach die Matratze absaugen, einsprühen, trocknen lassen, neues Laken drauf. Manchmal besprühe ich auch noch die Kopfkissen und Federbetten. Natürlich nicht völlig durchnässen, sondern nur fein drübersprühen ... trocknen lassen und neue Wäsche aufziehen.

Wer Teppichboden in den Schlafräumen hat, kann auch den damit benebeln.

Es riecht für uns frisch und sauber ... für die Milben ist es purer Stress, den viele nicht überleben.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Zecke nach Biss aufheben für die Inspektion beim Arzt
Nächster Tipp
Anti-Zecken-Mittel bei Hunden
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Milben bei Terrarientieren mit Melkfett bekämpfen
1 6
Milben und Flöhe bei Katz und Mensch
Milben und Flöhe bei Katz und Mensch
10 3
Hausstaubmilben den Spaß verderben
Hausstaubmilben den Spaß verderben
57 27
10 Kommentare
wermaus
1
Ehrlich gesagt, wäre es für mich auch Stress, in einem komplett nach Teebaumöl riechenden Bett zu schlafen. Ich benutze Teebaumöl durchaus, mag aber den Geruch nicht.
Sicherlich gewöhnt man sich daran - aber das werden die Milben auch tun....
26.7.11, 08:50 Uhr
Dabei seit 10.1.11
2
Teebaumoel ist nicht jedermann Sache, könnte mir aber vorstellen das es hilft.Abgesehen davon benutze ich auch Teebaumoel bei Erkältung,ein paar Tropfen in Wasser die Schale auf ein Stöffschen und schon schläft (er/sie) ein
26.7.11, 09:28 Uhr
jojoxy
3
Wie überprüft man das, ob die Milben wirklich weniger sind?
26.7.11, 12:10 Uhr
Icki
4
Li-liane, dein Tipp klingt interessant und ich spiele mit dem Gedanken, ihn nachzumachen, habe aber zwei Sorgen:

- Wie stark riecht das Bett denn dann nach Teebaumöl? Mein Freund kann den Geruch gar nicht ab:-( Verschwindet der Geruch nach dem Lüften?
- Wie lange machst du das schon so und sieht die Matraze noch gut aus? Da du ja jedes Mal die Matraze mit Öl benetzt (zugegeben, sehr fein), frage ich mich, ob die Matraze irgendwann ein wenig schmierig, gar siffig wird?
26.7.11, 12:53 Uhr
Dabei seit 3.7.11
5
@jojoxy: als Allergiker merkt man das ... das Niesen und Verstopfen der Nase ist weg
26.7.11, 16:19 Uhr
Dabei seit 3.7.11
6
@Icki: keine Sorgen, Icki, der Geruch ist weg, sobald man die Fenster öffnet ... die Matratze leidet überhaupt nicht, man muss halt drauf achten, nicht rumzuplempern ... keine feuchten Flecken, leichten Sprühfilm drüber und dann trocknen lassen ... mein Mann ist starker Allergiker und heilfroh, seit ich die sache mit dem Teebaumöl mache ... seit ungefähr 3 Jahren. Es gibt in der Apotheke auch industriell hergestelltes "Anti-Milben-Spray", das ist im Prinzip nix anderes, nur um ein Vielfaches teurer.
26.7.11, 16:25 Uhr
Icki
7
3 Jahre ist ne Ansage, da hätte ich schon mit "Versiffung" gerechnet. Danke für die schnelle Antwort!
26.7.11, 19:19 Uhr
Dabei seit 9.3.10
8
Hallo zusammen!
Der Tipp klingt toll. Würde ihn am liebsten gleich ausprobieren, habe aber nur Chinaöl (Pfefferminze) da. Hat das jemand vielleicht auch schon probiert? Könnte das auch helfen oder liegt die Wirkung explizit an einem Extrakt aus dem Teebaum?
Viele Grüße!
1.5.14, 10:56 Uhr
HeimchenAmHerd
9
Teebaumöl ist unglaublich vielseitig anwendbar!
Fürs Bett werde ich mir doch gleich mal so eine Sprühflasche zubereiten.

Meine Mutter hat, wenn wir Kinder erkältet waren, Wasser mit 2-3 Tr. Teebaumöl in einer Duftlampe verdampfen lassen. Unsere Erkältungen waren meistens problemlos nach wenigen Tagen Geschichte. Positiver Nebeneffekt: Pflanzenschäldinge mochten den Geruch gaaar nicht und verschwanden.
Unsere Pupertätspickel entzündeten sich nicht und verheilten viel schneller durch "Mamas Spezialsalbe" (Tiegel Basiscreme mit ein paar Tropfen Teebaumöl vermischt)
Hin und wieder einen Tropfen ins Glas zur Mundspülung verhindert erfolgreich Karies, gurgeln damit lindert schnell Halsschmerzen.
Diese Creme unter der Nase verhindert Anschwellen der Nasenschleimhaut, ist ja praktisch Dauerinhalation.

Der Geruch von Teebaumöl stört mich überhaupt nicht.
Obwohl es anfangs für manche etwas "streng" riecht, ich finde, nach ganz kurzer Zeit ist es einfach ein frischer sauberer Geruch.

Außerdem finde ich Teebaumöl tausendmal besser als z.B. Febreze oder ander chemische Mittelchen für all diese Dinge.
Die Aboriginies benutzen es seit Generationen und brauchten alle andern Mittel nicht.
1.5.14, 11:33 Uhr
Dabei seit 12.9.19
10
Teebaum ÖL ist sehr aggressiv ich benutze es zum Baden 2-3 Tropfen reichen aus... Aber aufs Bett würde ich es nicht schmieren
3.11.20, 21:15 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen