Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust, dieses Salzgebäck selbst zu machen, dann kann ich nur sagen, nichts wie ran an den Teig und die Zutaten.
5

Herzhafte Knabbereien selbstgemacht

Voriger Tipp Nächster Tipp
16×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Für den Fall, dass wir mal Appetit bekommen auf einen herzhaften Snack wie z. B. Zwiebel- oder Gemüsekuchen, habe ich meist eine Rolle vom pikanten Mürbeteig im Kühlschrank. Gestern hatte ich festgestellt, dass der Teigvorrat, den ich noch hatte, bald sein MHD erreicht hat und deshalb verarbeitet werden sollte.

Ich habe mich entschlossen, aus diesem Teig einfach mal kleine, würzige Knabbereien herzustellen. Ich wusste nicht, ob mir das gelingt, aber es hat sehr gut funktioniert und es war sicher nicht das letzte Mal, dass ich diese Knabbersachen selbst hergestellt habe.

Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust, dieses Salzgebäck selbst zu machen, dann kann ich nur sagen, nichts wie ran an den Teig und die Zutaten. Es ist wirklich einfach und dieses selbst gemachte Knabberzeug schmeckt fast noch ein wenig besser als das aus den Tüten.

Zutaten

  • 1 Pckg. würziger Mürbeteig für Flammkuchen usw.
  • 1 Ei
  • verschiedene Gewürze nach Vorrat und Geschmack, zum Beispiel: Paprika, Meersalz, Knoblauchpaste, Kümmel ganz und gemahlen usw.

Zubereitung

  1. Den gut gekühlten Teig nehme ich aus der Verpackung und rolle ihn mitsamt dem Backpapier aus. Ein weiteres Backpapier platziere ich auf einem Backblech.
  2. Nun nehme ich verschiedene - ich habe auch kleinere als die normal großen fürs Weihnachtsgebäck - zur Hand, tauche diese immer mal wieder in Mehl ein und steche die einzelnen Formen aus. Diese lege ich sodann auf das Backblech und pinsele sie mit etwas verquirltem Ei ein.
  3. Jetzt bestreue ich die kleinen Kekse mit den genannten Gewürzen und drücke diese leicht an, damit sie gut halten.
  4. Auch habe ich schmale Streifen aus dem Teig geschnitten, mit Meersalz und Kümmel bestreut und dann zu lockeren Spiralen gedreht. Auch diese haben auf dem Backblech ihren Platz gefunden.
  5. Den Backofen habe ich in der Zwischenzeit auf 175 Grad Umluft vorgeheizt und nun kommt das Blech für etwa 15 Minuten in den Ofen. Wenn die Knabberkekse eine schöne, hellbraune Farbe bekommen haben, sind sie fertig und können aus dem Ofen geholt werden.

Nach kurzer Abkühlzeit ging es ans Probieren und ich muss sagen, diese kleinen Knabbereien waren schneller weggefuttert, als ich sie hab backen können.

Das werde ich jetzt öfter mal machen, wenn ich die Zeit dafür aufbringen kann. Ein wenig Arbeit machen die kleinen Teilchen schon, aber es lohnt sich zu 100 %.

Viel Spaß beim Nachbacken wünsch ich euch!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

1
#1
10.1.20, 12:01
Vielen lieben Dank für die Anregung, geht sicher auch mit selbstgemachtem mürbeteig. Fertigen Teig kaufe ich nicht. Mürbeteig ist so schnell gemacht. Die Idee ist toll!
Danke dafür.
#2
10.1.20, 12:07
@Rheinkiesel:  Dankeschön für Dein Lob! 😘
#3
10.1.20, 13:58
Hallo, nimmst du Keksteig und lässt du den Zucker dann komplett weg?
#4
10.1.20, 14:11
@plattfuß40:  Ich hatte einen fertigen, ungesüßten Mürbeteig, der gern z. B. für Zwiebelkuchen oder andere herzhafte Gebäcke verwendet wird. Man bekommt ihn in den Supermärkten, dort wo es die frischen Kloßmassen und die frischen Nudeln gibt. Auch Pizza- und Blätterteig findest Du in diesen Regalen.
1
#5
10.1.20, 15:01
Ich nehme, neben Gewürzen, auch geraspelten Käse, für Käsegebäck. Schmeckt sehr gut, zu Wein.🙂
1
#6
10.1.20, 15:05
@SchnickschnackS: 

Dankeschön für Dein Lob! 😘

Na klar geht auch geriebener Käse, ich hatte jedoch gerade keinen vorrätig, deshalb war er auch nicht bei den Zutaten aufgeführt.  🙈
1
#7
10.1.20, 16:19
Sehr lecker, diese Teilchen! Die verdunsten praktisch von alleine...👍
#8
10.1.20, 16:22
@DWL:  Dankeschön! 😉😘
1
#9
11.1.20, 18:25
Solche pikanten Knabbereien wollte ich schon lange mal machen.
Danke für das Rezept!

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti