Hochwasser: Steuerliche und finanzielle Hilfe für Betroffene

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Unser Steuerexperte Dr. Schenk von www.yourxpert.de hat nun auf vielfachen Wunsch eine ausführliche Liste zusammengestellt, mit Infos rund um steuerliche und finanzielle Hilfsmittel für Betroffene des Hochwassers.

Diese Liste ist nicht vollständig, da sich die Lage ständig ändert. Wir versuchen aber den Artikel immer weiter zu aktualisieren, um Betroffenen möglichst schnell weiterhelfen zu können:

Hochwasser 2013: Steuerliche und finanzielle Hilfe

So gibt es zum Beispiel in Bayern 1.500 Euro für geschädigte Privatpersonen, in Sachsen gibt es ähnliches.

Bitte gebt diese Infos an Betroffene oder Interessierte weiter!

[Dies ist ein offizieller Beitrag der Frag-Mutti.de-Redaktion]

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


5
#1
12.6.13, 15:00
noch eine Hilfe für Flutopfer ..

Meldung:
Berlin (AFP) Die Verbraucherzentralen starten eine zentrale Hochwasser-Hotline für Flutopfer. Ab Mittwoch können sich Betroffene unter der kostenfreien Rufnummer 0800-1003711 zum Vorgehen im Schadensfall oder zu Versicherungsfragen beraten lassen, wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) am Dienstag in Berlin mitteilte. Die Hotline ist von 09.00 Uhr bis jeweils 16.00 Uhr erreichbar. Das Bundesverbraucherministerium fördert das Projekt bis Ende September.
1
#2
14.6.13, 12:27
Für Privathaushalte nur 1.500,- Euro? Und das bei dem 2. Totalverlust in 10 Jahren... Und wieder nur begünstigte Kredite der KfW. Wie hoch sollen sich die Menschen denn noch verschulden?
Der Staat hat Milliarden Euro für Griechenland, Spanien und Co. übrig. Hoffentlich gibt es die zugesagten Gelder diesmal auch für Privathaushalte u. nicht nur für Gewerbetreibende. Wenigstens die Dämme und Poldergebiete könnten davon ausgebaut werden. Länder und Kommunen sind - bis auf Bayern - doch ebenfalls knapp bei Kasse.
Leute, Ihr müsst spenden!
Denn damals ist bei den Privathaushalten gar nichts bis sehr wenig angekommen. Eine Versicherung ist für diese Häuser wg. des hohen Risikos nicht zu bekommen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen