Hochwertiges Mehl und Getreide - teilen und sparen

Hochwertiges Mehl und Getreide - teilen und sparen

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hochwertiges Mehl im Kollegen- und Bekanntenkreis teilen: Ich habe hier mal wieder einen Tipp, mit dem sicherlich Haushalts-Neulinge, nicht allzu viel anfangen können. Da ich sehr viel backe und da auch gerne hochwertiges Mehl verarbeiten möchte, kaufe ich 550er Weißmehl im 25-Kilo-Sack direkt in der Mühle.

Alleine komme ich damit etwa ein halbes Jahr hin, ich lagere es allerdings bei uns auf dem Dachboden und mein Gefühl ist einfach besser, wenn es nicht so lange gelagert wird.

Ich habe mir jetzt im Kollegen- und Bekanntenkreis einige "Verrückte" gesucht, mit denen ich das Mehl teile. Das Kilo kostet dann 60 ct (im Laden liegt es bei 1,19). Die Qualität ist großartig. Heute Abend nehme ich den Sack mit zum Yoga und befülle die mitgebrachten Behälter meiner Mit-Mehl-Nutzerinnen. Eine Personenwaage nehme ich auch mit und die vorher/nachher Differenz wird dann bezahlt. Ich verbrauche mein Mehl schneller.

Da ich eine Getreidemühle besitze, verfahre ich mit Biodinkel und Bioroggen genau so. Der Unterschied dabei ist, dass das ganze Getreide auch gut in Papiertüten abzufüllen ist und ich die gewünschten Mengen zu Hause abfülle und dann abgeben, wenn sich die Wege wieder kreuzen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

5 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti