Glänzendes Adventsgewinnspiel
Glänzendes Adventsgewinnspiel
Gewinne einen Tierliebhaberstaubsauger

Tipp zum Homeschooling: Macht Oma und Opa zu digitalen Lehrern

Die Großeltern haben Zeit und freuen sich, die Enkel zu sehen und sie fühlen sich gebraucht, auch wenn der Kontakt nur online stattfindet.
Lesezeit ca. 2 Minuten

Die Abschlussklassen sind wieder in der Schule. Für alle anderen geht das Homeschooling noch eine Weile weiter. Aber wie soll das gehen mit Homeoffice und Homeschooling? Und das wahrscheinlich für mehrere Wochen, wenn nicht Monate. Da wir Oma und Opa wegen Corona nicht besuchen können und sie sich sowieso langweilen, haben wir sie jetzt zu virtuellen Lehrern gemacht. Das schont meine Nerven und die Kinder freut es, weil Oma und Opa mit sehr viel mehr Geduld bei der Sache sind als die arbeitenden Eltern.

Da ist er wieder mein verhasster neuer Nebenjob als Lehrerin. Nur die Abschlussklassen werden in der Schule unterrichtet. Als Risikopatientin bin ich einerseits sehr froh, dass es bei uns noch nicht losgeht und die Kinder noch zu Hause bleiben. Andererseits bin ich gerade wieder total genervt, weil bei uns die vom Kultusministerium angekündigte Reduzierung des Unterrichtsstoffes bei den Lehrern wohl noch nicht angekommen ist. Wir haben zeitlich Material für regulären Stunden laut Stundenplan bekommen. Und wieder kein Onlineunterricht, geschweige denn mal ein Link zu einem Erklär-Video. Ich bin neidisch auf die Schüler, deren Lehrer auch mal anrufen. Auch das erfolgt bei uns immer noch nicht. Aber wie soll ich in Ruhe arbeiten, wenn dauernd jemand an meinem Ärmel zieht und fragt: „Kannst du mir mal helfen?“ Ganz einfach: Outsourcing des Lehrerjobs an Oma und Opa.

Großeltern an die Homeschooling-Front

Meinen Lehrerjob habe ich jetzt an den Nagel gehängt und outgesourct. Was für eine Erleichterung. Mittels „Skype“ und „FaceTime“ werden meine Schwiegereltern gerade zu Lehrern. Das geht auch mit „Jitsi Meet“ oder „Zoom“ sehr gut. FaceTime funktioniert nur mit Geräten von Apple. Wenn Oma und Opa andere Smartphones haben, dann können „Skype“, „Jitsi Meet“ oder „Zoom“ genutzt werden. Diese Programme können über iPad, Smartphones mit iOS und Android sowie über Rechner und Laptops genutzt werden. Wer „Jitsi Meet“ oder „Zoom“ verwenden will und Geräte von Apple nutzt, sollte sich Google Chrome herunterladen, da es mit dem Browser Safari manchmal hackt.

Arbeitspaket für Omi und Opi schnüren

Zu Beginn lief es noch etwas holprig, denn über ein Smartphone ist es für Großeltern, die nicht mehr alles so gut lesen können, schwer die Buchseiten oder Arbeitsblätter zu entziffern. Auch die Kids müssen erst einmal lernen, dass die das Smartphone oder iPad so halten, dass Omi und Opi was erkennen können. Zur besseren Übersicht haben wir die Aufgaben noch einmal ausgedruckt und Oma und Opa in den Postkasten geworfen. Um in Hefte und Bücher zu schauen, nutzen wir ein Tablet und die Großeltern sind vom Smartphone auf den Laptop umgestiegen. Auf dem größeren Bildschirm können sie mehr erkennen.

Alles kann so zwar nicht bewerkstelligt werden, aber die Kinder sollen ja auch nur ihre Fragen beantwortet bekommen und ansonsten selbstständig arbeiten. Jedenfalls haben die Großeltern Zeit und freuen sich, die Enkel zu sehen und sie fühlen sich gebraucht, auch wenn der Kontakt nur online stattfindet. Noch dazu erklären sie mit einer Engelsgeduld, wie der Aufsatz besser werden kann und korrigieren Rechtschreibfehler oder Matheaufgaben. Die Kinder finden das auch klasse, weil Oma und Opa für sie da sind, und die Eltern weniger gestresst am Abend statt zu arbeiten auch mal wieder mehr mit ihnen spielen können. Eine Win-Win-Win-Situation für die Familie!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Lernspiel für Vorschulkinder
Nächster Tipp
Homeschooling: 6 Tipps fürs Lernen zu Hause
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Frühstückshappen für Kita und Schule
Frühstückshappen für Kita und Schule
9 8
Sichere Kerzen in der Schule oder im Kindergarten
6 5
11 Kommentare

Tipp online aufrufen