Herpes vorbeugen mit Heißluft

Jetzt bewerten:
2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein Mann hat für sich ein ganz probates Mittel entdeckt. Er nimmt unseren Familienföhn (lacht nicht), stellt ihn auf die höchste Hitzestufe und bläst, so lange er es aushalten kann, möglichst nahe an dem aufkeimenden Herpesbläschen vorbei (nicht unmittelbar draufhalten, ist zu heiß). Bei ihm hilft es sagenhaft. Spätestens am 3. Tag ist alles weg. Der nächste Herpesangriff lässt danach s e h r lange auf sich warten. Vielleicht mag es ja mal jemand ausprobieren.

Mehrmals anwenden. Danach unbedingt mit einer fetthaltigen Creme eincremen.


Eingestellt am

10 Kommentare


#1 Jogi
21.2.07, 21:30
Es genügt bei während der Entstehung der Bläschen die Stelle auf ~51° zu erwärmen.
-4
#2
21.2.07, 23:07
Herpes kriegt Mann doch, wenn er sich vor Frau ekelt, oder?
1
#3 aragua
22.2.07, 06:25
Ein sehr gefährlicher Tipp, da nicht nur Verbrennungen drohen, sondern die Haut zudem auch noch massiv austrocknet, was zwar den gewünschten Erfolg verspricht, aber auch der gesunden Haut schadet.
-1
#4
24.2.07, 17:54
noch wirklungsvoller und schnell gehts, wenn man Industrieheißluft nimmt... Vorteil: man kriegt nie wieder Herpes.

Wer Angst vor Hitze hat und trotzdem kein Herpes haben will: Finger und Mund weg von Frauen... :)
#5 Jeff
26.2.07, 09:33
Der Tip ist und bleibt gefährlich. Es funktioniert nur bei 50-51°C. Diese Temperatur läßt sich mit einm Fön nicht exakt einstellen. Auch wenn hier zensiert wird. Temperaturen darüber schädigen das Gewebe. Niedrigere Temperaturen helfen nicht gegen die Herpesviren. Für eine ungefährliche Anwendung gibt es medizinische Geräte (www.herpotherm.com).
#6 Heidrun
26.2.07, 18:05
Es wirkt tatsächlich, auch bei mir. Der beste Tipp, den ich bisher hatte!!
#7 Herr Pi
18.3.07, 17:15
Das Gegenteil hilft auch: Sobald das erste Kribbeln kommt sofort Eiswürfel drauf halten. Am Besten in einen Beutel mit mehreren Eisbeuteln. Der drohende Herpes klingt dann wieder ab ehe er überhaupt ausbricht.
#8 Stefan
4.7.08, 17:44
...also, wenn Wärme eine gute Lösung ist, würde ich den "Bite Away" Insektenstichheiler empfehlen. Das Gerät besitzt eine kleine Heizplatte, die die Oberfläche der Haut auf ca 50° erhitzt. Dadurch werden scheinbar die Proteine des Giftes zerstört. Bei Insektenstichen wirkt es sehr gut, vielleicht dann ja auch bei Herpes...
#9 Schätzle
15.4.09, 13:37
Ich mach es auch so und es hilft sagenhaft!!!
#10 Günni
2.2.10, 21:30
Hallo!
Das war der beste Tipp "ever", zu diesem Thema!
Spitzenmäßig!
Hab´s auch ausprobiert und schon nach 2 Tagen ist kaum noch was zu sehen :o)
Gruß

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen