Allergikern wird empfohlen, gegen Hausstaubmilben, die Kopfkissen für 24 Stunden in den Gefrierschrank zu tun

Hausstaubmilben - heftige Kälte jetzt nutzen: Winterkälte gegen Milben

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Tipp ist nicht neu und mir jetzt wieder eingefallen, als ich den Balkon meiner Nachbarin gesehen habe. Sie lagert dort gerade ein paar Kopfkissen (verpackt in Tüten) und andere Sachen wie Teppichvorleger, Kuscheldecken (auf Leine).

Allergikern wird empfohlen, gegen Hausstaubmilben, die Kopfkissen für 24 Stunden in den Gefrierschrank zu tun. Nicht alle haben einen Gefrierschrank (ich z.B. nicht). In einem Bericht habe ich gelesen, dass diese Milben 40 bis 60 Grad in der Waschmaschine überleben können - 24 Stunden Eiseskälte aber nicht. 

Ich gebe das gerade mal weiter, weil ich es heute auf Nachbarin's Balkon gesehen habe. Jetzt könnte man das schön ausnutzen.

Von
Eingestellt am
Themen: Milben

7 Kommentare


#1
7.2.12, 00:03
Das ist eine gute Idee, denn in meine TK-Fächer würde ich nichts mehr reinbekommen.
Also Bettdecke und Kissen raus auf den Balkon. Aber nicht vergessen rechtzeitig wieder reinzuholen.
#2
7.2.12, 15:21
Gute Idee, Pitz !
Tot sind sie dann... weiß denn auch jemand, wie man die Leichen da herausbekommt ?
Konnte es mir nicht verkneifen, sorry !
Dein Tipp wird umgesetzt, solange es noch trocken ist, vielen Dank !
#3 felljunge
7.2.12, 15:44
Geht der Tipp auch andersrum? D.h. im Sommer frisch gewaschen für mehrere Stunden in die Sonne hängen? Jetzt im Winter ist mir das zu umständlich...
#4
8.2.12, 09:24
@felljunge: Kann man machen, bei Federn wird Sonne jedoch nicht empfohlen...aber mal in den frischen Wind hängen, warum nicht ?
Ist ja gerade die Kälte, die den Viechern den Garaus macht...
#5 Pitz
8.2.12, 20:00
Ugs, Horizon - die Leichen - Schauder - da weiß ich allerdings auch nicht. Das tote Zeugs kriegt man wahrscheinlich nie raffiniert raus.
Technisch gesehen kann ich mir auch nicht vorstellen, dass Waschmaschine oder Reinigung die toten Biester rauskriegen können.

Aber ich finde es gut, Witterung zu nutzen um die aktive Basis zu vernichten.

Im Sommer fangen manche Textilien an, nach Sonnenbank zu riechen, wenn man sie in die Sonne hängt (Hautpartikel).
#6
8.2.12, 20:07
Ich würde den Tipp ja gern in die Tat umsetzen, aaaber: ich hab nur EINE Daunendecke. Wie soll ich schlafen ohne Decke in dieser Kälte?
Fazit: Milben tot, und ich ...?
An sich ja ein guter Tipp, , aber ohne Ersatzdecke...?
*klapperfrier*
#7
11.1.14, 17:13
@Frau-Lich: ...was für ein Problem!
Hast Du keine Wolldecken? Mäntel, mehrere Lagen Bettwäsche?
Eine Nacht improvisieren und gut is's?

Ich hab im Moment ein ganz massives Milbenproblem.
Stichwort Hausputz!
Der Klassiker. Schränke ausräumen, vorrücken, dahinter drunter und drüber sauber machen - dabei hab ich Kolonien von Untieren gestört.
Und sie verbeissen sich in meinen Füssen!

Jetzt arbeite ich mit allem, was angeblich die Biester vernichtet.
Und die kalte Witterung kommt mir grad recht.

Erst hab ich Kissen und Decken in den Trockner gepackt und für eine halbe Stunde bei voller Hitze durchwedeln lassen, aber nun kommt alles, was die Schränke beinhalten in die Kälte!

Da meint man immer, dass man alles im Griff hat und dann kommt so eine Invasion.....

Sehr guter Tipp! Danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen