Bienenkosmetik – Honig für Haut und Haare

Das Naturprodukt ist ein echter Tausendsassa. Lecker, effektiv und wertvoll - nicht nur auf dem Brot, sondern auch auf Haut und Haaren.
4
Lesezeit ca. 3 Minuten

Gerötet, juckend und kratzend beschwert sich unsere empörte Haut über Heizungsluft und Kälte. Unser Geheimtipp heißt „Honig!“ Doch wie bekommst du mit der Bienenkosmetik Haut und Haare in den Griff?

Honig ist vor allem eins: lecker – und gesund! Doch das Naturprodukt, ist deutlich mehr, als „nur“ ein feiner Brotbelag. Unzählige fleißige Bienchen bescheren uns damit auch ein kostengünstiges, wunderbar duftendes und effektives Pflegeprodukt für Haut und Haare.

Auch interessant:
So schön wie Biene Maja: HonigmaskeSo schön wie Biene Maja: Honigmaske
Honig Aroma erhalten: Honig niemals aufkochenHonig Aroma erhalten: Honig niemals aufkochen

Honig ist nicht nur Honig. Im schlimmsten Fall besteht der scheinbare Honig aus Zuckersirup und enthält gesundheitsgefährdende Stoffe.

Inhaltsverzeichnis

  1. Fleißige Bienchen
  2. Honig fürs Gesicht
  3. Honig-Rezepte für die Haut
    1. Einfache Honig-Maske gegen unreine Haut
    2. Honig-Quark-Maske für mehr Feuchtigkeit
    3. Honig-Ganzkörper-Peeling
  4. Honig für die Haare
  5. Honig-Rezepte für die Haare
    1. Aufhellende Honig-Haarmaske
    2. Pflegende Feuchtigkeits-Maske mit Honig
    3. Honig-Kopfhaut-Maske

Fleißige Bienchen

Eine einzelne Biene müsste in einem Jahr ungefähr 245000 Kilometer fliegen, um 3 Kilo Nektar zu sammeln und damit 1 Kilo Honig zu erhalten. Ganz schön viel Einsatz – und zudem utopisch! Denn im Durchschnitt schafft es ein komplettes, enorm fleißiges Bienenvolk „nur“ rund 30 Kilo pro Jahr zu sammeln. Wie viel genau es wird, hängt allerdings vom Wetter ebenso ab, wie von Umwelteinflüssen, Pflanzen, der Bienenart und dem Einsatz ihrer Imker:innen.

Bedenkt man diesen ganzen Arbeitseinsatz, leuchtet der hohe Honigpreis absolut ein. Und trotzdem gilt: Bezahle lieber ein paar Euro mehr und gönne dir dafür einen qualitativ hochwertigen Honig – ob zum Essen oder als Schönheitsmittel. Sonst nimmst du am Ende ein gepanschtes Produkt zu dir, das zu einem Großteil aus Zuckersirup besteht. Denn nicht selten enthält Billighonig aus entlegenen Gegenden der Welt gesundheitsgefährdende Schadstoffe. Gesundheitsfördernde Bestandteile suchst du dort umsonst.

Greifst du dagegen zu einem Naturprodukt aus regionaler, gut überwachter Produktion, tust du deiner Gesundheit etwas Gutes. Denn dieses flüssige Gold steckt randvoll mit Antioxidantien. Es hilft dir bei Sonnenbrand und Schürfwunden ebenso wie bei Erkältungskrankheiten. Und außerdem bekommst du Haut und Haar damit kostengünstig in den Griff. Schließlich sind selbstgemachte Beauty-Produkte mit Honig im Vergleich zu teurer Kosmetika ein Schnäppchen.

Honig fürs Gesicht

Honig ist ein wahrer Alleskönner. Statt 1000 Cremedöschen und teurer Anti-Aging-Pflege reicht im Badezimmerschrank im Grund ein Glas mit dem Bienengold. Das liegt an all den wunderbaren Dingen, die darin stecken: von Enzymen über Mineralstoffe und Vitamine bis hin zu Spurenelementen. Sie alle sorgen dafür, dass Honig deiner Haut nicht nur Feuchtigkeit spendet, sondern auch ihre Zellen schützt und für Elastizität sorgt.

Das steckt in Honig:

  • Vitamin C, B2 und B6 – für mehr Spannkraft
  • Aminosäuren regen in Hautzellen die Kollagenproduktion an. So werden müde Zellen wieder munter und Fältchen werden geglättet.
  • Antioxidantien geben freien Radikalen keine Chance und schützen deine Zellen. Damit wird der Alterungsprozess deiner Haut verlangsamt.
  • Enzyme wirken entzündungshemmend, desinfizierend und antibakteriell. Damit helfen sie effektiv gegen unreine Haut und Pickel.

Insgesamt beschert Honig deiner Haut mehr Spannkraft, Feuchtigkeit und Schutz gegen schädliche Einflüsse. Außerdem fördert Honig die Durchblutung deiner Haut, desinfiziert und reinigt sie. So lässt er sie am Ende frischer und glatter aussehen.

Unglaublich schnell und ebenso wirkungsvoll: Honig kann als Maske vielseitig eingesetzt werden.

Honig-Rezepte für die Haut

Einfache Honig-Maske gegen unreine Haut

  1. 2 EL Honig mischst du mit 2 EL warmem Wasser.
  2. Die Masse trägst du auf dein gereinigtes Gesicht auf. Am besten legst du ein Handtuch um die Schultern, damit nichts auf deinen Kleidern landet.
  3. Lasse die Maske 20 Minuten einwirken.
  4. Die Wirkung intensivierst du, wenn du die Maske in den letzten Minuten in sanften, kreisenden Bewegungen in deine Haut einmassierst.
  5. Anschließend nimmst du den Großteil der Masse mit einem Kosmetiktuch ab. Den Rest spülst du mit reichlich warmem Wasser ab.

Honig-Quark-Maske für mehr Feuchtigkeit

  1. Mische 2 EL Honig mit 2 EL Speisequark und 3-4 Tropfen Olivenöl.
  2. Verteile das Ganze auf deinem gereinigten Gesicht. Ein Handtuch um die Schultern schützt deine Kleidung.
  3. Die Maske darf nun 15 Minuten einwirken.
  4. Nimm sie dann mit einem Kosmetiktuch ab. Den Rest entfernst du mit warmem Wasser.

Honig-Ganzkörper-Peeling

  1. Erwärme 2 EL Honig in einem Kochtopf.
  2. Füge nun 4 EL Salz hinzu und verrühre das Ganze.
  3. Lasse die Masse abkühlen.
  4. Trage sie vor deiner nächsten Dusche oder der Sauna sanft in kreisenden Bewegungen auf deine Haut auf.

Seine volle Wirkung entfaltet das Honig-Peeling übrigens im Dampfbad. Denk also vor deinem nächsten Wellnesstermin daran, eine Portion des Peelings mitzunehmen.

Honig für die Haare

Die wertvollen Antioxidantien im Honig kommen nicht nur unserer Gesundheit und unserer Haut zugute, sondern auch unserem Haar. Sie werden dadurch wunderbar glänzend und geschmeidig – und bekommen erfreuliche Impulse in Sachen Haarwachstum.

Das liegt auch am hohen Zuckergehalt im Honig, der für Feuchtigkeit in der Haarstruktur und in der Haarwurzel sorgt. Damit beugst du trockenem, krausem und brüchigem Haar vor. Es wird stattdessen weicher, flexibler und geschmeidiger. Sogar stumpfes Haar sieht mit Honig wieder glänzender und gesünder aus.

Ein wunderbarer Nebeneffekt: Durch die Stimulation der Haarwurzel und eine Extraportion Feuchtigkeit kurbelst du nicht nur das Haarwachstum an, sondern beugst auch Haarausfall vor. Dafür sorgt auch die antibakterielle Wirkung von Honig: Sie schützt die Kopfhaut vor Bakterien.

Hättest du gerne ein paar hellere Highlights in den Haaren, möchtest aber auf eine aggressive, chemische Färbetechnik verzichten? Sogar in dem Fall kann Honig helfen. Dank eines Enzyms hellt er deine Haare bei wiederholter, längerer Einwirkzeit nach und nach schonend etwas auf oder zaubert natürliche Highlights.

Nicht nur fürs Gesicht - auch für die Haare ist Honig eine vielseitig einsetzbare Kur.

Honig-Rezepte für die Haare

Aufhellende Honig-Haarmaske

  1. Mische 4 Esslöffel Honig mit einem Esslöffel Wasser. Bei sehr langem Haar nimmst du entsprechend mehr.
  2. Arbeite die Honigmischung in deine feuchten Haare ein.
  3. Decke sie mit Frischhaltefolie oder einer Duschhaube ab. Wickle das Ganze in ein Handtuch.
  4. Lasse die Maske mindestens zwei Stunden einwirken.
  5. Wasche deine Haare anschließend gründlich mit deinem Shampoo.

Nach dem ersten Mal sind deine Haare bereits wunderbar weich, vielleicht schimmern sie sogar etwas heller oder glänzen mit leichten Highlights. Für eine stärker aufhellende Wirkung solltest du die Maske mehrfach wiederholen. Auf bereits gefärbten Haaren wirkt sie in Sachen Aufhellung übrigens leider nicht oder nur sehr wenig.

Pflegende Feuchtigkeits-Maske mit Honig

  1. 3 EL Honig mischst du mit 1 TL Olivenöl. Für langes Haar nimm entsprechend mehr.
  2. Verrühre beides zu einer cremigen Masse.
  3. Verteile diese auf deinem Haar. Besonders gut gelingt das, wenn du die Masse mit einem grobzinkigen Kamm vorsichtig einarbeitest.
  4. Für einen intensiven Effekt decke deine Haare mit Frischhaltefolie oder einer Duschhaube ab und wickle ein Handtuch um das Ganze.
  5. Spüle die Maske nach 30 Minuten aus und wasche sie anschließend gründlich mit deinem üblichen Shampoo.

Honig-Kopfhaut-Maske

  1. Mische 2 EL Honig, 1 EL Kokosnussöl und 1 EL Pfefferminzöl.
  2. Verteile die Maske auf deinem feuchten Haar und massiere sie anschließend mit kreisenden Bewegungen auf deiner Kopfhaut ein.
  3. Nach 20 Minuten kannst du die Maske gründlich ausspülen.
  4. Wasche dein Haar anschließend mit einem milden Shampoo.

Die Honig-Kopfhaut-Maske kann dir bei regelmäßiger Anwendung helfen, gereizte, juckende Kopfhaut und Schuppen in den Griff zu bekommen. Praktischerweise stimulierst du gleichzeitig die Haarwurzeln und regst damit das Wachstum der Haare an.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Empfindlich gegen Seife? Hier ein Vorschlag
Nächster Tipp
Shea Butter vielseitig einsetzbar
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
So schön wie Biene Maja: Honigmaske
So schön wie Biene Maja: Honigmaske
31 31
Honig Aroma erhalten: Honig niemals aufkochen
Honig Aroma erhalten: Honig niemals aufkochen
2 0
4 Kommentare

Tipp online aufrufen