Holundersirup

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Im Augenblick sind die Knicks voll mit blühenden Holunderbäumen. Da wird es Zeit Holundersirup anzusetzen. 

Ein Rezept ohne Kochen:

Zutaten

  • 20 - 30 Blütendolden
  • 2 L kaltes Wasser
  • 1 Zitrone (bio) in Scheiben  

Zubereitung

  1. Alle Zutaten im großen Topf zwei Tage kalt stehen lassen.
  2. Dann durch ein Tuch abseihen.
  3. Anschließend pro Liter Wasser 1 kg Zucker und 120 g Zitronensäure (oder auch Weinsteinsäure) dazugeben.
  4. So lange umrühren bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  5. In Flaschen abfüllen.
  6. Der Sirup hält sich mehrere Jahre.

Mit dem Sirup kann man erfrischende Getränke herstellen, zum Beispiel einfach nur mit Wasser verdünnen.

Ganz lecker ist auch Hugo - aber nur für Erwachsene!

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


3
#1
6.6.14, 08:06
GuMo Maeusel,
Endlich habe ich jetzt ein Rezept, wie man Holundersirup macht. Vielen Dank für Deinen Tipp und Daumen hoch dafür! Bei diesem Sirup muss ich immer an meine Oma denken, auch sie hat ihn frueher immer gemacht und meine Oma war die Beste der Welt für mich. :)
LG Citroen1313
3
#2
6.6.14, 10:39
@citroen1313: Schön, daß ich Dir damit eine Freude machen konnte! Viel Spaß beim Herstellen. Mich hat allerdings - wie jedes Jahr- gerade der Holunderbazillus erwischt: Ich kann nicht aufhören mit dem Ernten! Und dabei habe ich schon viele Gläser Gelee und viele Flaschen Sirup fertig. Aber das sind auch tolle Mitbringsel, wenn man eingeladen ist, statt Blumen.
1
#3
6.6.14, 10:49
Das scheint ja schnell zu gehen. Ich liebe Holundersirup und Hugo.
Leider fehlen mir die Flaschen.
1
#4
6.6.14, 10:52
Hallo Maeusel, uns hat wohl der gleiche Bazillus erwischt ;)))))
Nimmst Du wirklich 120 gr Ascorbinsäure für 2 Liter Wasser? Und hast Du einen Trick, die Miniblüten von den Dolden zu trennen? In einigen Rezepten legt man die Dolden komplett ins Wasser;aber dadurch wurde mein Sirup GRÜN.Seither zupfe ich jede einzelne Blüte...und zupfe, und zupfe......
3
#5
6.6.14, 11:19
@0711brigitte2000: Wenn Du Holundergelee kochst, brauchst Du für 200g Blüten schon einen Liter Apfelsaft. Und den kann man in Flaschen kaufen! Schon hast Du eine leere Flasche.
Den Trick habe ich gestern auch benutzt, weil ich nicht mehr genug Flaschen hatte. Für ein ganzes Rezept Sirup braucht man natürlich mehr Behälter. Aber die Blüten müssen ja zwei Tage stehen, in der Zeit kann man doch viel trinken: Selterwasser, Wein ... Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Außerdem kann man ja auch große Gläser nehmen, von Rotkohl, Apfelmus, Joghurt usw. Wie heißt es so schön: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!
3
#6
6.6.14, 11:21
@Schlaumi: Du mußt nicht alle Blüten einzeln abzupfen, da wirst Du ja nie fertig! Ich schneide nur die gröberen Stengel ab, und bei mir ist der Sirup noch nie grün geworden.
Und ja, ich nehme wirklich 120g Säure. Das Rezept habe ich von meiner Mutter, es ist also altbewährt. Ich denke, durch die Säure wird die Haltbarkeit größer.
1
#7
6.6.14, 20:46
Wer oder was ist denn Hugo? --- neugierig guck ---
2
#8
6.6.14, 22:28
@zumselchen: Hugo ist seit einigen Jahren ein Kultgetränk, gibt es auch bei Aldi zu kaufen. Mit Holundersirup kann man es aber selbst machen, schmeckt bestimmt noch besser.
Ich habe die genauen Mengen jetzt nicht im Kopf, aber man braucht dazu Prosecco, Holundersirup und Minzeblätter. Seeeehr lecker! Google doch mal, dann findest Du es!
3
#9
6.6.14, 22:40
@mausel, Danke für den Flaschentip, hast natürlich recht, das ist kein Problem
1
#10 liebfrech
7.6.14, 09:41
@0711brigitte2000: ich hole mir aus dem Getränke Markt die leeren Bügelflaschen vom Bier samt Kiste, da hat man auch schon einen tollen Ort die gefüllten Flaschen im Keller zu lagern. Wenn der Saft alle ist kannst Du die Kisten und Flaschen wieder abgeben und bekommst das Geld zurück.
Oder machst es so wie ich und behälst die Kisten und Flaschen für`s nächste Jahr :)
#11
27.2.15, 14:18
Cool, daß man Getränke ganz ohne Kochen über Jahre haltbar machen kann wußte ich gar nicht.
Da eröffnen sich für Rohkostfreunde wie mich ganz neue Perspektiven.

Ich werde das Rezept, auch mal mit anderen Geschmacksträgern (als Holunderblüten), auf jeden Fall mal ausprobieren.
1
#12
27.2.15, 15:39
@Hannah_Czerny: Dann viel Spaß und Erfolg bei der Herstellung!
Bald blühen sie ja wieder ...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen