Hitze gegen Herpes

Meine Apothekerin hat mir gegen Herpes diesen elektronischen Lippenstift empfohlen. Das Gerät gibt kontrolliert Hitze für wenige Sekunden ab.

Ich habe auch schon alles ausprobiert, von Cremes bis Pflaster, Zahnpasta und unzählige andere Hausmittel. Dabei habe festgestellt, dass ich mit Wärmebehandlung am besten den Herpes stoppen kann.

Lange Zeit habe ich einen Föhn benutzt oder heiße Wassertropfen, aber jetzt habe ich ein Gerät entdeckt was kontrolliert mit Hitze arbeitet. Eigentlich logisch und simpel, denn Herpesviren sterben ab einer bestimmten Temperatur ab.

Auch interessant:
So hält Lippenstift längerSo hält Lippenstift länger
Lippenstift im Kühlschrank aufbewahrenLippenstift im Kühlschrank aufbewahren

Meine Apothekerin hat mir diesen elektronischen Lippenstift vor kurzem empfohlen. Das Gerät gibt kontrolliert Hitze für wenige Sekunden ab.

Wie auch andere Mittel, muss das Gerät schon bei dem ersten Kribbeln zum Einsatz kommen, um den Ausbruch zu verhindern, aber selbst wenn man es zu spät einsetzt, wird zumindest der Herpes gestoppt und er wird nicht größer.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Quark bei Herpes Simplex
Nächster Tipp
Kein Herpes-Ausbruch mehr mit Orangen und Lysin
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Augenringe kaschieren mit orangenem Lippenstift
9 17
Wimperntusche, Lippenstift & Co. griffbereit in Box mit Gummibändern
32 16
Langweiligen Lippenstift aufpeppen
12 13
So hält Lippenstift länger
So hält Lippenstift länger
4 5
Lippenstift im Kühlschrank aufbewahren
Lippenstift im Kühlschrank aufbewahren
9 26
14 Kommentare
Dabei seit 20.9.10
1
Hi Harriet80,
muß ich ausprobieren - ganz neuer Tipp. Ein anderer Tipp wäre das "unschlagbare" Mittel gegen Herpes, nämlich ACECLOVIR. Gabs lange nur als Salbe, die den unangenehmen Nebeneffekt hatte, nach dem Auftragen häßliche weiße und gut sichtbare Salbenspuren zu hinterlassen. Jetzt gibt es seit Kurzem den gleichen Wirkstoff in einem kleinen, runden Pflaster, das gleich mehrere Vorteile hat: Läßt sich gut aufkleben; verschmiert nicht, gibt über einen langen Zeitraum kontinuierlich den Wirkstoff ab - und ist vor allem nahezu unsichtbar! Mal ausprobieren, ist auch nicht besonders teuer!
LG + eine laaange herpesfreie Zeit wünscht Dir
ChrissieM
21.1.11, 06:35 Uhr
Dabei seit 20.8.10
2
Herpes ist so eine verflixte Sache,die unterschiedlichen Tipps helfen nur wenn man auch daran glaubt.(Plazeboefeckt)
21.1.11, 08:47 Uhr
alsterperle
3
@nahil: Nicht bös gemeint, aber es heißt: Placebo-Effekt ;)
21.1.11, 09:40 Uhr
Dabei seit 19.5.10
4
@nahil: Na, in dem Fall bist du aber schlecht informiert!
Viren sind thermolabil. Und deshalb wirkt so ein Wärmestift Wunder, ganz ohne Placeboeffekt. Ich benutze ihn seit Jahren, und das sofort bei den ersten Anzeichen. Der Stift hat Lippenstiftformat, ich habe ihn immer in der Tasche. Ein Tropfen gutes Teebaumöl vielleicht noch, aber Aciclovir & Co sind dadurch bei mir längst überflüssig geworden.
21.1.11, 10:02 Uhr
Dabei seit 20.8.10
5
@alsterperle: DANKE!
21.1.11, 10:14 Uhr
Dabei seit 14.8.10
6
sehr guter Tipp! Danke! Meine Freundin hat oft damit Ärger, wurde bei ihr auch schon mal ganz ganz schlimm, der ganze Mund und noch 1 cm drumrum...
21.1.11, 18:58 Uhr
Dabei seit 7.5.06
7
Hallo, leider bekomme ich das kribbeln vorher oft nicht mit und entdecke dann - meist morgens - das Bläschen...dann mache ichs so:
Bläschen aufmachen und mit Hautdesinfektionsspray desinfiziern...danach fönen bis zur Schmerzgrenze...Herpespatch drauf und oftmals wars das dann schon mit dem Herpes...wie heiß wird dieser "Lippenstift"? Wäre er eine Alternative zum Fön?
21.1.11, 21:06 Uhr
Die_Nachtelfe
8
@Kringelchen: ich weiß leider nicht, wie dieser Stift heißt, aber eine alternative ist es allemal. Denn selbst bei der Schmerzrenze ist die Temperatur des Föns zu niedrig, um wirklich etwas auszurichten und hilft irgendwelchen Viren und Bakterien noch, isch zu vermehren. Zumindest müsste die Temperatur im passenden Bereich liegen. Dieser Stift dagegen liegt zwar schon über der normalen Schmerzgrenze (meines Wissens nach), wird allerdings nur so punktuell und akut genutzt, dass das nicht viel ausmacht.
22.1.11, 06:34 Uhr
Dabei seit 21.2.06
9
Ich schwöre ja mittlerweile auf Knoblauch bei Herpes..
Da ich den Herpes meist auch erst bemerke, wenn schon Bläschen da sind, nehme ich ein frisches Papiertaschentuch und drücke damit fest auf die Herpesbläschen, bis sie aufplatzen - die Flüssigkeit wird dann mit dem Tuch aufgenommen.
Anschließend betupfe ich den Herpes mit dem Saft einer frisch aufgeschnittenen Knoblauchzehe. Es brennt dann zunächst etwas, läßt aber schnell nach, und es wirkt: Nach kurzer Zeit trocknet der Herpes aus und verkrustet. Den Vorgang des Betupfens kann man gegebenenfalls wiederholen.
Knoblauch hilft nämlich gegen Bakterien und VIREN, also auch Herpesviren..
24.1.11, 20:23 Uhr
Dabei seit 26.10.10
10
Hallo , der Stift heißt : Herpotherm und es gibt nicht besseres. Seit ich den Stift benutze ( ungefähr 2 Jahre ) hatte ich kein Herpes mehr. Bei den ersten Anzeichen den Stift benutzen und weg ist der Herpes. Vorher hatte ich ungefähr 10 mal im Jahr Herpes und immer wenn ich etwas vor hatte , diese Bläschen.Er hilft bei mir hundertprozent und in den Internet Apotheken gibt es ihn billiger.
25.1.11, 10:30 Uhr
Dabei seit 19.11.12
11
Hallo,

Um Geld zu sparen kann man auch ein rundes Messer,Löffel nehmen und es kurz mit einem Feuerzeug erwärmen.(Sekunden)
Mit dem Finger prüfen wie warm das Messer ist.
Je wärmer desto besser!

Dann kurz auf die betroffene Stelle legen.(5 Sekunden)
Damit tötet man auch die Viren ab.
Hilft bei mir immer und ist billig.

Gruß Uwe
19.11.12, 00:14 Uhr
Dabei seit 22.1.14
12
Ein Föhn tuts auch!
Seit meiner Kindheit plagt mich der Herpes und mittlerweile kenn ich alle Mittelchen, habe sie alle ausprobiert. Nichts hat richtig geholfen. Dann habe ich im Internet einen Blog gefunden, indem eine Dame von der Föhn-Technik berichtet hat. Sie hat alle Leidensgenossen aufgerufen, es mal mit dem Föhn zu probieren. Die Rückmeldungen waren alle super und 3 Jahre später kam der Herpotherm-Stift. Da dieses Teil aber um die 30€ kostet, bleibe ich lieber bei meiner Föhn-Methode.

So funktionierts:
Mehrmals am Tag die Herpesstelle "beföhnen". Bei mittlerer oder höchster Hitzestufe etwa 1-2 Minuten draufhalten. Am besten die Stellen um den Herpes vorher mit einem Fettstift (Labello, Bebe oder ähnliche) bestreichen, damit es nicht austrocknet.
Tut manchmal ein bisschen weh, aber ich steh drauf ;) Denn dann hab ich das Gefühl, dass es auch wirklich was bringt. Tötet die Herpesviren!!!
22.1.14, 15:45 Uhr
Dabei seit 29.9.14
13
Ich verwende anstatt des etwas teuren Herpesstiftes etwas ganz g?nstiges:
Ich koche mir einen guten Tee, gebe einen Teel?ffel in das hei?e Wasser und halte diesen anschlie?end so lange an die juckende Stelle oder Bl?schen, bis die Strahlungsw?rme nicht mehr sp?rbar ist. Bitte nur so lange an die Lippe halten, wie es gut auszuhalten ist. Es soll nicht vor Hitze schmerzen, sonst verbrennt man sich!

Das wiederhole ich 3-4 Mal und der Herpes ist gestoppt. Klappt wunderbar!!!

Herpesviren sind sehr temperatursensibel, warum also Medis schlucken, wenn die physikal. Therapie genauso, wenn nicht besser hilft!
29.9.14, 09:30 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
14
Ich habe es auch so wie @Daenie ausprobiert: mit einem heißen Teelöffel. Das wirkt spürbar. Bei der Anwendung von Hitze tut es zwar kurz weh, aber der Verlauf der Herpesphase ist wesentlich kürzer und nahezu schmerzfrei. Ich vergesse nach so einer Hitzebehandlung, dass ich eine Herpesstelle am Mund habe, weil ich gar nichts mehr davon spüre. Oft dauert es viele Stunden bis  es wieder anfängt zu kribbeln, dann kommt die nächste Behandlung. Sehr gut, wenn man im Berufsalltag viel sprechen muss.
Kälte, in Form von Eiswürfeln, habe ich auch ausprobiert, das hat aber bei mir nichts genützt.
10.11.18, 12:31 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen