Hunden bei Gewitter die Angst nehmen.

Hunden die Angst vor Gewittern nehmen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die meisten Hunde, die sich bei Gewitter ängstigen, gehören auch Menschen, denen Gewitter selbst unangenehm sind.

Der Hund spürt das und hat dann noch mehr Angst, so nach dem Motto "wenn schon der Chef Angst hat, dann muss ich mich noch mehr fürchten". Am besten mit dem Gewitter laut schimpfen. Dann merkt der Hund, dass sein Mensch - der Chef - die Situation im Griff hat und fühlt sich erleichtert und beruhigt. Funktioniert auch ganz toll bei Silvester-Krachern.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1
20.8.10, 23:15
*lol* schöne Idee...
ich kann mir vorstellen, dass das klappt.
Aber was blos die Nachbarn denken, wenn ich wie wild gen Himmel schimpfe :-D
3
#2 Mavel
21.8.10, 11:39
stell ich mir lustig vor :-) aber das kann auch nach hinten los gehen:

1. wenn der chef nämlich alles im griff hätte, müsste die "bedrohung" ja aufhören... tut sie aber nicht... was denk der hund: ach du sch***, jetzt wirds richtig brenzlich...

2. der hund bezieht das für das gewitter bestimmte geschimpfe auf sich, in der eh schon verängstigten situation bestimmt nicht förderlich...

mein tip: ruhe ausstrahlen!!
#3
21.8.10, 12:29
Also das mit Chef raushängen lassen/ schimpfen hat bei mir nicht funktioniert.
Ich habe bisher schon 2 Hunde gehabt. Der Erste hatte z.Glück null Angst um so schlimmer war's aber bei den Zweiten. Mei, was hab'n wir da alles ausprobiert???Schimpfen hatte die Sache nur noch verschlimmert, ebenso Beruhigungsversuche Ganz furchtbar war's mal mit leichten Beruhigungstabletten vom Tierdoc. Mein Hund hat sich irgendwie selbst geholfen u. flüchtete i.d. Dusche o. Badewanne. Wir haben ihn in Ruhe gelassen, uns ganz normal wie immer verhalten, so als wenn gar nix los wäre. (war ein Rat vom Doc) Nach dem Gewitter/ Silvester-knallen war alles wieder gut :-))
#4 maulwurf
21.8.10, 19:48
@ geitiren, so hat sich unser Hund auch immer verhalten! Ich find es coll seltsam, dass sich die Hunde dann in die Dusche oder Badewanne verkriechen. Woher kommt das, denn normalerweise hat er die Ort mit einem großem Bogen gemieden (weil er Wasserscheu war).
#5
22.8.10, 14:54
Ich glaube nicht, dass das klappt. Wir haben hier in unserer Region ca. 4 mal im Jahre ein Gewitter. Silvesterraketen werden einmal im Jahr gestartet.
Ich finde es viel besser, wenn sich die Tiere irgendwo verkriechen können. Dazu sollte man ihnen dann auch die Gelegenheit geben.
#6 else
22.8.10, 20:24
Also wir haben 2 Hunde, einen mit und einen ohne Angst vor Gewitter und Krachern. Was sagt das jetzt über uns aus? Wichtig ist, dass man nicht anfängt, mit dem Hund zu piatten: "oh du Armer, was ist denn bloß. Mußt doch keine Angst haben." Das bestätigt den Hund in seiner Angst. Wir ignorieren sowohl Gewitter als auch das Hecheln des Hundes, dann legt er sich irgendwann in eine Ecke und wird etwas ruhiger.
#7
23.8.10, 19:10
Früher hatte ich auch einen Gewitter-Angsthase (Nee Hund), der Hundetrainer gab mir den Rat ihn nicht zu beruhigen, denn dann denkt der Hund:"Frauche/Herrchen redet auf mich ein, das Gewitter muss sehr gefährlich sein". Also ließ ich ihn gewähren, er drückte sich fest an mich. Doch um ihm den Stress erträglicher zu machen bekam er eine Mini-Dosis Rescuetopfen (Bachblüten)
1
#8 die dicke Tante
30.8.10, 22:50
Hab auch so einen "Angsthund", aber nur bei Gewitter. Mit Silversterknaller is kein Problem. Schon wenn sich der Luftdruck ändert merkt der Hund, das etwas passiert, was er nicht einordnen kann. Unruhe und anhaltendes hecheln sind die Folge. Wir verhalten uns ganz normal, geben aber dem Hund damit die Sicherheit, die er braucht. Nachts bei Gewitter, wenn er sich zu sehr fürchtet (er schläft alleine im Wintergarten) lege ich mit dort auf´s Sofa und dann geht´s ihm auch besser. Er ist dann eben nicht mehr alleine. Das hilft.
Bachblüten helfen übrigens nur, wenn sie auf längere Zeit eingegeben werden...
#9
5.11.10, 14:42
Wir haben auch zwei Hunde. Der Mix (große Hündin) aus dem Tierheim verkriecht sich bei Gewitter oder an Silvester am liebsten unter dem Küchentisch und wartet,richtig verängstigt, auf das Ende des Spektakels. Unser Airedaleterrier-Rüde bellt, was seine Kehle hergibt und läßt sich auch nicht beruhigen. Bei uns hat niemand Anst vor Gewitter,also kann`s nicht daran liegen. Ich denke, daß er sein Revier verteidigen will, weil er ja nicht weiß, was da los ist.
1
#10
4.1.11, 15:41
Also wir haben Mischlinge! Die große hat auch tierisch Angst und rennt direkt in den Keller.... der kleinen macht es komischerweise absolut gar nichts aus!

angeblich soll man sich wirklich so verhalten als wäre alles normal und laut lachen usw. soll dem Hund das Gefühl geben das alles normal ist!
Hilft aber alles nichts bei unserem ;)
1
#11 lorenz8888
13.6.12, 16:40
Wir hatten einen Kleinpudel, der jedes Gewitter wütend anbellte - jetzt haben wir einen, der vor Angst zittert, obwohl wir dieselben Menschen geblieben sind. Und was sagt das aus? Tiere sind eben auch Individuen. den ersten Pudel haben wir beruhigt, den jetzigen in den Arm genommen und uns selbst sonst normal verhalten.
#12
13.11.12, 14:45
Wenn ich mir das vorstelle so nen Mensch der das Gewitter anschreit ist bestimmt lustig
Wirkt auch bestimmt
#13 lorenz8888
14.11.12, 12:33
@girl-2000: Wirkt beim Gewitter? (hihi)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen