Dachfenster

Hitze im Sommer: Zimmer mit Dachfenster kühlen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe das Problem, dass ich in meinem Zimmer ein riesiges Dachfenster habe. So hat es in meinem Zimmer gefühlte 40°C im Sommer.

Mein Tipp und Trick ist es ein feuchtes/nasses Handtuch vor das wagenweit geöffnete Fenster zu legen. Perfekt, wenn an dem Tag noch ein leichtes Lüftchen geht.

Das kennt man, wenn man zum Beispiel nach dem Baden aus dem Wasser kommt und es windet, da wird einem ja auch etwas frisch.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
15.7.13, 20:09
Das Wort "wagenweit" verstehe ich nicht ... Sorry, hier in Franken habe ich das noch nie gehört ...

Wird die Luft dann nicht noch feuchter und klebrig durch das wässrige Tuch, wenn man das so macht, wie auf dem Bild zu sehen ?
3
#2
15.7.13, 20:12
Der Tipp ist gut, das haben wir früher in Australien gemacht, allerdings haben wir die Frottee Badetücher feucht in die Türen gehängt. Das bringt angenehm kühle Luft :) Das mache ich auch heute noch so!
8
#3 xldeluxe
15.7.13, 20:24
Ganz wichtig: Nur früh morgens, spät abends bzw. nachts das Fenster weit öffnen.
Tagsüber alle Fenster zu, auch nicht auf Kipp, Rollo runter bzw. Übergardinen zuziehen. Nachs habe ich mitroft einen Ventilator vor das Fenster gestellt, auf sein Gitter ein nasses Handtuch gelegt und dann die kühlende Luft ins Zimmer blasen lassen.
3
#4 Aggie
15.7.13, 23:14
Ich habe früher in einer Wohnung mit Dachschräge gewohnt und hatte im Dach ein Fenster - da hing dann auch immer ein feuchtes Tuch. Heute wohne ich zwar auch unterm Dach (was genauso schlecht isoliert ist wie in der alten Wohnung) - aber die Fenster sind senkrecht und nicht mehr schräg. Da kommen tagsüber die Thermorollos runter - und bei Bedarf der Ventilator an. Ich weiß - das kostet Strom ... aber bevor ich zerschmelze ;-) ...
2
#5 xldeluxe
15.7.13, 23:36
@Aggie:

4x duschen am Tag kostet auch Strom. Selbst ein Sparfuchs wie ich springt da mal über seinen Schatten. Es ist ja nie wirklich lange unerträglich heiß und da muss halt sein, was sein muss ;o)
#6
16.7.13, 11:12
Mein Arbeitszimmer ist im Dachgeschoß und da wird es an manchen Sommertagen echt affenheiß und kaum zu ertragen.

Ich mache das so. In der Etage darunter werden alle Fenster und Türen weit aufgerissen und genauso oben im Dachgeschoß damit die Luft gar nicht erst "stehen"kann.

Beste Investition für unerträglich heiße Tage war eine Klimaanlage, die zum Herbstbeginn oft zu gutem Preis im Ausverkauf zu haben ist. An sehr heißen Tagen schließe ich dann die Fenster hier Oben und schmeiße diese in der Nähe meines Arbeitsbereiches an. Dann kann mir auch Afrika nix mehr anhaben.

Das mit den nassen Handtüchern mag gut funktionieren, wäre mir selber aber echt viel zu fummelig, denn irgendwann trocknen die ja auch wieder aus. Meine Klimaanlage mag zwar nicht das Umweltfreundlichste sein und etwas Strom kosten, aber sie saugt auch Luftfeuchtigkeit auf, was einen schwülheißen Sommertag doppelt so angenehm macht wenn man bei solchen Temperaturen arbeiten will.
1
#7
16.7.13, 18:45
Wagenweit heißt soviel wie ganz weit aufmachen also links und rechts.
2
#8 peggy
16.7.13, 21:13
Also wenn ich mir das Bild betrachte, dann liegt da ein feuchtes Handtuch auf dem Fensterbrett. Das ist schon alles? und die warme Sommerluft kann ungehindert durchs Fenster strömen??
Was soll das groß bewirken?
Ich kenne es so, dass man ein Feuchtes Tuch ( Laken) vor das geöffnete Fenster hängt, also von einem Fensterrahmen zum anderen.
Wie ihr so schön schreibt wagenbreit :-)Dann spendet das Tuch Schatten und die angenehme kühlere Luft.

Ich denke, dass man das Bild um 90° drehen sollte.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen