Ich benutze jetzt seit zwei Jahren zum Reinigen des Gesichts nur noch warmes Wasser und ein Mikrofasertuch (und zwar ein ganz normales, also eins, was man auch zum Putzen nehmen könnte), und sonst so gut wie nichts.

Hautpflege bei unreiner Haut

Voriger Tipp Nächster Tipp
14×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine bisher beste Erfahrung bei meiner unreinen Haut : Weniger ist mehr. Klingt ganz einfach, und bei mir war es auch so.

Ich benutze jetzt seit zwei Jahren zum Reinigen des Gesichts nur noch warmes Wasser und ein Mikrofasertuch (und zwar ein ganz normales, also eins, was man auch zum Putzen nehmen könnte), und sonst so gut wie nichts.

Wenn es irgendwo trocken ist, etwas Avocadoöl, wenn eine Stelle fettig ist, ein Wattepad getränkt mit starkem, schwarzen Tee, und ein- bis zweimal in der Woche eine Maske aus simpler Backhefe mit Naturjoghurt.

Bei meinen ersten Fältchen an Stirn und Augen auch mal eine Maske mit Avocadomus. Mein Hautbild ist besser denn je, weniger Rötungen, keine Pickel mehr (außer ab und an mal hormonbedingt, aber selbst dann viel weniger als früher). Und der böse Fettglanz ist auch fast weg.

Kosmetikkonzerne werden dies wahrscheinlich gar nicht hören mögen, werden uns doch Wunder über Wunder versprochen von all den Reinigungs- und Pflegemittelchen... :)

Ich bin schon über dreißig, aber ich hatte immer mit fettiger und unreiner Haut zu kämpfen, auch weit weg von der Pubertät. Vielleicht wird richtig unreine Teenagerhaut anders reagieren, aber bei mir hat dieses "zurück zum weniger" wirklich gut geholfen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

18 Kommentare

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti