Aufgetragene Grundierung

Holz dauerhaft schützen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um Holz dauerhaft zu schützen, sollte es von außen als erstes mit einer imprägnierenden Grundierung (Capacryl Holzschutzgrund) behandelt werden.

Diese Imprägnierung schützt das Holz vor Pilzbefall, Insektenbefall, Holzbläue und Fäulnis. Die Imprägnierung sollte in jedem Fall farblos sein, da sie dann tief in das Holz eindringen kann.

Sogenannte Kombimaterialien sind nicht zu empfehlen, da die pigmentierten Lasuren das tiefe Eindringen der Imprägnierung verhindern!

Nach der Imprägnierung des Holzes muss das Holz vor UV-Strahlung geschützt werden. Hierzu dienen deckende Anstriche oder Dünnschichtlasuren mit entsprechenden Farbpigmenten.

Je dunkler eine Holzlasur, desto besser ist der Schutz vor UV-Strahlung, ein abschließender Filter Lasuranstrich ist empfehlenswert (F7 Langzeitlasur).

Bei fehlendem oder zu geringem UV-Schutz vergraut das Holz.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1 kati
26.11.10, 17:40
Hallo farbenpeter

(..ist doch auch für Trennwände geeignet oder?)

Danke für den super tollen Tipp. Ich habe ganz teure Trennwände im Garten und dieser Tipp kommt mir wie gerufen..- einfach Super!!!!!

LG kati
#2 farbenpeter
26.11.10, 20:34
Hallo Kati
Wie hast Du denn Deine Trennwände bis jetzt behandelt?
#3 blechkopp
16.10.11, 18:37
Nach der Grundierung eine Lasur aufzubringen ist sinnvoll.
Man sollte eine Pgmentierung wählen die nicht so dunkel ist.
Je dunkler der Anstrich um so höher dei Temparatur(UV)
und dadurch schneller Risse in der Oberfläche.
Es lohnt sich in eine Beratung im Farbenfachgeschäft anzunehmen.
#4
16.1.16, 09:53
Ich finde "vergrautes " Holz garnicht so schlecht. Eine gleichmässige silbergraue Oberfläche ist durchaus ansprechend. Zudem hält das Holz länger, wenn es fachgerecht verarbeitet ist.
In unbehandeltes Holz eingedrungene Feuchtigkeit (Schlagregen) lüftet leichter aus als wenn sich die Feuchte hinter Lasuren sammeln kann.
Anmerkung: der beste Holzschutz ist die konstruktive Vorbeugung.
#5 hungerhaken
16.1.16, 11:49
@KUBE1953: Kann ich das auch machen bei einem Anstrich außen an der Verkleidung meiner Laube, der schon sehr alt ist? Es sieht recht verwittert aus und im Sommer müsste ich das in Angriff nehmen :-(
#6 hungerhaken
16.1.16, 11:50
Also bei absoluter Trockenheit wahrscheinlich? Aber wann hat man die schon?
#7
16.1.16, 12:10
#6 hungerhaken: Ist der Anstrich abgeblättert oder das Holz verwittert ?
#8 hungerhaken
16.1.16, 12:14
Eher verwittert. Da kann nichts abblättern, glaube ich.
#9
16.1.16, 12:24
@hungerhaken: Du kannst auch im Winter eine Imprägnierung aufbringen, es muss nur trocken sein. Am besten unter Null. Wichtig ist, dass das Holz atmen kann, also keine deckenden Anstriche sondern offenporige Lasuren oder Imprägnierungen.
#10 hungerhaken
16.1.16, 13:22
@KUBE1953: Lieben Dank für Deinen Rat! Als allein stehende Frau, ehemals im Metallberuf, jetzt im Gesundheitswesen tätig, bin ich angewiesen auf gute Hinweise.
Liebe Grüße!
#11
17.1.16, 14:45
Der Tip und die Kommentare kommen mir für meinen Kleingarten wie gerufen :)


-- 14:45 Uhr
#12
17.1.16, 14:47
Auch hier ist es komisch, daß bei der Bewertung von 2 Stimmen geschrieben wird, obwohl es nur 1 Stimme ist ....

14:47 Uhr

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen