Holundersirup

Holundersirup herstellen

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Leckeren Holundersirup kann man selbst herstellen.

Zutaten

  • 21 Holunderblüten
  • 3 L Wasser
  • 90 g Zitronensäure (Apotheke) oder das Zitronen-heiß-und-kalt-Getränk, was es in manchen Discountern gibt.

Zubereitung

  1. Das Ganze kommt in einen großen Topf und für 24 Stunden in den Kühlschrank.
  2. Dann am besten mit einem Leinentuch oder Geschirrhandtuch das ganze absieben.
  3. Das nun mit 3 kg Zucker zum Kochen bringen, bis der Sirup klar ist und dann einfach in Glasflaschen abfüllen.
  4. Den Holundersirup einfach mit Wasser mischen: eine tolle Erfrischung für heiße Sommertage.
  5. Tipp: Auch im Sekt sehr lecker.
Von
Eingestellt am

21 Kommentare


2
#1
4.6.08, 19:34
Das erfrischt nicht nur an heißen Tagen, das Zeug gibt auch wieder Schwung wenn man sich seelisch total erschöpft fühlt (nicht zu verwechseln mit handfesten Depressionen: die gehören in fachkundige Hände). Aber nicht alle Hollerblüten ernten, sonst gibt's im Herbst keine Beeren für Hollerbeerensirup und -Gelee ;)
1
#2
4.6.08, 20:18
Nur 21 Blüten? Kann es sein, dass Du "Blütendolden" meinst? Sonst schmeckt das auf 3 l Wasser doch nach nix...
1
#3 eumelkrümelfroschkrabbe
5.6.08, 10:24
Also ich nehme auf die Menge Wasser mindestens 40 Dolden! Kommt auch auf deren Größe an und eine mehr oder weniger...! Des weiteren gehören bei mir noch 2-4 unbehandelte, abgeschrubbte Zitronen in Scheiben dazu, die am Ende dann im Tuch auch noch kräftig ausgedrückt werden!
Außerdem das Ganze wegen der Zitronensäure bitte nicht in ein Metallgefäß geben, sondern am besten in eins aus Glas oder Porzellan, Kunststoff geht zur Not auch (diese großen Eimer in denen Obstsalat... für Restaurantbedarf drin waren, z.B., auf jeden Fall für Lebensmittel, damit sie säurefest sind!).
Ich fülle dann in große Gläser ab (von Rotkohl, Kirschen etc., da ich nie genug Twisst off Flaschen habe! 5-10 min. auf den Kopf stellen, wie bei Marmelade und das Zeug hält sehr sehr lange (wenn's man's nicht vorher auftrinkt!!!). 1:7 ca. mit Wasser verdünnt, ein Genuss!
1
#4
5.6.08, 11:00
Und wie lange ist das haltbar?
Ich kauf das immer fertig im Supermarkt. jetzt muss ich nur noch Blüten finden...
1
#5
6.6.08, 11:28
Ähm *kopfkratz*, nur stehenlassen oder auch ein wenig kochen??
2
#6 Anki
6.6.08, 20:04
Jetzt weis ich endlich was ich mit unserem Holunder außer Gelee noch machen kann.
Danke
1
#7 S.D.
6.6.08, 20:33
Hat meine Freundin erst gestern wieder angesetzt. Echt lecker und erfrischend, am besten gut gekühlt. Außerdem macht sie noch ein Holundergetränk, aber das ist perlend wie Sekt. Ich glaube da kommt Hefe mit rein, dadurch entsteht dann der Alkohol. Ich frag´sie mal nach dem Rezept und schreib es rein.
1
#8 cw
7.6.08, 00:19
Mit unabgekochtem Wasser?
Ich kenn das nur mit kochendem Wasser und Zucker aufkochen und dann eine Woche zugedeckt im Keller stehen lassen.
Dann durchseihen und nochmals aufkochen...
1
#9 info@textilmoni.de
8.6.08, 11:14
Weiß ein Holunderblütensirupkocher wie lange der Sirup hält?
Moni
1
#10 Tina
8.6.08, 12:44
ich denke es sind schon die blütendolden gemeint, aber meine frage, muß man den stängel vollständig entfernen oder kann dieser ruhig dran bleiben? ich habe gerade mal gegooglet, da gibt es rezepte mit gleicher literangabe aber nur 13 blüten und 300g zucker, reine geschmackssache oder ist es dann so dünn, dass es kein sirup mehr wird?
1
#11
8.6.08, 20:25
Ich habe nicht eine Sekunde daran gedacht, dass die Einzelblüten gemeint sind. Aber danke für die Gedankenstütze.
1
#12
9.6.08, 07:38
@moni
Ich trinke zur Zeit Sirup den ich vor 2 Jahren gemacht habe und der ist immer noch einwandfrei.....
Tabida
1
#13 Lexa
9.6.08, 07:44
21 Holunderblüten sind für 3 l Wasser viel zuwenig, mindestens 4o Blüten nehmen, sonst schmeckt es nur nach Zitrone
1
#14 Armin
9.6.08, 16:08
Unsere Kathi in Südtirol machte Hollerwasser,
stellte das mit Zitronen, eine Woche in die Sonne.
So wurde auch Wallnuss Syrup gemacht, einfach indie Sonne stellen, Schnaps und grüne Wallnuss Früchte im Juli. Extrakt für Likör.
Armin
1
#15
2.6.09, 20:54
Ich nehm 1kg (!) Blüten auf 3l Wasser und 3Kg Zucker
1
#16
9.6.14, 18:22
@Tina:
Habe das grade versucht. Mal sehen, ob es nach den Jahren noch jemand interessiert.
Die erste Ladung habe ich mit ganzen Dolden an den Stängel angesetzt. Das geht schon, ist aber ziemlich sperrig und unhandlich; läßt sich schlecht rühren, und man braucht zu viel Platz im Kühlschrank.
Jetzt habe ich die gleiche Menge " gestutzt " in einem halb so großen Topf.
Das hat zwar etwas Zeit gekostet, ist aber insgesamt alles handlicher für mich.
1
#17
9.6.14, 18:26
@Lexa: die Dolden sind ja auch sehr unterschiedlich groß.
Ich habe fürs erste sie gezählt, damit man mal einen ungefähren Plan hat, und auf Deinen Hinweis einfach etwas mehr genommen. Dann hat man es im Auge, wir groß der Haufen sein soll. Mehr schadet ja nie....
2
#18
9.6.14, 18:35
Ach, und noch was: ich habe statt Zitronensäure eine kräftigen (!) Schuss echten Zitronensaft genommen. Dann ist das ganze noch gesünder und schmeckt super.
2
#19
22.9.14, 22:45
Würde der Tipp als "Tipp der Redaktion" nicht besser im Mai gezeigt? Jetzt ist es gerade schlecht mit den Holunderblüten ;-))
3
#20
22.9.14, 23:26
HörAufDeinHerz: Ja, hast Du etwa nicht vorgesorgt? Ich z.B. habe natürlich eine ganze Kühltruhe voller Holunderblüten und eine weitere voller -beeren im Keller. Und immer, wenn mir langweilig ist... ;-D
4
#21 marasu
23.9.14, 12:03
Wenn die Redaktion schon einen Uralt-Tipp ausgräbt, könnte er doch wenigstens jahreszeitlich aktuell sein.
Wahrscheinlich kommt dann im Advent Osterdeko oder Bikini-häkeln. ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen