Honigbad zur Entspannung

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gebe 50g Bienenhonig (flüssig) in ein Glas und mische 5 Tropfen Lavendelöl darunter. 1 -2 EL der Mischung reicht für ein Vollbad. Es bringt wohltuende Entspannung und kann Schlafstörungen beheben.

Hast du nur festen Honig, verflüssigst du ihn, wenn du das Glas in warmes Wasser stellst und rührst.

fReady: @veggivegan:

Ernährst Du dich denn konsequent nur von Fallobst, abgeworfenen Saatnüssen und verdorrten Pflanzen?

Kannst Du dich wirklich in das Seelenleben eines Insektes hineinversetzten, um das "Leid" eines Kerbtieres nachzuempfinden, welches nach Artverständnis einzig dazu lebt, bzw. lebensfähig gehalten und erzogen wird, um eine einzige Königin (Person) gebärfähig und "winterhart" zu erhalten? (Das ganze Rumbestäuben ist ja im Prinzip nur ein nützlicher Nebeneffekt.)

Glaube ich persönlich jetzt eher nicht...

Was mich ebenso persönlich an dem Tipp jetzt eher stört, ist die Verschwendung von LEBENSMITTELN für Nebensächlichkeiten.

Ich meine, der Mensch ist von Natur aus ein allesfressendes Raubtier, und in der Regel aus Bequemlichkeit und Egoismus bar jeder Vernunft. Da stimme ich Dir gerne zu.

Aber ich persönlich finde es eigentlich schlimmer, Lebensmittel zu vergeuden, als sie der natürlichen Nahrungskette zurückzuführen.
westwind: @mariannchen, wo leben sie denn??? Zu behaupten, den Bienen werden die Flügel abgeschnitten ist schon sehr verwirrt!!! Wie sollen diese Insekten denn dann ausfliegen und Nektar sammeln???? Und die Medikamente müssen halt verabreicht werden, um der Varoramilbe, die den Bienen mit Sicherheit mehr Leid zufügt als die Menschen, Herr zu werden. Ich denke, daß man, ehe man solche Falschmeldungen schreibt, sich erst mal r i c h t i g erkundigen sollte!!!
Wenn es keine Imker gäbe, hätten sie auch bald kein oder zumindest weniger Obst zum essen.
Seit Jahrhunderten wird den Bienen, früher von Zeidlern und heute von Imkern der Honig weggenommen. Den Bienen hat das aber nicht geschadet, wenn sie Ersatzfutter bekamen. Übrigens der Bienennachwuchs wird n i c h t mit Honig gefüttert.
Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
39,99 € 20,98 €
Jetzt kaufen bei
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
9,95 €
Jetzt kaufen bei
CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
20,99 € 16,04 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

50 Kommentare


1
#1
28.6.10, 12:45
Toll, habe sofort ausprobiert, ich liebe ein schoenes Bad zum relaxen. Dank dir ist meine Haut ijetzt so schoen weich; nur heisst aufpassen, bitte, Wanne ist sehr glatt und glitschig. Das ganze Bad duftet herrlich noch Stunden danach.
Danke Dir,
(5 points)
#2 betti-on-tour
30.7.10, 18:31
wo bekommt man denn Lavendelöl her?
1
#3 Ludmilla
30.7.10, 22:37
@betti-on-tour: In der Apotheke und im Bioladen gibts Lavendelöl. Achte drauf, daß es echtes naturreines ist und nicht synthetisches. In Billigläden kann es synthetisch sein.
-17
#4
2.9.12, 09:12
Honig ist Kotze von Bienen habe ich gestern gehört. Außerdem wird der Honig den Bienen weggenommen. Sie brauchen ihn. Wir Menschen nicht. Das sollte man nicht zum Baden benutzen. Das schadet allen.
7
#5
2.9.12, 10:27
@veggivegan: Bevor Du so etwas schreibst erst einmal Gehirn einschalten und nachdenken. Warum sollen wir keinen Honig essen. Daran verhungern die Bienen schon nicht.
-5
#6
2.9.12, 11:42
Veggivegan hat recht. Mit dem Honig wird der Bienennachwuchs ernährt. Beim Bio-Honig kann man sich evtl. ein bißchen drauf verlassen, dass den Bienen genug bleibt. Ich denke, ein Ölbad erfüllt den gleichen Zweck, auch das kann man mit etherischen Ölen mischen, Rezepte gibts davon in der Hobbythek. Wir nehmen für alle Rezepte, in denen Honig verlangt wird, Agavendicksaft, der erfüllt denselben Zweck.
8
#7 Schnuff
2.9.12, 12:01
Gute Imker geben den Bienen Zuckerwasser und entnehmen nicht den ganzen Honig.
Wäre das so,hätten wir schon keine Bienen mehr.
4
#8 Oma_Duck
2.9.12, 12:55
Na, dann will ich mein solides Halbwissen mal bemühen: Der Imker entnimmt den Honig und ersetzt ihn durch eine Zuckerlösung. Was lernt uns das? Die Bienen bleiben trotzdem gesund, es kommt also nur auf den Zucker im Honig an.
Honig ist, wie man noch nicht lange, aber lange genug weiß, keineswegs besonders gesund. Sie wie auch Nutella oder Rübensirup nicht 'gesund' sind, d.h. gesund machend oder krankheitsverhindernd wirken. Es schmeckt uns halt, und das darf auch genügen, nicht darauf zu verzichten.

Zum Tipp: Ein bis zwei Esslöffel Honig bzw. Zucker auf ein Vollbad ist eine schon fast homöopathische Dosis. Lavendelöl im Badewasser kann anngenehm sein, wenn man den Duft mag. Ich mag ihn nicht, erinnert mit zu sehr an meine Oma, die immer in einer Wolke von "Mouson Uralt Lavendel" schwebte, und an ihren schon etwas räudigen Persianermantel.
5
#9 Oma_Duck
2.9.12, 13:10
@mariannchen #6 : Imker leben vom Verkauf des Honigs, bzw. finanzieren ihr Hobby damit. Manchmal ist es auch nur ein Teilfinanzierung, und wenn sie ihren Stundenlohn ausrechnen würden, kämen ihnen die Tränen.
Die Bienen sind zur Bestäubung unverzichtbar. Wenn die Imkerei nicht mehr berufs- oder hobbymäßig betrieben werden könnte, müsste das der Staat übernehmen, also die Imkerei selbst betreiben oder den Imkern ein Gehalt zahlen.
Ich bin somit dafür, die Bienen weiter zu "berauben". *nicht schäm*
-6
#10
2.9.12, 13:48
Oma Duck, wenn es ordentlich und biologisch gemacht wird, ist es auch ok. Aber wenn die Flügel abgeschnitten werden, die Bienen mit Medikamenten vollgestopft werden, ist es nicht ok. Und aus dem Leid der Tiere finanziellen Gewinn zu machen, ist auch nicht in Ordnung.
Ich hab früher auch eine Honigsemmel leidenschaftlich geliebt, aber ich möchte nichts essen, was einem Tier Schmerz zufügt. Wobei ich zugeben muß, dass ich manchmal, beim Essengehen, rückfällig werde.
Ansonsten wird bei uns vegan gegessen, es schmeckt köstlich, ist gesund und schadet keinem Tier. Übrigens kaufen wir auch tierversuchsfreie Kosmetik.
5
#11
2.9.12, 15:07
ladydthie hat mit ihrer Warnung recht!

Die Wanne ist so glatt und glitschig, daß jede Eisbahn vor Neid erblassen würde.

Von daher ist die sofortige Reinigung der Wanne dringend notwendig, um zu vermeiden, daß man selbst die Gefahrenlage vergißt, oder ein ahnungsloser Angehöriger zu schaden kommt.
2
#12
2.9.12, 18:41
Leute, was ich jetzt nicht verstehe ist folgendes: Warum bekomme ich haufenweise miese Daumen (und veggivegan auch), wo wir an das Wohl der Tiere denken. Ist hier denn keiner, der mit der Kreatur mitleidet? Der der Meinung ist, dass Tiere artgerecht behandelt werden müssen? Dass wir niemandem Leid zufügen dürfen. Ich bin jetzt schon erschüttert.
#13 Oma_Duck
2.9.12, 19:19
@mariannchen: Ich sehe keinen Grund zum Mitleiden mit den Bienen. Es gibt wohl kaum eine schonendere Tierhaltung als die Imkerei. Sorry, aber es gibt tausend bessere Gründe für Mitgefühl.
Wie sagt nicht nur der Kölner? "Mer kann alles öwwerdriewe!"
1
#14
2.9.12, 19:25
Ich seh das so wie mariannchen und frag mich grade, wieso mein grüner Daumen für sie verschwunden ist. Warum werden hier mitfühlende Menschen, die sich nicht an der allgemein üblichen Tierausbeutung und -vernichtung beteiligen wollen, fast immer nur runtergemacht?

Ich finde es echt traurig!
2
#15
2.9.12, 19:28
Von Übertreibung wird übrigens seltsamerweise nur im Zusammenhang mit Tieren bzw. deren Schutz und deren Rechte gesprochen. Kein Mensch käme auf die Idee, jemandem dem Schutz von Menschen bzw. Menschenrechte am Herzen liegen, Übertreibung anzulasten.

?!
2
#16
2.9.12, 19:41
Vielen Menschen sind Tiere und das Leid der Tiere egal, hauptsache sie haben ihre Vorteile und seien sie auch noch so gering und unwichtig. Wir Menschen töten Tiere aus Freude, zum Zeitvertreib, einfach weil's Spaß macht und das finden viele vollkommen in Ordnung. Gewalt gegen Tiere ist ein Hobby. Wir kennen keine Gnade und identifizieren uns nicht mit dem Tier, sondern dem ausbeutenden, tötenden Menschen. Der steht uns näher. Nur wenn's uns selbst an den Kragen geht, sehen wir das natürlich anders. Die negativen Daumen stehen für die Mitgefühllosigkeit von uns Menschen. Sie sind ein deutlicher Spiegel unseres gnadenlosen, unsozialen Bewusstseins.
1
#17 Oma_Duck
2.9.12, 19:56
@ veggivegan, Not Your Darling:
BLA - BLA - BLA !
Dies ist kein Forum für Extrem-Tier"freunde", und ich freue mich schon völlig gnadenlos und herrlich unsozial auf die herrlichen, mit viel Honig gebackenen
Lebkuchen.

P.S.: Ich bitte ausnahmsweise auf den Daumen in meinem Avatar zu achten.
4
#18
2.9.12, 20:14
Oma Duck, wieso ist das Leid der Tiere blabla? Und ich bin kein Extrem Tierfreund, ich bin für Achtung vor jedem Lebewesen und lebe danach. Da es dir offensichtlich egal ist, ob jemand leidet, bist du für mich einfach nur egoistisch.

Wenn jemand mit Gewissen Biohonig kauft und seine Lebkuchen damit backt, ist das ja auch völlig in Ordnung. Ich will auch niemanden umerziehen, jeder hat die Verantwortung für sein Tun. Ich will lediglich aufrütteln und erinnern, dass Tiere genauso Schmerz und Leid empfinden wie Menschen, sie können es nur nicht so zeigen.
Und ich möchte einfach nicht schuld sein an der Qual an irgendwelchen Tieren. Vielleicht ist die Biene jetzt ein schlechtes Beispiel, aber da gibt es genug andere wie Tiertransporte, Käfighaltung, Schweinemast etc.
5
#19
2.9.12, 20:22
@mariannchen, wo leben sie denn??? Zu behaupten, den Bienen werden die Flügel abgeschnitten ist schon sehr verwirrt!!! Wie sollen diese Insekten denn dann ausfliegen und Nektar sammeln???? Und die Medikamente müssen halt verabreicht werden, um der Varoramilbe, die den Bienen mit Sicherheit mehr Leid zufügt als die Menschen, Herr zu werden. Ich denke, daß man, ehe man solche Falschmeldungen schreibt, sich erst mal r i c h t i g erkundigen sollte!!!
Wenn es keine Imker gäbe, hätten sie auch bald kein oder zumindest weniger Obst zum essen.
Seit Jahrhunderten wird den Bienen, früher von Zeidlern und heute von Imkern der Honig weggenommen. Den Bienen hat das aber nicht geschadet, wenn sie Ersatzfutter bekamen. Übrigens der Bienennachwuchs wird n i c h t mit Honig gefüttert.
2
#20
2.9.12, 20:31
# 12 mariannchen
„Warum bekomme ich haufenweise miese Daumen (und veggivegan auch), …“

Mein Gott, schlimmer als ein, nein als viele Kindergärten!



Geht es Euch, mariannchen und veggivegan, um den Tip, angeblichen Tierschutz oder ums Daumensammeln??
6
#21 fReady
2.9.12, 20:34
@veggivegan:

Ernährst Du dich denn konsequent nur von Fallobst, abgeworfenen Saatnüssen und verdorrten Pflanzen?

Kannst Du dich wirklich in das Seelenleben eines Insektes hineinversetzten, um das "Leid" eines Kerbtieres nachzuempfinden, welches nach Artverständnis einzig dazu lebt, bzw. lebensfähig gehalten und erzogen wird, um eine einzige Königin (Person) gebärfähig und "winterhart" zu erhalten? (Das ganze Rumbestäuben ist ja im Prinzip nur ein nützlicher Nebeneffekt.)

Glaube ich persönlich jetzt eher nicht...

Was mich ebenso persönlich an dem Tipp jetzt eher stört, ist die Verschwendung von LEBENSMITTELN für Nebensächlichkeiten.

Ich meine, der Mensch ist von Natur aus ein allesfressendes Raubtier, und in der Regel aus Bequemlichkeit und Egoismus bar jeder Vernunft. Da stimme ich Dir gerne zu.

Aber ich persönlich finde es eigentlich schlimmer, Lebensmittel zu vergeuden, als sie der natürlichen Nahrungskette zurückzuführen.
#22
2.9.12, 20:39
Den Königinnen werden von einigen Imkern die Flügel gestutzt um zu verhindern, dass ein Teil des Volkes abschwärmt, was allerdings meines Wissens bei Bio-Honig verboten ist.

Zum Zuckerwasser: Der Mensch pfuscht der Natur ins Handwerk und behauptet dann auch noch, das sei besser für die Natur. Da KANN doch etwas nicht dran stimmen. Hat die Natur es also nicht richtig gemacht, dass die Bienen (für sich) Honig produzieren? Musste erst der Mensch kommen, damit es den Bienen besser gehen kann?

Es gibt in einigen Ländern noch die sogenannte "Honigräuberei", bei der das Bienenvolk zerstört wird, wenn der Honig entnommen wird...( -> Importhonig)
2
#23
2.9.12, 20:52
da muß ich mich Not your Darling anschließen. Es ist erwiesen, dass den Königinnen die Flügel gestutzt werden. Bitte informiert euch richtig im Internet, es ist alles nachzulesen. Und wieso produzieren die Bienen denn sonst Honig, wenn nicht für die Aufzucht. Lest mal hier:

CultureChange - Institut für Zukunftsimpulse > CultureChange > Natur > Wesensgemäße Fütterung der Bienen im Herbst
Die richtige Einfütterung der Bienen im Herbst

- Ein Beitrag zu einer gesundheitsfördernden Maßnahme an den Bienen -


Im Spätsommer werden Bienen schon immer, wenn der Honig geschleudert wurde, von den Imkern "eingefüttert". Das meint das künstliche Zusetzen von in Wasser gelöstem weissem Zucker, der den Bienen ein Ersatz für den Honig dgegeben wird. Dies wird seit fast einem Jahundert so gemacht, ohne daß irgend jemand darüber weiter nachgedacht hat.

So wie den Menschen der entwertete weisse Zucker schadet, schadet er auch den Bienen, oder gerade den Bienen, weil sie in ihrer natürlichen Umgebung sonst das hochwertigste Süße erhalten, das es in der Natir überhaupt gibt: den Nektar. Er ist komplex in seiner Struktur, vielfältig an essentiellen Inhaltstoffen und ein reines Lichtprodukt. Nektar ist die Vorstufe zu einer späteren Frucht oder einem Samen.

Die Zuckerfütterung der Bienen ist deshalb mit ein Grund, dass die Bienengesundheit weltweit, immer mehr abnimmt und Bienenschäden immens zunehmen.

Aus diesem Grund wurde von CulturChange ein Aufruf an die Imker, aber auch die iNstitute, formuliert, der diese besondere Thematik aufgreift und eine Alternative beschreibt. Zum Wohl unserer Bienen.


Text aus der Biene:

... wenn wir reinen Zucker füttern, nehmen wir den Bienen Kraft und Vitalität!
Nicht nur bei den Menschen, auch bei den Bienen spielt die Ernährung eine wesentliche Rolle. Dies wird gern übersehen, weil man meint, die Bienen werden dies schon richten. Es wird aber nicht bedacht, dass es im Herbst die Fütterung ist, die den Bienen gegen ihre Natur eingebracht wird. Die Bienen leiden heute schon unter einer entwerteten Landschaft, was heißt, sie finden nicht die Blütenvielfalt, wie sie von Natur aus für sie einmal angelegt war, denn Bienen ernähren sich von Honig und Blütenstaub. Der Zucker, den wir einfüttern, ist von Honig und Pollen weit entfernt. Während diese eine große Vielfalt der Blütennatur enthalten, ist weißer Zucker (ebenso die Fertigfutterlösungen) ein von seinen Naturbestandteilen entwertetes Produkt. Durch die Raffinade wurden ihm alle Begleitstoffe wie Mineralien, Spurenelemente, Enzyme, Säuren, Farbstoffe, Vitamine etc. genommen.
Das besondere jedoch ist, dass in allen Blüten „Vitalkraft" enthalten ist (Lebenskraft), die die Bienen brauchen. Der raffinierte Zucker dagegen ist ein totes Kohlenhydrat aus einem Fabrikprozess, das weder diese Lebenskräfte noch die Stoffvielfalt enthält. Nehmen Bienen Honig und Pollen auf, erhalten sie beides. Blüten und Bienen sind deshalb eine Einheit. Wenn wir nun den Bienen ausgerechnet in der Zeit, wo sie sich gesundheitlich auf den Winter vorzubereiten haben, diesen entwerteten Zucker einfüttern, zwingen wir die Bienen, das zu ergänzen, was der Zuckerlösung fehlt, denn die Bienen versuchten aus der jeweils dargereichten Nahrung Honig oder Honigähnliches zu machen. Deshalb ist das Füttern mit reinem Zucker für die Bienen Schwerarbeit und nimmt ihnen Kraft und Vitalität, weil ihr Organismus das ausgleichen muss, was dem Zucker fehlt. Es ist nicht das Problem des Aufnehmens des einfachen Zuckerkristalls, sondern das Weiterverarbeiten des für sie nicht vorgesehenen Stoffes. Aus diesem Grund wird für eine bienengerechte Fütterung die Zugabe von Honig und sieben Teesorten empfohlen, um den Zucker um das zu ergänzen, was ihm fehlt: Vielfalt und Blütenkraft.
2
#24 Schnuff
2.9.12, 20:59
@mariannchen: Tu Dir und Deinen Mitmenschen den Gefallen und besuche einen Imker und mach Dich schlau.
Ich habe noch nie gehört,dass der Königin die Flügel beschnitten werden.Sie ist doch gar nicht in der Lage,zu fliegen.Deshalb wird sie von den Arbeiterinnen versorgt.....
#25 Schnuff
2.9.12, 21:00
@Not Your Darling: Das mit dem Honig hat sich der Mensch von den Affen abgeguckt.
2
#26
2.9.12, 21:00
Komisch, daß Veganer nicht auf die Idee kommen, daß auch Pflanzen Lebewesen sind. Daß auch sie, wie etliche Studien belegen, Schmerzen empfinden, wenn man sie pflückt oder schneidet.
Kartoffeln, die man ausbuddelt und dann auch noch ißt, die können sich nicht vermehren. Auch Äpfel, die wir essen - mit Gehäuse, können sich nicht vermehren.
Und so geht es mit vielen Obst und Gemüse.

Im Übrigen, die Tierjagd ist wesentlich älter, als die vegane Ernährung.




@mariannchen, veggivegan und andere
Wenn Ihr so gegen die Jagd, bzw. das Erlegen von Tieren seit, dann geht hin zu den Tieren, die andere Tiere jagen und erlegen und erklärt denen, daß sie Pflanzen fressen sollen.
3
#27 bienenstich
2.9.12, 21:05
@Schnuff: Nun, wenn mariannchen dorthin geht, wird der Imker ihr bestätigen, dass der Königin zur Schwarmverhinderung die Flügel gestutzt werden.
1
#28
2.9.12, 21:28
Teddy - zu Deinen 3 "Argumenten":

ich habs neulich so ähnlich schonmal geschrieben -
es werden Unmengen mehr an Pflanzen verbraucht, um Fleisch zu erzeugen, als wenn man die pflanzliche Nahrung direkt verzehrt - schon gewusst? (und ich rede jetzt nicht von dem genveränderten Zeugs, das zum größten Teil in die "Nutztier"-Nahrung wandert) :-)

Wenn Du also lieber ganz viele arme Pflanzen schonen willst, iss lieber kein Fleisch ;-)

Und einem natürlichen Fleischfresser kannst Du gerne selbst was erklären - ich lass die Finger von Braunbär und Co. ;-)

Nur weil irgendwas seit Ewigkeiten praktiziert wird, ist es noch lange nicht in Ordnung (ich erinner mal als Beispiel an die Frauenbeschneidungen).
2
#29
2.9.12, 21:38
Mariannchen isst auch Wurst (habe ich in ihren Kommentaren gelesen). Wer einmal in einen Schlachthof hereingeschaut hat...
Da finde ich, Bienen geht es noch recht gut.
Kein Transport trotz Gegenwehr zum Schlachtraum, Bolzenschussgerät, Schnitt in die Kehle zum Ausbluten, verzweifeltes Gezapple...
-3
#30
2.9.12, 22:54
Vielen, vielen Dank an die lieben, lieben Menschen die zu Mitgefühl mit Tieren fähig sind und in der Lage sind sie als unsere Mitgeschöpfe anzusehen und zu achten, statt sie hemmungslos auszubeuten und zu vernichten.
Ich danke Euch ihr Lieben, im Namen aller lieben Menschen und Tiere.
1
#31
2.9.12, 23:39
Bin weder vegetarisch noch vegan, nur sehr vorsichtig im Fleischkonsum. Und lernwillig. Im Rahmen einer verträglichen Ernährung und Aussagen hielt ich es für angebracht, überschwängliche Aussagen zu relativieren.
Chokokeks, ich drücke Dich mal. Hold on. Kann ja keiner wissen, dass ein Honigbad zum Glaubenskrieg wird.
LG Ghwenn
2
#32
3.9.12, 00:36
Ghwenn: Ich bin am Umsteigen zum veganen Leben und natürlich ist es nicht leicht, deshalb kann es vorkommen, dass ich noch hie und da zu einer Scheibe Bio Wurst greife. Das gebe ich zu, und ich hoffe, ich habe das bald im Griff. Natürlich müssen Bio-Tiere auch für uns sterben, aber ich hoffe dass sie wenigstens ein artgerechtes Leben hatten.
2
#33
3.9.12, 10:26
Vorerst - DANKE für den Tipp: Honigbad zur Entspannung!

Viele sind da sehr abgeschweift und haben sich in den Lebensraum der Bienen "verhängt"........Mit Honig ist das wie mit dem Fleisch.......Wir bekommen bzw. kaufen es um es uns zu nehmen (essen, trinken - in welcher Form auch immer)!
Honig ist gesund und hat auch heilende Wirkungen vor allem bei Husten, etc.
ich bedanke mich für den tollen Wellness-Tipp und werde das jetzt im kommenden Herbst sicher einmal versuchen !!!!
2
#34
3.9.12, 10:41
wir haben (wie bestimmt viele ander auch) ainen schönen garten und persönlich achte ich auf viele bielen und allgemein insektenfreundliche bepflanzung .. und freue mich natürlich auch über meine bestäubten tomaten(und alle anderen)pflanzen ich schäme mich nicht dafür auch honig zu essen
ich ernähre mich ja nicht hauptsächlich davon. und bei aller heiligkeit
kann ich nicht auf jeden mist achten den meine mitmenschen verzapfen

im tausendsprichwörterbuch kram.... VOR DER EIGENEN TÜRE KEHREN... Nicht nur nehmen sondern auch geben trallala

apropos mariannchen

lebt deine avatarkatze auch von vegan vom baum geplumpsten mäusen oder warum hälst du dir ein tier das tiere tötet?
(ich mag katzen aber KEIN MENSCH KANN SOOO KONSEQUENT SEIN ) es sei denn er legt sich ganz sachte auf freigepusteten boden um keine milbe plattzudrücken und lässt sich von der nicht wirklich vegan lebenden natur auffuttern.


also mal ehrlich, jeder der sich entscheidet kein fleisch zu essen tut das aus gutem grund und soll es auch tun
aber in der welt gibt es auch fleischfresser. und honigesser
3
#35
3.9.12, 11:11
Danke für die schöne Anregung; es ging doch um einen Badezusatz, oder?!

Ich mag beides: Honig & Lavendel...das, als Badezusatz, klingt nicht nur entspannend, sondern ist es auch (Lavendel ist Pflichtbestandteil meines Tee & Duftöl - Reservoirs und je öfter ich hier lese, desto mehr verspüre ich Bedarf ;)

Mein Sohn (den ich inzwischen nicht mehr selbst in die Wanne stecke, weil er das Alter längst überschritten hat) nutzt gerne W-i-Ö-Bäder für seine Neurodermitis. Honig wirkt Entzündungs-hemmend & Lavendel beruhigend. Was für eine Wohltat für die geschundene Haut & den Geist. Das Wenige dürfte, @Oma-Duck (bezgl. Homöopathie), eine gut Kombi ergeben....Kortison war jedenfalls alles andere als hilfreich (Haut wurde zu Pergamentpapier & Körper lagerte jeden Wassertropfen & jede Kalorie doppelt ein).

Ansonsten: Dies ist ein klasse Tipp, mit natürlichen Substanzen. Das Maß (auch im Sinne des Tierschutzes!) sollte jeder für sich bestimmen.

LG,
ne olle Mum
1
#36
3.9.12, 14:35
mamaela1234, erstens sind unsere Tiere alle totkrank von uns aufgenommen worden, und dann ist eine Katze eigentlich von Natur aus ein Fleischfresser, der Mensch nicht. UNsere Mucki kriegt, wie Wuzl und Emmimi veganes Futter. Dem Hund schmeckts auch
1
#37
3.9.12, 14:59
Abgesehen von dem ursprünglichen Tipp, Mariannchen. Für einigermaßen verträgliches Kaufverhalten habe ich mich auch schon gefragt, inwieweit es vertretbar ist, für Haustiere die Tierfutterangebote zu kaufen.
Mein Kater hat oft verächtlich daran geschnuppert. Er fängt lieber Mäuse. Mit der Konsequenz, dass er von der TÄ eine Tablette in den Schlund gefeuert bekommt. Der Gesichtsaudruck von ihm wenn er, bildlich gesehen, eine Tabeltte bis zur Schwanzspitze hereingejagt bekommt. Jeder Mäusefresser kriegt regelmäßig Bandwurm.

Kann es nicht verbieten - Katze soll und will in die Natur.

Glaube, Vegan wäre für so etwas schwierig. :)
#38
3.9.12, 15:35
Ghwenn: Unsere Katzen, naja, zwei davon, dürfen auch raus. Und es ist klar, dass sie dort Mäuse und Vögel fressen, das ist ihre Natur. Sie bekommen daheim aber keine Teile von Rind oder Schwein etc. Oder die extra Weihnachtsgans für die Katz. Das ist widerlich.

Wenn man sich in der Natur umschaut, kommt es einem vor , als würde ein Tier das andere fressen, und teilweise ist es auch so. Das ist der Kreislauf des Lebens. Die Natur regelt dadurch auch die Stärke der Arten und dass es nicht zu viele werden. Massentierhaltung für den Menschen hat damit nichts zu tun. Der Mensch war zuerst Veganer, bevor das Feuer entdeckt wurde. Und der Mensch kann frei entscheiden, ob er für das Leid , das große Leid vieler Tiere verantwortlich sein will.
4
#39
3.9.12, 18:24
@mariannchen: naja genaugenommen sind menschen seit jeher allesfresser und JA es IST der kreislauf des Lebens das fressen und gefressen werden und keiner sprach von der weihnachtsgans für die katze, aber ich frage mich halt ob veganes futter ARTGERECHTE tiernahrung ist
schlieslich hast du das ja bei der Zuckerlösung für die Bienen auch zu bedenken gegeben.
und ob krank oder gesund, ich habe nicht bemängelt DAS ihr katzen habt. nur bemerkt das niemand alle eventualitäten im leben beseitigen kann, sonst wärest du längst im nirvana oder einem anderen äquivalent zur seeligkeit angelangt ;)

(und bitte lies das mit einem augenzwinkern mensch nochmal) lass jedem das seine, dann lässt man dich auch
13
#40
3.9.12, 21:28
OK, veggivegan,
hier hat Dein (evtl. berechtigter) Populartismus nichts mehr zu suchen.
Es ist verstörend, wenn im Pflegebad plötzlich jemand in Armee-Kleidung reinstürzt und etwas über Betroffenheit-Sein-Sollen über Tierqual brüllt.
Es geht zu weit.
Mache doch mal Deinen Eigenen Thread auf. Nicht bei Kommentaren, sondern in den Mitgliederbeiträgen. Traue Dich. :)
#41
3.9.12, 22:03
ZU WEIT geht eigentlich nur das, was wir mit den Tieren machen.
Die Bemerkung mit der Armee-Kleidung übrigens auch...

Hier gab's schonmal einen Thread, dem Wiederbelebung nicht schaden würde,
wenn dadurch der eine oder andere doch noch Mitgefühl entwickelt für die uns ausgelieferten Geschöpfe, die eigene Beteiligung an deren Ausbeutung erkennt und an seinem Konsumverhalten etwas zugunsten der Tiere verändert:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=1083&hl=
-2
#42
3.9.12, 23:10
Populartismus?, Klarinismus!, Apfelmus ....
2
#43
3.9.12, 23:16
@Ghwenn (# 41)

Super Beitrag!
#44
3.9.12, 23:45
Danke!
7
#45 alsterperle
4.9.12, 08:06
@veggivegan: Unter der Überschrift "Honigbad zur Entspannung" derart respektlos über vergewaltigte Frauen zu schreiben, sie auf eine Stufe mit Tieren zu stellen, nur um deine doch sehr weit hergeholten Thesen zu untermauern, das finde ich mehr als daneben. Es ist allen Opfern einer Vergewaltigung gegenüber eine Unverschämtheit. Bei aller Tierliebe, das geht absolut zu weit.
3
#46 Schnuff
4.9.12, 10:52
Man traut sich ja gar nicht mehr einen Tipp einzustellen,wenn er so zerrissen wird wie hier!
Habt Ihr weiter nichts zu tun,als auf anderen rum zu hacken?
3
#47
4.9.12, 11:36
@Schnuff

Der eigentliche Tipp wird, nach meinem Empfinden, nicht zerrissen. Das Thema wurde krass und vehement gewechselt. Und zwar so, daß man die Beiträge zum Tipp kaum findet.

@alsterperle
Herzlichen Dank.

Als Opfer kann ich Dir nur zustimmen.
-1
#48
4.9.12, 11:41
Respektlos war veggivegans Beitrag nicht. Er sollte doch nur aufzeigen, dass Unschuldige Opfer von Gewalt werden. Und das man Leid nicht relativieren kann, denn es ist immer jeweils für das betroffene Opfer das Schlimmste, was ihm angetan werden kann. Sobald man selbst Opfer von Gewalt ist, wird einem dies klar.

ZU WEIT geht nur die Gewalt gegen Wehrlose (Menschen wie Tiere), ganz bestimmt nicht das Eintreten für Unschuldige und das Sprechen gegen Gewalt.
Und übrigens auch solche Bemerkungen, wie "Reinstürzen in Armee-Kleidung"...
6
#49
4.9.12, 22:09
Jetzt reicht's hier aber. Wenn hier nicht sofort wieder Entspannung (und seis durch ein Honigbad) einkehrt, werden hier einige Hitzkoepfe eine Verwarnung erhalten.
3
#50
5.9.12, 10:25
Danke Bernhard.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen