Schuppige Kopfhautkann man mit Honig behandeln.

Honig gegen Schuppen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein Sohn hat leider ein Schuppenproblem, das wir aber mit folgender Methode gut in den Griff bekommen haben:

Man nehme

  • ein schuppiges Haupt
  • Honig aus der Spenderflasche
  • evtl. Plastikhandschuhe
  • Plastiktüte, Duschhaube oder etwas Ähnliches
  • Handtücher zum Abdecken und einwickeln
  • Shampoo zum Auswaschen

Man verteilt den Honig (nicht die ganze Flasche) auf der Kopfhaut. Deshalb auch eine Spenderflasche nehmen, da das mit Honig aus dem Glas sehr schwierig ist und ganz doll ziept.

Wer mag, kann dazu Plastkhandschuhe anziehen, aber Honig ist ja auch gut für die Haut. Dann kommt die Plastiktüte (oder Duschhaube) auf den Kopf, Handtuch drum und einwirken lassen.

Der Honig sollte nun mindestens eine Stunde einwirken, wer mag, kann auch alles über Nacht drauf lassen. Vorsicht: Der Honig fängt, wenn er warm wird, an zu laufen. Danach die Haare ganz normal waschen.

Wir wiederholen das alles so ca. alle 3 Monate. Ist aber sicher kopfabhängig.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


3
#1
30.6.10, 20:16
Hallo Ela1971,
ich will nicht bezweifeln, dass Dein Tipp super wirkt. Allerdings könnte ich es nicht ertragen, einen klebrigen Kopf zu haben, noch weniger, wenn der Honig dann tropft und ich eine geschlagene Stunde warten muss, bis ich meine Haare endlich waschen kann. Ich bekomme schon die Krise, wenn die Finger vom Honig kleben.
Trotzdem hoffe ich, dass Dein Tipp vielen Muttis hilft:
2
#2 Bademeister
30.6.10, 22:20
Also wenn das wirklich klappt, ist das nen toller und vor allem auch sehr guenstiger Tipp! Und so alle paar Wochen/Monate kann man das schon aushalten... Danke :)
3
#3
9.6.14, 09:18
Kann nicht schaden, wenn man's ausprobiert.
1
#4 Rega
9.6.14, 11:45
Das ist bestimmt eine gesunde Anwendung.
Aber Schuppenschampoo ist natürlich einfacher anzuwenden.
Ich habe allerdings kein Problem mit Schuppen.
Wenn spezielles Schampoo nicht hilft, würde ich den Tipp ausprobieren.
#5
9.6.14, 13:31
Prima. Ich lege auch Wert auf Natürliches. Ich werde es ausprobieren denn ich habe auch Schuppen. Danke.
1
#6 coconut
9.6.14, 13:46
Mag vielleicht bei ganz kurzen Haaren auszuhalten sein... Allerdings bei langen Haaren würde ich darauf verzichten. Manchmal reicht auch schon ein Shampoowechsel bzw. die Kopfhaut mit Haarwasser massieren hat auch schon geholfen und ist einfach und schnell in der Anwendung.
#7
9.6.14, 13:56
Coconut das mag stimmen. Aber, so wie ich, sehr empfindlich auf alles reagiert, und habe schon alles ausprobiert was an Shampoo gibt ist der Honig eine Alternative. Zumal es nicht schädlich ist. Und ich habe kurze Haare. Liebe Grüße.
1
#8
9.6.14, 15:32
Ich habe schon viel ausprobiert, das einzige was bei mir hilft ist das Shampoo von Head&Shoulders.
Evt. kann man auch Terzolin aus der Apotheke ausprobieren, das ist aber richtig teuer - und hat zumindest bei mir weniger gut gewirkt.
#9 Schnuff
9.6.14, 19:07
Ihr müsst unterscheiden zwischen "normalen" Schuppen und Schuppenflechte.Normale Schuppen treten auf bei trockener Haut und sind fast "normal".Schuppenflechte hingegen wehrt sich gegen fast alle Versuche,diese elenden Schuppen in den Griff zu bekommen.Sie ist auch nicht ansteckend,wie jetzt viele vermuten werden,hat auch nichts mit unsauber zu tun,sie ist "einfach nur" vererbbar.....
Bei mir hilft zum Glück auch das Shampoo,was DustyMaus benutzt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen