Hildatörtchen, lecker und knusprig, nach Mamas Rezept.

Hildatörtchen, lecker und knusprig, nach Mamas Rezept.
4
Fertig in 

Hildatörtchen sind für uns die himmlischsten aller Weihnachtsplätzchen. Dieses leckere und gelingsichere Rezept habe ich meiner Mama zu verdanken. 

Der Teig lässt sich problemlos herstellen. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Butter kalt dazugegeben wird. Für mich erledigt diese Arbeit meine Küchenmaschine. Früher knetete ich den Teig per Hand - das gelingt genauso gut. Der Teigballen darf anschließend im für mindestens eine Stunde ruhen.

Das Nudelholz wartet schon auf seinen Einsatz und man braucht auch immer etwas Mehl, zum einen, damit der Teig nicht auf der Unterlage kleben bleibt, zum anderen, mehle ich auch immer das Nudelholz ein. Auch die Ausstechförmchen werden stets kurz in Mehl gesteckt, bevor sie zur Tat schreiten.

Man rollt die Plätzchen ziemlich dünn aus - Mama sagte, messerrückendick. Außerdem braucht man für jedes Hildatörtchen zwei passende Plätzchen. Dem Zweiten muss man nun ein Loch oder ein Sternchen oder Herzchen o.ä. in die Mitte stechen. Inzwischen besitze ich einen geeigneten Lochausstecher, früher nahm ich dazu einfach meinen Fingerhut, der natürlich vorher sterilisiert wurde.

Nach dem Backen verziert man die Plätzchen mit Johannisbeer-Gelee und setzt ein passendes darauf. Das ist eine schöne, aber auch zeitraubende Arbeit. Am besten nicht auf die Uhr schauen!

Sind alle Hildatörtchen fertig, bekommen sie mit Puderzucker noch einen letzten Schliff für ihren weihnachtlichen Auftritt.

Zutaten

20 Portionen
  • 400 g Mehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eigelb
  • 1 Ei
  • 1 Prise(n) Zitroback
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Glas Johannisbeer-Gelee
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung

  1. Großes Backofenblech mit Backpapier belegen.
  2. Zuerst das Mehl in eine Rührschüssel geben und danach alle weiteren Zutaten.
  3. Die Küchenmaschine rührt alles zu einer festen Teigkugel.
  4. Diese Masse nun im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
  5. Plätzchen auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausstechen und auf dem Blech platzieren.
  6. Nach dem Backen auskühlen lassen.
  7. Johannisbeer-Gelee in der Mikrowelle kurz anwärmen, damit es flüssiger wird.
  8. Plätzchen mit Gelee bestreichen und sofort zusammensetzen.
  9. Zuletzt Puderzucker über das Gebäck sieben und anschließend alles in eine Keksdose geben zum Aufbewahren.

Bei mir wurden es 75 zusammengesetzte Plätzchen.

Entweder ich muss sie gut verstecken oder die Dose ist schon sehr bald leer.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Einfache Weihnachtsplätzchen für Backanfänger
Nächstes Rezept
Knusprige Kekse - schnell und leicht gemacht
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
1 Kommentar

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!